AIDAnova - Ausfall aller Vorpremierenfahrten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AIDAnova - Ausfall aller Vorpremierenfahrten

      AIDA Cruises hat heute auf seiner Webseite bekanntgegeben, dass alle Vorpremierenfahrten der AIDAnova nicht wie geplant stattfinden können. Grund soll der aktuelle Ausbaustatus des Schiffes sein, der eine geplante Übergabe des Schiffes am 15.11.2018 von der Werft an die Reederei verhindert. Die Jungfernfahrt soll wie geplant am 02.12.2018 in Hamburg starten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Unimedien ()

    • Da lag es wohl wenigeran den Japanern das es unsere Tour mit der Aidaprima nichts wurde. =182=

      Vielleicht ist es aber auch ganz banal deas alte Problem „ Anspruch vs Budget“
      Bisher: Costa Marina- Niederländische Antillen; Norwegian Sun- Karibik West; Jewel of the Seas- Karibik Süd; Liberty of the Seas- Karibik ; Carnival Splendor- Mexikanische Riviera; Norwegian Jade- Kanaren , Mittelmeer West; Norwegian Jade- Mittelmeer Ost; MSC Magnifica- Ostsee; MSC Poesia- Norwegen; Carnival Paradise - Karibik West; Oasis of the Seas - Transatlantik, Voyager of the Seas -Japan-Taiwan; Norwegian Escape- Nordsee; MSC Magnifica- östliches Mittelmeer, MSC Splendida- Britische Inseln; Voyager of the Seas- Australien + Südsee, Norwegian jade- Nordsee, Mein Schiff 5- Dubai und Orient, Carnival Horizon- Mittelmeer, Queen Mary 2- TA New York- Hamburg, Queen Victoria -Southampton-Hamburg, MSC Meraviglia - westliches Mittelmeer,
      1x Costa, 5x Norwegian, 5x MSC, 3x Carnival, 1x Mein Schiff, 5 x Royal, 1x Princess 2x Cunard
      Demnächst: MSC Splendida -Hongkong/Japan,
    • Ich glaube, man sollte auch bei aller momentan vorhandenen Enttäuschung nicht vergessen, dass damals bei der Bekanntgabe des Bauauftrages sowohl die Reederei als auch die Werft die Indienststellung des Schiffes für Anfang 2019 angekündigt hatten. Während des Baus war man dann offenbar irgendwann so gut im Zeitplan, dass man geglaubt hat, man könnte das Schiff vorzeitig in Dienst stellen und hat daher die Vorpremierenfahrten ins Programm genommen. Nun ist es offenbar leider zu unerfreulichen Verzögerungen gekommen, aber bei einer Indienststellung am 02.12.2018 läge man immer noch gut im ursprünglichen Plan. Das war bei den japanischen Neubauten ganz anders, wo die Werft die vertraglich vereinbarten Ablieferungstermine dramatisch überschritten hat.