Portinfo: Muscat/Oman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Portinfo: Muscat/Oman

      Die Hafenstadt Muscat (dtsch. auch Mascat) liegt im Nordosten des Landes am Golf von Oman in der Nähe des Eingangs zum Persischen Golf und ist die Hauptstadt des Sultanats Oman und die größte Stadt des Landes.Das alte Zentrum der Stadt (Alt Maskat) liegt an einer von Felsen eingerahmten Bucht. und besitzt nur ca. 30.000 Einwohner. Da hier das Hadschar Gebirge ( Al Hajar) bis ans Meer reicht, hat sich die Stadt immer mehr an der Küste entlang über 60 km in Richtung Nordwesten bis in den südlichen Bereich der al-Batina-Küstenebene ausgebreitet. Zusammen mit den Vororten Matrah, Ruwi, Qurum und Sib hat sich Alt Muscat zur Metropolitan Area Muscat entwickelt, eine ausgedehnte urbane Zone bestehend aus verschiedenen kleineren und größeren Ortschaften, die zusammengewachsen sind. und in der sich die Wirtschafts- und Finanzkraft wie auch die Bevölkerung konzentrieren (ca. 800.000 Einw. in 2016), von denen allerdings ungefähr die Hälfte billige Arbeitskräfte aus dem Iran, Pakistan, Indien und von den Philippinen sind.
      Das alte Zentrum der Hauptstadt (Alt Muscat) liegt heute am südlichen Ende dieser Metropolitan Area und tritt immer mehr hinter die geschäftigen Vororte zurück. Allerdings befinden sich hier einige der Sehenswürdigkeiten, wie z.B. der Sultanspalast, zwei alte Forts und mehrere Museen.

      Der Oman hat ein reiches kulturelles Erbe und wird oft als die Perle des Mittleren Ostens bezeichnet. Es gibt hier noch über 500 Forts und alte Befestigungen, aber der Oman hat sich seit den 80 er Jahren rasant entwickelt, wobei man bestrebt ist, auch bei modernen Bauten einen arabischen Charakter zu bewahren. Mascat ist eine sehr saubere, sichere Stadt mit freundlichen hilfsbereiten Einwohnern, die dem Gast gerne ihr Land zeigen. Diesen Wandel hin zu einem modernen Staat mit sozialen Einrichtungen und modernem Bildungs- und Gesundheitswesen ist dem Sultan Qabus ibn Said zu verdanken.
      Trotz dieser weitreichenden Modernisierung der Gesellschaft fehlt es noch immer an einer Liberalisierung des politischen Lebens. So ist Sultan Qabus ibn Said immer noch Premier-, Verteidigungs-, Finanz- und Außenminister in einer Person.

      Wo liegt mein Schiff ?
      Port Sultan Qaboos im Ortsteil Mutrah ist der größte Port im Oman. Er befindet sich seit 2014 im Umbau zu einem Cruiseport, da der Cargo-Bereich immer mehr zum Sohar Cargo Port in Sohar verlagert wird. Kreuzfahrtschiffe legen im Port of Sultan Qaboos (PSQ) überwiegend am Liegeplatz 4/5, aber auch an Liegeplatz 2, 3 und 6 an. Während der Hauptsaison von Oktober bis April können bis zu 4 Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig an den Piers anlegen. Weitere Liegplätze sind in Planung/Umbau
      Es gibt ein modernes, klimatisiertes Cruiseterminal mit Restaurant, Bar und Lounge, Internet Cafe, Wechselschalter und Duty-free Shop, aber bisher keine Touristinfo.
      Außerdem befindet sich ein neues Fährterminal in Planung/Bau

      Portanläufe: Cruise Timetabel Muscat

      Wie komme ich zu den Sehenswürdigkeiten ?
      Im Hafen gibt es einen kostenlosen Shuttle (man darf hier nicht zu Fuß gehen), der bis zum Mutrah Souq fährt. Wer zu den anderen Sehenswürdigkeiten möchte steigt besser bereits am Hafenausgang aus. Hier stehen die Taxis für Fahrten zu allen anderen Zielen. (siehe auch Infos zu den Taxis)

      Sehenswert in Muscat:
      Die Architektur Muscats ist eine malerische Mischung aus arabischen, indischen, afrikanischen und europäischen Stilen. Keine Hochhäuser, aber eine sehr weit ausgedehnte Stadt mit Gebäuden nicht höher als 8 Etagen. Die Sehenswürdigkeiten werden daher in dieser Portinfo nach Stadtteilen aufgelistet.



