Reisebericht: Queen Victoria - Mittelmeer - Oktober 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisebericht: Queen Victoria - Mittelmeer - Oktober 2016



      Und nochmals herzlichen Dank an Hilde @hille für das Erstellen der Karte !

      Samstag, 1.10.2016
      Und wieder einmal gehe ich mit meiner Mutter auf eine Cruise - da sie um keinen Preis fliegen will, müssen wir den Zug nehmen ...

      Der Wecker klingelt heute bereits um 5 Uhr, denn unser Zug nach Zürich geht um 06.16 Uhr und weiter mit Zürich HB ab: 07.32, Mailand an: 11.35
      Die Wagen sind bis auf den letzten Platz besetzt - Gepäckstücke unterzubringen gestaltet sich als äusserst schwierig, da die Ablagen in unseren Zügen wohl eher für Aktenkoffer, als für grosse Koffer gedacht sind.

      Die Stimmung in unserem Wagen ist nicht gerade gut, da die Lüftung ausgefallen ist und das WC out of order ist (was ein andauerndes Hin- und Herlaufen nach sich zieht). Nun ja, da muss man durch - wir fahren in Mailand mit einer Verspätung von 10 Minuten ein.
      Weiter gehts mit Mailand ab: 12.05 und Venezia Mestre an: 14.28

      Es ist wieder ein CH-Zug - i.e. wieder kein Platz für die Koffer und jeder Platz besetzt ...

      Ankunft in Venezia Mestre und super, es gibt sogar einen Lift - ich muss also unsere schweren Koffer nicht treppab und treppauf tragen!
      Ab ins Taxi und zum Festpreis von 35 Euro zum Cruise Terminal.

      Wir sind die Einzigen am Schalter und Ruckzuck gehts aufs Schiff - jedes Mal wieder ein einmaliges (Hoch-) Gefühl !!!

      Ich hatte zum ersten Mal eine Garantie-Balkonkabine (aber mit der Minimum Kategorie BC) gebucht - diese wurde uns erst am Vortag bekanntgegeben. Es wurde die Kabine 8111, also direkt unter dem SB-Restaurant - hätte ich so nie gebucht, aber wir haben nie, weder etwas von oben (Restaurant), oder unseren Nachbarn (Dusche oder WC-Spülung) gehört.

      Kabine 8111
      sehr kleines Bad mit wenig Abstellfläche, Dusche mit Duschvorhang und fix, zu tief montiertem Duschkopf. Alle, die ein wenig grösser sind, waschen sich die Haare mit gebeugtem Rücken - die Wassertemperatur konnte kein einziges Mal gehalten werden.

      ABER, alles picobello sauber, schneeweisse, dicke, flauschige Duschtücher und zwei ''wohlreichende'' Kissen (kenne ich von 2 Reedereien auch anders)









      Die Kabine hat eine normale, akzeptable Grösse - es ist alles da, was man braucht. Ganz wichtig für mich, bzw. meinen Rücken ist die Qualität der Matratze - und die war TOP ! Das absolute Highlight und massiv grösser als vorgestellt, war der Balkon - das sind definitiv nicht die Masse einer normalen BK - sorry, ich konnte weder mit meinem iPad, noch mit der Cybershot die ganze Grösse des Balkons einfangen ....





      Ich hab mir jetzt im nachhinein die Deckpläne auf cruisedeckplans.com genauer angeschaut und bin mir ziemlich sicher, dass die zurückversetzten Kabinen, d.h. diejenigen über den Rettungsbooten einen grösseren Balkon haben, als die anderen. Die neuen Hochlehner mit verstellbarer Rückenlehne wurden ausgiebig genutzt (nicht zuletzt auch wegen unseren ruhigen Nachbarn, die sich in ''normaler'' Lautstärke verständigen konnten).

      Balkontüren wurden trotzdem zugeschletzt - warum nur werden nicht überall Schiebetüren eingebaut?
      Um 17.00 Uhr fand die Notfallübung in äusserst bequemen Sesseln sitzend im Café Carinthia statt. Da wurde u.a. darauf hingewiesen, dass der Pool am Heck for Adults only ist ...





      Ich habe übrigens in dieser Woche 4 Kinder gesehen ...

