MS Albatros "all inclusive" ohne Aufpreis

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • uschisiggi schrieb:

    auf irgendeinem wird immer rumgehackt.So ist es aktuell, so wird es aber auch immer sein
    Ich war ja nun 10 Jahre Moderator in einem Forum und habe mich hauptsächlich um den deutschen Sektor bemüht. Was ich dort in Sachen Phoenix erlebte, darüber könnte ich ein dickes Buch schreiben.
    Viele Grüße
    Gerd
    74 Reisen,39 Schiffe,530 Tage,109 719 Seemeilen
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
  • uschisiggi schrieb:

    Max schrieb:

    Warum man sich jetzt bei Phoenix (Nicht nur bei uns im Forum) darüber so mokiert, verstehe ich nicht wirklich, muss ich aber auch nicht
    auf irgendeinem wird immer rumgehackt.So ist es aktuell, so wird es aber auch immer sein.
    Auch ohne sogar unechtes all Inklusiv freuen wir uns auf unsere nächste anstehende Ostsee-Cruise an Bord der Artania. Ach ja, und unsere Bordrechnung dort hat uns noch nie wirtschaftlich ruiniert.
    Das Ihr mit der Artania fährt, ist ja sehr schön, finde ich auch gut, hat aber mit dem Thema AI nichts zu tun. Hier wird nicht rumgehackt, man wundert sich nur, das AI immer mehr abgewertet wird. Das Phoenix mit seinen Getränken, recht günstig ist, ändert daran nichts.
  • Gerd schrieb:

    uschisiggi schrieb:

    ....auf irgendeinem wird immer rumgehackt.So ist es aktuell, so wird es aber auch immer sein
    Ich war ja nun 10 Jahre Moderator in einem Forum und habe mich hauptsächlich um den deutschen Sektor bemüht. Was ich dort in Sachen Phoenix erlebte, darüber könnte ich ein dickes Buch schreiben.

    So ist es @uschisiggi vor nicht all so langer Zeit war das Opfer AIDA (nehme mich persönlich da nicht aus) Heute ist es mehr oder weniger für alle ein normales Produkt. Und 99% derer dies nicht mögen, akzeptieren die, die es mögen.

    Phoenix ist hier ein etwas anderes Spiel. Phoenix wird trotz VnM immer noch als Schiff für alte Menschen abgestempelt. Die die es sich leisten können bzw. mögen werden teilweise als Größos hergestellt. Aber man muss auch bei Phoenix gut vergleichen.

    Routen meist gewaltig
    An- & Abreise Pakete oft enthalten und wenn man die nicht möchte, kann man sie sich raus rechnen lassen
    Preise an Bord ein Wahnsinn
    Essen (auch wenn die Geschmäcker verschieden sind) absolut TOP - Auch die Küche von Tamara Richter
    Schiffe überschaubar, ruhig und sehr gut in Schuss. Bei dem Alter sind natürlich Wehwehchen erlaubt. Schauen wir uns die Oasis of the Seas oder die Norweigian Bliss mal in 25-30 Jahren an.

    Von daher kann ich persönlich gut damit Leben, wäre ich auf der Albatros Weltreise, das dass AI nur von 08:00 bis 24:00 Uhr inklusive ist und halt keine harten Getränke und Cocktails dabei sind. Das eine oder andere Glas wenn ich es möchte, kann ich mir auch noch leisten!

