Reisebericht - NCL Escape - Westliche Karibik - Januar 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisebericht - NCL Escape - Westliche Karibik - Januar 2020

      806786CD-2F16-4AD2-875F-4F5846332121.jpeg


      Alle paar Jahre, haben wir uns ausgemacht, kann man so eine Hully Gully Kreuzfahrt ja machen. Auch dabei gibt es positive Seiten.

      Vier Jahre sind vergangen seit unserer letzten KF auf einem der Riesenschiffe von NCL, damals der Breakaway ab NYC.

      Zur neueren Escape von der Breakaway Plus Class gibt es nicht viel hinzuzufügen, außer das sich nach vielen schönen Kreuzfahrten auf den kleinen HAL und Celebrity Schiffen unsere Meinung zum Negativen verändert hat.

      Das Schiff ist mit 4.266 Pax komplett ausgebucht, dazu Kinder und Jugendliche in Zusatzbetten, in Summe 5.200 Pax! Das Passenger Space Ratio ergibt deshalb 31,7 statt 38,6 - also fast 20% weniger Platz. Alles was Richtung Verhältniszahl 30 geht, findet man sonst höchstens auf manchen Costa/Aida Schiffen. Z.B. Aida Nova mit max. 6.654 Passagieren 27,3 - jeder Kommentar erübrigt sich.

      Nur zum Vergleich:
      Die mehr als ein Drittel größere Harmony otS hat bei 5.500 Pax 41,4 - reduziert sich zwar auch bei Zusatzbelegung, aber auf einer Transatlantik mit wenigen Kindern ist das ein extremer Unterschied.

      Ballermann, Spring Break, Bachelor’s Party, Thanksgiving Week, alles in einem und das doppelt so arg. Siehe Video Link am Ende.

      Beginnen wir mit Miami. Eine Woche vor der Super Bowl, die hier stattfinden wird, ist bereits der gesamte Bayside Market Bereich, wo das Public Viewing sein wird, abgezäunt. Das Check-In läuft perfekt, wir sind um 12 Uhr am Hafen und praktisch ohne Wartezeit am Schiff, wie die das schaffen weiß ich nicht.

      Nachmittags auf dem offenen Pool-Deck bleibt mein Mund auch offen...ich kann nicht glauben was sich da abspielt und wie laut es ist.


      F16FA855-2081-4431-8DAE-FE2665E88F97.jpeg

      Was man so mithört, ist eine große Anzahl der meistens jungen Leute aus dem amerikanischen Norden und hat vom dortigen kalten Winter jetzt Ende Januar genug. Die 7 Tage sind für viele der halbe Jahresurlaub...

      Dann kommen sie auf ein Schiff, wo die Woche weniger kostet als ein Hotel auf irgendeiner Karibikinsel und lassen die Sau raus. Gar nicht auszudenken was sich auf einem Carnival Schiff abspielt, laut einheitlicher Meinung in diversen Gesprächen das absolut Letzte.

      NCL hat unterschiedliche Preise in den USA verglichen zur EU. In Europa hat man sich für die All In Variante entschieden. In den USA bucht man ein Paket statt dem Sail Away dazu, zum Beispiel eine Kombination in der das Beverage Package inklusive ist. Dafür zahlt man einen niedrig aussehenden Aufpreis. Bei der Tax folgt dann die Überraschung, der wahre Wert von täglich 99$ p.P. wird mit Gratuities zusätzlich belastet. Das heißt bei einer Woche ist der zusätzliche Aufschlag 20% von den rund 700$ p.P. Beim Dining Package ist es genauso.

      Trotzdem ist es verglichen mit den Getränkepreisen in einem amerikanischen Restaurant spottbillig. Deshalb laufen von früh bis spät die Leute mit den gruseligen Instant Margaritas im Plastikbecher herum.

      Unserer Meinung nach hat das sinkende Niveau schon mit den billigen Angeboten besonders auf den 08/15 Routen wie Karibik und Mittelmeer zu tun. Jeder kann sich dazu seine eigene Meinung bilden...

      Wir sind kontaktfreudig und bevorzugen eigentlich immer einen Sharing Table, hier auf der 37. Kreuzfahrt können wir das nicht riskieren, wir entscheiden uns während der gesamten Woche für einen 2er-Tisch.

      Wir wollen uns, wie die überwiegende Mehrheit der Gäste, absolut nicht mehr aufbrezeln, aber das hier? Kurze Hosen, sogar Badebekleidung am Abend in den Hauptrestaurants sind die Normalität.