      1. Mutrah - dieser Stadtteil, direkt gegenüber vom Hafen (der Shuttle-Bus fährt bis hierher), ist das kommerzielle Zentrum für den Handel.
      • Mutrah Souq - der Souq von Mutrah ist der größte und einer der ältesten Omans und bietet die größte Auswahl an osmanischen Handwerkstücken. Der Souq ist ein Labyrinth von Geschäften und Ständen mit Angeboten an Gold- und Silberschmuck, Holzschnitzereien, Antiquitäten und Metallhandwerk, sowie Gewürzen, aber auch Ramsch und Billigware aus Fernost..
      • Fisch u. Früchtemarkt - wer am Portausgang aussteigt kommt direkt zum Fisch- und Früchtemarkt, Für den Markt wird in 2016 ein neues modernes Gebäude errichtet, damit geht wohl vermutlich eine weiteres Stück Flair verloren.
      • Mutrah Corniche - die Corniche ist eine schön angelegte Uferpromenade mit alten Gebäuden , die vom Fischmarkt vorbei am Souq bis nach Old Muscat führt. Sie wird überragt vom Mutrah Fort. Nach ca. 2 km (vom Souq aus) liegt auf einem Felsen auf eine Landzunge ein restaurierter alter portugiesischer Wachturm. Von oben hat man tolle Ausblicke über die gesamte Küstenlinie.
      • Al Ryam Park - gegenüber dem Watchtower liegt auf der anderen Seite der Corniche der schön angelegte, grüne Al Ryam Park mit einem kleinen Vergnügungspark und mittendrin auf einem Felsenplateau ein Wahrzeichen von Mutrah, der riesengroße Weihrauchbrenner. Man kann ihn bereits von Bord des Schiffes aus sehen.
      • Bait Al Baranda Museum - das interaktive Museum erzählt die Geschichte Muscats und dokumentiert die Geschichte des Sultanats von Oman von seinen Anfängen bis heute. Öffnungszeiten Sa-Do (Fr. geschlossen) von 07:15-15 Uhr