    @Gerd ich darf das Buch nach deiner Frau aber als erstes lesen =27= =0= =27=
    Max
    Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur
    Follow us on: Facebook | Twitter |
  • Für uns war schon immer die Route, das allererste Kriterium für eine Buchung. =27= Und so sind wir nach Absage der AIDAprima Kreuzfahrt (Teilstrecke Jungfernfahrt) in 2016 über die faszinierende Grönlandroute der Amadea gestolpert. Phoenix ? Alte Leute ? =182= Wir probierten es einfach und waren von der Reise und vom Produkt Phoenix sofort überzeugt trotz Klappbett und nach zuvor vielen Kreuzfahrten mit Oceania Cruises, RC, X und Princess.
    Heute reizen uns die Routen von O immer noch sehr, aber sie sind aktuell für uns nicht mehr bezahlbar. Also warum nicht weiter dem Kriterium Route folgen und dann eben Phoenix buchen? :ok:
    Na klar sind eher Gäste der Generation 60 plus an Bord, was zum einen daran liegt, dass deren Portemonnaie wahrscheinlich gut gefüllt ist, aber auch daran, dass die einzelnen Reiseabschnitte in vielen Fällen an die drei Wochen gehen. Und da es kaum Kinder / Jugendliche an Bord gibt (auch wegen fehlender Unterhaltungsmöglichkeiten) fällt sie eben eher auf, die Generation 60 plus. Wir gehören seit einiger Zeit ja auch dazu und fühlen uns wohl an Bord, was nicht ausschließt, auch wieder auf Schiffe anderer Reedereien zu gehen.
    Neulich auf den Neubauten von TC und insbesondere von AIDA hat es uns auch gefallen =12= . Dort gab es übrigens jeweils eine Menge Gäste der Generation + =9=
  • Max schrieb:

    Gerd ich darf das Buch nach deiner Frau aber als erstes lesen
    Nein Max ich werde kein Buch schreiben, ich hatte in dem Forum genug Feinde =9= =81=
    Es ist ja nicht nur das Internet, es ist auch die Journaille. Wenn es um "deutsche" Schiffe geht, haben die Aida,Costa,MSC, allesamt nicht deutsch, aber was solls. Phoenix war vor VnM und Traumschiff kaum im Gespräch.
    Ich habe nie ein Hehl draus gemacht, dass ich Phoenix gut finde, allen Anfeindungen zum Trotz.
    Viele Grüße
    Gerd
    74 Reisen,39 Schiffe,530 Tage,109 719 Seemeilen
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
  • Ich möchte mich auch kurz äußern, aber vorher sagen das es nicht gegen Phoenix geht sondern ich für mich festgestellt habe, das es mich grundsätzlich inzwischen nervt, dass man sich alles ganz genau durchlesen muss, was das geschriebene eigentlich heißt.
    Also wir vor einigen Jahren mit dem Reisen anfingen, da gab es bestimmte Begriffe, diese standen für etwas bestimmtes:
    AI war alles inklusive
    HP war Halbpension etc etc
    Auch bei Fluglinien war Eco ein Flug mit Sitzplatz, auf Langstrecke Getränke und essen und ein Gepäckstück.

    Heute ist vieles günstiger geworden und dafür muss man selber höllisch aufpassen um nicht etwas zu vergessen oder etwas buchen und es ist nicht das was man dachte.
    Eco ohne Gepäck oder Verpflegung, AI nur beim Essen, etc etc.

    Das finde ich persönlich sehr schade.

