Portinfo: Charlotte Amalie / St. Thomas - US Virgin Islands

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Portinfo: Charlotte Amalie / St. Thomas - US Virgin Islands

      Charlotte Amalie ist die Hauptstadt der amrikanischen Jungferninseln (US Virgin Islands), einem nicht inkorporierten Außengebiet der Vereinigten Staaten, und liegt auf der Südseite der Insel Saint Thomas. Zum Gebiet der US Virgin Islands (Kleine Antillen) zählen neben St. Thomas, St. John und St. Croix noch über 60 kleinere Inseln. Saint Thomas (St. Thomas) liegt ca. 63 km östlich von Puerto Rico und ca. 58 km nördlich von St. Croix. Nur ca. 3,5 km östlich davon entfernt liegt Saint John (St. John).

      Durch das Zentrum der ca. 22 km langen und max. ca. 7 km breiten Insel zieht sich ein langer Höhenzug von Ost nach West Die höchsten Erhebungen sind Signal Hill (453m), Mountain Top (451m), Saint Peter (451) und Crown Mountain ( 436 m). St. Thomas ist sehr hügelig und es gibt praktisch keine größeren ebenen Flächen. In Charlotte Amalia lebt nahezu die Hälfte der ca. 51.ooo Einwohner.



      Wo liegt mein Schiff ?
      Charlotte Amalie hat 2 Ports in denen Kreuzfahrtschiffe anlegen.. Die meisten Schiffe legen am West Indian Company Dock (WICO) an, der aber meist nur "Havensight Dock " genannt wird, nach der direkt daneben liegenden Havensight Mall. Hier ist Platz für max. 3 große Kreuzfahrtschiffe hintereinander Der neuere Port in dem die ganz großen Schiffe anliegen, liegt ca. 4 km westlich davon in der Crown Bay (offiziell: Crown Bay's Austin "Babe" Monsanto Marine Terminal) . Hier stehen 2 Piers für ebenfalls max. 3 Schiffe zur Verfügung. Auch hier liegt direkt daneben eine Mall, das Crown Bay Center. Wenn allerdings mehr als 6 Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig St. Thomas anlaufen, wird u.U. auch vor Charlotte Amalie geankert und direkt in den Ort an den Fährpier getendert.

      Im allgemeinen legen Carnival, NCL, Celebrity und RCCL (Ausnahme Oasis & Allure) am Havensight Dock an, Cunard, Princess, HAL und Oasis otS und Allure otS am Crown Bay Dock.

      Portanläufe: US VI-Schedule, Crown Bay-Schedule



      Wie komme ich zu den Sehenswürdigkeiten ?

      Vom Havensight Dock bis ins Zentrum( ca. 2 km) kaann man schön einen Fußweg am Yachthafen entlang nehmen, oder mit dem Taxi bis zum Emancipation Garden Park fahren. Man ist dann direkt in der Nähe des Fort Christian und der Main Street ( Dronnigens Gade). Vom Crown Bay Dock sind es dann bis dorthin schon über 3 km (ca. 40 Min.), hier sollte man besser ein Taxi nehmen.

      Direkt hinter der Havensight Shopping Mall befindet sich die Talstation des Skyline Drive. Hierbei handelt es sich um eine Kabinenbahn die in rund 7 Minuten zum 213 m hoch gelegenen Paradise Point führt. Von hier aus hat man einen phantastischen Blick über die Hafenbucht von Charlotte Amalia und die umliegenden Inseln. Neben der Aussichtsplattform gibt es hier ein Café und mehrere kleine Shops, sowie ein Naturpfad mit schönen Sträuchern und Bäumen. Die Fahrt ist mit 21 USD nicht gerade billig, aber wer keine Lust auf eine ausgiebige Shoppingtour hat, und keine Inselrundfahrt macht (bei der es mehrere ähnlich schöne Ausblicke über die Insel gibt), der sollte sich diese Aussicht nicht entgehen lassen.