      Nach unseren Erfahrungen auf vielen Schiffen verschiedener Reedereien haben wir genügend Vergleiche gesammelt.

      Dabei sage ich, dass uns das Design, die Farben, der geschmackvolle Stil um Eckhäuser besser gefällt als der Kitsch auf den alten Schiffen von NCL, wie z.B. der Jewel, auf der wir mal waren. Wartet ab, wie uns in drei Wochen die kleine NCL Sky gefallen wird, die allerdings komplett refurbished wurde.

      3C71C0B7-5AF2-4198-A0A6-E529A5C3ACA8.jpeg

      Außerdem finden wir das Essen schon alleine wegen der Abwechslung und der unterschiedlichen Rezepturen besser als auf RCCL, wo der Sparstift besonders zu merken ist.

      Das Konzept mit zwei kleinen exklusiveren Hauptrestaurants namens Taste und Savor, die auch Lunch in ruhiger Atmosphäre servieren, und einem großen Manhattan Room mit Tanzfläche ist super.

      Die Waterfront auf Deck 8 wo fast jedes Aufpreis-Restaurant auch außen entlang der „Promenade“ Tische hat ist ein geniales Konzept in Schönwettergegenden. Dazwischen sind Couch-Garnituren aufgestellt, das ist ein idealer Fluchtort, wenn es abends im Atrium zu wild zugeht.

      Eines der besten Lokale auf hoher See für zwischendurch ist das Pub O‘Sheehan‘s, von der Karte würden wir am liebsten rauf und runter bestellen. Das Reuben Sandwich ein Traum, wie bei Katz‘ in NYC.

      Ewig dankbar werde ich NCL sein für die Erfindung der offenen Essenszeiten, die haben alle anderen später kopiert.

      Zum Entertainment:

      Außer auf den Oasis Class Schiffen haben wir noch nirgends etwas Gleichwertiges gesehen. Das 1,5 Stunden (!) Broadway Musical “After Midnight” mit 20 afro-amerikanischen Darstellern und Live Orchester auf der Bühne reißt das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin, wegen des jungen Publikums ist die Stimmung sowieso typisch amerikanisch ausgelassen.

      Es handelt von Duke Ellington’s Musik im Cotton Club in Harlem. Spitzenklasse!

      Die zweite Hauptshow, für die man entweder über die App, den TV oder einen der dutzenden Touchscreens reservieren muss, ist „Choir of Men“ eine mitreißende Show mit neun irischen Musikern und Sängern.

      Am vorletzten Abend um 1/2 11 wird am H2O Deck am Heck eine Glow Party veranstaltet. Nach einer Woche haben wir uns an die Stimmung am Schiff gewöhnt und wir werfen uns ins Getümmel. Eindrücke davon in den kurzen Clips im Video.

      Noch ein Positivum:

      Die Plastik Trinkhalme wurden abgeschafft, ebenso Wasser in Plastikflaschen, das gibt es im recycelten Karton.

      Zu den Destinationen:

      Wegen der vielen Karibik-Kreuzfahrten ist es nicht leicht etwas Neues zu erleben.

      Auf den beiden Privatinseln Great Stirrup Cay und Harvest Caye von NCL waren wir vorher noch nicht. GSC ist vergleichbar mit allen anderen. Große Tenderboote für 500 Personen von der Insel, Strände gepflegt, Essen und Trinken vom Schiff. BBQ, Food Trucks etc., alles wie üblich.



      3C7521A4-C800-401D-9B7D-BDA142DF90E7.jpeg

      Costa Maya, México, gehört nicht zu unseren Favoriten. Fahren mit der Tram 3 Meilen zum Krazy Lobster am Mahahual Strand, haben es diesmal besser getroffen als letztes Mal. 5 Baby Coronita im Bucket und leckere Guacamole.


      A85CFC20-164A-4B32-82C8-6FF0FF78A40D.jpeg


      Harvest Caye, Belize mit Pier. Schönste Privatinsel aller bisher gesehenen, sind sehr positiv überrascht. Wunderschön angelegt und sehr gepflegt. Es gibt Schmetterlings-, Papageien-Käfige, riesigen Pool mit Bar im Wasser. Getränkepaket gilt hier, im Unterschied zu Great Stirrup Cay, nicht. Lokale werden von Einheimischen betrieben.