      Zum Altersdurchschnitt - wer dieses Schiff bucht, der weiss, dass es sich nicht um ein Rambazamba-Schff handelt. Ich würde schätzen, dass 85% der Gäste über 60 waren - was sich aber äusserst angenehm auf den Lärmpegel ausgewirkt hat.

      Zu den Essenszeiten - es gibt zwei Sitzungen, die 1. um 18.00 Uhr und die 2. um 20.30 - ich hatte uns für die 1. angemeldet ... und die 2. ''gefasst''. Ist ok, damit musste ich bei einer Garantiekabine rechnen - allerdings hätte ich dann weniger Galaklamotten eingepackt (bei der QM2 wurden wir damals auch in die 2. Sitzung eingeteilt - obwohl wir zum regulären Preis gebucht hatten) Ja der Dresscode (!!!) - im Vorfeld fand ich das ja noch ganz interessant, aber wenn man auf dem Schiff ist, sieht das dann folgendermassen aus und wird auch absolut eingehalten: Ab 18.00 gilt in allen öffentlichen Räumen ausgenommen dem Lido Buffet und dem angrenzenden Wintergarten





      der Dresscode - an den Galaabenden heisst das, für den Herrn Smoking oder dunkler, formeller Anzug mit Krawatte oder Fliege. Für die Dame ein Abendkleid oder etwas Ähnliches. An den übrigen Abenden war informelle Kleidung angesagt: Für den Herrn Jackett und Kragenhemd (keine Krawatte nötig). Für die Damen Cocktailkleid, Hosenanzug, Kleid, Bluse mit Rock oder Hose (wobei auch da etliche mit Abendkleidern umherschwirrten). Und wer sich noch ein Stück kaufen will, im Shop gibt es eine grosse Auswahl zu günstigen (ja wirklich) Preisen.
    • Sonntag, 2.10.2016 - auf See in Richtung Zadar

      Nach dem gemütlichen Morgenessen, draussen unter Dach wollte ich heute eines auf keinen Fall verpassen - FECHTEN ! Um 11.00 Uhr gab es eine (Gratis)-Stunde im Florett fechten - und zwar ganz gediegen, im Queens Room (dort wird auch jeden Nachmittag von 15.30 bis 16.30 der Nachmittagstee ''zelebriert''. Man lernt viel in einer Stunde und es macht jede Menge Spass ...







      Zum Lunch waren wir im Britannia Restaurant - Essen gut (bei Princess viel besser), sehr dunkle Einrichtung und die AC viel zu kalt eingestellt ...
      Wir haben in diesem Restaurant weder gefrühstückt, noch zu Abend gegessen (wegen der zweiten, zu späten Sitzung) - zum Lunch waren wir 2 Mal dort. Es war mir einfach zu kalt und zu dunkel.





      Den Nachmittag haben wir weitgehend auf unserem schönen, sonnigen Balkon verbracht. Allerdings hätte es da auch noch Kurse wie z.B. Tanzunterricht, Tango für Anfänger, trockene brüchige Fingernägel, Klassik Konzert, Falten effektiv bekämpfen, Bridge für Fortgeschrittene, Killer Darts Turnier und noch vieles mehr gegeben.

      Am Abend hiess es alle Register ziehen - wenn ich schon zig Kilo Galaklamotten, Schuhe und Taschen mitgeschleppt hatte, mussten die doch auch ausgeführt werden. Wohin? Na ja, uns blieb ja nur das SB-Restaurant. Aber anschliessend wollten wir uns um 20.30 Uhr im Royal Court Theater die Tänzer von Dance Passion ansehen und mit ''normaler Kleidung'' ging das nicht. Wir haben uns 3 Shows angeguckt - ganz ok, so wie bei Princess - aber standing ovations wie bei RCI waren nicht ''notwendig''.

      Schleunigst ins Bett - wie immer mit weit geöffneter Balkontür und wunderbar in der ruhigen Kabine mit der tollen Matratze geschlafen.
    • Montag, 3.10.2016 - Zadar, Kroatien

      Ich hätte für heute sehr gerne den Ausflug zum Krka Nationalpark gebucht - aber da meine Mutter mit dem normalerweise vorgelegtem Tempo nicht mehr mithalten kann, habe ich davon abgesehen.
      Nachstehend die angebotenen Ausflüge - ich denke mal, dass jede Reederei mit ein- und denselben Anbietern vor Ort zusammenarbeitet.

