Beiträge von sonnenschein

    RainerB

    :ahoi: Rainer,


    Kann es sein, dass wir Alten diesbezüglich etwas empfindlicher sind ?

    ist nicht Dein Ernst :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: .


    Wenn wir eine Reise buchen, dann ist doch das Schiff keine Nebensache. Ausschlaggebend sind natürlich auch die Route und der Reisepreis. Und wie in Eurem Fall ist ja vielleicht gerade das neue Schiff Anlass zur Buchung gewesen. Ist schon schön, eine Reise mit einem neuen Schiff zu machen, statt mit einem 5 - 6 Jahre älteren.


    Ich stelle mir gerade die Enttäuschung vor, wenn wir nicht mit der Symphony gefahren wären, sondern mit der etwas älteren Harmony of the seas. So ein ganz neues Schiff hat schon etwas besonderes. Alles noch schön und wenig bis keine Gebrauchsspuren. Wir wollten dieses Schiff genießen, die Route war in unserem Fall nicht ganz so ausschlaggebend. Das lange Gesicht meines Mannes hätte ich nicht erleben wollen.


    Und dann vom Reiseveranstalter noch nicht einmal eine Nachricht darüber zu erhalten, aber an die Restzahlung erinnert zu werden, finde ich persönlich sehr unschön. Eure Enttäuschung kann ich sehr gut verstehen. Noch ein weiterer Beigeschmack ist entstanden; wenn die Information richtig ist, die FranzB erhalten hat, dass das neue Schiff für amerikanische Gäste geblockt wird, sind der Rest dann Kunden zweiter Klasse? Ganz schlecht! So schön, wie die Schiffe sind, dieses Verhalten akzeptiere ich nicht.


    Macht das Beste draus und genießt die Reise trotz dieser Begleiterscheinungen.


    Liebe Grüße

    Angelika

    Gerd


    :moin: Gerd,


    welch tolle Nachricht für Euch. Ich drücke die Daumen, dass nichts mehr dazwischen kommt. Eure Sehnsucht nach Meer kann ich so gut verstehen.

    Habt eine tolle Reise und wunderbare Auszeit von Corona.


    Lieben Gruß nach Hamburg

    Angelika

    kalamota


    :moin: Michael,


    schätzen wir genauso ein. Weltreisen 2021/2022 finden sicher nicht statt. Es sind noch viele Ziele für Einreisende gesperrt und bei dem Preis eine "Blaue Reise" auf keinen Fall. Wir warten auf die Absage von Phönix. Geplant ist gar nichts. Bietet uns der Veranstalter eine Umbuchung dieser Reise zu gleichen Konditionen zu einem späteren Zeitpunkt an, nehmen wir das gerne an.


    Lieben Gruß

    Angelika

    Hallo Heidi ,


    ich kann sehr gut nachempfinden, wie groß die Freude ist, wenn man endlich einmal wieder die Reiseunterlagen erhält und drin stöbern kann. Dann ist das lang ersehnte Ziel auf Kreuzfahrt zu gehen nicht mehr weit. Deine Flusskreuzfahrt steht unter einem besonders guten Stern, zum einen hat man das Schiff getauscht, was sicher eine Verbesserung ist. Die Adora ist erst wenige Jahre alt und das Deine Mama sich auch zu dieser Reise entschlossen hat, ist doch toll. Meine Mama kann ich nicht mehr überreden, noch einmal mit mir eine Fahrt zu unternehmen. Sie traut es sich nicht mehr zu, weil sie sehr schlecht laufen kann. Gerade Flussreisen finde ich da genau die richtige Art zu reisen. Vom Schiff aus kann man so viel schönes sehen, da müssen Landgänge nicht unbedingt sein, wenn man nicht mag. Aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.


    Eine wunderschöne Reise wünsche ich Euch. Genießt die Zeit, auch die Tage in Passau und kommt gesund zurück.


    Liebe Grüße

    Angelika

    Max


    Hallo Max,


    auf gar keinen Fall. Wir wollen auch!!! Nur bei Phönix haben wir diese tollen Routen bisher gefunden. Aber auf der anderen Seite stehen dort auch sehr hohe Anzahlungen. Da machen wir uns halt so unsere Gedanken.