      Sehenswert in Charlotte Amalie:
      Viele Besucher kommen nach Charlotte Amalie ausschließlich zum Shoppen, denn St. Tomas ist der Shopping Basar der Karibik. Neben den Shopping Malls in den beiden Cruiseport und den vielen weiteren Möglichkeiten (z.B. auf der Dronnigens Gaden gibt es mehr als 300 Shops), hat Charlotte Amalia aber auch einiges an historischen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man sollte allerdings bequemes Schuhwerk tragen, denn der Ort ist sehr hügelig, Von der Waterfront bis zur Main Street sind es zwar nur ca. 3 m Höhenunterschied, aber dann steigt das Gelände zum Teil stark an (bis zum Blackbeard's Castle zum Beispiel um weitere 65 m)
      • Fort Christian, zwischen Veterans Dr. and Emancipation Garden - das Fort ist die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt und wurde zwischen 1672 and 1680 vom dänischen König Christian V. erbaut wurde. Es diente schon als Regierungsgebäude, Gouverneurs-Palast, Polizeistation und als Gefängnis. Das Gebäude wird z.Zt. umfassend restauriert. Das Museum im Fort zeigt Funde von der Steinzeit bis heute, historisches aus der Inselgeschichte, Möbel aus der dänischen Kolonialzeit, sowie eine Kunstgalerie.
      • The Legislature building, Waterfront Hwy - ursprünglich als dänische Polizeikaserne aus Holz gebaut (1828). Das heutige, 2-stöckige Gebäude von 1874 diente schon als Unterkunft für das US Marine Corp und als öffentliche Schule, heute ist es das Parlamentsgebäude der US VI Hie fand auch 1917 die offizielle Zeremonie zur Übergabe der Dänischen Jungferninseln an die USA statt (damaliger Kaufpreis: 25 Millionen Dollar).
      • Emancipation Park, Forte Strade - zur Erinnerung an die Emanzipation der Sklaven in Dänisch Westindien (1848), In der Mitte des Parks steht eine Statue des dänischen Königs Christian IX.. Im Park außerdem die Statue eines Conch-Bläsers als Symbol der Befreiung, sowie eine Reproduktion der Freiheitsglocke.
      • Südlich des Parks liegt Vendor's Plaza mit einem Outdoor-Markt, nordöstlich davon befindet sich die Grand Galleria (Tolbod Gade / Norre Gade) mit Shops & Restaurants. Das Gebäude von 1837 war bis 1975 das Grand Hotel.
      • Frederick Evangelican Lutheran Church, Norre gade - im Zuge der Inbesitznahme der Insel 1666 durch die Dansk Vestindiske Kompagni wurde 1678 auch eine Kirche an dieser Stelle fertiggestellt. Das jetzige goldgelbe Gebäude mit seiner imposanten Treppe stammt allerdings aus dem Jahr 1826. Im inneren bemerkenswert sind der massive Mahagonie-Altar, sowie die jeweils mit einer Tür zu verschließenden Bankreihen.
      • Seven Arches Museum, Kongens Gade - dieses kleine in Privatbesitz befindliche Museum im Haus eines ehemaligen dänischen kaufmanns ziegt gegen einen kleinen Obulus antike Möbel, Porzellan und Geschirr.
