Reisebericht ~ Norwegian Sun ~ Rund um Kap Horn ~ März 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisebericht ~ Norwegian Sun ~ Rund um Kap Horn ~ März 2016

      Reisebericht ~ NCL Sun ~ Rund um Kap Horn ~ März 2016
      Vorab schon mal eine Warnung – es ist wieder ein langer, langer Roman geworden.

      Dies ist eine Gemeinschaftsproduktion von Gitte, Günther, Claudia, Ecki & Hilde Fotos – Wir alle 5 aus insgesamt 8 Kameras =00zunge00=
      Text – Gitte & Hilde Collagen - Hilde
      Eingestellt von Hilde, mit freundlicher Genehmigung von G&G + C&E
      Link zum Live-Bericht: Live aus Südamerika von der Norwegian Sun von Valparaiso nach Buenos Aires März 2016



      Die schöne Routenkarte hat Harald (Lazyharry) aus dem Kfi Forum gezaubert, dafür sagen wir Alle DANKESCHÖN

      Diese Reise wollten Dieter und ich eigentlich im Jan. 2015 mit der Golden Princess machen, gemeinsam mit Christina (palatina) und Axel aus dem Kfi Forum, aber.... leider musste Dieter seine „Letzte Reise“ ohne mich antreten und ich habe dann alles stornieren müssen. Dank unseres Sohnes konnte ich diese Reise dann für 2016 neu buchen und so habe ich mich bei ganz lieben Freunden aus dem Kfi Forum angehängt. Mit Gitte & Günther, Claudia & Ecki sowie mit Margit & Hans sollte es auf dieses große Abenteuer gehen.

      Unser Schiff : Die NCL Sun




      Buchen konnte ich die Kreuzfahrt am 04.11.2014. Aus Kostengründen hatte ich auf eine Balkonkabine verzichtet, mir aber eine Außenkabine mit Panoramafenster gegönnt, zu einer Innenkabine konnte ich mich einfach nicht durchringen. Tja, wie heißt es so schön – erstens kommt es anders und zweitens als man denkt..... Ende Juli 2015 purzelten die Preise soweit runter das ich auf eine Balkonkabine umbuchen konnte. Es wurde die 006 auf Deck 10. Jetzt kam die lange Zeit des Wartens....Günther und ich vertrieben uns die Zeit mit der Planung. Was kann man schon mal vor buchen, wollen wir wieder mit Mietwagen oder lieber nicht, wie viele Tage vor und wie viele nach usw., usw. Es musste an so vieles gedacht werden, denn schließlich kommt man nicht jeden Tag in diese Ecke der Welt. Das Ausflugsprogramm gestaltete sich dann sehr umfangreich und teilweise auch schwierig, aber Günther und ich gaben alles und haben wohl auch, für Alle, was tolles zusammen gebastelt.
      Danke Günther, es hat wieder viel Spaß gemacht =17=

      Unsere Planung:
      Mi. 09.03.2016 Anreise – Margit und Hans aus Berlin , Hilde aus Hamburg, Claudia und Ecki sowie Gitte und Günther aus dem Frankfurter Raum. Treffen ist am Gate. Nach einer Umbuchung seitens der LH, konnten wir alle gemeinsam von Frankfurt nach Buenos Aires und dann mit Sky Airline weiter nach Santiago fliegen.
      Do. 10.03. Ankunft in EZE und Weiterflug nach SCL. Dann sollte es mit dem Mietwagen nach Valparaiso gehen. Zwischenstopp in Casablanca bei dem Weingut Vina Indomita.
      Weiter zum Hotel Ibis,Valparaiso einchecken, frischmachen, Abendessen, Absacker und dann fix und alle ins Bett fallen.
      Fr. 11.03. Nach dem Frühstück, als erstes eine Fahrt mit einem Ascensor, dann weiter mit dem MW nach Vina del Mar und Umgebung. Zurück zum Hotel, Günther muss den Wagen abgeben, Abendessen in Hotelnähe, Absacker und ins Bett.
      Sa.12.03. Frühstück, vielleicht noch einen kleinen Spaziergang, gegen 11:00 per Taxi zum Koffer abgeben, Einschiffung und dann fällt um 17:00 der Startschuss zu unserer Traum Kreuzfahrt
      So. 13.03. Tag auf See
      Mo. 14.03. Puerto Montt, Günther hat einen Mietwagen gebucht und wir werden die Tour von Christina (palatina) wohl ungefähr nach fahren, Laguna Verde, Vulkan Osorno und Petrohue Stromschnellen, Llanquihue & Todos los Santos-Seen ? kurzen Fotostopp in Puerto Verde und zurück zum Port.
      Di. 15.03. Puerto Chacabuco, da wir keinen Mietwagen gefunden haben, werden wir wohl nur einen kleinen Bummel durch den Ort machen.
      Mi. 16.03. Fahren auf dem Patagonic Channel
      Do. 17.03. Chilean Fjords und Magellan Strasse
      Fr. 18.03. Punta Arenas Mietwagen zum Otway Sound zur Pinguin Colony
      Sa. 19.03. Fahrt durch den Beagle Channel (Glacier Cruising)
      Sa. 19.03. Ushuaia: Auch hier hat es mit einem Mietwagen geklappt. Wir wollen zum Tierra del Fuego NP und zum Postamt, wenn noch Zeit ist einen Abstecher zur Bahnstation.
      So. 20.03. Kap Horn; bei klarem, blauen Himmel mit Sonne und wehe wenn nicht
      Mo. 21.03. Falkland über Patrick Watts direkt gebucht: Zum Pinguine gucken zum Bertha's Beach mit Margit, Hans, Gitte und meiner Wenigkeit. Der Rest der Gruppe hatte Bedenken wegen Rücken und so und bleibt lieber im Ort
      Di. 22.03. Tag auf See “Gitte hat Geburtstag”
      Mi. 23.03. Puerto Madryn: Mietwagen zu den Seelöwen und bis nach Punta Ninfas zu den Seeelefanten.
      Do. 24.03. Tag auf See
      Fr. 25.03. Montevideo: Wir werden eine Tour im Hafen buchen oder mit dem HOHO fahren, danach bleibt noch genügend Zeit für die Markthalle.
      Sa. 26.03. Buenos Aires Ende der Cruise Transfer, gebucht bei Adrian, zum Hotel „Aspen Tower“ einchecken, danach auf eigene Faust zur Galaria Pacifica und Umgebung
      Oster-So. 27.03. bei Adrian eine Stadtrundfahrt ca. 4 Std. gebucht, danach zur freien Verfügung
      Oster-Mo. 28.03. Tagesausflug ins Islenita Haus im Tigre Delta, gebucht bei Adrian ca. 7 Std.
      Di. 29.03. Transfer mit Adrian zum Airport. Gemeinsamer Rückflug mit LH BUE ~ FRA
      Mi. 30.03. Ankunft in FRA und dann kommt was kommen muss............die Trennung

      Margit und Hans machen sich auf den Weg nach Berlin, Gitte, Günther, Claudia und Ecki verteilen sich im Raum Frankfurt und ich mach mich auch fort nach Hamburg. Ganz schön viel diesmal. Aber wenn man schon mal in dieser Gegend ist - Das ist jetzt erst mal die Planung - wie es dann wird, wir werden es hoffentlich erleben. Die erste Änderung kann ich schon vornehmen: Margit und Hans werden uns leider aus gesundheitlichen Gründen nicht begleiten können. Ist schon sehr schade. Aber mein Traum sollte wahr werden......hach...ich sah mich schon morgens mit nem Kaffeebecher raus auf den Balkon und einfach nur dumm in die weite Welt gucken. ==dancingqueen==
      …...................................................

      Mi. 09. - Do. 10.03.2016

      Jetzt wird es ernst, es geht los:

      Mensch was bin ich hibbelig, ich kann es kaum erwarten und freute mich mal wieder wie Bolle, nur....wo bleibt mein Bauchgrummeln – es ist einfach nicht da. Tochter bringt mich um 14:30 nach Kiel, weiter geht es mit dem Zubringerbus nach Hamburg. Bordkarten hab ich schon ausgedruckt und so brauche ich nur noch den Koffer aufzugeben. Um 18:00 startet die LH0029 zum Flug nach Frankfurt. Pünktliche Landung und dann Rollstuhltransfer zum Gate. Hier muss ich noch etwas auf meine Mitreisenden warten, doch dann sind sie da. Die Freude ist schon riesengroß und es gibt ein großes HALLO. Da wir noch Zeit haben gönnen wir uns noch einen Starter Trunk und dann geht es zum Boarding.



      Pünktlich um 22:05 hebt die Maschine zu unserer großen Reise ab.



      Boah....die Zahlen auf dem Bild gefallen mir nicht, die vielen Kilometer und die Zeit erst. Der Flug LH510 von Frankfurt nach Buenos Aires ist dann doch recht angenehm, die Zeit verfliegt quasi wie im Flug =lips= =smiiegirl1=



      Es folgt ein kurzer Zwischenstopp und der Weiterflug mit der 0022 von Sky Airline nach Santiago.