      2. Alt Muscat - das alte Zentrum von Muscat ist heute noch teilweise von einer Stadtmauer umgeben mit 4 noch exitierenden Stadttoren und 2 Festungen zum Schutz vor Angreifern von der Seeseite. Alt Muscat liegt ca. 7 km südöstlich des Ports Sultan Qaboos. Hier befindet sich u.a. auch der Qasr Al Alam Royal Palast.
      • Qasr Al Alam Royal Palast - dieser weitläufige Palast wurde in den 70er Jahren gebaut. Dafür wurde das ganze Hafenviertel und das von indischen Händlern bewohnte Viertel al-Banyan mit vielen prächtigen Wohnhäuser, der indische Hindutempel und der Suq Dakhel dem Erdboden gleichgemacht, um Platz für den Palast und später dann zahlreiche Verwaltungs- und Regierungsgebäude zu schaffen. Im Rahmen dieser Maßnahmen wurde dann auch eine repräsentative Zufahrt zum Palast errichtet. Heute ist der gesamte Bereich um den Palast herum eine autofreie Zone. Die Gebäudefront wird von vier spektakulären goldenen und blauen Säulen dominiert. Der ganze Palast ist mit prunkvollen Zierbögen, Kacheln und Schnitzereien versehen – wie es einem Sultan gebührt. Der Palast kann nicht besichtigt werden, jedoch ist das Fotografieren von außerhalb offensichtlich erlaubt. Er dient heute nur noch repräsentativen Zwecken, wie beispielsweise dem Empfang von Staatsgästen oder der jährlichen Tea Party zum Nationalfeiertag. Der Sultan wohnt dagegen in seinem Wohnpalast Bait al-Barakah in Seeb.
      • Al-Dschalali und Al-Mirani - diese beiden Forts aus portugiesischer Zeit (16.Jh.) liegen auf Felsvorsprüngen, die den Palast westlich und östlich flankieren. Al-Dschalali ist erreichbar über eine steile Treppe, die in die Westseite des Felsens gehauen wurde. Die Innenräume und das private Museum sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, doch man hat von dort den besten Blick über die Stadt und den Golf von Oman. Das gleiche gilt für das zur selben Zeit erbaute gegenüber liegende Fort Al-Mirani
      • Bait Al Zubair - dies ist ein sehenswertes Privatmuseum der osmanischen Handelsfamilie Zubair mit einer historischen und wertvollen Sammlung von Fotografien, Dokumenten, Schmuck, Juwelen, Kleidungsstücken und Alltagsgegenständen, sowie einer Kollektion alter Jhandjars(Krummdolche). Gezeigt werden außerdem traditionelles Handwerk und ein Einblick in die frühere Lebensweise der Menschen im Land. etwas außerhlab der Stadtmauer, vom Stadttor Bab al-Kabir in südlicher Richtung gelegen.Geöffnet: Sa. - Do. 9–13 Uhr und 16–19 Uhr
      • Neues National Museum - dieser strahlend weiß Neubau liegt in der Nähe des Palastes und wurde erst 2016 eröffnet.,In ihm werden alle großen Kunst- und Kulturschätze des Landes aus dem ehemaligen National-Museum in Ruwi als auch aus dem Museum für Cultural Heritage zusammengeführt. Auch zwei der berühmten Bienenkorbgräber aus der Grabungsstätte BAT wurden dorthin überführt und so für die Nachwelt gesichert. (Öffnungszeiten derzeit: Sa, So, Mo + Die von 09:00-15:00 h, )
      • Bab Al Mathaib, Bab Kabir (DasGroße Tor) und Bab Saghir (Das Kleine Tor) und Bab al-Waldschat - so heißen die 4 noch extistierenden Stadttore. Dagegen ist das Muscat Gate über der Al Bhari Road kurz vor Alt Muskat ein Neubau von 2001 und beherbergt das Muskat Gate Museum, in dem die Stadtgeschichte Muscats, Schwerpunkt Wsserversorgung, dargestellt wird. Vom Dach des Museums hat man einen tollen Blick auf Alt-Muskat