      Falls jemand eine genauere Beschreibung der Ausflüge haben möchte - kein Problem, ich habe alles da ... Krka National Park, Best of Dalmatia, Panoramic Dalmatia, Sibenik and Krka River, Discover Zadar on Foot und Pag Island and Cheese Tasting

      Zadar hat einen grossen Hafen,



      vier Tore (darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens) und besteht aus vier Stadtteilen. Wir haben bei leichtem Regen den kostenlosen Shuttlebus ins Stadtzentrum genommen. Da es immer noch regnete, haben wir zuerst eine Runde mit der Bimmelbahn gedreht. Dann hiess es Schirm auf, Schirm zu usw.





      Der überwiegende Teil der Altstadt von Zadar ist venezianischen Baustils. Unter den Plätzen sind der Herrenplatz (Piazza die Signori) mit schönem Hauptwachgebäude und der Gradski Straka (mit der Stadtbibliothek), sowie der Brunnenplatz mit antiker korinthischer Säule nennenswert.











      Ich denke, wenn jemand gut zu Fuss ist, hat er das Wesentliche in zwei Stunden gesehen.
    • Dienstag, 4.10.2016 - auf See in Richtung Zakynthos

      Was für ein Tag - Sonne pur von morgens bis abends! Eine schwere Entscheidung ... fechten oder Eisskulpturen schnitzen? Bei schönem Wetter doch nicht so schwer ...
      Für den aufwändig geschnitzten Schwan und den dazugehörenden Sockel benötigte der "Schwerarbeiter" genau 25 Minuten.





      Freie Liegen gab es genügend (ein weiterer Vorteil wenn viele ältere Paxe an Bord sind) - Pooltücher in einwandfreier Qualität ebenso.








      Mittwoch, 5.10.2016 - im Hafen von Zakynthos

      Wir hatten keinen Ausflug gebucht - folgende hätte man buchen können: Zakynthos Highligths, Zakynthos Panorama, Anafonitria Monastery and Handicrafts, Zaknythos Olives and Wine
      Wir haben im Queens Room unser Tender-Ticket gefasst und waren innerhalb von 25 Minuten im Boot.



      Zakynthos-Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum der Insel. In der Stadt mit etwa 13'000 Einwohnern gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, die von typischen Souvenirläden bis hin zu Bekleidungsgeschäften aller Art reichen.

      Es war ein traumhaft sonniger Tag - eigentlich der ideale Bachtag - wir sind an der Strandpromenade entlanggeschlendert






      und sind dann bei der ersten oder zweiten Querstrasse auf die Shoppingmeile gestossen - und da kennt meine Mutter nichts - shop until you drop war angesagt.











      Für eine Kollegin konnte ich hier die gewünschten Boca Clips besorgen - die fliegen morgen zur Sun Princess nach Sydney ... Zürich - Doha, Maschinenwechsel und Doha - Sydney für CHF 900 - retour !!!

      ... ich schreib gleich weiter ...
    • Donnerstag, 6.10.2016 - im Hafen von Messina

      Wir sind nicht die Ersten - die MSC Armonia steht schon da ...



      Das sind doch immer wieder tolle Häfen - 2 x umfallen und schon ist man im Zentrum. Blick vom Schiff aus ...







      Hier habe ich keinen Ausflug vermisst, da wir die Insel schon früher mit einem Mietauto abgefahren sind.

      Folgende Ausflüge wurden angeboten: Taormina, Taormina and Mount Etna, Godfather's Footsteps, Sicilian Panorama, Classic Mount Etna, Taormina Transfer, Mount Etna and Gival und San Michele Wine Tasting

      Der Ätna, der mit über 3300 Metern höchste Vulkan Europas, liegt etwa 70 Kilometer südwestlich der Stadt. Da durch die Strasse von Messina eine tektonische Störungszone verläuft, kommt es immer wieder zu Erdbeben.

      1693 und 1908 wurde Messina von schweren Erd- und Seebeben heimgesucht, das die Stadt fast vollständig zerstörte. Im 1908 fanden mehr als 60'000 Menschen den Tod. Die Stadt war gerade wieder aufgebaut, als 1943 durch die Luftangriffe der Alliierten vor der Invasion über die Hälfte der Gebäude zerstört wurden.