      Pünktliche Landung, schnelle Abfertigung und dann heißt es am Kofferband warten, von G&G fehlt noch ein Koffer, es dauert und dauert aber...... da kömmt er und endlich geht es weiter zur Vermietstation. Wir bekommen einen schönen, großen Wagen und nachdem alles gut verstaut ist, fahren wir auf der Routa 68 in Richtung Valparaiso.



      Kurz vor Casablanca machen wir, wie geplant, einen Stopp auf dem Weingut zum kleinen Mittags-Snack. Mmmm, ist das lecker, doch nach dem langen Flug trauen wir uns nicht an einen Wein, wer weiß was der im Kopf jetzt anrichtet.



      Dann geht’s weiter nach Valparaiso ins IBIS Hotel. Einchecken, Koffer ausladen und rauf aufs Zimmer. Das ist schlicht aber sauber und es ist alles da was man so braucht. Die Dusche ist groß und hat eine Tür – =smiiegirl1= - der Duschkopf ist etwas ungünstig angebracht, aber sonst ist alles gut.



      Noch etwas die Füße vertreten, eine Kleinigkeit im Hotel essen (war nicht so dolle) und trinken, alles etwas sacken lassen und dann aber ab ins Bett.

      Fr. 11.03.2016

      Gut ausgeschlafen treffen wir uns so gegen 09:00 zum ersten Frühstück. Dann geht’s on Tour.



      Erst nach VINA DEL MAR und dann weiter nach CONCON. In Vina del Mar machen wir den ersten Fotostopp, wir laufen vom Parkplatz zurück bis zur wunderschön angelegten Blumenuhr.







      Weiter fahren wir immer auf der Küstenstraße entlang in Richtung CONCON Hier wird ein weiterer Fotostopp eingelegt um tolle Bilder von der Küste zu macht.







      In CONCON gibt es sehr gute Fischrestaurants direkt am Meer, hmmmm, das ist mal ein leckeres Mittagessen und das auch noch mit Aussicht.





      auf der Rückfahrt nach Valparaiso machen wir noch einen etwas längeren Stopp es gibt sooo viel zu sehen.



      dann fahren wir aber endgültig zurück nach Valpo



      wir haben ja noch einen Programmpunkt abzuarbeiten – die Fahrt mit einem Ascensor (Schrägaufzug)











      Und schon geht’s wieder runter, Günther muss den Wagen zurück bringen.



      Nach einem kleinen Abendessen und was Leichtes zum Trinken sind wir fix und alle und es geht wieder mal zu Bett.

      Sa.12.03.2016
      Wettervorhersage: Teils sonnig bei 19° - Alle an Bord 16:30

      Heute ist es endlich soweit.......Es geht auf die NCL Sun......
      unser Abenteuer Südamerika beginnt

      Wie gewohnt treffen wir uns so gegen 09:00 zum Frühstück. Hatte ich schon erwähnt das das Frühstück für ein Ibis Hotel sehr lecker, reichlich und gut ist. Nach der gemütlichen Stärkung machen wir uns auf die Suche nach der SUN, Gitte hat ja schon einen kleinen Zipfel von ihrem Fenster aus erspäht, wir wollen es jetzt aber genau wissen.



      Jupps da is se, hat sich doch glatt vor uns versteckt, dabei muss sie sich doch vor uns nun wirklich nicht fürchten. Dann erlaufen wir noch etwas die Umgebung und können auch noch einige Bilder machen



      Zurück zum Hotel und die Koffer vom Zimmer holen, dann wird noch ausgecheckt ach ja, ein Taxi brauchen wir ja auch noch, da wir nu mal eine Großfamilie sind, brauchen wir auch einen großen Wagen.... wir haben Glück und es ist grad ein Großraumtaxi vorgefahren. Damit fahren wir dann zum Koffer abgeben an das andere Ende vom Hafen. Alles geht fix, wir werden die Koffer schnell los, müssen dann in eine Halle wo eine endlos lange Reihe Schalter auf Kundschaft wartet. Noch schnell den Gesundheitszettel ausgefüllt und schon stehen wir vor einem der Schalter. Hier wird nur unser Berechtigungsnachweis zur Teilnahme an der Reise geprüft, dann gibt es die Bordkarte und eine Busnummer (die wir noch so tauschen können das wir 5 auch alle im gleichen Bus sitzen) wir werden gebeten noch einen Moment Platz zu nehmen, bis unsere Nummer aufgerufen wird.



      und das geht dann auch mal recht fix über die Bühne. Wir werden zu einem Bus begleitet und dann zum Schiff kutschiert. Auf dieser Fahrt wird uns auch klar warum das hier so umständlich geht. Wir fahren durch das abgeschlossene Hafengelände und nicht etwa auf der Straße. OK, so wird auch da n Schuh draus. Am Schiff angekommen geht alles recht flott. Rauf aufs Schiff, in die Schlange einreihen, Pass und Kreditkarte parat halten und schwups ist man Gast der NCL Sun. Unsere Pässe werden einbehalten und wir bekommen dafür eine Art Ersatzausweis für Chile, den müssen wir an Land immer bei uns tragen.
      Hmmm – hier fehlt was, ich bleib stehe, schau mich um – hier fehlt wirklich was - wenn wir sonst aufs Schiff kommen, kommt wir ins Atrium und das heiß – wir sind dann mal wieder zuhause - und genau dieses Gefühl fehlt mir hier. Na ja, schaun wir mal weiter. Da die Kabinen noch nicht ganz fertig sind, fahren wir erst mal rauf ins Bufettrestaurant um ne Kleinigkeit zu essen und zu trinken und dann ist es soweit – wir dürfen in unser Kabine.



      Der große Koffer ist schon da und ich kann mich einrichten, für eine Person ist es ja nu nicht schwer alles zu verstauen. Ganz viel Stauraum und Schubladen bleiben noch leer. Zeitig klopft es und G&G holen mich zur SNRÜ ab, die soll um 16:30 stattfinden. Das dauert aber mal wieder. Komisch- die Letzten können auch hier am langsamsten gehen, genau wie auf anderen Schiffen. =00girly00= Aber dann ist fertig und wir fahren rauf zur Poolbar, hier startet eine tolle Auslauf–Party bei der wir unseren Spaß haben.



      Tja und dann heißt es Tschüss Valparaiso, wir machen uns dann mal auf den Weg







      zum Abendessen gehen wir heute „nur“ insBufettrestaurant, noch einen Absacker an der Bar und dann heißt es.........ach ne, ich hab ja noch eine geheime Mission (danke Eva, die Idee auf unserer Hawaii-Tour - war klasse)






      aber nu darf ich auch „GUTE NACHT“

      So. 13.03.2016 – Seetag
      Wettervorhersage: sonnig bei 15° - 20°

      Der erste Tag ist ein Seetag zum eingewöhnen, find ich immer klasse - ausschlafen, gemütlich frühstücken und den ersten Rundgang durchs Schiff – man und besonders Frau, muss ja wissen wo was zu finden ist. Dann gibt es noch einen kleinen Mittags Snack und um 14:00 ist in der Dazzles Lounge auf Deck 6 ein Deutsches Informationsgespräch. Wir FÜNF marschieren gemeinsam hin um zu hören ob es hier was gibt was es auf anderen Schiffen nicht gibt. Auch wenn es so viel Neues nicht gibt, es ist doch recht informativ und unterhaltsam.



      Dann ist Zeit zur freien Verfügung und gegen 19:00 ist Treffen im Cagney's Steakhaus.



      Oh ja – das ist schon lecker. Die Steaks sind groß und perfekt gegrillt, Der Service ist sehr bemüht und überaus freundlich =smiiegirl=

      Mo. 14.03.2016 – Puerto Montt
      Wettervorhersage: Sonnig bei 14° - Letzter Tender 17:30

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Gelegen im Reloncavi Sound, in der Llanquihue Provinz, der Los Lagos Region, wird Puerto Montt als Erholungsort in Chiles See Gegend bezeichnet – das Land der grünen Stromschnellen, Wasserfälle und Vulkane.

      Für G&G fängt der Tag stressig an. Gitte holte die Tendertickets und Günther nimmt den Tender Nr. 2 um den Mietwagen zu holen, wir folgen dann mit dem Boot Nr. 5



      Wir gehen zur Straße und suchen uns einen Platz wo Günther gut halten kann und wir ohne Probleme einsteigen können. Alles passte, der Wagen ist groß und bequem. Also los geht’s. Zuerst fahren wir mal in Richtung Puerto Varas.