    Ansonsten muss ich ehrlich sagen das Phoenix auf Grund der Schiffe leider absolut nicht in frage kommt, daher kann ich mir hier speziell auch kein Urteil erlauben.
  • Die Albatros ist lieb ausgedrückt ein älteres Schiff, oder auf den Punkt gebracht ein uralter 46 Jahre alter Dampfer, der sicherlich nicht mehr lange für Phönix fahren wird. Zudem wird der Wettbewerb immer grösser. AIDA, Mein Schiff, MSC, Costa und weitere Reedereien werfen Neubauten wie die Pfannekuchen in den Markt. Da muss man sich für die Albatros schon was einfallen lassen. Ob das mit Freibier und kostenfreie Hauswein funktioniert ? Vielleicht beim Geiz ist Geil Klientel.
  • Auch das dürfte letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks sein. Die Albatros ist sehr alt, richtig, aber muss einen das stören? Für mich stellt sich die Frage, was mir ein nagelneues Schiff nützt, wenn ich mich darauf so deplatziert und unwohl fühle wie z.B. auf der AIDAprima, die überhaupt nicht meine Welt ist.
    Bei Phoenix gefällt mir das grundsätzliche Konzept. Ich habe nichts gegen ein altes Schiff, das regelmäßig gewartet wird und immer noch vernünftig fährt, wenn ich darauf ein Konzept vorfinde, mit dem ich mich wohlfühle. Für mich braucht Phoenix sich nichts einfallen zu lassen, um die Albatros schmackhaft zu machen. Je mehr Leute auf die seltsamen Neubauten der anderen Reedereien gehen =182= , desto wohler fühle ich mich auf kleinen alten Schiffen vom Typ Albatros.
    Hinzu kommt dann noch, dass die Albatros momentan das preiswerteste Schiff von Phoenix ist. (Die Amera scheint dasselbe Preissegment zu bedienen. Hoffen wir, dass das so bleibt...)
    Wenn man sich die Amadea preislich noch nicht wieder leisten kann, ebenso wie die Deutschland, und auch die Artania noch etwas grenzwertig ist, dann geht die Albatros meistens schon. =27=

    Gruß
    Arne
  • Emrys schrieb:

    Je mehr Leute auf die seltsamen Neubauten der anderen Reedereien gehen , desto wohler fühle ich mich auf kleinen alten Schiffen vom Typ Albatros.
    @Emrys Arne da haben wir was gemeinsam =27= =9=
    Viele Grüße
    Gerd
    74 Reisen,39 Schiffe,530 Tage,109 719 Seemeilen
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
  • Emrys schrieb:

    Auch das dürfte letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks sein. Die Albatros ist sehr alt, richtig, aber muss einen das stören? Für mich stellt sich die Frage, was mir ein nagelneues Schiff nützt, wenn ich mich darauf so deplatziert und unwohl fühle wie z.B. auf der AIDAprima, die überhaupt nicht meine Welt ist.
    Bei Phoenix gefällt mir das grundsätzliche Konzept. Ich habe nichts gegen ein altes Schiff, das regelmäßig gewartet wird und immer noch vernünftig fährt, wenn ich darauf ein Konzept vorfinde, mit dem ich mich wohlfühle. Für mich braucht Phoenix sich nichts einfallen zu lassen, um die Albatros schmackhaft zu machen. Je mehr Leute auf die seltsamen Neubauten der anderen Reedereien gehen =182= , desto wohler fühle ich mich auf kleinen alten Schiffen vom Typ Albatros.
    Hinzu kommt dann noch, dass die Albatros momentan das preiswerteste Schiff von Phoenix ist. (Die Amera scheint dasselbe Preissegment zu bedienen. Hoffen wir, dass das so bleibt...)
    Wenn man sich die Amadea preislich noch nicht wieder leisten kann, ebenso wie die Deutschland, und auch die Artania noch etwas grenzwertig ist, dann geht die Albatros meistens schon. =27=

    Gruß
    Arne
    Das mag ja alles sein, nur wenn Phoenix jetzt auf der Albatros AI anbietet, macht das die Reederei ja nicht um Geld zu vernichten. Vielmehr dürfte die Aktivität dazu dienen, die Buchungs-Frequenz anzukurbeln. Mit anderen Worten, die Buchungszahlen sind rückläufig.

    Warum wohl ? Weil das Schiff bei einer zunehmenden Anzahl von Gästen nicht mehr dem Zeitgeist und den Ansprüchen entspricht. Das Wettbewerbsumfeld hat sich eben deutlich vergrößert.