      3. Sehenswürdigkeiten in anderen Stadtteilen:
      • Ǧāmiʿ as-Sulṭān Qābūs al-akbar (Große Sultan Quabos Moschee) - diese im Jahr 2001 eröffnete Moschee ist die Hauptmoschee in Oman und die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Muscat. Sie gilt als eines der wichtigsten Bauwerke des Landes und ist die drittgrößte Moschee in der islamischen Welt. Der Gesamtkomplex wurde aus 300.000 Tonnen indischem Sandstein errichtet und umfaßt einen Fäche von 416.000 Quadratmetern. Die Moschee besitzt neben einer großen Gebetshalle für Männer, eine kleinere für Frauen, 2 große Bogengänge und fünf Minarette. Außerdem sind der Moschee eine Bibliothek, sowie ein islamisches Informationszentrum angeschlossen.
        Die große, quadratische Gebetshalle (über 5500 m²) für Männer ist mit weißem und grauen Marmor ausgekleidet und hat einen 4200 m² großen Gebetsteppich. Die Herstellung des 21 Tonnen schweren Teppichs dauerte 27 Monate. Er gilt als der zweitgrößte Teppich der Welt. Die reich verzierte Holzdecke stellt das optische Gegenstück zum Teppich dar. Über dem Raum wölbt sich eine 50 m hohe Kuppel. Darin hängt ein 8 Tonnen schwerer Swarovski Kristall-Kronleuchter. Er gilt als der zweitgrößte der Welt.
        Die Moschee liegt ca. 23 km westlich des Hafens im Bezirk Bawshar direkt an der Autobahn 1 Richtung Flughafen und ist für Nicht-Muslime zugänglich von 8-11 Uhr (tgl. außer Fr.), Eintritt frei
      • Royal Opera House Muscat - dieser im Jahre 2011 eröffnete Gebäudekomplex besteht aus einem 80 ha großen zur Hälfte überbauten Gelände mit dem Opernhaus, einer angeschlossen Luxus Einkaufsgallerie mit Cafe´s und Restaurants und einem großen Landschaftgarten. Die Fassade des im osmanischen Stil gebauten Opernhauses ist mit rosafarbenen Kalkstein aus der Wüste Omans verkleidet. Zum Programm gehören nicht nur Opernaufführungen, sondern auch Ballett und Kulturveranstaltungen. Die Innenräume sind verschwenderisch mit kostbaren Marmorböden und einer wertvollen Täfelung ausgestattet. Der Theaterraum selbst ist in Rot und Gold gehalten. Lage: ca. 11 km vom Port entfernt, im Stadtteil Schati al-Qurm, geöffnet für Besucher tgl. 8:30 - 10:30
      • Al Bustan Palace - ursprünglich als Gästehaus für die Sultane und Staatsgäste geplant, ist es heute ein 6 Sterne-Hotel. Das Hotel ist eine Legende im arabischen und indischen Stil, und wird manchmal von verschiedenen Reedereien im Rahmen eines Landausflugs mit Teezeremonie angeboten. Als unabhängieger Besucher wird man dagegen oft abgewiesen. Lage: ca. 13 km südöstlich des Hafens.
      Weitere Aktivitäten:
      Es gibt einige schöne Strände in der Gegend um Muscat, wie z.B. Qurum Beach, ca. 7 km westlich, oder Al Bustan Beach, ca. 13 km südöstlich vom Hafen. Tauchen und Golf gehören zu den beliebtesten Aktivitäten in der Region. beliebt sind außerdem Bootstouren zur Delphinbeobachtung. Es gibt hier ca. 8 verschieden Delphinarten. Die meisten dieser Anbieter starten ab der Marina Bandar Al Rowdha, ca. 8 km südöstlich des Hafens. (siehe Lokale Anbieter)