      Den Weg finden wir recht leicht aber dann verfahren wir uns doch......alles zurück zum Abbieger und auf einen neuen Versuch. Hach, alles gut, wir finden wieder zum Weg und können weiter in Richtung Ensenada. Rechts und links gibt es wunderschöne Landschaft – nur wo sind die Vulkane – nix von zu sehen. Schitt, na vielleicht gehen die Wolken noch hoch und wir sehen zumindest den Osorno. Erst mal fahren wir jetzt zur Laguna Verde. Ein grüner See, wunderschön gelegen, mit unheimlich vielen tollen Fotomotiven.









      dann geht die Fahrt zurück nach Ensenada und von hier fahren wir weiter zu den Petrohue Stromschnellen. Hier gibt es einen kleinen Kiosk und Günther bekommt endlich ein kleines Frühstück. Auch wir nehmen uns noch ein kaltes Getränk mit und wir gehen auf dem Wanderweg zu den Stromschnellen. Toll, auch mit wenig Wasser ist es sehr beeindruckend.









      Dann geht es zurück zum Eingang wo wir noch ein Foto machen.



      Nach diesem schönen Erlebnis machen wir uns auf den Rückweg – und der Osorno =00fraumitfernglas00= der hat sich aus Angst vor Günther hinter den Wolken versteckt. Wir machen bei den Lamas noch einen Stopp



      und schon geht es zurück zum Schiff, Günther muss ja auch noch den Wagen zurück bringen. Noch schnell ein Bild von unserer Sun und von einer alten Lock, dann ist das Tenderboot auch schon da und wir fahren rüber.





      Treffpunkt ist wieder die Poolbar, hier draußen kann man wunderschön sitzen und die jetzt scheinende Sonne genießen



      Hallo - wer sind sie denn???
      da luckt doch tatsächlich der Calbuco zum Abschied noch um die Ecke. Gut das ich Christinas Brücke noch fotografieren muss, sonst wäre uns der wohl möglich nicht mal aufgefallen







      Wir sind versöhnt und verabschieden uns von Puerto Montt. Zum Abendessen gehen wir heute mal ins Hauptrestaurant. Wir bekommen einen schönen Platz und auch unsere Kellner sind nett und sehr umsichtig.


      Di. 15.03.2016 – Puerto Chacabuco
      Wettervorhersage: Teils bewölkt bei 23° - Letzter Tender 16:30

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Gelegen am Kopf der Aisen Fjorde. Chacabuco wurde nach den Bränden des Patagonia Waldes und den Beben des Mount Hudson Vulkas 1991 immer wichtiger als Haupthafen der Aisen Region. Die Charakteristik dieser Gegend, beeindruckt durch Gletscher, schimmernde Seen, fließende Bäche und die Schönheit der Andeangipfel.

      In der Nacht tuckern wir gemütlich durch viele Innenpassagen der Chilenischen Fjordwelt und gegen 09:30 sind wir dann in Puerto Chacabuco.





      Leider haben wir hier keinen Mietwagen – es gab schlichtweg keinen. So können wir uns heute Zeit lassen, gemütlich frühstücken, in Ruhe Sachen packen und dann kann es ja mal so langsam losgehen. Wir machen einen schönen Spaziergang durch diesen kleinen, beschaulichen Ort, bestaunen die Blumenpracht – die wir hier so nicht erwartet haben und machen so manches schöne Foto.







      Gegen Mittag fahren wir zurück und genießen das Schiff und unsere Balkone. Zum Auslaufen sind wir selbstverständlich wieder alle Männer/Frauen an Deck und mit einem leckeren Getränk in der Hand bestaunen wir diese faszinierende Landschaft.




      Mi. 16.03.2016 – Seetag (Patagonic-Kanal u. Chilenische Fjorde
      Wettervorhersage: Teils bewölkt bei 14°

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Genießen Sie heute die atemberaubende Schönheit der Chilenischen Fjorde. Um circa 07:00, wird die NCL Sun, in die Fjorde über den Fallos Kanal einfahren.... „The Nick“ werden wir um circa 11:00 – 12:00 erreichen und um circa 12:00 gelangen wir in den Golf von Ladrillero. Um circa 12:30 verlassen wir die Fjorde, um dann wieder gegen 19:00 über den Trinidad Kanal in diese einzufahren.

      Um 06:30 klingelt mein Wecker und ich muss mich sputen, was da so an meiner Balkontür vorbei zieht sieht schon sehr nach Kanal aus.






      Zwischendurch gibt es mal ein kleines, schnelles Frühstück und dann geht’s wieder raus zum Bilder machen. Das Wetter könnte ja nun auch mal besser sein (ich hatte doch Sonne bestellt) aber na ja....so schlecht ist es auch wieder nicht, hin und wieder kommt die Sonne ja auch mal raus.

      Do. 17.03.2016 – Seetag (Strait of Magellan)
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 7° - St. Patrick's Day

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Die See ist ein gefährlicher Ort und die Stürme sind schrecklich.Aber diese Hindernisse waren noch nie ein Grund an Land zu bleiben.....“ Dieses sind die Worte eines der bekanntesten Navigatoren – Ferdinand Magellan.

      Hier muss man nicht viel zu schreiben, hier kann man einfach nur staunen










      Fr. 18.03.2016 – Punta Arenas
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 12° - Letzter Tender 17:30

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Sandy Point“, diese im Süden vin Chile gelegene Stadt, machte ihre Anfänge als spärliches Straflager, nahe der Magellan Straße.Punta Arenas ist die Hauptstadt Chiles südlichster Region, Magellanes und Antarktika Chile. Die Stadt wurde 1927 Magellanes genannt und wechselte 1938 wieder in Punta Arenas. Dies ist die südlichste Stadt südlich der 46 Südparalelen. Bis zum Bau des Panama Kanals 1914, war die Magellan Straße die Hauptroute für Handelsschiffe zwischen dem Atlantik und dem Pazifik. Punta Arenas ist für seinen geopolitischen Standpunkt bekannt und ist somit der Zugang zu der Antarktischen Halbinsel.

      Das eigentliche Ziel waren ja die Pinguine vom Otway Sound



      Tiere haben wir reichlich gefunden,



      nur die kleinen Magellanpinguine sind vor uns geflüchtet. Das gesamte Gebiet ist abgesperrt weil die Tierchen schon sehr früh das Weite gesucht haben. Die eigentliche Sperrzeit ist von April bis Ende August, da ziehen die Tierchen in den Norden um dort zu überwintern. Hier einige Bilder die wir von einem jungen Deutschen Ehepaar mit Söhnchen bekommen haben „Danke Stefan“





      Ja, die hätten wir auch gerne gesehen, also fahren wir unverrichteter Dinge zurück in die Stadt.



      Günther bringt den Wagen zurück und dann schlendern wir langsam zurück zum Schiff Abends gehen wir dann wieder lecker essen, noch einen Absacker und dann zu Bett.


      Sa. 19.03.2016 – Beagle Channel
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 6°

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Verpassen Sie nicht die spektakuläre Einfahrt in den Beagle Kanal an diesem Morgen. Immer entlang der grandiosen „Gletscher Avenue“. Unser Südamerika Experte – Peter Croyle – wird Sie ab ca. 07:30, direkt von der Brücke aus informieren.

      Da wir erst gegen 12:00 in Ushuaia ankommen sollten, wollte ich eigentlich ausschlafen und dann gemütlich zum Frühstück gehen – Ich hab die Nacht schlecht geschlafen, gegen ¼ vor 6 mach ich dann mal die Vorhänge zurück und bin batz erstaunt welch wunderschönes Bild ich erblickte. Die Fahrt entlang der Gletscher Avenue hat schon begonnen und die Bilder sind, wie versprochen, grandios.



      Schnell anziehen und rauf auf Deck 12 – hier hat man einfach die schönste Aussicht.










      Sa. 19.03.2016 – Ushuaia
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 6° - Alle an Bord 19:30

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Ushuaia ist die Hauptstadt von Tierra del Fuego, Antartida e Islas del Atlantico Sur Province Argentinien. Es ist bekannt als die südlichste Stadt der Welt. Ushuaia liegt an einer breiten Bucht an der südlichen Küste der Isla Grande de Tierra del Fuego und ist an die Martia Bergkette im Norden angebunden, sowie an den Beagle Kanal im Süden.Bis zur Antarktis sind es noch 3.597,53 km oder 1942,5107991 am

      Nach wunderschönen Bildern und Eindrücken kommt Ushuaia ins Sicht.....was hab ich mich auf dieses Städtchen und seine Umgebung gefreut. Hier kann man Natur pur erleben.

      ]

      auch hier haben wir wieder einen Mietwagen, zwar recht klein aber wenn man was erleben will, nimmt man das halt in kauf - und hier kann man eine Menge erleben. Der Tierra del Fuego NP, ist atemberaubend schön, die Farben sind so faszinierend das man einfach nicht weiß wo man zuerst hinschauen soll





      Nach

      Nach diesem herrlichen Stopp fahren wir zum südlichsten Postamt. Machen von allen Seiten unsere Fotos, schreiben Postkarten und schicken sie von hier in die Heimat.



      und den letzten Stopp machen wir dann noch an der Eisenbahnstation (Ferrocarril Austral Fueguino, dt.Süd-Feuerländische Eisenbahn) Sie ist die südlichste Eisenbahn der Welt und wird deshalb auch als El Tren del Fin del Mundo bezeichnet.