      7DC3E18B-55ED-42A1-9AF3-2068582E4321.jpeg

      Roátan, Honduras. Interessante Destination, weil neu für uns. Ausflug im Internet mit 2K’s Adventures Tours gebucht.

      70 km lange Insel ist im Gegensatz zum Festland Honduras sehr sicher mit freundlicher Bevölkerung, die fast alle vom Tourismus leben. Es kommen in der Saison 12 Schiffe pro Woche hierher.

      Auf der Rundfahrt besuchen wir ein Reservat mit Affen, Papageien und Faultieren und dürfen auch in die Käfige. Dann zur Westbay am Nordufer, auf der Rückfahrt zu Schokolade- und Rum-Produktion mit Verkostung. Roátan hat uns super gefallen, man könnte mal von Miami herfliegen und eine Woche bleiben. Mitreisende erzählten uns von tollen Schnorchel-Revieren.

      6523F431-BE5D-4816-BC1E-516C4A5782FA.jpeg


      Zwei Seetage sind dabei, da suchen wir uns in der abgelegensten Ecke auf Deck 19 ein schattiges Plätzchen. Dort befindet sich eine der wenigen Qiet Zones mit zwei Hot Tubs.

      Das Check Out in Miami wird immer besser, die Behörde kommt an Bord, mit Gesichtserkennung gehen die Amerikaner schnell durch, bei anderen ein kurzer Blick in den Pass. Einreise ist es ja keine, da Mexico und Karibik nicht als Ausreise zählt, daher läuft Esta oder B1/B2 Visum weiter. Wichtig wenn man das 90 Tage Limit nicht überschreiten darf.

      Das war also wieder einmal eine Aufzählung unserer subjektiv empfundenen positiven und negativen Punkte, wir haben das Beste draus gemacht und die Kurzreise nicht bereut.

      Im 4-Minuten Video bekommt man einen Eindruck von der Atmosphäre am Schiff:
      youtu.be/ludcFpzUG50

      Link zum Album:
      photos.app.goo.gl/ED7nmfREe8and2nB6
      LG, Kurt
      kurtaltmann.jimdofree.com/reiseberichte/
      RCCL Brilliance otS Boston-Karibik-Florida Oktober 2020
      Regent Seven Seas Mariner Amazonas Dezember 2020
      Celebrity Apex Transatlantik Oktober 2021

    • @conrad2222

      =00herrmithut00= Hut ab Kurt,

      vielen Dank für deinen sehr fair geschriebenen Reisebericht und dem Video. Mensch Meier, so eine Reise ist nichts für mich. Einfach zu viel Trubel.
      Im Video sieht am z.B. am Whirlpool, dass die Menschenmasse im Pool stehen (wie schrecklich) oder habe ich mich da verguckt?

      Schön, dass ich deine Reise miterleben durfte. =000winken000=
      Liebe Grüße
      Gitte
    • Gitte schrieb:

      Im Video sieht am z.B. am Whirlpool, dass die Menschenmasse im Pool stehen (wie schrecklich) oder habe ich mich da verguckt?
      Hi Gitte,

      da hast dich nicht verguckt. Sehr viele junge Leute, 20 davon hatten jeden Abend ihren Spaß im Hot Tub. Hab nicht alles aufgenommen, nicht ganz jugendfrei...

      Trotzdem finden sich ruhige Ecken, wenn es zu laut wird. Der Kontrast zu den drei letzten HAL Kreuzfahrten aber extrem, war keine Überraschung zu dieser Zeit in der Karibik.
      LG, Kurt
      kurtaltmann.jimdofree.com/reiseberichte/
      RCCL Brilliance otS Boston-Karibik-Florida Oktober 2020
      Regent Seven Seas Mariner Amazonas Dezember 2020
      Celebrity Apex Transatlantik Oktober 2021

    • Uiiiiii, da ist die Qualität aber in den Keller gegangen, Hammer was da los war. In den Hot Tubes sieht man ja nicht mal mehr nen tropfen Wasser. Ich denke mal die Touren werden dort sehr günstig angeboten so das die Leute den Kahn zum Partydampfer machen. Danke für den Bericht und die eindrucksvollen Fotos!! =27=
      Viele Grüße
      Frank
      "Jobs fill your pockets, Adventures fill your Soul"
    • @conrad2222
      vielen Dank für den Bericht, du hast dir sehr viel Mühe damit gemacht. Auf dem Video kommt sehr gut die Stimmung rüber. Mir wäre es auch etwas zu laut, aber ich denke auch wie du schreibst, gibt es Ecken in die man sich zurück ziehen kann.
      Die Auszüge von den Shows gefallen mir gut, das scheint von guter Qualität zu sein.
      LG
      Bina
    • @conrad2222

      Moin Kurt,

      auch ich bedanke mich für Deinen Bericht mit den tollen Fotos!