    Drücken wir gemeinsam die Daumen und hoffen auf eine gute Entwicklung für uns Kreuzfahrt-Fan´s.


    LG

    Angelika

    :moin: ,

    gestern habe ich gesehen, dass fast alle Donaufahrten (14 Tage) mit der MS Ariana wieder buchbar sind. Ende Mai gab es keine Möglichkeit, auf diesem Schiff keine Kabine mehr zu buchen. Wahrscheinlich soll nun doch mit voller Auslastung gefahren werden. Ich stelle es mir sehr schwer vor, bei vollem Schiff den Mindestabstand einhalten zu können. Sind diese Anforderungen bereits aufgehoben und ich nicht mehr auf dem Laufenden? Bei den ständigen Änderungen teils auf Landes-, teils auf kommunaler Ebene, da steige ich nicht mehr 100 %ig durch.



    Es macht langsam den Eindruck, dass auch Phönix Reisen kräftig unter finanziellem Druck steht. Vor ein paar Wochen hieß es in einem Interview auf Geschäftführerebene noch, dass "Blaue Reisen" für sie nicht infrage kämen. Nun besteht die Möglichkeit bei zwei Reisen im Juli auf der MS Artania doch. Wir gehen auch nicht mehr davon aus, dass die geplanten Weltreisen für 2021/2022 gefahren werden können. Das würde auch uns betreffen, leider. Australien, Neuseeland planen einen Einreisestopp bis Sommer 2022 und die Südseeinseln sind auch weiterhin nicht möglich. Sehr, sehr schade!!!


    LG

    Angelika

    :moin: ,


    ich nehme nicht an, dass die Besichtigungen der Phönixflotte aus diesem Grund vorerst abgesagt wurden. Wir hatten für den 09.08. gebucht und auch dieser Termin wurde abgesagt. Besichtigungen für die Artania sind ebenfalls teilweise storniert worden.


    Wir haben an Phönix geschrieben und nachgefragt, ob es Sinn machen würde, einen späteren Termin zu buchen. Auf eine Antwort warten wir noch.


    LG

    Angelika

    auch bei nachträglichen Preiserhöhungen gibt es ein Rücktrittsrecht.

    Die Erhöhung muss aber meines Wissens mehr als 5% ausmachen.

    Max

    Hallo Max,

    dass ist doch prima. Toller Schutz für uns Kunden. Da war mein Kenntnisstand falsch, in diesem Fall sogar schön falsch =12= .

    Lieben Gruß

    Angelika

    Clipperfan

    Hallo Karin,


    ich kann Deinen Unmut sehr gut verstehen. Wenn man noch weitere Mitreisende dabei hat, ist die richtige Entscheidung immer um ein Vielfaches schwerer. Wir hatten eine ähnliche Situation mit einer Reise mit MSC. Wir hätten die Stornierung, die durch die Reederei kam, ausgesessen und das bei Absage in Aussicht gestellte Bordguthaben in Anspruch genommen. Aber unsere Begleiter, die absolute Neulinge sind, wollten kein Risiko eingehen. Kann ich irgendwie auch verstehen. Wenn man noch so richtig unbedarft in Sachen Kreuzfahrt ist, kann man die Lage noch schlechter einschätzen, als wir. Da wir sie gern auf ihrer ersten Kreuzfahrt begleiten wollten, haben wir auch storniert. Allerdings ging es ohne Kosten, da die AGB nach Vertragsabschluss geändert wurden. Und das ist ohne die Zustimmung der Kunden nicht rechtens. Das Blöde an dieser Situation ist leider, wir haben storniert, kurz danach wurde die Reise abgesagt und wir warten bis heute auf unsere Rückzahlung der Anzahlung. Hätten wir die Füße stillgehalten und auf die Absage gewartet, wäre wenigstens ein Bordguthaben in Höhe von 200 Euro zustande gekommen. Nun haben wir zum jetzigen Zeitpunkt nichts, keine Rückerstattung und kein Bordguthaben.


    Wir haben uns bei einem Anwalt für Reiserecht im Vorfeld beraten lassen und dieser erklärte:


    Es gibt die Richtlinie EU 2015/2302 für Pauschalreisen unter die auch Kreuzfahrten fallen. In dieser Richtlinie wird klargestellt, dass sollte sich ein wesentlicher Bestandteil der Pauschalreise ändern, der Kunde das Recht auf volle Erstattung aller geleisteten Zahlungen ohne Rücktrittsgebühr hat. Ausnahme ist eine Preiserhöhung.