      Geschichte

      Zwischen 1909 und 1952 diente eine etwa 25 km lange, von Ushuaia ausgehende Bahn mit 600 mm Spurweite dem Materialtransport für ein Gefängnis sowie dem Transport des von den Häftlingen geschlagenen Holzes. 1947 wurde das Gefängnis durch eine Marinebasis ersetzt, und zwei Jahre später machte ein schweres Erdbeben Teile der Strecke unpassierbar. Die Bahn wurde wieder aufgebaut, aber schon 1952 wegen Unrentabilität geschlossen. 1994 wurde die Bahn für Touristen neu eröffnet, diesmal mit nur 500 mm Spurweite. Der Ausgangsbahnhof liegt nicht mehr in der Stadt, sondern etwa 8 km westlich davon an der Nationalstraße 3. Die Bahn führt von dort aus über zwei Zwischenhalte in den Nationalpark Tierra del Fuego. Die Endstation liegt wieder an der Nationalstraße, und viele Touristen nutzen Busse für die Rückreise. Eine Verlängerung der Strecke wieder bis nach Ushuaia ist geplant.



      Günther bringt das Auto retour, Gitte und Claudia zieht es noch mal zu einem Bummel in den Ort und Ecki und ich machen uns auf den Weg zurück zum Schiff. Vor dem Abendessen verabschieden wir uns dann, mit wunderschönen Bildern, von diesem besonderen Fleckchen Erde. Auch wenn es anfänglich geregnet hat, Ushuaia hat gehalten was wir uns erhofft haben.




      So. 20.03.2016 - Kap Horn Umrundung
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 6°

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Kap Horn wurde das erste Mal von Nicht-Einheimischen Menschen, am 29.Januar 1616, während einer privaten Erkundungsfahrt entdeckt, welche von einer Holland Ost Insel Firma finanziert wurde. William Schouten, der Komandeur der Verbindung, benannte das Kap „Cape Horn“, im Andenken an sein Heimatdorf.

      Schon früh klingelt der Wecker, denn gegen 07:30 sollen wir das Kap erreichen. Es ist lausig kalt, der Wind pfeift uns um die Ohren. Aber – wat mut dat mut. Dick eingemummelt, mit Kamera bewaffnet stellen wir uns dem rauen Wetter - nur um ein paar graue Bilder zu machen.





      immer wieder verkriechen wir uns in die Observations Lounge um uns ein wenig aufzuwärmen. Ein toller Service von NCL....Sie schenken Kaffee, Tee und heiße Schokolade aus. Es zieht uns aber immer wieder raus in die Kälte.





      Irgend wann dreht die Sun ab und wir machen uns auf den Weg nach Port Stanley.



      Um euch den Sturm rüber zubringen wie es war, hier ein kleines Video

      Mo. 21.03.2016 – Port Stanley, Falkland Islands
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 13° - Letzter Tender 15:30

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Kommen sie in die Hauptstadt der Falkland Inseln, Port Stanley, an, werden sie überrascht sein, eine Küstenstadt vorzufinden welche die Heimat einer minimalen Bevölkerung ist ( es sind so wenige das nur für 13 Personen Platz im Gefängnis ist) Die Falkland Inselgruppe ist mit Wundern der Natur reich beschenkt. Erleben sie Pinguine, Robben oder die Schönheit der Blumen. Entdecken sie eine unberührte Umwelt mit fantastischem blauen Himmel(wo bitte ist der heute) endlosem Horizont und atemberaubenden, weißen Sandstränden. Ob sie das Abenteuer oder eher die Ruhe suchen – auf Falkland werden sie beides finden.



      Schon vom Schiff aus können wir viele Pinguine sichten.



      Gitte und ich müssen uns heute ordentlich sputen. Wir haben einen Ausflug bei Patrick Watts zur Bertha's Beach gebucht und müssen eines der ersten Tenderboote kriegen.....wir schaffen das zweite und sind dann am Treffpunkt am Pier doch so ziemlich die Ersten. Es werden immer 4 Leute auf einen Geländewagen verteilt. Wir haben einen Pick Up erwischt, und bekommen ein sehr nettes Amerikanisches Ehepaar dazu geteilt. Jooo, und schon können wir als erstes Fahrzeug los, hat den Vorteil das wir auf den Schotterpisten nicht zu Staubschlucker werden.




      Erst geht es auf einer sehr gut ausgebauten Teerstraße entlang, doch es war uns schon klar das es so nicht bleibt. Tja und dann ging es wirklich kreuz und quer über recht zerfurchte Schafwiesen. Der Erste musste die Gatter aufmachen und der letzte musste sie wieder schließen - schließlich sollten die Schafe da bleiben wo sie hingehörten. Und dann sehen wir die ERSTEN.....und es werden immer mehr (nicht so viele wie bei Kajo oder Christina auf den Bildern)....aber wir sind happy.





      zum Strand müssen wir dann auch noch...hach ist das herrlich, wenn da so einige der Frackmännchen im Gänsemarsch in Richtung Wasser marschieren und dann laufen sie plötzlich alle los um sich vor den Touris in Sicherheit zu bringen.







      Zum Abschluss gibt es dann bei Patrick am Wagen je nach Wunsch Kaffee oder Tee und dazu auch noch leckere Kekse. Eine rundum gelungene Tour.






      Ist schon etwas sehr holperig und so eine Brücke sieht man ja auch nicht alle Tage =13=
      Wir fahren zurück nach Stanley, machen noch eine kleine Stadtrundfahrt auf der unser Fahrer uns noch sein Zuhause zeigt.



      Da noch Zeit ist fahren wir noch zu einer kleinen Bucht „Yorke Bay“. (Ist ein Geheimtipp von unserem Fahrer, wenn man keine Touren bucht)



      Hierhin hat es wohl einige der vor uns geflüchteten Magellan Pinguine verschlagen. Also auf geht's Tja und da sind sie tatsächlich, im Gras versteckt damit wir sie auch ja nicht sehen.



      Aber was wir dann noch zu sehen bekommen hat uns schon etwas die Sprache verschlagen. Zwei der seltenen Weißstreifendelfine schwimmen doch kurz vor dem Strand. Wir sind begeistert. Ein kleiner Pinguin ist glücklich das er den Räubern noch im letzten Moment entkommen konnte. Ein beeindruckendes Erlebnis.



      Danach fahren wir zurück zur Tenderstation, machen noch ein paar Fotos




      und dann bringt uns das Tenderboot sicher zurück zur Sun.


      Di. 22.03.2016 – Tag auf See
      Wettervorhersage: Teil Bewölkt bei 13°

      Heute ist Gittes großer Tag





      Gitte holt die Spiele rauf und wir verbringen den Vormittag mit viel Spaß und Spiel in der Sportsbar.



      Am Nachmittag nutzen wir wieder die Matratze und am Abend startet die große Geburtstagsfeier. Wir sind eingeladen ins
      Spezialitäten-Restaurant Teppanyaki.







      Mi. 23.03.2016 – Puerto Madryn
      Wettervorhersage: Sonnig bei 22° - Alle an Bord 15:30

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Puerto Madryn ist eine Stadt in der Provinz Chubut im argentinischen Patagonien. Es ist die Hauptstadt der Viedma-Abteilung und hat 94.000 Einwohner. Ein neues Einkaufszentrum hat wesentlich dazu beigetragen Puerto Madryn zu einem attraktiven Standort für den internationalen aber auch inländischen Tourismus in Patagonien.

      Früh machen wir in der Hafenstadt Puerto Madryn am Pier fest....endlich mal kein Tender.



      Auch hier haben wir wieder einen Mietwagen so dass Günther sich zeitig auf den Weg macht. Ich geh noch zum Frühstück, wo C&E schon warten. Nach der Stärkung für den Tag, machen wir uns auf den Weg zu neuen Abenteuern. Wir wollen nach Punta Loma zum Seelöwen kucken.







      wir sind begeistert das Wetter spielt mit und so machen wir Bilder ohne Ende.

      [/url





      Es dauert eine Weile bis wir uns losreißen können, aber es steht noch ein Punkt auf unserer Programmliste - Punta Ninfas. Hier soll eine Kolonie Seeelefanten leben. Doch leider ist die Straße so schlecht das wir dieses Abenteuer abbrechen und wir uns vorsichtshalber auf den Rückweg machen. Beim Einkaufszentrum steigen wir dann aus, Günther bringt den Wagen retour und kommt dann auch dort hin. Kurze Lagebesprechung – G&G möchten noch in der Bar gegenüber was trinken, wir eher nicht und so gehe wir DREI langsam zu Schiff zurück. Hier und da wird noch ein Foto gemacht und dann ist auch Puerto Madryn Geschichte.



      Wieder an Bord, erlebe ich auf meinem Balkon ein Naturschauspiel der besonderen Art. Von einen Minute zur anderen wird die Sicht immer schlechter und man kann kaum noch etwas von der Stadt erkennen. Auf Nachfragen erklärt man uns, es war ein seltener Sandsturm




      19:00 gehen wir wieder gemeinsam zum Abendessen, noch einen Absacker und wir fallen hundemüde in unsere Betten.