      Ich muss zugeben, dass auch mich das Video ein wenig erschreckt hat!
      So (oder so ähnlich) stelle ich mir auch den "Ballermann auf Malle" vor =00bubschaut00=
      Ich denke nicht, dass NCL etwas für mich wäre - da lobe ich mir doch die ruhigeren Cruises mit Phoenix!

      Und da soll noch mal einer sagen "AIDA sei ein Partyschiff" ... kommt einem dagegen ja wie ein Altersheim vor =81=

      LG Klaus
      Cruise Profil: ++ 18 KF ++ 156 Tage ++ 14 Schiffe ++ 4 Reedereien ++ 110 Häfen ++
      Schiffe: AIDA: Diva, Bella (2x), Blu, Mar, Perla (2x), Sol, Nova # Phoenix: Albatros (3x), Artania, Amera # TUI: MS2 (alt), MS4 # MSC: Armonia, Musica
      COMING SOON: | November 2020: A-ROSA Flora ~ Rhein mit Amsterdam und Rotterdam (5 Tage) | Januar 2021: MeinSchiff 3 ~ Kapverdische Inseln (7 Tage) (??) | Juli 2021: MS Amera ~ Die große Nordlandreise (Island, Spitzbergen, Norwegen) (18 Tage)
    • osna1 schrieb:

      ...Ich denke nicht, dass NCL etwas für mich wäre

      So darf man das ganze nicht sehen.

      Bei Fahrten ab der USA muss bzw. sollte man aufpassen das man nicht unbedingt in die Schul & Uni-Ferien bucht! Phoenix oder die wirklich teuren wird es immer ruhiger zugehen. Das ist schon dem Alter der Passagiere und den Preisen geschuldet.

      Auch bei den Ami´s kann es gemütlich und ruhiger zugehen, kommt halt drauf an wann man unterwegs ist. Ist uns auch schon mal passiert.
      Das gleiche gilt auch für AIDA, MSC, Costa und wie sie sonst noch alle heißen....
      Max
      Ich darf von Gesetzes wegen keine individuelle Rechtsberatung erteilen, also sind meine unjuristische Aussagen nur meine persönlichen Meinungen und Ansichten
      Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur

      Follow us on: Facebook | Twitter |
    • Moin Max,

      mich haben die Bilder trotzdem erschreckt - hätte ich so an Bord eine Schiffes nicht erwartet -!!-
      Allerdings sind die amerikanischen Reedereien rsp. Abfahrten in den USA für mich eh' nicht wirklich interessant, somit stellt sich das Problem auch nicht =188=

      LG Klaus
      Cruise Profil: ++ 18 KF ++ 156 Tage ++ 14 Schiffe ++ 4 Reedereien ++ 110 Häfen ++
      Schiffe: AIDA: Diva, Bella (2x), Blu, Mar, Perla (2x), Sol, Nova # Phoenix: Albatros (3x), Artania, Amera # TUI: MS2 (alt), MS4 # MSC: Armonia, Musica
      COMING SOON: | November 2020: A-ROSA Flora ~ Rhein mit Amsterdam und Rotterdam (5 Tage) | Januar 2021: MeinSchiff 3 ~ Kapverdische Inseln (7 Tage) (??) | Juli 2021: MS Amera ~ Die große Nordlandreise (Island, Spitzbergen, Norwegen) (18 Tage)
    • :ahoi: Kurt,

      auch von mir vielen herzlichen Dank für deinen interessanten Bericht und das Video über eure Reise!