      • St. Thomas Historical Trust Museum, Hospital Gade - ein kleines Museum mit Artefakten und Fotos über die Geschichte der Insel. Direkt daneben liegt der Roosevelt Park, 1945 umbenannt anläßlich eine Besuches 1945 von Präsident Franklin Delano Roosevelt.
      • 99 Steps (ursprünglicher Name: Shop Taarne Gade) - Diese steile Straße besteht in Wirklichkeit aus 103 Stufen und führt zum Government Hill und Fort Skytsborg. Sie ist die wohl bekannteste und am meisten fortografierte einer ganzen Reihe ähnlicher mit Blumen verzierten Treppenstraßen. (siehe Karte) Die meisten entstanden um 1750, als der Ort sich stark ausdehnte. Sie sind eine Folge der Baupläne für die Stadt. Diese Pläne wurden in Dänemark angefertigt, ohne Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten. Die dänischen Städteplaner wünschten sich aber gerade, parallel zueinander verlaufende Straßen. Als Baumaterial nutzte man daher zum großen Teil Ballaststeine der großen Segelschiffe.
      • Blackbeards Castle, Lille Taarne Gade - zwar benannt nach dem berühmten Piraten, sind es eigentlich nur die Reste von Skytsborg, gebaut 1674-1680 als Wachturm für Charlotte Amalia. Neben dem Wachturm, einer Statue von Blackbeard, 3 Swimmingpools, die man beutzen kann, ist es vor allem die Aussicht von hier oben, die einen Besuch lohnt. Im Rahmen eines Rundgangs (ohne Führung) kann man auch 3 historisch eingerichtete Häuser (Villa Notman, Britannia House and Haagensen House) besichtigen, sowie im Bankhus die Camille Pisarro Kunstgalerie und das Hotel 1829, das sowohl Privathaus als auch schon Hotel, Restaurant war. Im ersten Stock befindet sich eine Bar von 1829. Es gibt aber überall (Öffnungszeiten und Preise siehe Nützliche Links)
      • Three Queens Fountain - dieser Brunnen wurde 2005 enthüllt und zeigt 3 führende Frauen des erfolgreichen Aufstandes 1878 gegen die dänische Regierung, unterhalb von Blackbeards Castle
      • Gouvernment House, 21-22 Kongens Gade – diese 3 stöckige Gebäude von 1867 mit den eisernen Balkonverzierungen war die offizielle Residenz des Gouverneurs während der aus der dänischen Kolonialzeit. Man kann die Lobby mit Abbildungen der Gouverneure besichtigen
      • St. Thomas Reformed Church, Ecke Nye Gade & Crystal Gade - mit seinen großen Säulen und der Fassade sieht diese Kirche eher aus wie ein römischer Tempel. Die allererste Kirch wurde hier um 1660 gebaut, der jetzige Bau ist von 1848..
      • St Thomas Synagogue (offizieller Name: Beracha Veshalom Vegmiluth Hasidim), Crystal Gade - die Synagoge wurde 1796 gegründet und ist die zweitälteste der westlichen Welt und die älteste unter amerikanischer Flagge. Der heutige Bau stammt von 1833 und hat eine gewölbte Decke mit schönen Kronleuchtern, Mahagoni Kirchenbänke und Sandböden.
      • Market Square - dieser Platz befindet sich ziemlich am westlichen Ende des Shoppingbereiches. Hier fand früher der Sklavenmarkt statt. Heute ist ein Open Air Markt, für lokale Gewürze, Ost und Gemüse.