    Keine Frage, die Phoenix Routen sind hoch attraktiv, das kulinarische Angebot ist gut und ein bestimmtes Klientel braucht keine schwimmenden Vergnügungsparks mit Wasserrutschen und 24 Stunden Dauer-Bespaßung wie bei Costa, AIDA, NCL MSC etc. Allerdings stellt auch ein bestimmtes Klientel bestimmte Ansprüche z.B. an die Kabinen, deren Ausstattung und das Ambiente. Und genau ist bei der Albatros und in Teilen auch bei anderen Phoenix Schiffen nicht mehr zeitgemäß.

    Phoenix muss sich dem Wettbewerb stellen. Noch hält sich Phoenix, allerdings mit einem Passagier-Klientel das mehrheitlich der Generation 65 plus entspricht. Irgendwann reduziert sich dieses Klientel zwangsläufig. Und dann stellt sich die Frage, ob das nachwachsende Klientel - also die die heute 50, 55 und 60 Jahre alt sind - später von z.B. TUI Mein Schiff auf Phoenix wechseln. Exakt das darf bezweifelt werden.

    Daher ergibt sich die Frage, wie sich Phoenix auf diesen Strukturwandel einstellen wird. Mit Albatros & Co wird das mittelfristig nicht mehr gelingen. Eben weil sich die Ansprüche der Menschen ändern und weil auf dem Markt der Kreuzfahrten immer mehr neue Schiffe angeboten werden. Und eben nicht nur schwimmende Vergüngungsparks wie z.B. die neue AIDAnova, die für 6.000 Passagiere ausgelegt ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ede ()

  • osna1 schrieb:

    Elbkinder schrieb:

    Richtig, Cocktails sind Pflicht und auch Aquavit
    Pflicht?? Sehe ich nicht so ....Aber ich bin auch nicht wirklich ein Freund von AI!
    Weder auf Schiffen noch in Hotels (Letztere sind insgesamt meist deutlich mieser als welche ohne AI)!

    Da lobe ich mir die (neuen) Getränkepakete bei AIDA! Da kann dann jeder für sich entscheiden, was ihm wieviel Wert ist!
    Wobei ich mir bei den jetzt angehobenen Preisen für die beiden bei mir anstehenden AIDA-Reisen nochmal genau durchrechnen muss, inwieweit es sich für mich noch lohnt!

    VG Klaus
    Sorry, aber das übliche "All Inklusive" in Touristenhotels, ist mit dem "Premuium All Inklusive" auf TUI Mein Schiff auch nicht ansatzweise vergleichbar.

    AI in Touristenhotels bedeuten mehrheitlich Bier vom Fass, Standardweine, Softgetränke und einige Spirituosen, vielfach no name Produkte und wenig Auswahl.

    AI bei TUI Mein Schiff bedeutet etwas 100 Markengetränke, wovon rund 80% im Konzept Premium All Inklusive enthalten sind. Und wenn man bei TUI zur Eisbar geht, ist die genau so inkludiert, wie z.B. diverse Kaffeespezialitäten. Natürlich zahlt man das alles mit. Muss aber nicht wie bei AIDA zwischen diversen Getränkepaketen wählen und muss auch nichts unterschreiben wenn es inkludiert ist etc.

    Schau Dir einfach mal eine Barkarte bei Mein Schiff an. Die hat etwa 10 Seiten. Auf etwa 8,5 Seiten findest Du alle Getränke die im AI Konzept enthalten sind und eben auf 1,5 Seiten die Getränke, die Du bezahlen musst. Und die sind dazu noch sehr günstig.

    Ich möchte hier weder das AIDA Getränke-Konzept noch das TUI Getränke AI Konzept loben, sondern nur ganz einfach sachliche Vergleiche ziehen. Was allerdings ganz simpel für TUI spricht, ist das sehr einfache Handling.
  • Ede schrieb:

    Emrys schrieb:

    Auch das dürfte letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks sein. Die Albatros ist sehr alt, richtig, aber muss einen das stören? Für mich stellt sich die Frage, was mir ein nagelneues Schiff nützt, wenn ich mich darauf so deplatziert und unwohl fühle wie z.B. auf der AIDAprima, die überhaupt nicht meine Welt ist.
    Bei Phoenix gefällt mir das grundsätzliche Konzept. Ich habe nichts gegen ein altes Schiff, das regelmäßig gewartet wird und immer noch vernünftig fährt, wenn ich darauf ein Konzept vorfinde, mit dem ich mich wohlfühle. Für mich braucht Phoenix sich nichts einfallen zu lassen, um die Albatros schmackhaft zu machen. Je mehr Leute auf die seltsamen Neubauten der anderen Reedereien gehen =182= , desto wohler fühle ich mich auf kleinen alten Schiffen vom Typ Albatros.
    Hinzu kommt dann noch, dass die Albatros momentan das preiswerteste Schiff von Phoenix ist. (Die Amera scheint dasselbe Preissegment zu bedienen. Hoffen wir, dass das so bleibt...)
    Wenn man sich die Amadea preislich noch nicht wieder leisten kann, ebenso wie die Deutschland, und auch die Artania noch etwas grenzwertig ist, dann geht die Albatros meistens schon. =27=

    Gruß
    Arne
    Das mag ja alles sein, nur wenn Phoenix jetzt auf der Albatros AI anbietet, macht das die Reederei ja nicht um Geld zu vernichten. Vielmehr dürfte die Aktivität dazu dienen, die Buchungs-Frequenz anzukurbeln. Mit anderen Worten, die Buchungszahlen sind rückläufig.

    Warum wohl ? Weil das Schiff bei einer zunehmenden Anzahl von Gästen nicht mehr dem Zeitgeist und den Ansprüchen entspricht. Das Wettbewerbsumfeld hat sich eben deutlich vergrößert.

    Keine Frage, die Phoenix Routen sind hoch attraktiv, das kulinarische Angebot ist gut und ein bestimmtes Klientel braucht keine schwimmenden Vergnügungsparks mit Wasserrutschen und 24 Stunden Dauer-Bespaßung wie bei Costa, AIDA, NCL MSC etc. Allerdings stellt auch ein bestimmtes Klientel bestimmte Ansprüche z.B. an die Kabinen, deren Ausstattung und das Ambiente. Und genau ist bei der Albatros und in Teilen auch bei anderen Phoenix Schiffen nicht mehr zeitgemäß.

    Phoenix muss sich dem Wettbewerb stellen. Noch hält sich Phoenix, allerdings mit einem Passagier-Klientel das mehrheitlich der Generation 65 plus entspricht. Irgendwann reduziert sich dieses Klientel zwangsläufig. Und dann stellt sich die Frage, ob das nachwachsende Klientel - also die die heute 50, 55 und 60 Jahre alt sind - später von z.B. TUI Mein Schiff auf Phoenix wechseln. Exakt das darf bezweifelt werden.

    Daher ergibt sich die Frage, wie sich Phoenix auf diesen Strukturwandel einstellen wird. Mit Albatros & Co wird das mittelfristig nicht mehr gelingen. Eben weil sich die Ansprüche der Menschen ändern und weil auf dem Markt der Kreuzfahrten immer mehr neue Schiffe angeboten werden. Und eben nicht nur schwimmende Vergüngungsparks wie z.B. die neue AIDAnova, die für 6.000 Passagiere ausgelegt ist.
    Deinen Artikel kann ich unterschreiben! Sehe ich genau so.
  • Und auch hier, denke ich, lässt sich nichts pauschalisieren.

    Zu den genannten Altersgruppen: Ich z.B. bin 46 und habe bereits vor 5 Jahren Phoenix zu meinem Anbieter 1. Wahl erkoren. Im vergangenen Sommer nahm ich eine junge Kollegin (damals 31) mit auf die Albatros, und sie war hellauf begeistert vom Schiff, von der Kabine, vom Ambiente. Die Albatros ist seitdem ihr "Lieblingsvogel".
    Auf den Phoenix-Schiffen, auch auf der Albatros und sogar auf der Weltreise, treffe ich immer wieder Mitreisende in meinem Alter oder jünger. Sie sind keine Mehrheit an Bord, aber sie sind zumindest da. Was mir dann auffällt: Diese Mitreisenden können meistens genauso wenig nachvollziehen wie ich, worüber sich manche Leute an Bord beklagen und worüber gemeckert wird. Und die "Meckerer" gehören dann doch i.d.R. zur älteren Generation.
    Mein Eindruck: Es ist die mittlere und jüngere Generation, die eher locker und flexibel drauf ist und Fehler und Mängel auch mal mit Augenzwinkern wegsteckt, und es sind meistens die Älteren, die darauf pochen, dass exakt ihre Vorstellungen umgesetzt werden, weil sie nichts anderes zu akzeptieren bereit sind.

    Aufgrund der Preisklasse ist es z.B. insbesondere die Albatros, die auf den Sommerreisen Familien mit Kindern anlockt. Speziell im letzten Sommer empfand ich die Menge an Kindern und Jugendlichen an Bord als ausgesprochen hoch im Vergleich zu früheren Reisen (und meine Begleiterin war deutlich mehr von den ganzen Teenies genervt als vom Ambiente des Schiffes und seinen kleinen Macken =188= ). Die Phoenix-Praktikantin hatte alle Hände voll zu tun, dem Nachwuchs ein Programm zu bieten.
    Auch auf der Weltreise machte ich diesbezüglich eine interessante Beobachtung: Der 5. und vorletzte Reiseabschnitt (Singapur-Dubai) lag in einem Zeitraum, in dem so ziemlich alle deutschen Bundesländer Osterferien hatten, und auf diesem einen Abschnitt waren plötzlich Kinder und Jugendliche an Bord, was schon ein deutlich anderes Flair bedeutete als auf den anderen Abschnitten.
    Was ich daraus schließe: Die Albatros wird in der Tat von jüngeren Leuten gebucht, und auch von Eltern mit Kindern. Was Phoenix in erster Linie sicherstellen muss, um diese nachkommenden Generationen zu halten, ist eine Nachfolgerin der Albatros, die sich im selben Preissegment bewegt, so dass die Reisen gleichermaßen erschwinglich bleiben. Mit der Amera ist dies hoffentlich in trockenen Tüchern.

    Noch eine Beobachtung: Sogar auf der Deutschland (gehobene Preisklasse und eher "spezielles" Ambiente) waren im Sommer 2017 reichlich Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern oder Großeltern. Ich fragte einige von ihnen zwischendurch mal: "Wieso sind so viele Jugendliche auf diesem Schiff?" Antwort: "Es sind Ferien."
    Das einzige Phoenix-Schiff, auf dem ich bislang kaum Kinder und Teenies traf, ist die Amadea, was aber auch damit zusammenhängen dürfte, dass zwei meiner drei Amadea-Reisen außerhalb der Ferienzeiten lagen.

    Schönen Sonntag,
    Arne
  • Wie mir diese Diskussion doch bekannt vorkommt. Ich habe im Laufe der Zeit auch festgestellt, dass die schärfsten Kritiker noch nie mit Phoenix gefahren sind. Wir fahren ab und zu ausserhalb der Ferien mit Aida weils schön billig ist. Da habe ich mich unter Meinesgleichen wohl gefühlt, ihr wisst, das ich mittlerweile 80 bin.
    Bei keiner Reederei habe ich bisher erlebt, dass so viele Extras angeboten wurden z B Sekt,Austern,Frühschoppen mit Freibier usw. Wenn nun Phoenix All In anbietet, wittert man gleich Buchungsrückgänge. Ich meine, dass viele Gesellschaften keine so große Stammkundschaft hat wie Phoenix, wenn ich die massive Reklame sehe, die mir aller Orten um die Nase geweht wird.
    Viele Grüße
    Gerd
    74 Reisen,39 Schiffe,530 Tage,109 719 Seemeilen
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
  • Ich sehe hier einfach folgendes Phänomen, welchem Phoenix irgendwie begegnen muss:

    Innerhalb weniger Jahre wurde jetzt die Flotte vergrößert. Nachdem es jahrelang standardmäßig drei Phoenix-Schiffe gab, fährt seit 2016 in der Hauptsaison ein viertes Schiff und ab August 2019 werden dauerhaft vier fahren und in der Hauptsaison ein fünftes.
    Natürlich wächst nicht unbedingt der Kundenstamm im selben Maße mit, so dass man schauen muss, wie man dann die fünf Schiffe möglichst voll bekommt. Die Amera wird sicherlich Albatros-Fahrer abziehen, da sie im selben Preissegment angesiedelt ist, so dass diejenigen, die gern Phoenix fahren, aber auf den Preis achten müssen, nun zwei Schiffe zur Auswahl haben. Das wird so schnell sicherlich nicht gehen, dass beide Schiffe auch voll werden, und da für mindestens 4 Jahre beide wohl parallel im Einsatz sein werden, müssen Angebote her, um Kunden zu locken.

    Ich bin ja selbst auch mit Schuld daran - ich war drauf und dran, 2020 mit der Albatros wieder in die Ostsee zu stechen, weil eine Route bis Lappland angeboten wird, entschied mich dann aber für die Amera (Westeuropa / Azoren), aus Neugier. =182=
  • Emrys schrieb:

    entschied mich dann aber für die Amera (Westeuropa / Azoren), aus Neugier.
    So geht es mir als Stammkunden auch: dieses Jahr Tauffahrt, nächstes Jahr Südnorwegen. Ich werde sicher viel Neues entdecken, denn meine Besichtigung war 1993 =188=
    Viele Grüße
    Gerd
    74 Reisen,39 Schiffe,530 Tage,109 719 Seemeilen
    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
  • Gerd schrieb:

    Wie mir diese Diskussion doch bekannt vorkommt. Ich habe im Laufe der Zeit auch festgestellt, dass die schärfsten Kritiker noch nie mit Phoenix gefahren sind. Wir fahren ab und zu ausserhalb der Ferien mit Aida weils schön billig ist. Da habe ich mich unter Meinesgleichen wohl gefühlt, ihr wisst, das ich mittlerweile 80 bin.
    Bei keiner Reederei habe ich bisher erlebt, dass so viele Extras angeboten wurden z B Sekt,Austern,Frühschoppen mit Freibier usw. Wenn nun Phoenix All In anbietet, wittert man gleich Buchungsrückgänge. Ich meine, dass viele Gesellschaften keine so große Stammkundschaft hat wie Phoenix, wenn ich die massive Reklame sehe, die mir aller Orten um die Nase geweht wird.
    Sorry, aber wenn ich auf TUI Mein Schiff fahre, brauche ich nicht zu warten bis es Freibier gibt. Bier gibt es im Rahmen des Konzepts Premium All Inklusive fast rund um die Uhr. Das gleiche gilt für den Sekt. Immer zu haben, den ganzen Tag, ohne Zuzahlung.

    Auch brauche ich auf keinen Frühschoppen zu warten, der ab und zu mal angeboten wird. Auf TUI Mein Schiff ist inzwischen das Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz durchgängig vom frühen Morgen bis gegen 21:30 Uhr geöffnet. Wenn ich will genieße ich dort täglich einen Frühschoppen, drinnen oder auf dem Außendeck.

    Und das Tag&Nacht Bistro hat durchgehend 24 Stunden geöffnet. Ja nach Lust und Laune kann ich dort zu jeder Tageszeit essen, wenn ich will auch noch nach Mitternacht. Da brauche ich ebenso auf keine besondere Aktivität zu warten.