      Do. 24.03.2016 – Tag auf See
      Wettervorhersage: Teils bewölkt bei 20°

      Der letzte Seetag ist da und ich frag mich was ich hier schreiben soll. Ich liege bis zum frühen Nachmittag mit einer Erkältung, Husten und Fieber im Bett. Am Abend geh ich mit zum Essen, aber es schmeckte nicht wirklich und so verziehe ich mich schnell wieder in mein Bett. Tja aber Ihr habt noch was zu tun – ihr müsst ja noch Bilder kucken – die Essensbilder fehlen noch – also los.











      Fr. 25.03.2016 – Montevideo
      Wettervorhersage: Bewölkt bei 21° - Alle an Bord 17:00

      Zitat aus dem NCL Daily:
      Montevideo ist die am südlichsten gelegene Hauptstadt von Südamerika und liegt an der Südküste von Uruguay, nordöstlich des Rio Plata. Montevideo belegt den ersten Platz wenn es um die Lebensqualität in Lateinamerika geht.Die Stadt wird als vibrierender, elektrisierender Ort beschrieben, welcher reich an Kultur, Technologie und Jungunternehmer ist. Woher hat der Tango wohl seinen Ursprung? Fragen sie jeden in Montevideo – es gibt nur eine Antwort „Uruguay natürlich“.

      Leider geht es mir immer noch nicht so doll und so bleibe ich an Bord. Ausgerechnet in Montevideo – aber was nicht geht geht halt nicht, mir ist es wichtiger das ich für Buenos Aires wieder einigermaßen fit bin. Gitte nimmt meine Kamera mit und schreibt ihre Erlebnisse in unseren Reisebericht.

      Gleich am Hafenausgang sehen wir, dass ein HOHO Bus fährt. Wir kaufen uns dort gleich Fahrkarten, müssen dann aber doch noch 1 Stunde warten weil der Bus schon voll ist. Das ist jetzt aber nicht schlimm, denn die wunderschöne Markthalle Mercado del Puerto ist gleich ums Eck. Die zwischen 1904 und 1909 errichtete ehemalige Markthalle befindet sich an der Calle Yaguarón 1312, EckeSan José im Barrio Centro. Heute haben sich viele Restaurants dort angesiedelt. Auch wenn noch nicht viel los ist, gehen wir rein und sind baff – eine so schöne Markthalle haben wir noch nie gesehen.
      Die riesigen Grills werden aber schon für die Mittagsgäste vorbereitet. Dann müssen wir uns sputen und zur Busstation zurück. Der Bus kommt und wir können gleich einsteigen. Die Tour durch Montevideo dauerte 1 ½ Stunden. Wir haben den Eindruck, dass diese City toll, sauber und sicher ist.
      Nach dieser langen Rundfahrt gehen wir nochmal zurück in die Markthalle. Jetzt bietet sich ein völlig anderes Bild. Die Halle ist voll Menschen, überall liegen Fleischmassen auf den Grills und es duftet nach leckerem Fleisch und Gemüse.











      Ich muss euch ja noch unsere tollen Handtuch-Viecherl zeigen




      Sa. 26.03.2016 – Buenos Aires
      Wettervorhersage: Sonnig bei 25°


      ENDE DER KREUZFAHRT




      Sa. 26.03.2016 – Anschluss - Programm BUE

      Tag 1:
      Günther hatte schon im Vorfeld ein ganzes Ausflugspaket bei Adrian gebucht.Danke Kajo, der Tipp war klasse,



      Adrian Heynen
      English-German Tour Guide in Buenos Aires

      www.tourleader.com.ar
      www.reiseleiter.com.ar

      Nach einer recht zügigen Ausschiffung müssen wir doch noch einige Zeit auf unsere Abholung warten, aber Nicole (die Schwester von Adrian) findet uns dann doch noch. Schnell ruft sie den Bus ran, unsere Koffer werden verladen und es geht zügig zu unserem Hotel „Aspen Tower“. Ein schönes Hotel in sehr zentraler Lage mit nicht so toller Umgebung.



      Wir bringen die Koffer rein, da unsere Zimmer noch nicht fertig sind, können wir sie an der Rezeption unterstellen. Bewaffnet mit einem Stadtplan, spazieren wir los.
      Uns zieht es als erstes in die Galeriea Pacifica. Das ist eine sehr beeindruckende Mall.






      Abends wollen wir zünftig ins Steakhaus El Stabblo, den Tipp haben wir von Nicole bekommen. Es ist keine 10 Minuten vom Hotel und man kann typisch und super gut essen. Leider ist es an diesem Abend geschlossen und wir sehen uns nach etwas anderem um. Ziemlich gegenüber finden wir eins. Es ist zwar gut besucht, aber leider für Argentinien nicht so dolle, oder liegt es vielleicht daran das wir vom Schiff verwöhnt sind, es hat aber gereicht. Nach dem Essen schlendern wir zum Hotel zurück und schon ist der erste Tag Buenos Airen wieder vorbei.

      Ostersonntag: 27.03.2016
      Wetter: bedeckt aber warm

      Und wieder ist ein neuer Tag angebrochen und wieder wollen wir auf Tour. Heute machen wir eine 4 stündige Stadtrundfahrt mit Adrian. Er möchte uns die Sehenswürdigkeiten seiner Stadt zeigen.








      Dies ist ein Riesen Gummibaum der über 200 Jahre alt ist und steht vor dem Eingang zum bekannten Friedhof La Recoleta. Er erstreckt sich über
      50 Meter Durchmesser und ist 20 Meter hoch. Teilweise muss er auch deshalb gestützt werden




      Friedhof La Recoleta - dieser Friedhof ist der meist besuchte Ort der Stadt Buenos Aires



      Das sehr bekannte Fußballstadion

      La Boca - ein sehr schöner Stadtteil von Buenos Aires, was man unbedingt sehen sollte


      [img]https://farm1.staticflickr.com/834/28347246227_7b306775a4_c.jpg" />

      [img]https://farm1.staticflickr.com/916/41413338880_1d3b75652c_c.jpg[/img]

      Weiter ging unsere Tour Richtung Hafen








      Adrian Heynen



      eine sehr interessante Tour und Adrian ist bemüht uns alles zu zeigen und auch immer alles gut zu erklären. Wir genießen diese Zeit und lernen viel über BUE - DANKE Adrian, es war eine schöne Zeit.
      Nach gut 4 Std. bringt er uns zurück zum Hotel.

      Wärend die anderen ausruhen, machen Günther und ich noch einen Fußmarsch zum Hafen um noch mal einiges näher zu sehen. Der Fußmarsch
      ist vielleicht mal eine halbe Stunde von unserem Hotel entfernt
      .
      Gerade wurde der Hafen mit einem Sondermodell-Schiff (Marke Eigenbau) sauber gemacht.

      Am Hafen entlang steht noch ein interessantes Schiff, die"Uruguay". Sie ist jetzt ein Museumschiff, welches jetzt an Boca-Brücke im Hafen von Buenos Aires
      liegt. Das interessante an diesem ehemaligen Segelschulschiff ist, dass sie auch ein Eisbrecher ist.


      Der Hafen bietet eine Architekturkulisse, die wir kaum so in einer anderen Stadt gesehen haben.



      Abends gehen wir endlich in das tolle Steakhaus.....ist das lecker.




      Ostermontag: 28.03.2016 – Tagesausflug, mit Nicole, ins Tigre Delta
      Wetter: das schönste der ganzen Reise, sonnig bei 28° - 30°

      Heute müssen wir etwas früher aus den Federn. Wir wollen ins Islenita Haus ins Tigre Delta. Das Islenita Haus ist Adrians privates Ferienhaus, hier fährt er regelmäßig mit seinen Gästen hin. Man kann hier grillen, Kanu fahren, faulenzen oder in der Umgebung spazieren gehen. Es ist ein sehr schöner Ausflug, nur hab ich mir etwas mehr Gegend ansehen darunter vorgestellt.




      Zum Kennenlernen bekommen wir einen Matetee. Fast jeder Argentinier liebt Matetee. Unter dem Arm tragen sie dafür eine Thermoskanne
      und in der Hand einen Becher mit einem Metallhalm. Dieser Tee ist nicht so unser Geschmack.



      Dann wird es gemütlich und wir haben Zeit den Garten, die Natur und das Essen zu genießen.










      Am späten Nachmittag geht es dann wieder zurück in die Stadt.






      Nach unser Rückkehr ins Hotel machen wir uns frisch und auf geht’s zu unserem letzten gemeinsamen Abendessen. Wir gehen noch einmal in das urige Steakhaus, da ist es einfach nur lecker. Die Kellner sind nett und sehr höflich und wir werden mit Handschlag begrüßt, man kennt uns.


      Nach dem Essen bummeln wir satt und zufrieden zum Hotel zurück. Koffer packen und dann ist die letzte Nacht auch schon da.