      Wir sind die paar Meter bis ins Zentrum zum Duomo gelaufen und haben uns gleich in einen Hoho-Bus gesetzt. Es gibt verschiedene Anbieter, plus eine Bimmelbahn.









      Kurz vor 12 Uhr waren wir zurück und warteten auf das Glockenspiel. Die Uhr im frei stehenden Campanile ist die grösste mechanische Uhr der Welt. Sie zeigt an der Turmfassade nicht nur die Zeit an, sondern auch Datum, Mondphase und Sternzeichen. Um 12 Uhr bewegen sich die Figuren, der riesige, bronzene Löwe brüllt 3 x, dann kräht der Hahn. Zur Musik von Ave Maria bewegen sich einige Figuren (aber das wars dann auch schon)









      Wir sind noch etwas durch die Gassen gebummelt, haben uns in ein Gartencafé gesetzt, bevor es ganz gemütlich zurück aufs Schiff ging.



      Kurz vor unserer Abreise hatte ich irgendwo gelesen, dass die Carnival Vista beim Auslaufen aus Messina einen Steg versenkt hätte - ich denke, es muss sich um das fehlende Stück hier handeln ...



      Und weg sind wir ... ein wirklich schöner Hafen!





      ... und die dürfen nicht fehlen ...









      ... kurze (Popcorn) Pause ...
    • Freitag, 7.10.2016 - im Hafen von Salerno

      Zum Zeitpunkt der Buchung war für diesen Tag Neapel aufgeführt - ein paar Wochen vor Abreise erhielt ich von Cunard die Mitteilung, dass am 7.10. soviele Schiffe in Neapel gemeldet seien, dass sie auf Salerno ausweichen würden. Das war mir aber sowas von recht ...

      Folgende Ausflüge konnten gebucht werden: Sorrento and Amalfi Coast - Sorrento and Pompeii - Sorrento on your own - Ruins of Pompeii - Taste of Sorrento - Vesuvius and Herculaneum - Salerno and Cheese Tasting und easy Amalfi

      Hier hatte ich den Ausflug easy Amalfi gebucht (alles andere kannte ich schon und wäre auch zu anstrengend für meine Mutter gewesen) - dieser Ausflug sollte mit einem Schiff der Küste entlang und mit der Möglichkeit die Cathedral of St Andrew zu besuchen 3,5 Std. dauern.

      Wir sassen um 08.15 im Lido ganz gemütlich beim Frühstück, als die Durchsage kam, dass der Ausflug easy Amalfi due to rough sea aus Sicherheitsgründen abgesagt werden müsse. Das war hart, andererseits hat es so stark geregnet, dass die Sicht sicherlich bescheiden gewesen wäre.

      Nun war keine Eile mehr notwendig und wir zogen das Frühstück in die Länge in der Hoffnung, dass der Regen nachlassen würde. Aber heute sollte es den ganzen Tag nur einmal regnen.



      Irgendwann haben wir dann den kostenfreien Shuttlebus ins Stadtzentrum (Via del Solo Manfredi) genommen.





      Nach gut 2 Stunden und nassen Füssen machten wir uns auf den Rückweg zum Bus



      Salerno hat eine wunderschöne, ca. 2 Kilometer lange, von Palmen gesäumte Strandpromenade. Auf der ganzen Länge gibt es Sitzgelegenheiten - wir kommen wieder, bei schönem Wetter ...





      Bei der Shuttlebus-Station ankommend, dann der Schock!
      Da warteten mit Bestimmtheit weit über hundert Personen auf den Bus (und das bei immer noch starkem Regen). ABER, es gibt wohl keine Nation, die das Queuing so beherrscht und durchzieht wie die Briten - da hat sich kein einziger irgendwie dazwischen- oder vorgedrängt. Ohne jetzt jemandem auf den Schlips treten zu wollen - diese Situation mit Costa, MSC oder AIDA-Gästen wäre eskaliert ...

      Nach 20 Minuten sassen wir im Bus.

      Und hier noch ein paar Bilder von meinem Lieblingsplätzchen, dem Commodore Club - leckere Cocktails zu fairen Preisen.