    Thema Werbung: Wenn Phoenix nun in AI investiert, ist das auch nichts anders als Werbung, um den Absatz zu fördern. Werbung kann man auf höchst unterschiedlichen Ebenen durchführen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ede ()

  • Ede schrieb:

    Gerd schrieb:

    Wie mir diese Diskussion doch bekannt vorkommt. Ich habe im Laufe der Zeit auch festgestellt, dass die schärfsten Kritiker noch nie mit Phoenix gefahren sind. Wir fahren ab und zu ausserhalb der Ferien mit Aida weils schön billig ist. Da habe ich mich unter Meinesgleichen wohl gefühlt, ihr wisst, das ich mittlerweile 80 bin.
    Bei keiner Reederei habe ich bisher erlebt, dass so viele Extras angeboten wurden z B Sekt,Austern,Frühschoppen mit Freibier usw. Wenn nun Phoenix All In anbietet, wittert man gleich Buchungsrückgänge. Ich meine, dass viele Gesellschaften keine so große Stammkundschaft hat wie Phoenix, wenn ich die massive Reklame sehe, die mir aller Orten um die Nase geweht wird.
    Sorry, aber wenn ich auf TUI Mein Schiff fahre, brauche ich nicht zu warten bis es Freibier gibt. Bier gibt es im Rahmen des Konzepts Premium All Inklusive fast rund um die Uhr. Das gleiche gilt für den Sekt. Immer zu haben, den ganzen Tag, ohne Zuzahlung.

    Auch brauche ich auf keinen Frühschoppen zu warten, der ab und zu mal angeboten wird. Auf TUI Mein Schiff ist inzwischen das Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz durchgängig vom frühen Morgen bis gegen 21:30 Uhr geöffnet. Wenn ich will genieße ich dort täglich einen Frühschoppen, drinnen oder auf dem Außendeck.

    Und das Tag&Nacht Bistro hat durchgehend 24 Stunden geöffnet. Ja nach Lust und Laune kann ich dort zu jeder Tageszeit essen, wenn ich will auch noch nach Mitternacht. Da brauche ich ebenso auf keine besondere Aktivität zu warten.

    Thema Werbung: Wenn Phoenix nun in AI investiert, ist das auch nichts anders als Werbung, um den Absatz zu fördern. Werbung kann man auf höchst unterschiedlichen Ebenen durchführen.
    Du hast sicherlich recht, nur das wird den überzeugten Phoenix Fahrer kaum überzeugen. Dadurch führt diese AI Diskussion ins nichts!
  • Ede schrieb:

    Sorry, aber wenn ich auf TUI Mein Schiff fahre, brauche ich nicht zu warten bis es Freibier gibt. Bier gibt es im Rahmen des Konzepts Premium All Inklusive fast rund um die Uhr. Das gleiche gilt für den Sekt. Immer zu haben, den ganzen Tag, ohne Zuzahlung.
    @Ede
    mich und wahrscheinlich ein paar andere, würde es brennend interessieren welche Reedereien und welche Schiff du persönlich kennst. Und mit persönlich meine ich keine Schiffsbesichtigungen, sondern von Fahrten mit mind. 5-7 Nächten oder mehr. Das kannst du gerne hier: Wir begrüßen Ede als neues Crew Mitglied mal tun!

    Denn TUI Cruises mit Phoenix grundsätzlich zu vergleichen oder ein TUI AI Paket, das ja in den Endpreis eingerechnet ist, mit einer Promotion auf einem Schiff, auf einer Weltreise/Teilabschnitte (wo sich die Preise bei Neubuchungen deswegen nicht erhöhen) ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. "Sehr gewagt"

    Das einzige was die beiden wahrscheinlich gemeinsam haben, ist das sie den deutschsprachigen Markt ansprechen. Mehr aber schon wirklich nicht mehr.
    Max
    Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur
    Follow us on: Facebook | Twitter |