    Sollte sich nun auf Eurer Reise die Route/Häfen ändern, ist dieses für mich schon ein wesentlicher Bestandteil der Reise. Genauso würde ich es empfinden, wenn ich nicht mehr allein von Bord gehen darf, sondern nur mit gebuchten Ausflügen über die Reederei. So sah es der Anwalt auch, denn MSC hatte ihre AGB einfach geändert und vorgeschrieben, dass man das Schiff nur mit gebuchten Ausflügen über die Reederei verlassen dürfe.


    Wie sich die Situation in GB entwickelt, weiß doch keiner so wirklich. Das können leider nur Spekulationen sein, die sich allzu gern mit unseren Wünschen stark vermischen. Wenn Du über eine Rechtsschutzversicherung verfügst, lasse Dich beraten. Das bringt etwas mehr rechtliche Sicherheit und wenn Deine Mitreisende stornieren möchte, muss sie es tun. Nur so hat sie 100 %ige Sicherheit. Ich würde die Reise auf mich zukommenlassen, wenn Du zum Zeitpunkt der Reise voll geimpft bist und mit einem guten Gefühl fährst.


    Liebe Grüße

    Angelika

    2020 waren wir fest davon überzeugt, dass wir im August 2021 sicher eine Flusskreuzfahrt genießen können. Nun sieht es aber so aus, dass wir nicht vollständig geimpft sein werden. Bei uns ist momentan kein Impftermin auf regulärem Weg zu bekommen. Die Hausärzte bekommen sehr wenige Impfdosen pro Woche. Phönix-Reisen besteht auf 20 % Stornierungsgebühren bei Umbuchung auf eine spätere Kreuzfahrt, obwohl diese teurer wäre.


    Deshalb haben wir uns dafür entschieden, diese Flusskreuzfahrt nun doch zu machen und stelle ich den RollCall ein. Es besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass die Reise auch stattfinden kann. Bisschen Sorge ist dabei, aber die Vorfreude überwiegt momentan noch.


    Die Reiseroute:


    Sa 28.08.




    Passau -

    Einschiffung ab ca. 14:00 Uhr




    -




    16:30









    Passage Schlögener Schlinge




    -




    -





    So 29.08.




    Wien / Österreich




    10:30




    20:00





    Mo 30.08.




    Esztergom / Ungarn




    08:00




    09:30









    Budapest / Ungarn




    13:30




    23:30





    Di 31.08.




    Kalocsa / Ungarn




    07:00




    12:30









    Kreuzen auf der Donau




    -




    -





    Mi 01.09.




    Belgrad / Serbien




    07:00




    23:00





    Do 02.09.




    "Eisernes Tor"




    - Passage -





    Fr 03.09.




    Turnu Magurele / Rumänien




    06:30




    08:00









    Oltenita / Rumänien




    15:00




    16:00





    Sa 04.09.




    Tulcea / Donaudelta / Rumänien




    08:00




    12:00





    So 05.09.




    Tutrakan / Bulgarien




    09:00




    09:30









    Rousse / Bulgarien




    14:00




    20:00





    Mo 06.09.




    Kreuzen auf der Donau




    -




    -





    Di 07.09.




    Belgrad / Serbien




    12:00




    13:30









    Novi Sad / Serbien




    18:30




    19:30





    Mi 08.09.




    Kreuzen auf der Donau




    -




    -





    Do 09.09.




    Komarno / Slowakei




    08:00




    09:00









    Bratislava / Slowakei




    17:00




    19:30





    Fr 10.09.




    Krems / Österreich




    08:30




    09:00









    Melk / Österreich




    12:30




    14:00





    Sa 11.09.




    Passau -

    Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr




    09:00




    -






    Heute Morgen gab es noch viele Kabinen zu buchen. Gerade habe ich gesehen, dass die Reise ausgebucht ist. Wahrscheinlich dürfen nicht alle Kabinen belegt werden. Dann ist es auf dem Schiff nicht voll und wir haben sehr viel Platz. =3=

    Einige Ausflüge haben wir über :phoenixfluss: gebucht und Städte wie Wien und Budapest möchten wir alleine erkunden, wenn wir dann dürfen.