      Heute ging es zum letzten Mal ins Lido Buffet-Restaurant zum Dinner - Früchte wie immer in grosser Auswahl, jede Menge Gemüse und wie immer Fleisch und Fisch - an einer Station konnte man sich noch frisch zubereitete Pasta mit Beilagen nach Wahl zubereiten lassen. Das Essen war durchwegs gut (aber auch beim Buffet hat Princess die Nase vorn)

      Was hier spitzenmässig war - vorgewärmte Teller aus Porzellan und nicht aus Plastik (ich spreche ja immer noch vom SB-Restaurant), immer genügend Besteck, schön eingepackt in eine Stoff-Serviette, die Tische wurden immer zügig freigemacht, aber trotzdem war es nie hektisch.

      Die Koffer mussten bereits bis 23.00 Uhr vor die Türe gestellt werden.

      Auschecken völlig unproblematisch, die Zugfahrt Civitavecchia - Roma Termini, Roma Termini - Mailand, Mailand - Zürich wieder der reinste Horror (wenigstens für mich - meiner Mutter schien es nichts auszumachen)

      Würde ich dieses Schiff wieder buchen? Zu diesem Preis und für eine kürzere Reise auf jeden Fall - ansonsten ist mir das Schiff viel zu dunkel eingereicht - allerdings mit hochwertigen Materialien.

      Das Personal ist sehr höflich und wie es schien auch zufrieden - die Mitreisenden genauso höflich, rücksichtsvoll und immer für ein Schwätzchen bereit (leider auch am Buffet, wo ich doch so schnell wie möglich mein noch warmes Essen an den Platz bringen wollte !) - Entschleunigung pur war angesagt - mann/frau ist in Rente und hat es dementsprechend nicht mehr eilig.

      Der Hauptgrund für diese Reise war ja, dass ich meiner Mutter eine Freude machen wollte - und das ist mir gelungen! Nachdem sie aber nicht müde wird jedem zu erzählen, dass die Allöööööör das schönste Schiff ever ever sei, werde ich mich wohl "überwinden" und mich im Mai/Juni 18 nochmals in den Zug Richtung Civitavecchia setzen.

      So, ich bin fertig ...
      Grüessli vom Zürichsee
      Monika
    • Servus Monika

      Lahaina schrieb:

      Wir haben in diesem Restaurant weder gefrühstückt, noch zu Abend gegessen (wegen der zweiten, zu späten Sitzung)
      Konnte man an Bord nicht die Essensitzung noch Wechseln? Normalerweise geht das immer! Wir haben im System, wo man den Check-in macht, die 1. Sitzung stehen. Und das passt uns auch.

      Lahaina schrieb:

      Falls jemand eine genauere Beschreibung der Ausflüge haben möchte - kein Problem, ich habe alles da ... Krka National Park, Best of Dalmatia, Panoramic Dalmatia, Sibenik and Krka River, Discover Zadar on Foot und Pag Island and Cheese Tasting
      Über den Krka National Park würde ich mich freuen. Wobei ich mehr vor habe, uns ein Auto zu reservieren und auf eigene Faust zu fahren. Sind nur knappe 60 Minuten pro Strecke und unsere Liegezeiten sind von 08:00 bis 18:00 Uhr!

      Lahaina schrieb:

      Da war ein Helferlein am Werk ;) ich bedanke mich ganz herzlich bei Gitte, Hilde oder Max ??? =17= =23=
      Ich war so frei =001frage100=


      Jetzt sage ich Danke für den tollen Reisebericht mit den wirklich gelungenen Fotos =0= Wir freuen uns, besonders weil bei uns Valetta, Kotor und Zadar dabei ist
      Max
      Ich darf von Gesetzes wegen keine individuelle Rechtsberatung erteilen, also sind meine unjuristische Aussagen nur meine persönlichen Meinungen und Ansichten
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur

      Follow us on: Facebook | Twitter |
    • Servus Monika,
      noch eine Frage zu den Nebenkosten an Bord. Sind die Preise wirklich so, wie HIER angegeben? Falls ja, würde mich das sehr positiv überraschen =0=
      Max
      Ich darf von Gesetzes wegen keine individuelle Rechtsberatung erteilen, also sind meine unjuristische Aussagen nur meine persönlichen Meinungen und Ansichten
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur

      Follow us on: Facebook | Twitter |
    • @Max - ich hatte im System auch die 1. Essens-Sitzung stehen - eine Garantie ist das ja nicht. Sicherlich hätte ich noch wechseln können (die haben mir sogar mal telefoniert um zu fragen ob alles i.O. ist), aber uns hat es im Lido wirklich gut gefallen - essen in absehbarer Zeit (auf der QM2 sind wir nie unter 2 Stunden "rausgekommen") und dann noch auf einen Kaffee in den Wintergarten, ... das passte für uns. Übrigens war das Lido auch am Abend erstaunlich gut besetzt.

