Meningitisalarm auf der MSC Orchestra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meningitisalarm auf der MSC Orchestra

      Hallo,
      auf der MSC Orchestra hat es einen Fall von vier Meningitisfälle gegeben. 3 Crew Mitglieder und ein Passagier mussten in kritischen Zustand, in ein Krankenhaus der toskanischen Hafenstadt Livorno eingeliefert werden.

      Die italienischen Gesundheitsbehörden führten Kontrollen an Bord des Schiffes durch. An die Passagiere wurden Antibiotika verteilt. Mehrere verängstigte Passagiere beschlossen, die Kreuzfahrt nicht fortzusetzen und kehrten in Ihre Heimat retour.
      Max
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur
      Follow us on: Facebook | Twitter |
    • Moin,

      das so etwas Heutzutage überhaupt an die Öffentlichkeit gelangt ist ja Wahnsinn! Tuberkulose-Opfer waren 2009 nicht von Bedeutung ... °autsch°
      Da hat sich dann ja wirklich sehr viel bei MSC getan was die Informationspolitik betrifft. =21=

      Kann man nur hoffen das nichts weiter passiert und Alle gesund und Munter aus der Sache kommen!!!!!!!
    • Hallo Klaus,

      ich habe das aus den USA jetzt nicht wirklich verfolgt... Was ist das denn für ein Medikament?
      Üblicherweise sind die Bordhospitals auf den MSC Schiffen bez. generell auf den meisten Schiffen (Ausgenommen die Expeditionsschiffe) nicht sonderlich mit Medikamenten ausgestattet! Neben den standardt Medikamenten die man für die Notall-Erstversorgung benötigen würde sind keine speziellen Medikamente vorrätig an Bord. Was auch ein Grund ist das in den AGBs drin steht das man dringend benötigte Medikamente selbst mitbringen muss.

      Daher wirft es mir die Frage auf ob da wirklich ein Zusammenhang bestehen kann. Natürlich könnte es aber auch sein das eines der Besatzungsmitglieder (Es sind/waren (noch) keine Gäste betroffen) das Medikament an Land erworben hat und dann ...
    • Laut Presse bis Gestern vier Besatzungsmitglieder (Ein Tellerwäscher, zwei Kellner und ein Steward) ...
      Von Gästen war da noch keine Rede. Es kann ja aber sein das sich das mittlerweile geändert hat. Wobei immer noch von nur vier Fällen die Rede ist.

      Und MSC Napoli hat bis Gestern Abend auch nur vier Besatzungsmitglieder angegeben.
    • Moin Max,

      nichts für ungut aber ...ORF... °lol°
      Meine Aussage beruht auf die Berichterstattung in der Fachpresse und nicht auf öffentlich rechtliche Boulevardmedien.
      Und die haben Gestern schon vier Besatzungsmitglieder genannt.

      Natürlich sind diese auch schon zu viel aber wenn es eine Krankheit gibt kann man sich damit auch anstecken. Wären diese vier Leute nicht an Bord sondern irgendwo an Land erkrankt würden wir darüber nicht einmal disskutieren ... Das sollte deutlich zeigen wie "unwichtig" das im Endeffekt ist. Uns (Und da nehme ich mich nicht aus) interessiert es "nur" weil etwas an Bord passiert ist. Das ist irgendwo traurig aber soll man sich jetzt mit Allem auf der Welt belasten ?
      Und auch wenn ich kein MSC-Fan bin will ich da der Reederei nicht einmal vorwürfe machen. Auf anderen Schiffen hat es auch gewisse Sachen gegeben ... (Wobei die offene Informationspolitik da gerade wirklich überraschend ist, das kenne ich definitiv anders! Und das ist wiederum auch mal ein Lob wert).
    • Hallo Klaus,

      danke für den Link. Wenn ich jetzt an einen Unfall denke bei dem ich an Bord der MSC OPERA schwer gestürzt bin ...
      Da habe ich mich auch ein paar Tage im Rücken picksen lassen um trotz der Blessuren arbeiten zu können =21=

      Das wäre natürlich ein Ding wenn das so weite Kreise zieht. Da stellt man die Globalisierung wieder in Frage.