      Sehenswert auf St. Thomas:

      Sofern man St. Thomas nicht auf eigene Faust erkundet, bietet sich einer der vielen Taxi-Servives an. Meist handelt es sich dabei um offene (aber überdachte), umgebaute Pickups auf deren Ladefläche Sitzreihen angebracht wurden. Der Vorteil gegenüber einer an Bord gebuchten Tour ist neben einer event. Ersparnis, auf jeden Fall der Vorteil der kleineren Gruppe, der besseren Möglichkeiten zum Fotografieren, und man ist wesentlich flexibler.
      • Island Tour - es werden die unterschiedlichsten Touren angeboten, so z.B. eine Inselrundfahrt mit Stops an schönen Ausblicken ( Mountain Top, Drakes Seat, Skyline Drive Overlook), einem kurzen Badeaufenthalt an der Magens Bay Beach, und anschließender Shoppingmöglichkeit in Charlotte Amalia. Der Fahrer ist dabei meist gleichzeitig der Guide, der aber viel Wissenwertes über die Geschichte, Pflanzen oder Tiere erzählen kann. Die Preise beginnen bei 25 USD für eine 2:30 h Tour. Eine 6-stündige Kombi-Tour wie vorstehend beschrieben kostet. ca. 35 USD (incl. Eintritt Magens Bay Beach). (siehe lokale Anbieter)
      • Mountain Top, - auf einer der höchsten Erhebungen von St. Thomas befindet sich Mountain Top. Von einer Aussichtsterrasse hat man einen traumhaften Blick auf die Magens Bay Beach. Daneben gibt es hier eine Reihe Duty free Shops, ein (hier sollte man den Banana Daiquiri probieren). Ganz in der Nähe bfindet sich St. Peters Great House
      • St. Peters Great House & Botanical Garden - nicht weit von Mountain Top entfernt befindet sich diese Anlage in einer ehemaligen Plantage. Auch hier gibt es eine Aussichtsterrasse mit Blick auf Magens Bay Beach, und mehr 15 andere Inseln und Cays, Dazu einen Naturlehrpfad, Wasserfalle, Fischteiche Volieren mit tropischen Vögeln, mehr al 20 verschiedene Orchideeenarten und 150 Arten karibischen Pflanzen und Früchten. Dazu ein großes Restaurant (Blue Orchid). Eintritt: 8 USD.
      • Coral World Marine Park - eine über 20.00 m² große Anlage an der Nordostküste von St. Thomas. Diese Anlage bietet eine Riesenauswahl an Atrraktionen und Aktivitäten, wie z.B. Schwimmen mit Seelöwen oder Schildkröten, Begegnung mit Haien und Stingrays, riesigen Riff-Aquarien, einem Unterwasser-Beobachtungsturm, Snuba-Diving u.v.a., sowie Restaurants, Cafés und Shops.
      • Phantasea Tropical Botanical Garden - diese neue Anlage wurde über 20 Jahre geplant und nun im Februar 2015 eröffnet. Zu sehen sind mehr als 1000 Arten von Orchideen, hunderte von Bromelien, Helikonien (Paradiesvogelblumen), Ingwer und viele andere tropische Pflanzen. In der Nähe vom Fairchild Park, Northside, St. Thomas; Eintritt: 10 USD


      Strände:
      St. Thomas hat mehr als 40 Strände. Alle Strände sind öffentlich zugänglich. Der wohl bekannteste und beliebteste Strand ist Magens Bay Beach. Magens Bay Beach liegt auf der Nordseite der Insel und bietet einen geschützten weißen Sandstrand von ca. mit ruhigem Wasser. Der Strand wird von der Magens Bay Behörde verwaltet, finanziert sich nur über den Eintritt und bietet Rettungsschwimmer, Parkplätze, Duschen und Toiletten, Snackbar, Bar und Souvenirshop. Strandkörbe, Liegen, Maske und Schnorchel, Flossen, Handtücher, Schließfächer, Kajaks und Tretboote können gemietet werden. In Strandnähe befindet sich auch ein Palmengarten, Mangroven, und ein Arboretum. Eintritt von 4 USD (Non-Residents).
      Weitere beliebte Strände: Emerald Beach, Coki Beach und Honymoon Beach auf Water Island (mit der Fähre ab Crown Bay Marina). Hier ein Strandführer mit allen Einzelheiten zu 20 Stränden auf St. Thomas. Und hier eine Strandkarte und Beschreibung

      Ausflug nach St. John:

      Vom Redhook Ferry Dock am Ostende der Insel gibt 2 Fähren (1 Personen/1 Autofähre zur Nachbarinsel St. John. Die Fähre nach Cruz Bay fährt jede Stunde (Fahrzeit ca. 15- 20 Minuten. Auf St. John stehen am Fähranleger jede Menge Taxen für Fahrten zu den Stränden oder eine Inselrundfahrt auf St. John
      siehe Portinfo: St. John/US-VI (in Arbeit)