      Ausflüge ins Landesinnere:
      • Wahiba Sands ( Rimal Al Wahiba oder auch Scharqiyya Sands) - Wahiba Sands ist eine Wüste im Landesinneren von Oman in der Region Sharqiyah und erstreckt sich über 180 km von Norden nach Süden und ist etwa 80 km breit. Dünenfahrt mit geländegängigen Pickup-Trucks in bis zu 200m hohen Dünen. Die Tour wird meist in Kombination mit dem Wadi bani Khalid angeboten ( Tagestour ca. 8 Std) , hier ein Spiegel Online Artikel dazu.
      • Wadi bani Khalid - das Wadi bani Khalif ist wohl die bekannteste und schönste der Oasen im Oman. Obwohl mitten in der Gebirgswüste des Al Hajar gelegen führt er das ganze Jahr kristallklares Wasser an palmenbestandenen Ufern. Einem Bad unter Palmen steht hier nichts im Wege. Meist in Kombination mit Wahiba Sands angeboten , auch hierzu ein Spiegel Online Artikel.
      • Nizwa - Nizwa ist eine Oasenstadt mit ausgedehnten Gärten und Palmenhainen am Südhang des Hadschar Gebirges in der Nähe des Dschabal al-Achdar, dem höchsten Bergmassiv des Oman. Nizwa liegt ca. 180 km von Muscat entfernt und war früher auch mal die Hauptstadt des Oman, und wird von einer alten Festung mit dem größten Turm des Omans (36 m Durchmesser, 30 m Höhe) überragt. Es gibt einen sehenswerten Souq, der im östlichen Teil noch im ursprünglichen Zustand mit Gewürzen und omanischem Haushaltsbedarf ist, während im westlichen, renovierten Teil traditionelle Silberschmiedeprodukte angeboten werden.
      • weitere Ziele, meist in Kombination mit einem der vorgenannten sind der Jebel Shams, der höchst Berg Omans, der Jebel Al-Akhdar (auch der grüne Berg genannt), oder zum Wadi Ghul, Omans "Grand Canyon"
      Nützliche Infos:
      Zeitzone: Asia/Muskat GMT/ UTC +4 Std.
      Sprache: .Arabisch ist die nationale Sprache, aber viele Omanis beherrschen auch Englisch
      Währung: Nationalwährung ist der Omani Rial (OMR). 1 OMR = 1000 Baisa. Die Währung ist seit 1986 an den US Dollar gekoppelt 1 Rial = 2,6008 USD (ca. 2,50 Euro). Auch der Dirham (VAR) wird überall akzeptiert (oft auch USD), Credit Cards
      ATM und Banken: National Bank of Oman, Mutrah Corniche - Bank Muscat, Mutrah Corniche - Habib Bank Ltd, Mutrah Corniche
      Tourist-Info: es gibt im Bereich des Ports oder in der Nähe keine Touristinfo
      WiFi-Hotspots: im Terminal ? In der Nähe des Souqs gibt es ein paar Straßencafés mit WLAN (Verzehr). Die Info: British Council an der Al Bahri Rd. / Beim Kreisverkehr dürfte auch überholt sein, da seit 2007 in dem Gebäude das Bait Al BarandaMuseum beheimatet ist.
      Post-Office:
      Mietwagen: die meisten internationalen Vermieter sind auch im Oman vertreten allerdings befinden sich die Mietstationen meist in der Stadt oder am Flughafen. Es wird rechts gefahren, ein EU-Führerschein in Kartenformat ist ausreichend, der alte graue deutsche Papierführerschein wird nicht akzeptiert! Achtung sehr viele Radarkontrollen, Verkehrsschilder in Arabisch u. Englisch. das Benzin extrem günstig ( ca. 0,25 €/Liter.)
      Public Transport: Es gibt zwar in Muscat ein gutes Schulbusnetz und einige Linien vom Unternehmen Mwsat, hauptsächlich von Ruwi aus, und sogar bis nach Dubai, aber innerorts hat der Busservice durch die Verfügbarkeit preiswerter Autos und die viele Taxis an Bedeutung verloren. Es soll zwar ein Ausbau mit vielen
      neuen Haltestellen erfolgen, aber dies betrifft die Route von Ruwi zum Flughafen in Seeb. In Mutrah dagegen ist es z.Zt. einfach besser ein Taxi zu nehmen.
      Taxi: die offiziellen Taxis sind weiß/orange und haben kein Taxameter. Man sollte vor dem Einsteigen den Preis verhandeln. Taxifahrer nehmen USD oder Euro. Einweg-Fahrten sind meist teurer, so kann die Fahrt zur Sultan Quaboos Grand Mosque durchaus ca. 40 USD kosten. Ansonsten pro Std ca 20 Euro (10 OMR), ab der 4. Std. 7 OMR . Alle Taxifahrer sind Omanis (gesetzl. vorgeschrieben) , sprechen in der Regel gutes Englisch und zeigen dem Gast gern das Land. Die allermeisten Taxifahrer in Muscat verlangen inzwischen selber, daß die Regierung endlich verbindliche Preise festlegt
      Hop On/Hop Off Busse:: Es gibt zwar den Big Bus in Muscat, der vor dem Souq im Mutrah abfährt (je nach Reederei u.U. auch ein Halt im Port), aber die Route führt z.B. nicht zur Sultan Quaboos Moschee. Zudem ist er mit ca. 65 € viel zu teuer. Route wie hier. Big Bus Routemap. Es gibt auch ein Kombitickets für Muscat, Dubai und Abu Dhabi zum Preis von ca. 130 € (2016)
      Fähren: es gibt eine Schnellfähren - Verbindung mit Khasab von NFC Ferries (siehe Lokale Anbieter)
      Flughafen: Der Muscat International Airport (IATA-Code: MCT) liegt in Seeb ca. 31 km wesllich vom Cruiseport. Es gibt keine Zug-oder Busverbindung zum Port. Bushaltestelle am Highway vor dem Flughafen (nach Ruwi). Hotels setzen häufig Shuttle-Busse ein, ansonsten bleibt nur das Taxi
      Maps: Sultan Qaboos Portmap
      Shopping: Fisch und Früchtemarkt in der Nähe des Portausganges, Matrah Souq, Opera Mall,
      Klima: Klimatabelle Muscat


