MS Berlin: im Jubiläumsjahr abwechslungsreich wie nie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MS Berlin: im Jubiläumsjahr abwechslungsreich wie nie

      P r e s s e m i t t e i l u n g

      MS Berlin: im Jubiläumsjahr abwechslungsreich wie nie

      Im Jahr 2020 feiert die MS Berlin 40. Geburtstag. FTI Cruises legt dafür im neuen Programm vielseitige Erlebniskreuzfahrten auf. Im kommenden Winter wird der Kreuzer zudem rund um Kuba unterwegs sein – dann erstmalig ab/bis Cienfuegos.

      Das neue Programm 2019/2020 von FTI Cruises steht im Zeichen von 40 Jahren MS Berlin. Zum runden Geburtstag finden sich im neuen Katalog, der mit 84 Seiten so umfangreich wie noch nie ist, 25 vielfältige Routen sowie Erlebnistouren und zehn Erstanläufe – Kreuzfahrer werden begeistert sein.

      Wintersaison 2019/20: Kubanische Klänge
      Im dritten Jahr in Folge überwintert die Berlin in der Karibik bei Routen rund um die Zuckerrohrinsel Kuba. Die Wintersaison 2019/20 startet dabei mit der Atlantiküberquerung am 8. Dezember 2019 ab Las Palmas. Weiter geht es über Praia auf den Kapverden unter anderem nach Bridgetown auf Barbados, Fort-de-France auf Martinique sowie Pointe-à-Pitre, Guadeloupe. Die Weihnachtstage werden die Gäste der Berlin in St. Maarten auf den Antillen sowie in Tortola auf den British Virgin Islands verbringen und Silvester in Montego Bay, Jamaika. Nach einem weiteren Stopp auf den Cayman Inseln legen die Gäste am 3. Januar 2020 in Cienfuegos, Kuba an. Von dort aus starten ab 4. Januar 2020 die neuen Abfahrten. Auf den geplanten Routen ankert der Kreuzer unter anderem in Georgetown auf den Cayman Inseln, in Montego Bay auf Jamaika sowie Santiago de Cuba. Auf dem Programm stehen Highlights wie die Festung Castillo del Morro, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Für eine komfortable Anreise sorgen die neuen Nonstop-Flugverbindungen von FTI ab Deutschland nach Santa Clara. Ab 14. März 2020 geht es für die Berlin zur Sommersaison 2020 auf der Transatlantikroute zurück nach Europa, ehe sie am 9. April 2020 in Nizza anlegt.

      Erlebnistouren: Nicht nur Musik liegt in der Luft
      Mit einer Sechs-Nächte-Jubiläumskreuzfahrt ab 13. Juli 2020 feiert der Reiseveranstalter sein Flaggschiff, die Berlin, das einstige Traumschiff. Bei der Fahrt ab/bis Bremerhaven unter anderem über Oslo, Nyborg und Kiel wird neben Christa Mühl, Autorin von zwei Traumschifffolgen, ebenfalls Heide Keller als Chefstewardess Beatrix mit auf Tour gehen. Auch Sänger und Entertainer Patrick Lindner ist wieder mit an Bord: Ab 2. August 2020 startet er zusammen mit den Gästen der Berlin auf eine Reise durch die Ostsee mit einem Tagesaufenthalt in Sankt Petersburg. Darüber hinaus gibt es auf der Neun-Nächte-Route zwei Erstanläufe zu feiern: das finnische Turku und die UNESCO-Welterbe-Stadt Wismar werden beide erstmalig vom FTI-Schiff angelaufen.

      Krimi-Liebhaber kreuzen ab 11. August 2020 zusammen mit Autorin Helene Tursten ab/bis Wismar nach Malmö, Göteborg und Nyborg zu den Schauplätzen ihrer Serie um die Kommissarin Irene Huss von der Kripo Göteborg. An Bord bei der Tour ist beispielsweise auch ein Phantombildzeichner, der die Gäste einen Blick in die reale Polizeiarbeit werfen lässt.

      Stefan Mross, deutscher Trompeter, Schlagerstar und Fernsehmoderator wird von 17. bis 24. September 2020 die Tour von Venedig nach Nizza begleiten und die Gäste der Berlin bestmöglich unterhalten.
      Am 15. August 2020 geht es von Wismar aus durch Ost- und Nordsee vorbei an Kopenhagen, Esbjerg, Helgoland nach Bremerhaven. Dort erleben die Gäste das Windjammer Festival SAIL mit mehr als 250 Schiffen aus 20 Ländern und seinem großen Feuerwerk von Bord der Berlin aus.

      Darüber hinaus bietet FTI Cruises wie gewohnt Touren an, die einmalig und speziell auf die Größe der Berlin zugeschnitten sind: Ein Fahrt auf dem Fluss Guadalquivir bis nach Sevilla, durch die Passage des Kanals von Korinth und durch den Nord-Ostsee-Kanal sowie ein Stopp in Sant Carles de la Rapita im Ebrodelta in Katalonien – einzigartige Routen, die rein aufgrund der geringen Abmessungen des FTI-Flaggschiffes möglich sind.