    Herrlich!!!!!


    Ihr seid wieder da. Jeden Tag habe ich vorbeigeschaut und dabei gemerkt, wie wichtig mir dieses Forum geworden ist. Die Fastenzeit war ganz schön hart und gestern berichtete ich meinem Mann noch, dass es große Schwierigkeiten mit der neuen Software gibt und das Forum vielleicht eingestellt werden muss.


    Und nun heute die schöne Überraschung, dass es weitergeht. Ich freue mich sehr und bedanke mich für Euren unermüdlichen Einsatz.

    thx thx thx .

    Angelika

    :moin: ,
    ich freue mich wirklich über jeden, der bereits das Glück hatte und geimpft werden konnte. Frage mich aber gleichzeitig, was läuft falsch; Kinder und Kindeskinder werden geimpft, nur für unsere Eltern ist kein Termin zu bekommen. Diese Vorgehensweise macht mich sehr traurig.


    Angelika

    :moin: ,
    wir mögen die Columbuskaje sehr. Bisher war sie klein und überschaubar, gegen Erweiterungen und Modernisierungen haben wir aber auch nichts. Dass dieser Plan realisiert werden soll, lässt Hoffnung auf den Fortbestand von Kreuzfahrten hoffen. Gestern wurde mal wieder über Kreuzfahrten im TV geschimpft, ARD "Hart aber fair". Da ist mir jeder Hoffnungsschimmer recht.


    Bremerhaven muss sich wirklich mehr einfallen lassen, damit es wirtschaftlich einigermaßen bestehen kann. Sämtliche große Schiffswerften sind ja zwischenzeitlich abgewickelt oder konkurs. Wenn die Lloyd-Werft nun auch noch schließt, ist von den alten Schiffswerften keine mehr da. Sehr schade! Ich bin mit dem Schiffbau in Bremerhaven groß geworden. Durch die Arbeit meines Vaters war ich oft im Fischereihafen. Dort gab es noch Schichau Unterweser, die schon viele Jahre nicht mehr existieren. Sehr schade diese Entwicklung. Früher war Bremerhaven gut im Bananengeschäft und im Schiffbau. Nun gibt es kaum noch große Arbeitgeber und viele Viertel verwahrlosen regelrecht.


    Es wäre sehr schön, wenn die Columbuskaje ein ertragreicher Zweig für Bremerhaven bleibt. Vielleicht entdecken weitere Reedereien Bremerhaven als interessanten Start- und Zielhafen. Wir würden diese dann gerne nutzen.
    Angelika

    @Roter Specht


    Hallo Stefanie,


    ist das zu fassen? Als ich Deinen Bericht las, war ich geschockt. Einen Termin in 4 Monaten zum Beantragen eines Passes ist nicht zu glauben. Interessehalber habe ich es bei uns einmal versucht online einen Termin zu machen und wäre schon nächste Woche fündig geworden. Wir wohnen aber auch in einer Kleinstadt. Das ist ja richtig schnell. Ist für Euch echt Pech. Aber grämt Euch nicht zu sehr. Wir vermuten, dass ohnehin nicht wirklich viele Kreuzfahrten bis Mitte des Jahres stattfinden können. Und die, die stattfinden, sicher mit großen Einschränkungen. Dafür ist mir dann unser Geld zu schade. Urlaub ist für uns Unbeschwertheit mit einer gesunden Portion Vorsicht. Aber auf keinen Fall eine ständige Gefahr, sich mit Covid 19 anzustecken. Deshalb gehen wir davon aus, dass zuerst sehr viele Menschen geimpft werden müssen, bis es wieder möglich ist, Kreuzfahrten zu erleben, wie vor der Pandemie.


    Freundliche Grüße
    Angelika

    :moin: liebe Kreuzfahrtfan´s,


    nun, nachdem endlich Klarheit herrscht, möchte ich Euch von unseren Erfahrungen mit MSC berichten. Im Mai 2020 sollte unsere Kreuzfahrt zum Nordkap stattfinden. Leider machte auch uns Corona einen Strich durch die Rechnung. MSC sagte im April 2020 die Reise ab. Man bot uns einen Gutschein in Höhe des Wertes unserer bereits geleisteten Anzahlung, sowie 200 Euro Bordguthaben an. Da hier leider schon hinreichend berichtet wurde, dass MSC keine Auszahlungen ohne anwaltliche Vertretung leistet, nahmen wir den Gutschein an.


