Celebrity Eclipse - Balkonkabine 8156 (1C) - bedingt empfehlenswert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Celebrity Eclipse - Balkonkabine 8156 (1C) - bedingt empfehlenswert

      Auf unserer Ostseekreuzfahrt bewohnten wir Kabine 8156 auf der Celebrity Eclipse. Die Lage der Kabine ist aus meiner Sicht gut (wenn man einigermaßen gut zu Fuß ist, ermöglicht Deck 8 den Verzicht auf Fahrstühle: ins Theater auf Deck 4 oder 5 kommt man auch gut durchs Treppenhaus, zum Fitnessbereich oder zum Solarium auf Deck 12 kann man auch noch laufen). Die Kabine liegt am vorderen Aufzug. Dort ist es relativ ruhig (keine Geräusche von der meiner Meinung nach viel zu lauten Livemusik im Grand Foyer an den mittleren Aufzügen, keine Geräusche von den Aufzügen selbst). Von Passagieren auf dem Gang hat man nur selten etwas gehört.

      Das Bett (bzw. die Betten, wenn man, wie wir, getrennte Betten wünscht) befindet sich am Fenster, die Sicht ist uneingeschränkt. Sofa und Tisch befinden sich Richtung Bad/Kabinentür. Die Klimaanlage befindet sich über dem Schrank, war sehr gut zu regulieren und pustet nicht direkt auf die Betten. Außerdem habe ich sie als recht leise empfunden, also alles bestens.



      Der Schrank enthielt ausschließlich Bügel, um Sachen aufzuhängen (keine Schubfächer). Beim Schreibtisch gab es dafür eine Kommode mit Schubladen, ebenso noch über dem Bett. Der Platz hat gerade so gereicht (ich habe mehr Kleidung dabei, die ich in Schubfächer Räume, als Kleidung zum Aufhängen). Kleiderbügel im Schrank waren zahlreich vorhanden. Im Schrank hingen auch zwei Bademäntel.

      Das Badezimmer hatte eine Duschkabine und genügend Ablagefläche. Der feste Duschkopf hat mich nicht gestört, man kann sich auch gut so unter die Dusche stellen, dass die Haare nicht nass werden, falls man sich nur abbrausen, aber nicht die Haare waschen will.



      Einen Fön gibt es wie immer in der Schreibtischschublade. Der Safe befindet sich über der Minibar. Achtung, im Safe und in den danebenliegenden Schubfächern wird es sehr warm, also nichts hineinlegen, was nicht heiß werden darf. Es gibt eine europäische und zwei amerikanische Steckdosen (für den Fön braucht man die europäische).Der Fernseher bot während unserer Reise keine deutschsprachigen Programme.



      Auf dem Balkon gibt es zwei Stühle und einen Tisch. Die Balkontür ist eine Schiebetür. Ist sie verschlossen, hört man nichts (keinen Wind, keine Fahrtgeräusche des Schiffes), ist sie geöffnet, pfeift während der Fahrt oft der Wind.