      Di. 29.03.2016 – Rückflug und Heim
      Wetter: Es gibt keines mehr

      Wir werden am späten Vormittag von einem Fahrer abgeholt (hatten wir auch über Adrian gebucht) und zum Flughafen gefahren....sogar am richtigen Terminal werden wir wieder raus gelassen. Einchecken, Koffer abgeben – alles läuft unkompliziert, selbst die Sicherheit ist recht locker. Ich verabschiede mich schon mal von Gitte und Günther thx das ihr mich mit auf diese Reise genommen habt. Gitte und Günther machen sich auf in die Bissi Class und wir begeben uns in die Holzklasse. Pünktlich um 17:00 startet unsere LH511 zu unserem Rückflug nach Frankfurt.



      Wir Drei hatten uns schon im Vorfeld von den hinteren Zweierreihen Plätze gesichert, ich sitze in der ersten der Drei Reihen und C&E hinter mir. Wer diese Plätze kennt, weiß das zur Außenwand ein ordentlicher Abstand ist, wo man sich auch mal hinstellen könnte, soweit ist alles gut......aber was ich jetzt erleben muss ist der Härtetest schlecht hin. Der Gangplatz neben mir wird von einem – naja - man kann sagen - von einem sehr übergewichtigen Herrn besetzt. Gerade auf meinem Platz sitzen geht nicht, ich muss jetzt geschlagene 12 Stunden seitlich in meinem Sitz verbringen. An umsetzen ist nicht zu denken, denn die Maschine ist eh schon überbucht.

      In FRA gibt es dann noch eine traurige Verabschiedung von Claudia und Ecki, =SmilieGirl4= und auch an Euch Beiden - ein herzliches DANKESCHÖN. Ich werde dann zum Gate für meinen Anschlussflug nach Hamburg gebracht. Eine Stunde später hebt auch die LH16 zu meinem letzten Flug ab. In Hamburg muss ich dann noch in den Zubringerbus und in Kiel in mein Taxi steigen. Fix und fertig, müde und kaputt bin ich dann gegen 17:00 in meinem leeren Haus wieder angekommen. Eine wunderschöne Reise, mit einigen Holperchen ist schon wieder Vergangenheit aber das wichtigste - mein großer Traum, Dieter doch noch die Pinguine zu zeigen, ist in Erfüllung gegangen. =giveheart=

      FAZIT:

      Was mir nicht so gefallen hat: Mir war das Schiff in einigen Bereichen zu dunkel und verwinkelt. Man kommt nicht immer beim 1. Versuch ans Ziel.
      Ich mag es überhaupt nicht wenn ich zum Dinner in ein bestimmtes Restaurant möchte, das ich entweder durch das 1. Restaurant durch tapern muss,
      oder mir den Weg drumherum suchen muss. Auch hat mir die Anordnung der Restaurants auf Deck 12 ganz und gar nicht gefallen.
      Des weiteren würde so manche Erneuerung dem gesamt Eindruck gut tun. Auch in den Kabinen waren schon arge Abnutzungen, an Teppich und Mobiliar zu sehen.
      Nicht so in der 006, da war schon alles gut, aber bei Claudia und Ecki war es echt krass. Hier könnte man jetzt natürlich wieder sagen
      – tschuligung – das Schiff hat seine Jahre auf dem Buckel, dann sag ich - ist alles richtig, nur billiger wird die Reise dadurch nicht. Zum Essen hatte ich ja schon im Live Bericht geschrieben
      .....es mag sein das es auf anderen Touren anders läuft, bei uns war es halt so.

      Was mir gefallen hat: Es war schon auffällig wie nett, hilfsbereit und auch fröhlich, die meisten Crewmitglieder waren und das durch die Bank durch in allen Bereichen.
      Abnutzung hat ja bekanntlich nix mit Sauberkeit zu tun – und sauber war es immer und überall, unsere Jenny war auf dem Gang noch am Staubsaugen wenn wir schon vom Dinner zurück kamen.
      Selbst im Bufettrestaurant wurde immer sofort abgeräumt und sauber gemacht. Das haben wir auch schon ganz anders erlebt. Auch das etwas andere einchecken und das überaus schnelle auschecken, war eine sehr angenehme Erfahrung.

      So Ihr Lieben mein/unser Roman ist fertig, ich hoffe ihr habt Ausdauer bewiesen und bis zum Ende durch gehalten. Bei den Bildern konnte ich mich mal wieder nicht entscheiden und so hab ich wieder viele, viele Collagen gemacht. =00Smiliegirly200=

      Ach ja: das ist meine Sicht dieser Reise, andere Mitreisende haben es vermutlich etwas anders wahrgenommen.

      Liebe Grüße
      Hilde

      Dieser Beitrag wurde bereits 42 mal editiert, zuletzt von hille ()

    • =001bravo100= Hilde, dein Reisebericht ist eine Wucht und hast es richtig schön gemacht. Vielen, vielen Dank für deine Mühe und dein Fleiß. Es waren ja wirklich sehr viele Bilder, die von uns allen gemacht wurden.



      @ ALLE
      Mein Fazit:
      Diese Reise war für mich faszinierend, wunderschön und aufregend (im positiven Sinn) Am Kap Hoorn zu sein oder in Ushuaia und Umgebung ist umwerfend. Ich kann es eigentlich gar nicht beschreiben wie schön es war. Auch fand ich es klasse, mal einen Geburtstag auf einem Schiff zu feiern. Insgesamt bekam ich ja 3 Geburtstagstorten und eine wie die andere war so was von papp süß.
      Die Norwegian SUN ist für ihr Alter eigentlich ein gut erhaltenes Schiff. Klar, dass hier und da was gemacht werden muss - aber im Großen und Ganzen alles gut. Wie ich ja im Live-Bericht schon geschrieben habe, war das Internet schlecht und teuer. Aber aus familiären Gründen habe ich dieses gekauft um mit der Heimat in Verbindung zu bleiben.

      Bilder von unserer Kabine 001 hatte ich im Live-Bericht eingestellt und war eigentlich im guten Zustand. Sicherlich gab es hier winzige Kleinigkeiten, die aber nicht der Redewert zum Meckern sind. Unsere Reinigungsfee Jenny war ein Engel und machte alles perfekt.

      Was die Tierwelt angeht, gab es immer wieder Überraschungen wie z.B. Wale. Nur teilweise bekam man sie nicht richtig vor die Kamera (falls vorhanden) oder waren schon wieder abgetaucht und wurden nicht mehr gesehen. Delphine, Pinguine und Vögel gab es ja auf dieser Reise jede Menge und wie ihr schon gesehen habt, wurden diese auch ganz gut fotografiert.
      Liebe Grüße
      Gitte
    • :ahoi: Südamerikaner

      Ein wirklicher fantastischer Reisebericht aus Südamerika ist Euch allen 5 hier gelungen =0= Toll beschrieben, gewaltige Bilder hat die @hille Hilde da zusammen gestellt =2= Dafür sage ich auch an Euch, "Ganz herzlichen Danke" für Eure Arbeit =17=
      Max
      Ich darf von Gesetzes wegen keine individuelle Rechtsberatung erteilen, also sind meine unjuristische Aussagen nur meine persönlichen Meinungen und Ansichten
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur

      Follow us on: Facebook | Twitter |

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max () aus folgendem Grund: Frage zurückgezogen!!

    • :moin:

      zunächst mal: Euch allen hier im Forum ein frohes Pfingstfest.

      Im Gegensatz zur Wettervorhersage scheint bei uns an der Saar die =sun=
      Liebe Hilde,

      Dir möchte ich ein ganz großes Kompliment für Deinen mega-starken Reisebericht aussprechen. Wie immer ein =00wow00=

      Auch Deine Fotocollagen sind wie immer eine Wucht! Ein großes =1111= dafür.
      Schön, dass Euch allen die Reise so gut gefallen hat. =27=
      Es hat Spaß gemacht, ihn zu lesen.

    • Einer toller Reisebericht! Vielen lieben Dank an Euch alle. Es ist schon faszinierend wie unterschiedlich unsere beiden Reisen sind, wenn der eine die Küste hoch und die anderen die Küste runter fahren. Aber definitiv müssen wir diese tolle Reise auch noch machen... fast wäen wir ja bei Euch dabei gewesen ....

      Vielen lieben Dank und ich hoffe, Ihr könnt noch laaange von den tollen Erlebnissen zehren!

      Alles Liebe
      Thekla
    • :moin: Liebe Hilde,
      herzlichen Dank für deinen Bericht und die tollen Fotos, auch ohne Sonne =182= .
      Ich gehöre zu denen, für die das Schiff im Verglrich zur Route eine untergeordnete Rolle spielt, habe kaum Fotos von unserer Anthem =188= . Daher habe ich auch nix vermisst =26= . Außer die Sonne =50= ...
      Viele Grüße Eva(schaf) =00maedchenschaut00=
    • Wow Hille, ein grandioser Reisebericht, der mich natürlich sofort an unsere Südamerika Kreuzfahrt von 2014 erinnert hat (@Max es gibt auch noch Oceania mit häufig Guten Angeboten !)
      Ich freue mich für Dich / Euch, dass ihr die Pinguine auf den Falkland Inseln besuchen konntet. Topp.
      Vielen Dank für Deine Mühe und natürlich an euch alle, dass Ihr meine Walfischmütze mitgebracht habt. In wenigen Wochen kommt sie zum nordischen Einsatz.

