Carnivals neue Mardi Gras bietet Optionen für jedermann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Carnivals neue Mardi Gras bietet Optionen für jedermann

      Sechs Themen-Zonen an Bord – Carnivals neue Mardi Gras bietet Optionen für jedermann– Buchungsstart am 30. Januar

      München – Sie wird zwar erst im Herbst 2020 zu ihrer Jungfernfahrt starten,doch schon heute füllt die neue Mardi Gras von Carnival Cruise Line die Schlagzeilen: Mit rund 5.200 Passagieren ist sie nicht nur der bislang größte Cruiser des Marktführers. Das Schiff setzt zudem als erstes Flottenmitglied Flüssigerdgas (LNG) als Kraftstoff ein.

      Darüber hinaus finden sich an Bord eine Vielzahl neuer Features, die den Aufenthalt noch kurzweiliger und erlebnisreicher machen sollen. So wird das Schiff u.a. in insgesamt sechs Themen-Zonen unterteilt. „Grand Central“ (Decks 6-8) beinhaltet als Mittelpunkt das über drei Decks reichende spektakuläre Atrium. Die gleich hohe boden tiefe Fensterfront erlaubt einen ebenso atemberaubenden wie freien Blick aufs offene Meer. In diesem Bereich befinden sich zudem zwei asiatische Restaurants, ein Comedy Club sowie die Piano Bar.

      Beim „French Quarter“ (Deck 6) ist der Name Programm. Hier spiegeln Bars, Restaurants und ein Jazz Club die typische Atmosphäre der Südstaaten-Metropole wider. „La Piazza“ (Deck 8) entführt die Gäste der Mardi Gras nach Italien.Neben einem Ristorante und der Pizzeria del Capitano sorgt auch ein Fischrestaurant für mediterrane Momente.

      „Summer Landing“ (ebenfalls auf Deck 8) steht für ultimatives Chillen an Bord.Im Guy’s Pig & Anchor Smokehouse Brewhouse erwartet die Passagiere nicht nur eine pikante Auswahl an Barbeque-Spezialitäten sowie Craft-Bier aus bordeigener Herstellung. Im Outdoor-Bereich stehen ein Pool, Whirlpools sowie gemütliche Lounge-Möbel für entspanntes Genießen zur Verfügung.

      Das „Lido“ (Decks 16-17) verspricht kulinarische Genüsse in legerer Pool-Umgebung. Neben bekannten Food-Favoriten wie Guy’s Burger Joint, Seafood Shack oder der mexikanisch inspirierten Blue Iguana Cantina gibt es weitere Restaurant-Highlights. Details werden allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

      Dass (Wasser-) Sport und Fun zum Markenbild von Carnival gehören, wird auf den Decks 18-20 deutlich. „The Ultimate Playground“ bietet nicht nur den größten Wasserpark der Flotte sowie einen ausgedehnten Sport Square. Hier steht Mutigen auch die erste Achterbahn auf See zur Verfügung, in der es mit bis zu 64 km/h rund ums Schiff geht.

      Kreuzfahrten mit der Mardi Gras können ab dem 30. Januar gebucht werden.
      Weitere Informationen unter www.carnivalcruiseline.at sowie in den Reisebüros.
    • Ich war mal ein wenig neugierig.
      Es gibt gem. Carnival Deutschland für die Mardi Gras nur eine 9-Tage Kreuzfahrt in Europa ab dem 31.08.2020 gefolgt von einer Transatlantikreise ab dem 09.09.2020. Sie wird "irgendwann heute" in den USA zur Buchung freigeschaltet und ist dann ab dem 31.01. In Deutschland buchbar.
      Die erste Reise geht ab Kopenhagen-Kiel-Göteborg-Oslo-Rotterdam-Zeebrügge-Le Havre nach Southampton.
      Die Transatlantik ab Southampton-Las Palmas-Teneriffa-Madeira-Ponte Delgada-New York an am 23.09.2020.
      Wird bei mir nichts, da ich am 30.08. ab Vancouver mit der Serenade gen Alaska fahre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Muenster () aus folgendem Grund: Routen update

    • Muenster schrieb:

      gefolgt von einer Transatlantikreise ab dem 09.09.2020.

      Moin Ralf,
      uns ist Carnival (im Gegensatz zu dir) immer fremd geblieben. Für Karibikcruises gibt es Alternativen im Überfluss und ich habe die Carnival Schiffe immer als Party/Krawallschiffe gesehen und auch lautstark in Miami oder Nassau erlebt. So viel zu meinen Vorurteilen . . . .

      Ich habe mal geguckt, es gibt da eine 16-tägige TA am 30.10.20 mit der Legend. Ist zwar nicht das allerneueste Schiff, aber die Route und die Preise sind gut.

      LG Nane
      next:
      ??
    • Nane schrieb:

      Muenster schrieb:

      gefolgt von einer Transatlantikreise ab dem 09.09.2020.
      Moin Ralf,
      uns ist Carnival (im Gegensatz zu dir) immer fremd geblieben. Für Karibikcruises gibt es Alternativen im Überfluss und ich habe die Carnival Schiffe immer als Party/Krawallschiffe gesehen und auch lautstark in Miami oder Nassau erlebt. So viel zu meinen Vorurteilen . . . .

      Ich habe mal geguckt, es gibt da eine 16-tägige TA am 30.10.20 mit der Legend. Ist zwar nicht das allerneueste Schiff, aber die Route und die Preise sind gut.

      LG Nane
      Moin Renate,
      Hätte ich nicht die Allure gebucht, wäre ich mit der Legend gefahren. Nööö, dann wäre ich mit der Serenade weiter nach Hawaii gefahren. Ich habe zweimal eine Wochendtour gen Bahamas mitgemacht. Nie wieder. Bei den längeren Reisen ab 7 Tagen und mehr, wie bei den Transatlantküberfahrten, ist das Publikum weit "besser" =9= . Da gehts viel ruhiger zu
      Man muß aber wirklich schauen. Die Legend TA ist im Preis weit über einigen der Royal TA´s. Mich würde eine Innenkabine 1600 Euro kosten. Aussenkabine ab 1900 Euro. Ich wäre gern die Mardi Gras gefahren, aber da bin ich ja noch im wilden Westen.
      Ein Grund meiner vielen Kreuzfahrten mit Carnival war es auch, dass man lange für 150% als Alleinreisender "Innenkabinen" mit zwei Bullaugen buchen konnte.
      LG Ralf