      Nun zu dem Grund, warum ich die Kabine nur begrenzt empfehlen kann: die Schalldämmung zu den Nachbarkabinen und besonders zur darüber liegenden Kabine habe ich als mangelhaft empfunden. Dies ist meine 9. Hochseekreuzfahrt, die 15. Kreuzfahrt insgesamt (Fluss hinzugerechnet) und ich habe noch nie eine so hellhörige Kabine bewohnt. Man hat jede Unterhaltung aus den Nachbarkabinen, die in normaler Zimmerlautstärke geführt wurde, gehört (nicht wörtlich verstanden, aber so laut gehört, dass es mich beim Schlafen gestört hat). Von der Kabine über uns bzw. insgesamt von oben hat man jeden Schritt gehört (abends und morgens oft über längere Zeit ziemliches Gepolter). In der Nachbarkabine zur Rechten wohnten auf unserer Reise drei ältere Damen, die sich viel zu erzählen hatten, mit Vorliebe auf der Kabine saßen und sich unterhalten haben. Das erste, was ich morgens gehört habe und das letzte, was ich abends gehört habe, war das Geschnatter der drei. Gegen Ende der Reise hat mich eine der drei mal gefragt, ob sie zu laut wären (ich hatte den Eindruck, die Nachbarkabine zur anderen Seite hatte sich beschwert), als ich bejahte, wurde es für die letzten Tage besser. Wir sind in der Kabine nur auf Strümpfen gegangen und haben uns morgens und abends nur leise unterhalten, um unsere Kabinennachbarn nicht zu belästigen. Wir hatten sicherlich Pech mit den Kabinennachbarn, aber auch ohne dieses Pech empfand ich die Kabine als zu hellhörig und würde sie deshalb nicht wieder buchen.
    • :moin: Stefanie,
      vielen lieben Dank für deine ausführliches Feedback über deine Balkonkabine 8156. Dann hoffe ich, dass unsere Kabine 1012 nicht so hellhörig wie deine ist.
      So vom Aussehen der Kabine gibt es nichts zu meckern. =000winken000=
      Liebe Grüße
      Gitte
    • =116=

      Danke für Deine Fotos - da können wir uns schon einstimmen. Frage: wo habt ihr die T-Shirts und Hemden (noch zusammengelegt) untergebracht?
      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Günstige Winde kann nur der nutzen, der weiß, wohin er will (Oscar Wilde).
      Next:
      … leider im Moment keine

      Follow me on Facebook.
    • @Gitte

      Von der Einrichtung und Sauberkeit war die Kabine völlig in Ordnung, wir haben uns dort grundsätzlich wohl gefühlt. Da die Eclipse ein recht modernes Schiff ist und in der Meyer Werft gebaut wurde, hat mich die extreme Hellhörigkeit allerdings überrascht. Was ich vor der Reise nicht wusste, war die Lage der Räume des Housekeepings. Diese befinden sich nicht nur innen (also z.B. neben Innenkabinen), sondern liegen teilweise auch direkt neben Balkonkabinen (z.B. neben unserer Nachbarkabine). Das kann man dem Deckplan aber nicht entnehmen. Ich weiß nicht, wie es über uns aussah, ggf. lag dort ein Raum des Housekeepings teilweise über uns. Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Euch leiser ist.

      @Caterina

      Hemden habe ich nicht zusammengelegt gelassen, sondern gleich im Schrank auf Bügel gehängt. T-Shirts hatte ich entweder in Schubladen in der Kommode neben dem Schreibtisch (unter dem Fernseher, gut zu sehen auf Bild Nr. 3) oder in den Fächern über den Betten (gut zu sehen auf Bild Nr. 1) untergebracht.
      Kleidung, die man erst später oder möglicherweise auch gar nicht braucht, kann man auch gut im Koffer lassen (die Koffer konnten wir problemlos unter die Betten schieben).

      Viele Grüße
      Stefanie
    • :moin: Stefanie von hoher See (Seetag)
      Habt ihr auch ein starkes fibrieren im hinteren Teil des Schiffes bemerkt? Im Ocean View (Deck 14) hört man teilweise die Teller und Tassen klappern und auch beim Essen zittert man. Gestern im Hauptrestaurant (Deck 4) war es auch aber Gottseidank nicht so schlimm.

      Gut ist, dass im vorderen Bereich man nichts davon bemerkt.

      Richtig ist, dass es zu wenig Schubfächer gibt. Habe aber unseren Kram so einigermaßen unterbringen können.
      Liebe Grüße
      Gitte
    • Hallo Gitte,

      ein Vibrieren habe ich im Oceanview Restaurant nicht bemerkt. In der Kabine war von Seegang auch nichts zu spüren. Wir hatten aber bis auf den Abend nach dem Ablegen in Kopenhagen und den letzten Seetag nur Ententeich.

      Euch weiterhin schöne Reise!

      Viele Grüße
      Stefanie