    Uns war nicht bewusst, dass uns Corona so lange fest im Griff hat. Deshalb buchten wir noch im April 2020 neu. Dieses Mal sollte es am 19.05.2021 ab Hamurg mit der MSC Preziosa zum Nordkap gehen. Die Fahrt wurde von MSC als Voyage selection 5 + 15 % angeboten. Und weil in den Medien immer öfter darüber gesprochen wurde, dass die Gutscheine keinerlei Absicherung durch einen Sicherungsschein haben, fühlten wir uns durch die Neubuchung auf der sicheren Seite. So weit, so gut. Ein Hoffnungsschimmer in Zeiten von Lockdown und vielen Einschränkungen.


    Anfang diesen Jahres, in dem uns Corona noch immer plagt und ein Ende leider auch in den nächsten Monaten nicht in Sicht ist, las ich hier in einem Thread, dass MSC ihre AGB geändert hat. Ich fand die Änderungen auf ihrer deutschen Homepage und war richtig sauer. Dort wurde bestimmt, dass das Schiff nur mit gebuchtem Ausflug über die Reederei verlassen werden darf und die Gruppen auf keinen Fall verlassen werden dürfen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Reederei die Weiterfahrt nicht erlaubt und man auf eigene Kosten nach Hause reisen muss.


    Über diese Änderungen hätten wir keine Kenntnis erlangt, wäre hier nicht berichtet worden. Über unser Reisebüro teilten wir MSC mit, dass wir der Änderung der AGB nicht zustimmen. Folgende Antwort erhielten wir:


    Nach Prüfung Ihres Anliegens können wir Ihnen mitteilen,dass aufgrund der aktuellen Situation dieser Passus in den AGB ergänzt werdenmusste.
    Es ist leider nicht möglich, dass Schiff auf eigene Faustzu verlassen. Das Schiff kann nur dann verlassen werden, wenn ein Landausflugüber MSC Cruises gebucht wurde. Dies trägt dazu bei, Infektionen mit demSars-CoV-2 Virus zu vermeiden und das Schiff mitsamt aller Gäste und derBesatzung vor einer Quarantäne sowie einer Isolation an Bord zu bewahren.
    Gäste, welche sich an diese neue Regelung nicht halten,wird die Einschiffung verweigert und Sie werden gebeten das Schiff unverzüglichzu verlassen und die Heimreise vom jeweiligen Hafen anzutreten.
    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass dieser Passus imInteresse unserer Gäste, unserer Crew sowie von MSC Cruises und Ihnen ergänztwurde.


    Damit gaben wir uns nicht zufrieden und informierten uns bei einem Rechtsanwalt über unsere Möglichkeiten. Die Änderung der AGB wird für unseren Reisevertrag nur gültig, wenn wir dieser zustimmen. Dass taten wir nicht und informierten unser Reisebüro, dass wir den Änderungen auf keinen Fall zustimmen werden. Daraufhin erhielt das Reisebüro folgende email von MSC:


    vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Nach Prüfung Ihres Anliegens können wir Ihnen mitteilen,dass für den Fall, dass unsere gemeinsamen Kunden mit der Ergänzung derAllgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einverstanden sind, Sie kostenfrei vomVertrag zurücktreten können.
    Sollten die Kunden die Reise mit der MSC Preziosa am19.05.2021 nicht antreten möchten, besteht die Möglichkeit auf eine alternativeAbfahrt umzubuchen.
    Bitte beachten Sie, dass der Reisepreis der neuen Abfahrtgleichbleiben oder höher werden muss, damit eine Umbuchung erfolgen kann.