      Nützliche Infos:
      Zeitzone: Amerika/St_Thomas - GMT/UTC -4
      Sprache: Englisch ist die offizielle Sprache, vereinzelt findet man aber auch Spanisch.
      Währung: USD
      ATM und Banken: ATM in beiden Cruiseterminals, sowie in Charlotte Amalie. St. Thomas has several banks with ATMs.Scotia Bank, Market Square - 1st Bank, Crown Bay Center ; Port of Sail Mall, Heavensight
      Tourist-Info: Iin beiden Cruiseterminals vertreten, sowie auf der Tolbod Pladsen am Emancipation Park
      WiFi-Hotspots: In den Cruiseterminals, Internet cafes befinden sich in der Nähe beider Cruiseterminals. Ansonsten in Cafés und Restaurants, z.B. Bad Ass Coffee, 5330 Yacht Haven Grande, Suite 108 - Hubbly Bubbly, 5304 Royal Fortune Yacht Haven Grande - Jen’s Island Cafe, 43-46 Norre Gade- Senor Frog’s, Havensight Mall
      Post: Das Hauptpostamt befindet sich auf der Tolbod Pldn, an der Nordwestecke des Emancipation Gardens, Zweigstelle in Havensight (Gebäude 7 neben der Port of Call Mall).
      Taxis: Taxis gibt es sowohl am Airport, an den Cruiseterminals, an vielen Hotels, Stränden oder Sehenswürdigkeiten. Die Taxis haben kein Taxameter, die Fahrpreise richten sich nach Personenzahl und Fahrziel. Die Fahrpreise werden von der Taxivereinigung festgelegt. Taxiunternehmen und Fahrpreise hier - weitere Taxi information
      Fähren: Es gibt Fährverbindungen zwischen Charlotte Amalia und Red Hook (St. Thomas) nach West End und Roadtown (Tortola), sowie nach St. Croix, St. John und Puerto Rico. Die Fähre von Red Hook Bay Ferry Dock nach St. John fährt jede Stunde, die von Charlotte Amalie nach St. John nur 3x am Tag. (alle Fährverbindungen).
      Mietwagen: Sowohl am Flughafen, Downtown und in Nähe der Cruiseterminals gibt es Mietwagenstationen oder es wird zumindest "Free Pick up and Drop off Service" angeboten , z.B. von Budget, First Rent-A-Car oder Discount Car Rental. Infos zu Mietwagen mit Links zu den Homepages hier. Achtung: in den US Virgin Island herrscht, anders als in den USA, LInksverkehr.
      Lokale Busse: Es fahren öffentliche Busse (VITRAN Bus System) sowohl zwischen Airport und Charlotte Amalie, als auch von dort zum Redhook Ferry Pier am östlichen Inselende. Diese sind zwar günstig (Country Bus 1 USD, City Bus 0,75 USD) gelten aber als nicht sehr pünktlich und zuverlässig. Es gibt auch keinen Fahrplan online oder gedruckt.
      Eine Alternative sind die sogenannten "Dollar Rides", oder auch "Dollar Safari Busses" genannt. Dies sind meist offene, umgebaute Trucks mit überdachten Sitzplätzen. Sie fahren häufig ähnliche Routen wie die regulären Busse. Sie kosten für kürzere Strecken 1 USD, für längere Strecken 2 USD, aber mmer erst den Fahrer nach Ziel und Preis fragen, denn einige fahren auch zum normalen Taxipreis , oder verlangen diesen zumindest von Touristen. Hier eine ausführliche Beschreibung und auch Routenpläne
      Airport: Der Cyril E. King Airport ist gleichzeitig Airport für St. Thomas, als auch für St. John. Er liegt etwas westlich von Crown Bay. Von hier bis Crown Pay Pier sind es ca. 3 km, bis zum Edward Blyden Marine Terminal (Fährpier) in Charlotte Amalie ca. 4,5 km, bis zum Redhook Bay Ferry Dock ca. 17 km. Von den beiden letzteren gehen die Fähren nach St. John.
      Maps: Charlotte Amalie Downtown Map - St. Thomas Map - St. Thomas Island Map - Heavensight Shopping - Crown Bay Shopping - Downtown Shopping - Yacht Haven Grande Shopping -
      Shopping: Alleine in der Heavensight Mall gibt es mehr als 100 Duty free Shops und einige Restaurants (Hooters, Senior Frog, Delli Deck) , in der benachbarten Yacht Haven Grande Marina einige weitere exklusivere Shops. Downtown Charlotte Amalie gibt es den Vendors Market, die Royal Dane Mall, sowie im Bereich zwischen der Main Street (Dronningens Gade ) und dem Waterfront Highway mehr als 300 Shops. Dazu kommt die Shopping Mall im Crown Bay Centre, die allerdings etwas kleiner ist als Heavensight.

      Klima: Klimatabelle St. Martin

      Essen und Trinken:
      Die Küche reicht von Amerikanisch, Italienisch, Mexikanisch, Chinesisch, Asiatisch bis typisch Karibisch. Speziell Fisch und Meeresfrüchte, wie z.B. Old Wife, Potfish und Carbibbean Lobster. St. Thomas Dining. Bekannte Getränke: Cruzan Rum, Banana Daiquiri

      Nützliche Links:
      Port-Authority - Virgin Island This week - VI-now - Visit USVI - WICO(Havensight) - Crown Bay Center - Native Son Ferry - Inter Island Boat Service - Smith Ferry Services - Love City Car Ferries - Varlack Ventures Ferry - Blackbeards Castle - Phantasea Tropical Botanical Garden - Mountain Top - St. Peter Great House

      Lokale Anbieter: - St. Thomas Zipline - Butterfly Garden - Coral World Ocean Park - Skyride - Virgin Islands Eco Tour - St. Thomas Flyboarding - Islander Taxi Service.- Flamon's Taxi & Island Tours - Air Force 1 Fun Tours -

      Charlotte Amalie wir u.a.angelaufen von:
      :rci: :x: :ncl: :princess: :hal: :cunard: =0Seabourn0= :carnival: :disney: :azamara: =SeaDream=

      Tipps & Erfahrungen der Foren-User:
      • ein schöner Reisebericht mit Bildern über St. Thomas, Paradise Point, Drakes Seat und St. Peter Great House hier ... * von arizona
      Hinweis:
      Alle Informationen basieren auf Informationen aus dem Internet, eigenen Erfahrungen oder auf Hinweisen in entsprechenden Foren und wurden auf ihre Aktualität überprüft. Da sich aber die Gegebenheiten mitunter sehr kurzfristig ändern können, kann jedoch hieraus keine Garantie für die Richtigkeit oder Aktualität der Informationen abgeleitet werden. Bei Vorliegen neuer Informationen wird diese Portinfo aktualisiert. Stand: 12/2015
      Liebe Grüße Harald

      ~ Die Arche Noah wurde von Laien gebaut, die Titanic von Experten ~
      kfi - Forumstreffen: 2012/Hamburg - 2013/Wien - 2014/Papenburg - 2015/Amsterdam - 2016/Klagenfurt - 2017/Frankfurt - 2018/München- Wir waren dabei
      Follow me on: Instagram | Flickr

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lazyharry ()

    • lazyharry schrieb:

      ...sowie ein Naturpfad mit schönen Sträuchern und Bäumen...


      Dieser Bereich ist derzeit wegen Renovierung und Umbauarbeiten geschlossen. Es wird der gesamte Bereich neu gestaltet und auch eine Zip-Line wird gebaut.
      Eröffnung soll im Frühjahr 2016 sein!
      Max
      Ich darf von Gesetzes wegen keine individuelle Rechtsberatung erteilen, also sind meine unjuristische Aussagen nur meine persönlichen Meinungen und Ansichten
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur

      Follow us on: Facebook | Twitter |
    • Hallo Harald,
      diese Portinfo kam wirklich wie auf Bestellung, da wir ja in ein paar Tagen vor Ort sind.
      thx thx
      L.G.
      Mathias
      unsere nächsten Kreuzfahrten:l
      - MSC Magnifica 28/12/2020 bis 08/01/2021 Genua - Genua
      - MSC Poesia 10/07/2021 bis 31/07/2021 Kopenhagen - Kopenhagen
      - MSC Divina 15/09/2021 bis 24/09/2021 Triest- Triest
      - MSC Seaview 25/12/2021 bis 08/01/2022 Martinique - Martinique