Royal Caribbean Cruises verpflichtet sich zur Unterstützung der globalen LGBTI-Verhaltensstandards der Vereinten Nationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Royal Caribbean Cruises verpflichtet sich zur Unterstützung der globalen LGBTI-Verhaltensstandards der Vereinten Nationen

      Royal Caribbean Cruises verpflichtet sich zur Unterstützung der globalen LGBTI-Verhaltensstandards der Vereinten Nationen

      Royal Caribbean Cruises Ltd. (NYSE: RCL) hat heute sein Engagement für die globalen LGBTI-Verhaltensstandards der Vereinten Nationen bekannt gegeben. Dieses beinhaltet eine Reihe von fünf Verhaltenskodizes, die geschaffen wurden, um lesbische, schwule, bi-, trans- sowie intersexuelle (LGBTI) Menschen vor Diskriminierung in allen Geschäftsbereichen zu schützen.

      „Das Richtige zu tun, ist einer unserer wichtigsten Werte, und dazu gehört auch die Schaffung einer einladenden und integrativen Umgebung für all unsere Gäste und Mitarbeiter“, sagt Richard D. Fain, Chairman und CEO bei Royal Caribbean Cruises Ltd. „Diese UN-Standards sind für uns von hoher Bedeutung, um Gleichberechtigung und Inklusion zu unterstützen, und wir sind stolz darauf, uns diesem weltweiten Bestreben anzuschließen.“

      Royal Caribbean Cruises Ltd. ist sich der Kraft der Vielfalt und Inklusion bewusst: Die 75.000 Mitarbeiter des Unternehmens repräsentieren 122 Länder und bieten 6.000.000.000 Gästen in 1.000 Häfen auf der ganzen Welt unvergessliche Urlaubserlebnisse. In Anerkennung dessen wurde RCL vom Ethisphere Institute, einem weltweit führenden Unternehmen bei der Definition und Weiterentwicklung der Standards ethischer Geschäftspraktiken, unter die ethischsten Unternehmen der Welt (2019 World’s Most Ethical Companies) gewählt. Auch Forbes zeichnete kürzlich Royal Caribbean als einen der besten Arbeitgeber Amerikas für Vielfalt (America’s Best Employers for Diversity in 2019) aus.

      Fabrice Houdart, Menschenrechtsbeauftragter der Vereinten Nationen und Mitautor der Standards, bestätigt: „Wir freuen uns sehr, dass sich Royal Caribbean Cruises Ltd. den ersten 238 Unterstützern der Global LGBTI Standards of Conduct for Business anschließt. RCL ist als führendes Unternehmen anerkannt, und gerade in diesem Bereich ist Federführung wichtig. Ihre Teilnahme veranschaulicht zudem das verstärkte Engagement von Unternehmen in der Reise- und Tourismusbranche, einen Beitrag zur Bekämpfung der Diskriminierung von LGBTI-Menschen zu leisten.“