    Wir haben die Reise nun erfolgreich mit Bestätigung von MSC ohne Kosten storniert. Ob es ohne Reisebüro und anwaltliche Beratung auch so vonstatten gegangen wäre, wagen wir nicht zu glauben. Einen Wermutstropfen gibt es leider trotzdem. Das Reisebüro teilte uns schon mal vorsorglich mit, dass die Erstattung unserer Anzahlung Monate dauern wird. Finden wir frech, ist aber ohne rechtliche Schritte einzuleiten nicht zu ändern. Und ich gebe es zu, ist uns zu viel Lauferei und Aufregung. Deshalb warten wir nun einfach ab. Ich werde gern berichten, wann die Anzahlung wieder auf unserem Konto verbucht wird.


    Uns hat es gelehrt, AGB dürfen nicht ohne Zustimmung des Vertragspartners geändert werden. Lasst Euch durch keine Kommentare verunsichern. In diesem Fall ist das Recht auf unserer Seite.


    Bei unseren Erfahrungen speziell mit dieser Reise, möchte ich noch etwas berichten. Wir dachten ja bei Buchung der Kreuzfahrt, dass wir durch den prozentualen Rabatt von 20 % einen guten Preis ergattert haben. Dem war aber nicht so. Von Mai 2020 bis heute hat sich der Reisepreis immer weiter nach unten entwickelt, z. B. Angebot Black Friday im November 2020. Am 13.12.2020 gab es bei MSC einen Tarif "Special Catch of the day". Ersparnis gegenüber unseres Reisepreises über 300 Euro pro Person.


    Natürlich ist auch mir klar, dass es immer wieder sehr gute Preise für Kreuzfahrten gibt, bis sie dann endlich starten. Ich möchte damit nur darauf aufmerksam machen, dass gerade bei MSC richtig große Preisschwankungen möglich sind und man sich nicht in dem Glauben sicher fühlen sollte, wenn die ausgewählte Reise als Voyage selection mit 20 % Preisnachlass angeboten wird, dass man ein gutes Schnäppchen macht.


    Wir haben gelernt und werden keine Reisen mit MSC erneut weit im Voraus buchen. Unsere Reisen auf MSC Schiffen waren immer sehr schön und wir fahren sicher wieder mit der Reederei. Schauen aber in Zukunft genau hin.
    Hoffen wir, dass es bald wieder losgehen kann.


    Angelika

    @Passat


    Hallo Andreas,


    ich war mir gestern nicht sicher, ob Deine Frage

    Aber stand denn in den AGB´s von MSC der freie Landgang explizit drin?

    ernst gemeint war. Aus diesem Grund habe ich mit meiner Antwort etwas gewartet. Nun ist mir Max @Max zuvorgekommen und ich danke ihm für seine sachliche Antwort. Es gibt Dinge, die nie in AGB´s stehen. Deshalb sind sie trotzdem doch erlaubt, oder? Etwas überspritzt; wenn ich eine Balkonkabine buche, habe ich in den AGB´s bisher nicht gelesen, dass diese Nutzung auch "explizit" erlaubt ist und trotzdem gehe ich von der Nutzung des Balkons aus, oder?


    Angelika

    @Machete
    @schlumpf ots
    Hallo,


    danke für Eure Einschätzungen.



    Phoenix verhält sich bis jetzt sehr korrekt und zahlt Anzahlungen bei Absagen, innerhalb von 2 - 3 Wochen zurück.

    Ja, ist uns bekannt. Wir hatten selbst bei Phönix zwei längere Reisen gebucht, die leider von der Reederei storniert werden mussten. Bei der ersten Stornierung war die Anzahlung am selben Tag verbucht, an dem wir offiziell von der Stornierung unterrichtet wurden. Und das, obwohl man uns eine Umbuchung mit 10 bis 15 % Nachlass anbot. Die zweite Anzahlung wurde mit einer Umbuchung verrechnet. Nur wenn kein Geld mehr dasein sollte, weil der Reisestopp für Kreuzfahrten über die finanziellen Kräfte der Reedereien geht, nutzt leider weder der gute Wille noch die absolut faire Geschäftspraktik von Phoenix.


    Wir hoffen weiterhin auf eine gute Entwicklung, sodass wir alle ganz bald wieder in See stechen können, mit freiem Landgang =26= (nicht wie bei MSC mit geänderten AGB´s, von denen die Betroffenen bislang nicht einmal in Kenntnis gesetzt wurden) Sorry! Konnte ich mir einfach nicht verkneifen.