      Für jemanden wie mich, der eine besondere Vorliebe für einsame Außendecks zu nachtschlafender Zeit hegt, wäre diese Kreuzfahrt, ähm, also sagen wir mal wohl eher ungeeignet gewesen... =188= Ganz ehrlich, bei den Szenen im Video hat es mich schon ziemlich gegruselt, das wäre absolut nichts für mich. Und ich kann mich Klaus' Meinung zu AIDA nur anschließen: Das, was ich da bisher an Poolpartys erlebt habe, war wirklich harmlos gegen eure Erfahrungen! ;)
      =000colorline000= :aida: :cunard:
    • Hallo Kurt,
      vielen Dank für diese Einblicke! Was für ein Kontrastprogramm zu Eurer Fahrt davor! =188=
      Nee, nix für mich. Halligalli alles dreht sich finde ich schrecklich und jetzt bin ich vorgewarnt, sollte ich doch mal NCL in Erwägung ziehen werde ich ganz sicher Dich vorher fragen! Da sind mir doch die entspannten 70+ Mitfahrer deutlich lieber....... =182= Aber jeder wie er mag, glücklicherweise gibt es ja ausreichend Möglichkeiten.
      LG
      Silma
    • :ahoi: Kurt,

      super ! Kurz & knackig.

      Wenn ich da so an meine ellenlangen Berichte denke, auweiah. =50=

      Eine "Glow Party" gab's auch auf der Jewel bei unserer Asienreise, die fand ich da echt fetzig und super. Ansonsten ging es aber bei weitem nicht so trubelig zu. Wie in vorherigen Posts schon angemerkt, ist es nicht nur von der Reederei abhängig, sondern auch von Schiff, Fahrgebiet, Termin etc. Möchte auch bei AIDA nicht gerade von Malle aus starten, wenn Kegelclubzeit ist.
      B.t.w.: wo habt ihr auf Roatan gelegen? War das Coxen Hole?
      Liebe Grüße Harald

      ~ Die Arche Noah wurde von Laien gebaut, die Titanic von Experten ~
      kfi - Forumstreffen: 2012/Hamburg - 2013/Wien - 2014/Papenburg - 2015/Amsterdam - 2016/Klagenfurt - 2017/Frankfurt - 2018/München- Wir waren dabei
      Follow me on: Instagram | Flickr
    • :ahoi:

      Ein paar Bemerkungen und Antworten zu Euren Postings:

      Die zweite Privat-Insel vor Belize heisst Harvest Cay, wunderschön angelegt, wie gesagt betrieben von Locals. Viel mehr Platz als auf Great Stirrup Caye oder Labadee oder der früheren Coco Cay.

      Spring Break war Ende Januar natürlich noch nicht, wenn sich jemand die Daten ansehen möchte, bitte:

      statravel.com/spring-break-dates.htm

      Das Pooldeck habe ich schon auf der Breakaway kritisiert, wir sind da nur schnellen Schrittes durchgelaufen. Das Space H2O Deck am Heck war auch zu trubelig, am besten ist man auf Deck 19 Portside mit zwei ruhigen Hot Tubs aufgehoben, wobei wir uns als Snowbirds in Florida mit schönem Pool auch nicht so lange aufgehalten haben. Auf Starbord ist der Haven Bereich.

      Schaut euch mal YT Videos von der Waterfront auf Deck 8 an! Verglichen mit den Decks (meistens Deck 4 oder 5) mit Rundumlauf auf anderen Schiffen das Beste was es gibt. Herrlich bequeme Couch-Garnituren, keine Party, alles ruhig. Am Abend wie im Schanigarten in den Aufpreis-Restaurants sitzen, das ist Genuss pur.

      Entertainment, das uns meistens schon so langweilt, dass wir selten ins Theater gehen, war Spitzenklasse wie sonst nur auf den Oasis Class Schiffen bei RCCL.

      In meinem Bericht sind ja auch einige positive Seiten erwähnt, also NCL per se komplett abzulehnen finde ich nicht angebracht. Auch in unserem Alter kann man sich ab und zu unter die Kids mischen, so bleibt man jung und wir haben überlebt...
      Auf unserer Route mit der NCL Jewel in den New England Staaten sah es komplett anders aus.

      In drei Wochen testen wie die kleine refurbished Sky.

      Im Juni endlich Alaska, mit Holland America, das ist keine Frage, weil absolut beste Route, 14 Tage Nord und Süd.

      Werden dann in etwas über einem Jahr 4 mal HAL mit 70 Nächten unterwegs gewesen sein. Damit sind unsere Prioritäten klar.
      LG, Kurt
      kurtaltmann.jimdofree.com/reiseberichte/
      RCCL Brilliance otS Boston-Karibik-Florida Oktober 2020
      Regent Seven Seas Mariner Amazonas Dezember 2020
      Celebrity Apex Transatlantik Oktober 2021

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von conrad2222 ()