      Im Theater wurden die Ausflüge vorgestellt - der KRKA National Park hätte mich wirklich gereizt - ich tipp es mal ab ...

      KRKA National Park (approx duration 5,5 hours)
      Explore the natural beauty of Croatia during a visit to KRKA National Park, complete with a leisurely boat ride.
      Covering an area of 142 square miles, the KRKA National Park was established to protect the middle and lower stretches of the River Krka. The river begins its journey inside a canyon and spills over into spectacular waterfalls, forming a series of lakes and rapids.

      Visit the most impressive part of the park, Skradinski Buk. This great clear, natural pool boasts the biggest waterfall in the park. From a height of 147 feet, the impressive waterfall cascades down 17 steps and is considered to be one of the most beautiful waterfalls in Europe.

      Above the falls, a large plateau offers spectacular panoramic views and wonderful photograph opportunities and you will be able to view a small ethnological exhibition, and an old grinding mill that is still in operation today. During your free time at Skradinski Buk, explore the area further via one of the walking trails, or if the weather is on your side you may choose to take a swim in the refreshing waters.

      Complete your tour with a pleasant 20 minute scenic boat ride, taking you along the Krka River from Skardinski Buk to the small town of Skradin.

      Note: This tour involves 1,5 hours of walking as well as some steps. If you wish to swim at the falls, please wear your swimwear as there are no changing facilities available, and bring a towel. The journey to the park takes around 1 1/4 hours. Local currency (Kuna) is required for purchases at any of the outlets in the park. This is a protected area: please refrain from littering and smoking is not permitted. It is a popular attraction, which can result in delays at the entrance.
      +++
      Ich hoffe, das hilft bei der Entscheidung bzgl. Mietauto ... :hmm:

      Zu den Nebenkosten an Bord - die waren sicherlich moderat, sonst wäre es mir in (negativer) Erinnerung geblieben.

      @Gitte - yepp, wirklich schick ... ihrer grossen Schwester vermag sie aber nicht das Wasser zu reichen - Wetterglück hatten wir nicht wirklich ... zumindest nicht auf dieser Reise ... ;)

      Grüessli vom Zürichsee
      Monika
    • Zeiten An-/Ablegen in den Häfen

      Hallo Monika,
      danke für den Bericht. Wir fahren im Juli auch im Mittelmeer mit der Queen Victoria, aber eine andere Route.
      Leider finde ich nirgends die Zeiten des An-/Ablegens in den Häfen. Es wird nur gesagt: frühmorgens und spätnachmittags.
      Kannst Du mir Näheres sagen? Ich möchte vielleicht Eigenes unternehmen und brauchte dafür natürlich die Zeiten.
      Liebe Grüße
      Seenixe
    • Da ist mir doch tatsächlich ein schöner Reisebericht durchgerutscht - aber das Lesen hab ich soeben nachgeholt!
      Vielen lieben Dank fürs Einstellen, vor allem auch für die tollen Fotos, die machen das Ganze dann gleich noch mal schöner =17=
      Tolle Häfen waren da dabei!
      Schiff ahoi und liebe Grüße
      Alexandra




      Mein Blog: Capricorn on Tour
    • Seenixe schrieb:


      ....Leider finde ich nirgends die Zeiten des An-/Ablegens in den Häfen. Es wird nur gesagt: frühmorgens und spätnachmittags....

      Hallo @Seenixe
      auch wir fahren heuer im September mit der Queen Victoria.