    Gruß
    Angelika

    @schlumpf ots


    Hallo Hans Jörg,


    genau darüber habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht. Nur bleibt für mich immer noch eine Frage offen, die ich hier gern stellen möchte und hoffe, Du kannst sie beantworten;


    Bezieht sich diese Haftungsgrenze auf jedes einzelne Unternehmen in Deutschland oder auf alle zusammen? Was ja wirklich erschreckend wenig wäre.


    Wir haben große Hoffnungen, dass unsere Reise mit der MS Amera im Febr. 2022 stattfindet. Und trotzdem bleibt die Ungewissheit und damit die Bedenken bezüglich der Anzahlung, die bei der Länge der Reise nicht gerade niedrig war. Es ist für alle, ob Unternehmen oder Kunden eine nicht planbare Zeit.


    Schönen Sonntag
    Angelika

    Hallo @Gerd,


    dankeschön für Deine Einschätzung. Wahrscheinlich hast Du Recht. Ich erwähnte ja ebenfalls meine Zweifel in diese Richtung. Die sieben Wochen Pause zwischen den Kreuzfahrten erscheinen mir nur etwas lang ohne größere Renovierungen auf dem Schiff. Da wäre es aus unternehmerischer Sicht doch effektiver, Reisen anzubieten und für Umsatz zu sorgen. In einem Jahr wissen wir, was in der Pause stattgefunden hat.


    Deinen Einwand; die Kabine war Euch nicht sehr wichtig, trifft auf uns nicht zu. Natürlich ist auch für uns eine tolle Route wichtiger, aber die Kabine muss für uns schon einige Wohlfühlfaktoren haben. Es hängt ein wenig mit der Preisgestaltung bei Phönix zusammen. Die Reiserouten sind sehr interessant, die Schiffe sehr viel kleiner, mit echtem Kreuzfahrtcharme. Und alles das muss bezahlt werden, ist schon klar. Da es auf den drei Schiffen - Amadea - Amera und der Artania - schöne renovierte Kabinen gibt, die nicht teurer sind, als nicht renovierte, ist für uns die Entscheidung klar; wir nehmen lieber die renovierten (dann halt ohne Balkon) Kabinen. Die Nebenkosten bei Phönix senken insgesamt ja wieder den Gesamtpreis der Reise. =27= Und sollte es nach der Pause doch renovierte Veranda-Kabinen geben und noch eine frei sein, buchen wir einfach um. Da ist Phönix sehr entgegenkommend und bucht kostenlos um. Diese Erfahrung haben wir schon gemacht. Noch haben wir für 2023 etwas Zeit zum Buchen und diese warten wir wahrscheinlich ab. Solange es genügend freie Kabinen gibt, ist keine Eile geboten.


    Lieben Gruß
    Angelika

    :moin1: :moin1: Ihr Lieben,


    wir planen eine Asien-Kreuzfahrt in 2023, eine Teilstrecke der Weltreise. So ganz können wir uns nicht wirklich für eine Kabinenkategorie entscheiden. Sehr gern hätten wir natürlich eine Balkonkabine. Diese sind uns aber zu teuer. Die günstigere Variante wäre eine Kabine mit Veranda auf dem Promenadendeck (Deck 7). Leider sind diese bis auf das Bad noch nicht renoviert. Bis einschließlich Deck 5 sind die Kabinen in 2018 erneuert worden. Diese gefallen uns viel besser, als die ältere Variante auf Deck 7. Nun haben wir uns einmal die Kreuzfahrten in 2021 angeschaut und festgestellt, dass vom 27.09. - 11.11.2021 keine Kreuzfahrten angeboten werden. Lässt das hoffen, dass die Modernisierung der Kabinen ansteht? Vielleicht hat hier von der großen Fan-Gemeinde Phönix schon jemand etwas gehört und würde es ausplaudern.


    So ein Werftaufenthalt muss sicher einige Zeit im Voraus geplant werden, aber in dieser unsicheren Zeit für Reedereien Renovierungs-Investitionen zu tätigen ist ohne Einnahmen sicher sehr schwierig. Wie schätzt Ihr die Lage ein? Ach wie schön wäre es, wir hätten eine Glaskugel und könnten endlich in die Zukunft sehen. Ich freue mich über Eure Mutmaßungen. Danke!


    Bleibt schön gesund =27=
    Angelika