      LG
      Siegrid,

      die Kollagen mag, sich aber noch mehr über große Fotos freut.
    • :moin: Hildchen,

      herzlichen Dank für den tollen Reisebericht =11= .... haste Klasse gemacht !!!!!

      :ahoi: Günther,

      herzlichen Dank für deinen Fahrdienst

      Ja, es war eine tolle =00kreuzfahrtschiff00= mit euch. Eure Planung und Organisation waren einsame Spitze !!

      Liebe Grüße
      Claudia und Eckhard
      Claudia (Vanda)
      „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“
      Lerne aus der Vergangenheit - träume von der Zukunft - und lebe in der Gegenwart"

      2008 Costa Fortuna Transatlantik von Fort Lauderdale nach Savona / 2010 Costa Romantica Indischer-Ozean von Mauritius nach Singapur / 2012 Costa Classica östlich - westlich um Thailand von Singapur nach Singapur / 2012 KFI-Gruppenkreuzfahrt östliches Mittelmeer von Venedig nach Venedig / 2013 Radiance of the Seas von Hawaii - Vancouver / 2016 Norwegian SUN Südamerika von Valparaiso - Buenos Aires / 2017 Vision of These Seas Vereinigte Emirate Dubai - Dubai / 2019 Celeberty Equinox Östliche Karibik /
    • Liebe Hilde,

      ich bin hin und weg!!! Vielen Dank für diesen RB, die tollen Bilder, den ausführlichen Beschreibungen mit wunderbaren Zitaten, einmalig hast das gemacht.

      Diese Reise steht bei uns für 2017 an erster Stelle, jetzt noch um so mehr...besser als ihr kann man die Ausflüge gar nicht planen, erspart mir viel Arbeit.
      Wenn man die Erwartungen nicht zu hoch schraubt, kann man sicher mit der 16 Jahre alten Sun gut leben, auch wenn ich mir keine Ähnlichkeit mit der Breakaway erwarte.

      Danke nochmals und alles Liebe.
      LG, Kurt
      kurtaltmann.jimdofree.com/reiseberichte/
      RCCL Brilliance otS Boston-Karibik-Florida Oktober 2020
      Regent Seven Seas Mariner Amazonas Dezember 2020
      Celebrity Apex Transatlantik Oktober 2021

    • @Hilde und Vanda
      da ich nur einen kleinen Teil geschrieben habe und Hilde eigentlich die meiste Arbeit hatte und Vanda für uns ihre Fotos zur Verfügung gestellt hat, möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei euch bedanken. Sonst wäre dieser Reisebericht nicht so gelungen.

      Max schrieb:

      :ahoi: Südamerikaner

      Ein wirklicher fantastischer Reisebericht aus Südamerika ist Euch allen 5 hier gelungen =0= Toll beschrieben, gewaltige Bilder hat die @hille Hilde da zusammen gestellt =2= Dafür sage ich auch an Euch, "Ganz herzlichen Danke" für Eure Arbeit =17=
      Vielen Dank für das tolle Lob Max.

      Heidi schrieb:

      :moin:

      zunächst mal: Euch allen hier im Forum ein frohes Pfingstfest.

      Im Gegensatz zur Wettervorhersage scheint bei uns an der Saar die =sun=
      Liebe Hilde,

      Dir möchte ich ein ganz großes Kompliment für Deinen mega-starken Reisebericht aussprechen. Wie immer ein =00wow00=

      Auch Deine Fotocollagen sind wie immer eine Wucht! Ein großes =1111= dafür.
      Schön, dass Euch allen die Reise so gut gefallen hat. =27=
      Es hat Spaß gemacht, ihn zu lesen.
      Ja, Hilde hat das ganz prima gemacht - sie kann das halt perfekt
      Vielen Dank, dass dir der Reisebericht gefallen hat

      Annika2900 schrieb:

      Einer toller Reisebericht! Vielen lieben Dank an Euch alle. Es ist schon faszinierend wie unterschiedlich unsere beiden Reisen sind, wenn der eine die Küste hoch und die anderen die Küste runter fahren. Aber definitiv müssen wir diese tolle Reise auch noch machen... fast wäen wir ja bei Euch dabei gewesen ....

      Vielen lieben Dank und ich hoffe, Ihr könnt noch laaange von den tollen Erlebnissen zehren!

      Alles Liebe
      Thekla
      Ja das habe ich auch gemerkt, wie unterschiedlich diese 2 Reisen waren. Jede Reise für sich war bestimmt ein Hingucker. thx für dein Lob zum Reisebericht.

      Evaschaf schrieb:

      :moin: Liebe Hilde,
      herzlichen Dank für deinen Bericht und die tollen Fotos, auch ohne Sonne =182= .
      Ich gehöre zu denen, für die das Schiff im Verglrich zur Route eine untergeordnete Rolle spielt, habe kaum Fotos von unserer Anthem =188= . Daher habe ich auch nix vermisst =26= . Außer die Sonne =50= ...
      Vielen Dank, dass dir der Reisebericht gefallen hat. Die Auswahl der Fotos war für Hilde bestimmt nicht leicht.

      uschisiggi schrieb:

      Wow Hille, ein grandioser Reisebericht, der mich natürlich sofort an unsere Südamerika Kreuzfahrt von 2014 erinnert hat (@Max es gibt auch noch Oceania mit häufig Guten Angeboten !)
      Ich freue mich für Dich / Euch, dass ihr die Pinguine auf den Falkland Inseln besuchen konntet. Topp.
      Vielen Dank für Deine Mühe und natürlich an euch alle, dass Ihr meine Walfischmütze mitgebracht habt. In wenigen Wochen kommt sie zum nordischen Einsatz.

      LG
      Siegrid,

      die Kollagen mag, sich aber noch mehr über große Fotos freut.
      Die Tour zu den Pinguinen auf Falkland war eigentlich nicht mit 100€ billig (auf dem Schiff hätte die selbe Tour 200$ gekostet) aber sie war wirklich ein Erlebnis, welches ich wirklich nicht vermissen möchte. =thx= dass dir dieser Reisebericht gefallen hat, obwohl hier Hilde die sich die meiste Mühe machte.

      Vanda schrieb:

      :moin: Hildchen,

      herzlichen Dank für den tollen Reisebericht =11= .... haste Klasse gemacht !!!!!

      :ahoi: Günther,

      herzlichen Dank für deinen Fahrdienst

      Ja, es war eine tolle =00kreuzfahrtschiff00= mit euch. Eure Planung und Organisation waren einsame Spitze !!

      Liebe Grüße
      Claudia und Eckhard
      Vielen Dank Vanda, dass du uns deine vielen und schöne Fotos zur Verfügung gestellt hast.

      conrad2222 schrieb:

      Liebe Hilde,

      ich bin hin und weg!!! Vielen Dank für diesen RB, die tollen Bilder, den ausführlichen Beschreibungen mit wunderbaren Zitaten, einmalig hast das gemacht.

      Diese Reise steht bei uns für 2017 an erster Stelle, jetzt noch um so mehr...besser als ihr kann man die Ausflüge gar nicht planen, erspart mir viel Arbeit.
      Wenn man die Erwartungen nicht zu hoch schraubt, kann man sicher mit der 16 Jahre alten Sun gut leben, auch wenn ich mir keine Ähnlichkeit mit der Breakaway erwarte.

      Danke nochmals und alles Liebe.
      00thanks00 Kurt für dein Lob zu Hildes Reisebericht.

      Caterina schrieb:

      ==fotograf== WoW, danke für diesen tollen Bericht. Der macht Lust auf diese KF. =79=
      liebe Grüße
      Caterina =001bravo100=
      Schön, dass dir Hildes/unser Reisebericht gefallen- und Lust auf eine Kreuzfahrt nach Südamerika gefunden hast. Auf jeden Fall sollte man die Stadt Buenos Aires mal gesehen haben.
      Liebe Grüße
      Gitte
    • =servus= liebe Hilde.

      Vielen Dank für den tollen Bericht.
      Ich habe dazu nicht den Nerv so viel zu schreiben und die vielen Bilder zusammen zu stellen. Hast Du super gemacht.

      Die Sun ist für ihr Alter in einem super Zustand. Da habe ich jüngere Schiffe gesehen, die nicht so gepflegt waren!
      Sie liegt trotz der hohen Wellen rund um das Kap sehr ruhig im Wasser.
      Mir hat sie gut gefallen, wenn wie Hilde schrieb auch bei mir das gewisse Gefühl nicht rüber kam.
      Vielleicht braucht es einen zweiten Anlauf.


      conrad2222 schrieb:

      Diese Reise steht bei uns für 2017 an erster Stelle, jetzt noch um so mehr...besser als ihr kann man die Ausflüge gar nicht planen, erspart mir viel Arbeit.
      Hallo Kurt,

      am besten planst du solche Reisen mit Hilde. Sie hat die Ideen. Du musst nur schauen ob es durchführbar ist 00jw00

      Allen die uns bei dieser Reise begleitet haben - vielen Dank fürs mitfahren.