      Die Zeiten findest du direkt auf der Cunard seit. Die großen online Reisebüros führen die leider nicht
      Max
      Ich darf von Gesetzes wegen keine individuelle Rechtsberatung erteilen, also sind meine unjuristische Aussagen nur meine persönlichen Meinungen und Ansichten
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur

      Follow us on: Facebook | Twitter |
    • @Max

      Wenn Du in Zadar vom Schiff gehst, wirst Du von Horden von Taxifahrern begrüßt.
      Wir haben im Oktober eines davon genommen. Platz war für 4 Gäste - es gibt auch größere Taxen.

      Unser sehr freundlicher Fahrer hat uns nach Krka gefahren und hat dort auf dem Parkplatz auf uns gewartet. Er war erst mit uns nach nach Skradin gefahren, um von dort das Boot in den Park zu nehmen. Da es aber einige Sekunden vorher abgefahren war, wollten wir nicht auf das nächste Boot warten - somit fuhr er uns direkt zum Parkplatz.

      Anschließend fuhr er uns nach Zadar, wo er uns an der Seeorgel aussteigen lies.
      Dann hat er auf der anderen Seite von Zadar am Stadttor auf uns gewartet, um uns wieder zum Schiff zu bringen.

      Kosten: ca. 125 Euro für das ganze Taxi für den Tag. Plus Eintrittskarten für den Nationalpark.
      Würden es immer wieder so machen!
    • Hallo Seenixe
      Unser Captain zur See (@Max) hat dir ja bereits geantwortet - ich besorg mir immer den Katalog von Cunard ;)



      Ich wünsche dir/euch eine wunderprächtige Kreuzfahrt ... =55seefahrt55=

      @ Alexandra ... you are very welcome =00winken00=
      Bei einer KF muss das Preis-/Leistungsverhältnis stimmen (wenigstens bei mir) ... bei einem RB der Aufwand/Ertrag ... langsam fängt es sich an zu rechnen ... ;) :beer:
      Grüessli und ein gemütliches Wochenende
      Monika
    • @Lahaina
      Liebe Monika,
      vielen Dank für den wunderbaren Reisebericht, den ich gerade in einem Rutsch gelesen habe. Er hat mir prima gefallen - auch wenn wir persönlich eher nicht an Bord gehen würden. Wir sind nämlich so gar nicht die Aufbrezler.

      An- und Abreise wären mir auch zu anstrengend gewesen. Da bevorzuge ich schon das Flugzeug.

      Danke für Deine Mühe, die ich sehr zu schätzen weiß.

      LG
      Siegrid
    • @ uschisiggi
      Es freut mich, dass Dir mein Reisebericht gefallen hat ... =20=
      Ja, dieser Dresscode !!! Er gilt ja ab 18.00 Uhr in allen öffentlichen Räumen, ausser dem SB-Restaurant und dem Wintergarten ... und das hat mich vielleicht eine Uhr gekostet ... ;)
      Auslaufen war um 18.00 Uhr, Sale von Markenuhren mit 30 % auch um 18.00 Uhr ... in's Theater wollten wir an diesem Abend nicht, also keine Notwendigkeit sich in Gala zu schmeissen. Aber genau das hätte ich machen müssen, nur um mir die Uhren anzusehen, bzw. eine zu kaufen!
      Ich habe dann doch verzichtet ... und sie mir ein paar Wochen später im Dubai Airport, ebenfalls mit 30 % "gegönnt" ... 00yes00
      Liebi Grüess vom endlich wieder sonnigen Zürichsee
      Monika
    • Hallo Monika,
      da jetzt langsam die Gedanken von Norwegen zu den nächsten Reisen wandern, habe ich mir deinen Bericht nochmal neugierig durchgelesen, besonders deine Infos über das Schiff.

      Ich hoffe, wir werden im Okt. früh eingeteilt, halb 9 geht gar nicht. Nur Lido geht auch nicht (Mann unzufrieden). Es wird spannend.
      Man kann schon sehen, was für Bälle auf uns zukommen. Zum Glück nicht ein carneval oder sowas. Nur ein schwarz weißer, an dem ich vermutlich blau trage, und einer, wo sie Hüte erwarten. Sollen die Briten mal machen, wir gucken uns das interessiert an und amüsieren uns. Wie auch immer...

      Wo will deine Mama als nächstes mit dir hin? Ach ja, du hast ja schon die Allure erwähnt.
      Viele Grüße
      Christina