      Nützliche Links: Port Sultan Qaboos - Portmap - 360°-Virtual Panoramatour Sultan Quaboos Moschee - Royal Opera House Muscat - Bait al Baranda Museum - Bait al Zubair Museum - Oman Reisen - Reiseseite-Muscat - Moscheen in Oman - Sultan Quabos Grand Mosque (Bilder) - Muscat Airport

      Guides: Reiseführer Oman-Muscat

      Lokale Anbieter: NFC Ferries - Dolphin Watching Tours - Sidab Seatours - Coral Ocean Tous -Seatoursoman - Ausflugsangebote - Emirates Travel Service - Hop on/off bus - Big Bus Tours - Sunshine Tours Oman

      Muscat wird u.a. angelaufen von:

      Reiseberichte von Foren-Usern mit Infos u. Fotos :
      Tipps & Erfahrungen der Foren-User:
      • Vorsicht Hon Op Busse fahren recht unzuverlässig.....ansonsten nettes Örtchen...schöne Strände ...* von stevbin
      • Muscat ist von den Sehenswürdigkeiten und der Landschaft her eine der Top Destinationen der Gegend, ihr werdet begeistert sein. Am besten nimmt man sich ein Taxi ausserhalb für ein paar Stunden und fährt Königspalast, Moschee usw. ab. Man findet leicht Mitfahrer...
        Lasst euch danach beim Souk rauswerfen, von dort nach Besichtigung 20 min zu Fuss zum Shuttle Bus zurück....* von conrad2222
      • Vergiss den Big Bus. In drei Stunden bist du von der Taxi Rundfahrt retour. Fixpreis 10 Oman Rial, in $ bezahlen kein Problem, 25$ pro Stunde. Foto von der Taxitafel in meinem Ovation Album.....* von conrad2222
      Hinweis:
      Alle Informationen basieren auf Informationen aus dem Internet, eigenen Erfahrungen oder auf Hinweisen in entsprechenden Foren und wurden auf ihre Aktualität überprüft. Da sich aber die Gegebenheiten mitunter sehr kurzfristig ändern können, kann jedoch hieraus keine Garantie für die Richtigkeit oder Aktualität der Informationen abgeleitet werden. BeiLinks zu lokalen Anbietern kann keine Garantie für deren Qualität/Service gegeben werden. Bei Vorliegen neuer Informationen wird diese Portinfo aktualisiert. Stand: 11/2016, letzte Aktualisierung [i] am 24.11.16: Ausflüge+ Links[/i]

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von lazyharry ()

    • Tipp für Raucher: Der Duty Free Shop direkt auf dem Hafengelände bietet die Stange Zigaretten (Made in EU) für ca. 8€ an. Die Entfernung zum Schiff ca. 3 Minuten Fußweg

      DSC_0848.JPG

      Nachtrag: Habe gerade erst die Frage "Was gibt es sonst noch" gesehen.
      Hauptsächlich gibt es dort eine sehr große Auswahl an Zigaretten, Alkohol und Süßigkeiten. Dazu noch Parfüm und ein paar Dinge des täglichen Bedarfs und ein paar Mitbringesel. Neben dem Duty Free Shop ( der in der ersten Etage des Gebäudes ist) gibt es eine kleine Kaffeebar, die aber während unseres Aufenthaltes geschlossen war, sowie ein kleiner Raum, in dem man gegen Gebühr ins Internet gehen konnte. Da wir eine Internetflat auf dem Schiff hatten, haben wir das nicht näher betrachtet. Ich kann daher nicht sagen, ob das nur ein WLAN Hotspot war oder ob es dort auch Gerät gab, mit denen man Online gehen konnte.

      Anmerkung: 2 Beiträge von gershwin - zusammengefügt von lazyharry (Originalbeiträge hier) - Das Gebäude befindet sich praktisch direkt am Cruiseterminal

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von lazyharry ()