      Gruß Günther =softeis=


      PS Das Softeis auf der Sun ist nicht ganz so gut wie bei RCCL, aber dafür gibt es dort Toppings!!!
      2006/2013 Radiance of the Seas - 2009 Navigator of the Seas - Celebrity Equinox - 2010 Independence of the Seas - Celebrity Infinity - 2011 AZAMARA Journey - Adventure of the Seas - 2012 Splendour of the Seas - 2013 Liberty of the Seas - 2014 Oasis of the Seas - 2015 Allure of the Seas - 2016 NCL Sun - MS Astor - 2017 Celebrity Constellation - Celebrity Millennium - 2018 Celebrity Eclipse - 2019 Celebrity Millennium
    • Danke Hille und an alle Beteiligten, ein sehr schöner Bericht. =17= =17= =17=
      Wenn man dieselbe Reise in etwas abgewandelter Form selbst gemacht hat ist es doch erstaunlich wie sich die Bilder oft gleichen. Auf jeden Fall wurden durch diesen Bericht viele schöne Erinnerungen geweckt. Mit der "Sun" hatte ich anfangs auch so meine Problemchen (in Alaska) und es wurde dann eine "Liebe" auf den zweiten Blick. Sie ist eben ein bisschen "anders". Alle Unzulänglichkeiten treten in den Hintergrund denn man wird durch die fantastische Tierwelt für alles entschädigt.
      Weiterhin "Happy cruising"! =33=
      lg Karin
      karins-traumziele
      2021 HAL_Volendam, San Diego-San Francisco-Vancouver
      Leeward, Star Flyer, Star Clipper, Arosa Blu-Kanaren, Royal Clipper, Color Fantasy, Alexander von Humboldt, Dawn Princess-South Pacific, Lan Diep-Mekong, Sun Princess-Neuseeland, Princess Daphne-SO-Asien, MS Nordkapp-Bergen-Nordkap-Bergen, Color Magic, Norwegian Dawn-Karibik, Artania-Las Palmas-Genua, Coral Princess-Alaska, HAL-Zuiderdam-FLL-Panama, NCL_Spirit-Kanaren, Frachtschiff Transtimber-Eisfahrt Finnland, NCL-Sun, Alaska, Delphin Westeuropa, Golden Princess Kap Hoorn, Queen Elizabeth, Ham-Oslo-Ham, X_Millennium, Alaska, Ruby Princess, Karibik, Artania, Süd-Norwegen, MS Finnmarken-Nord-Norwegen, Volendam, Transpazifik, MS Nordstjernen- Nord-Norwegen, Pullmantur Horizon, Athen-Dubai, 2019 Transocean Vasco da Gama
    • :moin: Ihr Lieben,

      ich möchte auch DANKESCHÖN sagen.

      Dankeschön an G&G u. C&E das sie mich auf diese wunderschöne Reise mitgenommen haben

      Dankeschön an Günther das er uns immer sicher durch die Gegend gefahren hat

      Dankeschön an Gitte für die Unterstützung bei der Entstehung dieses Reiseromans

      Dankeschön an Claudia die uns soooo viele Bilder zur Verfügung gestellt hat

      und ein riesen Dankeschön an Euch für all die Lobgesänge zu unserem Bericht, es freut mich immer wieder das die viele Arbeit nicht umsonst war

      @uschisiggi bei über 3200 Bilder konnte ich mich, beim besten Willen, nicht nur für eine Handvoll entscheiden und da sind die Collagen das kleine Übel =mpm=
      @Alle die diese Reise planen - macht es - schiebt es nicht auf die lange Bank - es war für mich eines der schönsten Erlebnisse all meiner Reisen und das sind wahrlich schon viele

      Noch ein Wort zur NCL Sun, je mehr Abstand ich von der Reise bekomme, je sympatischer wird sie mir. Es wird sicher nicht die große Liebe wie zur Conny,
      aber im Nachhinein ist alles Gut und sie passt irgendwie genau zu dieser Reise.

      Euch Allen noch mal thx einen schönen Abend und einen hoffentlich sonnigen Pfingstmontag
      Liebe Grüße
      Hilde
    • Clipperfan schrieb:

      Danke Hille und an alle Beteiligten, ein sehr schöner Bericht. =17= =17= =17=
      Wenn man dieselbe Reise in etwas abgewandelter Form selbst gemacht hat ist es doch erstaunlich wie sich die Bilder oft gleichen. Auf jeden Fall wurden durch diesen Bericht viele schöne Erinnerungen geweckt. Mit der "Sun" hatte ich anfangs auch so meine Problemchen (in Alaska) und es wurde dann eine "Liebe" auf den zweiten Blick. Sie ist eben ein bisschen "anders". Alle Unzulänglichkeiten treten in den Hintergrund denn man wird durch die fantastische Tierwelt für alles entschädigt.
      Weiterhin "Happy cruising"! =33=
      lg Karin
      =0000hallo0000= Karin,
      vielen Dank für das Lob und dass dir die Bilder der Reisebericht sowie die Liveschaltung gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Gitte
    • :ahoi: Ihr "Fünf" und insbesondere ein ganz herzliches Dankeschön für den ausführlichen Bericht an die liebe Hilde. Ich bin begeistert von der Route und habe auch oft schon von dieser Südamerika Tour geträumt. Ich glaube, es muss doch noch irgendwann einmal sein. Jetzt steht ja bei mir erst einmal der Südseetraum 2017 an, aber wer weiß was danach folgt. ;) Ihr habt mir jedenfalls tolle Eindrücke übermittelt ( live war ich natürlich auch dabei ) und das hat ganz einfach nur Freude gemacht. Danke !!!

      Viele Grüße

      Katharina
      4 x :tui: 9 x :ncl: 1 x :rci: 1 x :x: 4x :phoenix: 1 x =0oceania0=
    • :moin: Hilde,

      Es ist einfach der Wahnsinn, hatte beim lesen das Gefühl das ich euch 5 begleitet habe =0= Vielen, Vielen Dank

      Ich freue mich für euch 5 das euch die Reise so gut gefallen hat, auch wenn das ein oder andere nicht so toll war.

      Die Foto-Collagen finde ich super und kann mir wirklich vorstellen, das bei der Anzahl der Fotos ein Auswahl echt schwierig ist, du hast es aber sehr gut gemacht =27=

      Die Kap Horn Umrundung ist dank euch, jetzt ganz weit oben auf meiner to-do-Liste.

      Und ich kann es nur nochmal sagen, vielen Dank für deinen Reiseroman =17=
      VG Marieke


      past cruises =00Ladycool00=
      2006 NCL Jewel, 2008 Celebrity Infinity, 2010 TUI MS 1, 2011 Princess Sapphire, 2013 Celebrity Solstice, 2015 HAL Ryndam, 2016 RCL Allure otS, 2017 Celebrity Constellation und Celebrity Summit, 2018 RCL Voyager otS, 2019 MSC Meraviglia, RCL Brillance otS, Serenade otS
    • Katharina schrieb:

      :ahoi: Ihr "Fünf" und insbesondere ein ganz herzliches Dankeschön für den ausführlichen Bericht an die liebe Hilde. Ich bin begeistert von der Route und habe auch oft schon von dieser Südamerika Tour geträumt. Ich glaube, es muss doch noch irgendwann einmal sein. Jetzt steht ja bei mir erst einmal der Südseetraum 2017 an, aber wer weiß was danach folgt. ;) Ihr habt mir jedenfalls tolle Eindrücke übermittelt ( live war ich natürlich auch dabei ) und das hat ganz einfach nur Freude gemacht. Danke !!!

      Viele Grüße

      Katharina
      =00Smiliegirly500= Katharina,
      vielen Dank für das Lob für den Reisebericht.

      Marieke schrieb:

      :moin: Hilde,

      Es ist einfach der Wahnsinn, hatte beim lesen das Gefühl das ich euch 5 begleitet habe =0= Vielen, Vielen Dank

      Ich freue mich für euch 5 das euch die Reise so gut gefallen hat, auch wenn das ein oder andere nicht so toll war.

      Die Foto-Collagen finde ich super und kann mir wirklich vorstellen, das bei der Anzahl der Fotos ein Auswahl echt schwierig ist, du hast es aber sehr gut gemacht =27=

      Die Kap Horn Umrundung ist dank euch, jetzt ganz weit oben auf meiner to-do-Liste.

      Und ich kann es nur nochmal sagen, vielen Dank für deinen Reiseroman =17=
      Hallo Tulpenreslie,
      thx und schön, dass dir der Roman gefallen hat. Dann bin ich gespannt, wenn du den RollCall nach Südamerika einstellst. =lips=
      Liebe Grüße
      Gitte