Badespaß auf dem Kreuzfahrtschiff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Badespaß auf dem Kreuzfahrtschiff

      Badespaß auf dem Kreuzfahrtschiff

      Kiel, 23. Mai 2018. Eine tropische Landschaft mit Wasserrutschen, Whirlpool und Fontänen mitten auf einem Schiff in der Ostsee: Das Aqualand auf Color Fantasy und Color Magic ist zu Recht der beliebteste Ort für große und kleine Gäste.

      Im Interview erzählt Thomas Breivik, Bademeister bei Color Line, warum seine Arbeit bei der norwegischen Reederei so besonders ist. Thomas Breivik ist auch selbst schon einige Male privat mit dem Kreuzfahrtschiff verreist.

      „Nach meiner Zeit beim Militär habe ich einen Job gesucht, bei dem ich mit Menschen arbeiten kann und ihn bei Color Line gefunden“, erzählt er. Dabei hat er sich gegen 200 andere Bewerber durchgesetzt. Nun arbeitet Breivik bereits seit 14 Jahren als Bademeister im Schwimmbad „Aqualand“. Nach so einer langen Zeit bei Color Line kann Breivik von vielen interessanten Erlebnissen berichten: „Ich habe einige Male miterlebt, dass einzelne Badegäste unbekleidet aus der Umkleide hier reinspaziert sind. Das hat mich erstmal sehr verwirrt.“ Über solche Situationen kann der Norweger mit dem Schiffsteam herzlich lachen. Seine Kollegen sind über die Jahre wie eine zweite Familie für ihn geworden, denn im Gegensatz zu anderen Bademeisterstellen bleibt er hier zwei bis drei Wochen am Stück auf dem Kreuzfahrtschiff – da wächst man zusammen. Viele seiner Kollegen kennt Breivik bereits seit mehreren Jahren. Anders als andere Reedereien ist Color Line kein Arbeitgeber auf Zeit.

      Das Aqualand beschreibt Thomas Breivik als „den perfekten Ort für Familien“. Da das Schwimmbad sehr beliebt ist und es Platz für nur 80 Gäste gibt, rät er schon früh morgens hinzugehen. In der zweistöckigen Badelandschaft können die Gäste nicht nur schwimmen, sondern auch die gelegentliche Simulation eines Mini-Tropensturms erleben oder eine Runde auf der Erlebnisrutsche wagen. Für Entspannung stehen eine Sauna und ein Dampfbad zur Verfügung. Besonders wichtig ist der Reederei die Hygiene im Aqualand. „Das Poolwasser hier hat Trinkwasserqualität. Dazu wird es mehrmals am Tag kontrolliert.“, erklärt der Norweger.

      Wer das Aqualand testen will, kann mit Color Line eine Mini-Kreuzfahrt oder Oslo-Städtereise von Kiel nach Oslo buchen. Die Mini-Kreuzfahrt mit Schlemmerbuffet kostet ab 195 Euro pro Person und die dreitägige Oslo-Städtereise ab 239 Euro pro Person. In den Schulferien können Eltern bis zu zwei Kinder im Alter von vier bis 15 Jahren kostenlos bei einer Mini-Kreuzfahrt mitnehmen. Unter Vierjährige reisen bei Color Line immer gratis.
      Buchungen sind unter colorline.de sowie in allen Reisebüros möglich.
    • Schöne Pressemeldung! Ich war da auch einmal drin, als wir Oslo im Hafen lagen. Da war das Bad so gut wie leer. Für Erwachsene ist das ganze aber eher wenig geeignet, man kann ja noch nicht einmal richtig schwimmen. Mal davon abgesehen wird es im vollen Zustand dort sehr laut - das hat dann mit Erholung und Spaß eher weniger zu tun. Für die Kinder mag es ein kleiner Spaß sein - mehr aber auch nicht. Und der Eintritt ist auch teuer und das Ganze dann auch noch zeitlich beschränkt.
      Schöne Grüße aus dem Münsterland!

      Toni

      :aida: =000colorline000= :cunard: