Beiträge von Pressedienst

    Pressemitteilung

    Die MSC Seaview nimmt mit Warnemünde den zweiten deutschen Hafen in die aktuelle Ostsee-Route auf

    • Das Schiff läuft heute erstmals Warnemünde an und wird dort jeden Freitag Ein- und Ausschiffungen sowie Landausflüge ermöglichen
    • Warnemünde ist damit neben Kiel der zweite deutsche Hafen, den die MSC Seaview seit dem Restart am 3. Juli 2021 auf ihrer Ostsee-Route über Schweden und Estland anläuft


    München, Wien, Zürich – 23. Juli 2021 – Am heutigen Freitag legte die MSC Seaview erstmals im Hafen von Warnemünde an. Die Gäste haben damit ab sofort eine zusätzliche Möglichkeit ein- und auszuschiffen und an attraktiven Landausflügen teilzunehmen. Die Hansestadt und ihr Seebad sind beliebte Urlaubsziele und Warnemünde wird wöchentlich ein zusätzlicher Halt auf der Ostsee-Route von MSC Cruises sein.


    Das staatlich anerkannte Seebad Warnemünde liegt an der Flussmündung der Warnow in die Ostsee und überrascht mit seinen schönen Villen, Hotels und dem breiten, weißen Sandstrand. Besonders bekannt und beliebt ist die Flaniermeile „Alter Strom“ mit seinen Fischkuttern und wunderschönen Häusern der alten Kapitäne und Fischer, die mittlerweile in Cafés und Boutiquen umgewandelt wurden.


    MSC Cruises wird ab Warnemünde auch geschützte Landausflüge („Safe Bubble“) anbieten, die den gleichen Anforderungen des bewährten Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises wie an Bord entsprechen. Im Programm gibt es beispielsweise Walking-Touren durch Warnemünde oder Rostock sowie eine Bus-Tour nach Berlin.


    Christian Hein, Deutschland-Geschäftsführer von MSC Cruises kommentierte: „Ich freue mich auf eine doppelte Premiere: Zum ersten Mal laufen wir mit einem MSC Schiff zwei deutsche Häfen auf einer Ostsee-Route an. Zudem macht die MSC Seaview, eines der schönsten Schiffe unserer Flotte, erstmals in Warnemünde Halt. Möglich gemacht wurde dies durch eine enge und erfolgreiche Abstimmung mit ROSTOCK PORT und den lokalen Behörden, die wir von der Wirksamkeit unseres Protokolls überzeugen konnten. Unsere Gäste haben jetzt die Möglichkeit, von einem weiteren attraktiven Hafen in Deutschland auf ihre Ostsee-Kreuzfahrt mit uns zu starten. Gästen, die nicht ein- und ausschiffen, bietet die Region zahlreiche spannende Ausflüge, die das Kreuzfahrterlebnis weiter aufwerten.“


    ROSTOCK PORT-Geschäftsführer Jens A. Scharner erklärte: „Erstmalig begrüßen wir am 23. Juli das Kreuzfahrtschiff „MSC Seaview“ in Warnemünde und freuen uns bis zum 8. Oktober auf zwölf Anläufe. Die Kreuzschifffahrt in der Ostsee nimmt nach der fast 18-monatigen Pause in diesem Jahr langsam wieder Fahrt auf, was für alle maritimen und touristischen Unternehmen und Dienstleister ein weiteres wichtiges Zeichen auf eine wirtschaftliche Erholung der gesamten Branche ist.“


    Die Sommerroute der MSC Seaview
    Von Warnemünde beziehungsweise Kiel geht es für das Schiff in Richtung Schweden, wo es nach einem Tag auf See Visby erreicht. Die Hauptstadt der Ostseeinsel Gotland ist UNESCO Weltkulturerbe und besticht mit ihren mittelalterlichen Bauten und einem milden Klima. Nächster Stopp auf der Route ist die schwedische Hauptstadt Stockholm. Das „Venedig des Nordens“ verzaubert Besucher mit unzähligen Brücken, seiner pittoresken Altstadt, trendigen Vierteln und dem prächtigen Schloss. Nach einem weiteren Tag an Bord, an dem die Gäste das reiche Bordangebot und die einzigartige Architektur des Schiffes genießen können, legt die MSC Seaview in Tallinn an. In der estnischen Metropole können die Gäste den restaurierten und teils originalgetreu erhaltenen Stadtkern mit Bauwerken von einer jahrhundertelangen Stadtgeschichte bewundern. Am nächsten Tag erreicht die MSC Seaview dann Warnemünde, bevor sie die Heimreise nach Kiel antritt.


    Die MSC Seaview ist am 3. Juli zu ihrer ersten Nordeuropa-Kreuzfahrt ab Kiel gestartet. Sieben Schiffe der Flotte von MSC Cruises haben den Passagierbetrieb inzwischen wieder erfolgreich aufgenommen, weitere vier Schiffe folgen in den kommenden Wochen.

    Fünf Schiffe von MSC Cruises sind derzeit im Mittelmeer unterwegs: Die Schiffe MSC Grandiosa, MSC Seaside, MSC Orchestra, MSC Splendida und MSC Magnifica. Die MSC Virtuosa führt seit dem 20. Mai Kreuzfahrten rund um Großbritannien. Die MSC Bellissima nimmt ab Ende Juli ihr Programm in Saudi-Arabien auf. Die MSC Meraviglia wird ab dem 2. August wieder Karibik-Kreuzfahrten ab Miami aufnehmen und ab dem 18. September von der MSC Divina ab Port Canaveral bei Orlando in der Region unterstützt.


    Die MSC Seashore wird im August mit Fahrten im westlichen Mittelmeer neu in Dienst gestellt. Das Flaggschiff der Reederei wird dann im November für eine Saison in der Karibik nach Miami wechseln.

    MEDIENINFO Juli 2021
    Oceania Cruises legt neue Kreuzfahrten in Europa und Tahiti auf
    16 neue Routen an Bord der re-inspirierten Regatta und Nautica ab Februar 2022


    Wiesbaden – 22. Juli 2021. Anfang 2022 kehren die modernisierten Boutique-Schiffe Regatta und Nautica aus der Oceania Cruises-Flotte zurück auf die Weltmeere. Auf 16 neuen Routen in Europa und rund um Tahiti führen sie in zehn bis 24 Tagen zu beliebten Zielen wie etwa entlang der französischen und italienischen Riviera, zu den griechischen und Kanarischen Inseln, ins Heilige Land sowie in die Südsee. Entsprechend der Philosophie der internationalen Reederei stehen dabei ausgewählte Destinationen und außergewöhnliche Erfahrungen im Fokus. Zudem dürfen sich die Gäste nach der Verjüngung aller Bereiche der beiden Boutique-Schiffe auf ein noch exquisiteres Borderlebnis freuen. Die umfangreiche Aufwertung ist Teil des knapp 85 Millionen Euro (100 Millionen Dollar) teuren OceaniaNEXT-Umbaus der vier 684-Gäste-Schiffe der Regatta-Klasse. Mit der Wiederinbetriebnahme der Regatta und Nautica erfolgt die vollständige Rückkehr der Oceania Cruises-Flotte. Dann werden wieder alle sechs Schiffe mit der „Feinsten Küche auf See“ die Welt umsegeln. Die neuen Reisen sind ab 28. Juli 2021 buchbar.


    “Angesichts der rekordverdächtigen Nachfrage nach internationalen Reisen im Jahr 2022 freuen wir uns, unseren anspruchsvollen Gästen zusätzliche Reisemöglichkeiten in beliebten Zielgebieten offerieren zu können“, zeigt sich Bob Binder, Präsident und CEO von Oceania Cruises, erfreut. “Mit dem außerordentlichen Zuspruch für das kommende Jahr sind wir nicht nur um eine größere Vielfalt für unsere Kunden bemüht, sondern möchten auch unseren Vertriebspartnern noch mehr Produkte zum Verkauf anbieten,“ ergänzt Binder.


    Zum 5. Februar 2022 kehrt die re-inspirierte Regatta in den Dienst zurück und lässt ihre Gäste ab/bis Papeete (Tahiti), die magische Anziehungskraft Polynesiens erleben. Die Nautica feiert zum 1. April 2022 nach einer intensiven Umbauphase im Trockendock ihr Debüt in der italienischen und französischen Riviera. Bis Juni läuft sie bedeutende Wahrzeichen und versteckte Plätze in Europa an. Auf den zum Teil ausgedehnten Entdeckungsreisen können interessierte Gäste dabei nachhaltig in die besuchten Regionen eintauchen.


    Eine Klasse für sich – umfassende Verjüngung der Regatta und Nautica
    „Besser als neu” beschreibt Oceania Cruises seine überarbeiteten Flottenmittglieder Nautica und Regatta. Während einer umfänglichen „Re-Inspiration“ hat das Kreativ-Team der Reederei sämtliche Bereiche an Bord überdacht und (um)gestaltet und gleichzeitig den unnachahmlichen Stil von Oceania Cruises erhalten. So wurden Kabinen und Suiten vollständig erneuert, die Farben in den öffentlichen Bereichen aufgefrischt, Stoffe ausgetauscht, Möbel und Beleuchtungselemente durch noch elegantere und zeitgemäßere ersetzt. Toskanischer Marmor, lebendige Kunstwerke und exquisite Designer-Wohnmöbel schmücken die neu inspirierten Räumlichkeiten. Von pompösen Kronleuchtern im Grand Dining Room bis hin zur einladenden Empfangshalle erhebt die Verjüngungskur die Regatta und Nautica zu einer Klasse für sich.


    Die 16 neuen Routen der Nautica und Regatta finden Sie in der vollständigen Medieninformation online sowie zum Download als pdf unter diesem Link.
    Weitere Informationen über Kreuzfahrten an Bord der luxuriösen Boutique-Schiffe von Oceania Cruises erhalten Interessierte im Reisebüro oder telefonisch unter (+49) 69 222 23 300 sowie online unter http://www.OceaniaCruises.com

    Pressemitteilung

    Das Navigieren durch die Pandemie:
    MSC Cruises veröffentlicht seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020


    • Der Bericht zeigt, wie MSC Cruises die pandemiebedingten Herausforderungen gemeistert, den Betrieb angepasst und sich auf die Rückkehr von Gästen und Crew vorbereitet hat
    • Das branchenführende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens ermöglichte eine sichere und nachhaltige Wiederaufnahme der Kreuzfahrten im Mittelmeer im August 2020
    • MSC Cruises verfolgte trotz der Pandemie seine Verpflichtungen gegenüber der Umwelt weiter und verstärkte seine mittelfristige Nachhaltigkeitsstrategie, die sich auf Luftemissionen, Plastikvermeidung, Abfallmanagement und die Auswirkungen auf das Meeresleben und die Artenvielfalt konzentriert
    • Das Unternehmen strebt weiterhin eine um 40 Prozent niedrigere Emissionsintensität bis 2030 im Vergleich zu 2008 an, um bis 2050 einen CO2-neutralen Betrieb zu erreichen


    München, Wien, Zürich – 22. Juli 2021 – MSC Cruises hat heute seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlicht. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände des vergangenen Jahres, in dem die weltweite Kreuzfahrtindustrie aufgrund der COVID-19-Pandemie zum Erliegen kam, konzentriert sich der diesjährige Bericht auf die Schritte, die MSC Cruises unternommen hat, um die Nachhaltigkeit des Unternehmens zu sichern, den Betrieb anzupassen und sich auf eine sichere Rückkehr von Gästen und Besatzung vorzubereiten. Darüber hinaus betrachtet der Bericht die wichtigsten langfristigen Ziele, einschließlich der Dekarbonisierung.

    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „2020 haben wir sehr viel erreicht und MSC Cruises hat sich den Herausforderungen der Pandemie gestellt. Wir haben alle unsere Gäste und Besatzungsmitglieder frühzeitig sicher nach Hause gebracht und waren die Ersten, die ein branchenführendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll eingeführt haben, das die Kreuzfahrt zu einer der sichersten Optionen für einen Urlaub jetzt und in Zukunft gemacht hat. Bei all dem haben wir unsere Verpflichtungen, ein ethisches sowie nachhaltiges Unternehmen zu sein, nicht aus den Augen verloren.“


    „Wir haben bedeutende Fortschritte beim Schutz unseres Planeten gemacht, indem wir etwa die Emissionen durch Investitionen in neue Technologien wie LNG reduzieren. Dies bringt uns dem Ziel eines CO2-neutralen Betriebs bis zum Jahr 2050 näher. Weitere wichtige Bestandteile sind die Betreuung unserer Mitarbeiter, der Schutz der Orte, die wir besuchen, die Verbesserung der Notfall-Versorgung und die MSC Foundation. Der diesjährige Bericht ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zu einem vollständig nachhaltigen und klimaneutralen Betrieb."


    Nach dem Stopp der gesamten Flotte im März 2020 musste MSC Cruises innerhalb weniger Tage Zehntausende Gäste sicher nach Hause bringen, Liegeplätze für die Flotte einrichten und mit der Rückführung der Mehrheit der fast 20.000 Besatzungsmitglieder angesichts strenger Reisebeschränkungen beginnen. Aufgrund dieses Stopps hat MSC Cruises einen Rückgang der kommerziellen Betriebstage um 75 Prozent und einen Rückgang der beförderten Passagiere um 78 Prozent verzeichnet.

    Für die Besatzung bedeuteten die geschlossenen Grenzen und die Isolation, dass einige von ihnen für viele Monate nicht nach Hause zurückkehren konnten. Sie wurden an Bord umfassend betreut und konnten in Gästekabinen mit allen Annehmlichkeiten wohnen. Während die Reederei nach Möglichkeiten für eine sichere Rückführung suchte, bot das Team von MSC Cruises an Land den Besatzungsmitgliedern fortlaufend psychologische Unterstützung in Gruppen- und Einzelgesprächen an, etwa um das Gefühl von Einsamkeit zu bekämpfen.


    Mit Beginn der Pandemie richtete MSC Cruises auch schnell die erforderliche Infrastruktur ein, um Mitarbeitern an Land die Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen. Es wurden führende globale Tools etabliert, um den Kontakt aufrecht zu halten und effektives Arbeiten zu ermöglichen. Die Personalabteilung arbeitete zügig mit unserem IT-Team zusammen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wobei Online-Schulungen zur Nutzung und Anwendung der Tools angeboten wurden. Mehr als 700 Mitarbeiter an Land nahmen an diesen Schulungen teil und unterstützten so den effektiven Übergang zu einer sicheren und geschützten Arbeit aus dem Homeoffice.


    Parallel zur Bewältigung der unmittelbaren Herausforderungen, die die Pandemie mit sich brachte, arbeitete MSC Cruises an einem branchenführenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll in Zusammenarbeit mit einer eigens einberufenen Expertengruppe aus international renommierten Gesundheitsexperten. MSC Cruises gestaltete das gesamte Kreuzfahrterlebnis neu, um den Gästen vom Moment der Einschiffung bis zur Rückkehr in die Heimat eine sichere Umgebung, die sogenannte „Bubble“ zu bieten. Dank dieser Maßnahme erhielt MSC Cruises als erstes Kreuzfahrtunternehmen die Genehmigung der zuständigen Behörden, den Kreuzfahrtbetrieb im Mittelmeer wieder aufzunehmen. Am 16. August 2020 startete die MSC Grandiosa von Genua zu einer 7-Nächte-Kreuzfahrt. Alle Gäste und Besatzungsmitglieder waren vor der Einschiffung getestet worden, alle an Bord wurden regelmäßig untersucht und Notfallpläne für den Umgang mit Verdachtsfällen mit den örtlichen Gesundheitsbehörden erstellt. MSC Cruises hat außerdem ein Konzept für Landausflüge entwickelt, das die Sicherheit der Gäste und der Bevölkerung der Destinationen während der Hafenaufenthalte gewährleistet.


    Und trotz der Pandemie hat MSC Cruises auch im Jahr 2020 bedeutende Erfolge im Bereich Nachhaltigkeit erzielt:
    • Fortgesetztes Engagement für die Dekarbonisierung: Wir bleiben auf Kurs, um das Ziel einer 40-prozentigen Reduktion der Emissionsintensität bis 2030 im Vergleich zu 2008 zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Dies ist Teil unseres Weges zu einem CO2-neutralen Betrieb bis 2050. Während echte Vergleiche im Jahr 2020 zu den Vorjahren aufgrund der langen Liegezeiten nicht möglich sind, wurde vor 2020 eine Verbesserung von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt, was die Effizienzverbesserungen seit 2008 auf über 30 Prozent bringen würde.


    • Optimierung des Energieeinsatzes: Im Jahr 2020 unterstützte die Besatzung der MSC Grandiosa die Implementierung von Ecorizon, einem innovativen Verfahren zur Optimierung des Energieverbrauchs von Schiffen, das mithilfe von Automatisierungssystemen und Sensoren an Bord Daten sammelt, die einen sehr genauen Statusbericht über das Energieprofil des Schiffes ermöglichen. Die gesammelten Informationen werden dann mit einem „digitalen Zwilling“ verglichen, um die Betriebsprofile und das Reisemanagement zu verbessern.


    • Vorbereitungen für den LNG-Betrieb: 2020 schreiten die Arbeiten an der MSC World Europa, dem ersten LNG-betriebenen Schiff von MSC Cruises, voran. Das Schiff soll 2022 in Dienst gestellt werden und ermöglicht eine geringere CO2-Bilanz und eine deutliche Reduzierung der SOx- und NOx-Emissionen im Vergleich zum konventionellen Antrieb. Zwei weitere Schiffe mit LNG-Antrieb sollen in den Jahren 2023 und 2025 folgen.
    • Förderung von Innovationen: MSC Cruises arbeitet weiterhin mit anderen Branchenführern in ihren Bereichen zusammen, um neue Lösungen zu entwickeln, die zur Dekarbonisierung der Schifffahrt beitragen. Ende 2020 vergab der EU-Fonds Horizon 2020 Fördermittel an das CHEK-Konsortium, eine Kooperation, die sich auf die Kombination fortschrittlicher Energietechnologien und zukunftsweisender Schiffskonstruktionen konzentriert, um einen kohlenstoffarmen maritimen Betrieb zu fördern, einschließlich Wasserstoffantrieb und bordseitiger Waste-to-Energy-Systeme.


    Darüber hinaus haben die Teams im gesamten Unternehmen weiter daran gearbeitet, den Verbrauch von Plastik und die Entstehung von Abfall weiter zu reduzieren und die Auswirkungen des Unternehmens auf das Meeresleben und die Artenvielfalt zu verringern.


    Linden Coppell, Sustainability Director von MSC Cruises, sagt: „Dieser Bericht erkennt die unmittelbaren Herausforderungen an, die COVID-19 mit sich brachte und trotzdem konzentrieren wir uns weiterhin auf unsere ökologischen und sozialen Verpflichtungen und Maßnahmen, nicht zuletzt auf die wachsende Nachfrage nach Dekarbonisierung. Gegenwärtig ist unsere Branche fast vollständig von fossilen Brennstoffen abhängig. Um unser Null-Emissionen-Ziel zu erreichen, müssen wir auf neue Brennstoffe umsteigen und benötigen die Unterstützung von Regierungen und Regulierungsbehörden, um diese wichtige Transformation der Kreuzfahrtindustrie zu ermöglichen.“


    „In der Zwischenzeit sind wir bestrebt, die Energieeffizienz unserer bestehenden Flotte zu verbessern und überlegen, wie wir uns am besten auf die Zukunft vorbereiten können. Dazu gehört auch die Untersuchung des Einsatzes von kohlenstoffarmen Kraftstoffen, die – wenn sie in großem Umfang verfügbar sind – die bestehenden Kraftstoffe ohne wesentliche Änderungen an den aktuellen Maschinen und Systemen ersetzen können."

    Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 von MSC Cruises steht hier zum Abruf bereit.

    Pressemeldung:
    Die „Ganz große Freiheit“: Zurück in den Fjorden Norwegens

    Mein Schiff 1 startet Kreuzfahrtsaison ins Nordland


    Hamburg, 22. Juli 2021. Nordische Lebensart und dramatisch schöne Natur: Ab dem 22. August nimmt die Mein Schiff 1 endlich wieder Fahrt auf in Richtung Norwegen. Die langen Panoramafahrten durch die Fjorde vorbei an Wasserfällen und wunderschönen Berghängen, der Besuch der historischen Hansestadt Bergen oder der Hauptstadt Oslo – auf all das müssen die Gäste der Mein Schiff Flotte zukünftig nicht mehr verzichten. Die Vorgabe des Landes Norwegen für die Öffnung ist, dass alle erwachsenen Personen an Bord – Gäste wie Besatzung – über einen vollständigen Impfschutz verfügen. Für Kinder ab vier Jahren gilt eine Testpflicht.


    Für die Gäste an Bord bringt der vollständige Impfschutz weitere Freiheiten zurück. Das Gesundheitskonzept kann gelockert werden. So ist beispielsweise Selbstbedienung am Buffet genau wie die uneingeschränkte Saunanutzung wieder möglich. In den Theatern, Bars und auf dem Pooldeck gibt es ein vielseitiges Unterhaltungsangebot. Und wer Land und Leute erleben möchte, hat die Wahl: Entweder individuell an Land gehen oder einen der vielfältigen, organisierten Ausflüge aus dem Programm buchen.


    Gesundheit an Bord
    Die Impfquote der Mein Schiff Gäste liegt schon jetzt bei über 70 Prozent, Tendenz steigend: Das bietet TUI Cruises beste Voraussetzungen, um den Gästen ihre gebuchte Reise zu ermöglichen. Und wer aktuell noch nicht geimpft ist, kann dies bis zum Reiseantritt nachholen. Doch bei all den Freiheiten, die an Bord bei einer Reise mit ausschließlich geimpften Gästen und Besatzung wieder möglich sind, behält TUI Cruises die Gesundheit weiterhin im Blick. Falls nötig oder behördlich vorgegeben, wird das Konzept flexibel an tagesaktuelle Gegebenheiten angepasst. Zu den aktuellen Maßnahmen zählt unter anderem ein unkomplizierter Antigen-Schnelltest für alle Gäste vor der An- und vor der Abreise. Eine Maske wird an Bord nur noch dort getragen, wo im Innenraum ein Abstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann, beispielsweise in den Aufzügen. Darüber hinaus bleibt viel Freiheit zum Beine und Seele ausstrecken: Die Reisen sind auf maximal 2.000 Personen begrenzt – inklusive Besatzung.


    Weitere Reisen mit der Mein Schiff Flotte
    Doch auch wer noch nicht geimpft ist, muss auf eine Reise mit der Mein Schiff Flotte nicht verzichten. Mittlerweile sind sechs von sieben Schiffen der Mein Schiff Flotte mit Gästen unterwegs – und bieten mit Reisen ab deutschen Häfen Richtung Norden und im Mittelmeer für jeden Reisegeschmack das richtige Angebot: Mit der Schiff 2 starten Gäste ab/bis Palma de Mallorca zu zehntägigen Reisen durchs westliche Mittelmeer. An Bord der Mein Schiff 4 erleben die Gäste die italienische Küste mit ausgewählten französischen Highlight-Häfen. Die Mein Schiff 5 fährt ab/bis Kreta durch die griechischen Inselwelten. Die Mein Schiff 6 startet von Kiel aus zu Reisen durch die Ostsee. Auf den Reisen werden unter anderem Stockholm und Göteborg angelaufen. Die Mein Schiff 3 startet Ende Juli ab/bis Bremerhaven. Auf allen Reisen können Gäste die Fahrtregionen im Rahmen von durch TUI Cruises vermittelten Landausflügen in kleinen Gruppen erkunden. Darüber hinaus sind in Griechenland wieder individuelle Landgänge möglich.


    Auch an Bord der Mein Schiff Flotte genießen die Gäste ein vielfältiges Angebot: Dazu zählen neben der großen Auswahl an Restaurants, Bistros und Bars, auch der großzügige SPA & Sport-Bereich, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sowie viel Platz zum Beine und Seele ausstrecken.


    Buchungsinformation und Preisbeispiel
    Die Kreuzfahrten mit der Mein Schiff 1 sind ab sofort im Reisebüro und auf http://www.meinschiff.com buchbar. Die elftägige Reise „Norwegen mit Geirangerfjord & Stavanger“ vom 30. August bis 10. September kostet ab 2.729 Euro pro Person.

    Cunard bald wieder auf Transatlantikroute – Ab Mitte November steuert die Queen Mary 2 erneut New York an

    München – Der 14.11. ist in diesem Jahr ein Feiertag. Zumindest für Kreuzfahrt-Enthusiasten. Schließlich markiert das Datum den lang ersehnten Wiedereinstieg von Cunard (http://www.cunardline.at) in den Transatlantikverkehr. So wird die Queen Mary 2 nach Beendigung ihrer Pandemie-bedingten Zwangspause Mitte November endlich wieder in Richtung New York aufbrechen. Ab Januar führt die Route des Liners dann auch weiter durch die Karibik.


    Beispielsweise während der 33-tägigen Kreuzfahrt vom 13. Februar bis 17. März des kommenden Jahres. Von Hamburg aus geht es über Southampton in Richtung Big Apple, danach zu Inselperlen wie beispielsweise Dominica oder Saint Lucia, ehe die QM2 wieder Kurs auf die deutsche Hansestadt nimmt. Wer es etwas kürzer mag, kann auch verschiedene Teilstrecken buchen.


    Nach ihrem Sommer-Intermezzo entlang der Küsten Großbritanniens wird die Queen Elizabeth ab Mitte Oktober von Southampton aus zu einer Reihe Westeuropa-Kreuzfahrten aufbrechen. Anschließend steuert das Schiff die Kanaren an, ehe es Ende Februar 2022 in Richtung Asien geht.


    Ende April 2022 feiert schließlich die Queen Victoria ihren Restart mit neuen Rundreisen durch das Baltikum und Westeuropa. Auf dem Routenplan stehe dabei auch Übernacht-Aufenthalte in St. Petersburg, Amsterdam oder Lissabon.

    Buchbar sind die Fahrten (ab dem 22. Juli) auf http://www.cunardline.at sowie in den Reisebüros.

    Presseinformation

    HurtigrutenZum Schutz und zur Erforschung der Wale in der Antarktis: Hurtigruten Expeditions unterstützt California Ocean Alliance


    Oslo/Hamburg, 20. Juli 2021 – Hurtigruten Expeditions, der weltweit führende Anbieter von Expeditions-Seereisen, baut die Partnerschaft mit der California Ocean Alliance (COA) weiter aus. Ziel der Kooperation mit der Forschungs- und Naturschutzorganisation ist das Sammeln von Daten, um Wale und andere Meeressäuger in der Antarktis besser zu verstehen und zu schützen.


    Das Pilotprojekt startete bereits Ende 2019, wurde aber pandemiebedingt unterbrochen. Mit der Wiederaufnahme der Expeditions-Seereisen zur Antarktis-Saison 2021/2022, gehen nun Wissenschaftler der California Ocean Alliance bei mehreren Expeditionen an Bord von MS Roald Amundsen, dem weltweit ersten Expeditionsschiff mit Hybrid-Antrieb.


    Das Forschungsprojekt
    Das Team der California Ocean Alliance wird akustische Daten sammeln, um die Umgebungsgeräusche, die unzähligen Laute der Meerestiere und den Einfluss der menschlichen Anwesenheit auf die Geräuschkulisse zu untersuchen. Diese Forschung zum Verhalten von Walen in der Nähe von Menschen ermöglicht es Hurtigruten Expeditions - und anderen Anbietern -, sich an die Tiere anzupassen, um sicherzustellen, dass die Wale so wenig wie möglich in ihrer natürlichen Umgebung gestört werden.
    „Dies ist eines der anspruchsvollsten Forschungsprojekte, das wir je durchgeführt haben - und das in einer der entlegensten Regionen dieser Welt. Die Unterstützung durch einen Partner wie Hurtigruten Expeditions ist deshalb ein großer Gewinn für uns. Dank dieser Arbeit können wir Konzepte entwickeln, die Reisenden Begegnungen mit Walen ermöglichen und dabei vor allem sicherstellen, dass die Auswirkungen auf die Walpopulationen in der Antarktis so gering wie möglich sind", sagt Dr. Ari Friedlaender, Forscherin an der Universität von Kalifornien, Santa Cruz, USA und Forschungsdirektor für COA.


    Hurtigruten Expeditions bietet Expeditions-Seereisen auf kleinen Schiffen in einigen der spektakulärsten und gleichzeitig fragilsten Regionen der Erde an. Die Reederei unterhält langjährige Partnerschaften und Beziehungen zu weltweit führenden wissenschaftlichen Institutionen, um nachhaltigeres Reisen zu gewährleisten und einen Beitrag zu Wissenschaft und Forschung zu leisten.


    „90 Prozent der Ozeane sind noch unerforscht. Wir sind entschlossen, dabei zu helfen, das zu ändern, indem wir ein tiefes Verständnis für die von uns befahrenen Gewässer schaffen. Die Daten, die während unserer Forschungs-Partnerschaft mit der California Ocean Alliance gesammelt werden sowie die Erkenntnisse der zahlreichen anderen Wissenschafts-Projekte, die wir unterstützen, helfen bei der künftigen Entscheidungsfindung bei Umweltfragen. So profitieren wir alle", sagte Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions.


    Das Wissenschaftsprogramm und entsprechende Kooperationen leitet Dr. Verena Meraldi. Als Chefwissenschaftlerin bei Hurtigruten Expeditions bekleidet sie eine einzigartige Position in der Kreuzfahrtbranche. Außerdem leitet und koordiniert sie die Science Center an Bord der Hurtigruten Expeditionsschiffe.


    „Da es bisher keine Projekte zur Unterwasser-Schallforschung in der Antarktis gab, sind wir von diesem Forschungsprojekt und der Partnerschaft mit der COA begeistert. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem zeitweise fast geräuschlos fahrenden Hybrid-Schiff den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das richtige Werkzeug für ihre Arbeit bieten können. Wir hoffen auf eine langfristige Zusammenarbeit, von der alle profitieren. Im Zentrum steht der Nutzen für die antarktischen Wal- und Tierpopulationen", sagt Dr. Verena Meraldi, Chief Scientist bei Hurtigruten.


    Forscherteam unter den Mitreisenden
    Das Team der COA arbeitet künftig eng mit den Expeditionsteams von Hurtigruten zusammen. An Bord von MS Roald Amundsen liefert die Expertengruppe den Reisenden durch Vorträge, Demonstrationen und Echtzeitanalysen wissenschaftlicher Daten einzigartige Einblicke in die Forschungsarbeit.


    Im Rahmen des Projekts werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch Haut- und Unterhautfettproben, dem sog. Blubber von Walen sammeln, um die Gesundheit der einzelnen Tiere, die Wachstumsraten der Populationen und deren Stressniveau zu analysieren.


    „Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden ihre Ergebnisse auch mit den Gästen an Bord teilen und sie so in Echtzeit an der Wissenschaft teilhaben lassen. So binden wir die Hurtigruten Gäste während ihrer Zeit an Bord in unsere Forschungsarbeit ein. Das macht diese Reisen zu einem einzigartigen Erlebnis", so Dr. Ari Friedlaender.


    Die COA Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind an Bord von MS Roald Amundsen, wenn das Schiff am 11. Januar, 27. Januar und 12. Februar 2022 in Richtung Antarktis in See sticht.


    Wissenschaft immer an Bord
    Auf allen Seereisen von Hurtigruten Expeditions teilen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Ihr Wissen aktiv mit den Gästen und stehen immer für Gespräche und Fragen parat. Das branchenweit führende Wissenschaftsprogramm von Hurtigruten Expeditions umfasst Vorträge der Expertinnen und Experten aus dem Expeditionsteam sowie eine breite Palette von Bürgerwissenschaftsprojekten, den sog. Citizen Science-Projekten.


    Bei dieser Form der offenen Wissenschaft werden Forschungsprojekte mithilfe von interessierten Nicht-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern durchgeführt. Hurtigruten Expeditions lädt seine Gäste dazu ein, an wissenschaftlichen Aktivitäten teilzunehmen und dadurch ein tieferes Verständnis für die Region zu entwickeln, in die sie reisen. Der Schwerpunkt der Projekte hängt vom Reiseziel ab: In der Antarktis können Reisende beispielsweise unter Anleitung Phytoplankton-Proben nehmen und untersuchen, an Wal- oder Vogelbeobachtungen teilnehmen oder das Seeleoparden-Projekt unterstützen.


    Alle Expeditionsschiffe der Flotte verfügen über ein hochmodernes Science Center. Hier haben die Gäste die Möglichkeit das neu erlernte Wissen aus Vorträgen, Aktivitäten oder Anlandungen mit wissenschaftlichen und praktischen Erfahrungen zu untermauern. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Expeditionsteams bieten den Gästen z. B. an Mikroskopen und anderen wissenschaftlichen Geräten nähere Einblicke in die Gewässer und Tierwelt der bereisten Gegend.

    ***


    Hurtigruten Expeditions
    Hurtigruten Expeditions blickt auf 125 Jahre norwegischer Pioniergeschichte zurück. Heute bringen die Expeditionsschiffe moderne Abenteuerreisende zu mehr als 250 Zielen weltweit, von der Nordwestpassage über Grönland, Norwegen und Spitzbergen bis zur Karibik, Südamerika und der Antarktis. Hurtigruten Expeditions betreibt eine Flotte von acht kleinen, speziell gebauten und umweltfreundlicheren Expeditionsschiffen. Neue Reiserouten umfassen Expeditions-Seereisen in Alaska sowie ganzjährige Abfahrten von Großbritannien und Deutschland. Direkt ab Hamburg können moderne Abenteurer auf den Norwegen-Expeditionen Nordlicht und Mitternachtssonne erleben.

    Der weltweit führende Anbieter von Expeditionsreisen zu sein, ist mit einer großen Verantwortung verbunden. Die Investitionen des Unternehmens in grüne Technologien und Innovationen setzen einen neuen Standard für die gesamte Branche - beispielsweise mit den beiden weltweit ersten Hybridexpeditionsschiffen MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen. Lesen Sie hier mehr über die Nachhaltigkeitsstrategie.

    Carnival Cruise Line forciert den Restart – Bis 21. Oktober 15 Schiffe im Einsatz – Mindestens 95% geimpfte Passagiere an Bord

    München – Carnival Cruise Line (http://www.carnivalcruiseline.at) drückt aufs Tempo. Nachdem seit Anfang Juli die ersten Schiffe der US-Reederei wieder mit Passagieren von Florida aus in See stechen, plant die US-Reederei in den kommenden Wochen die sukzessive Rückkehr von mehr als der Hälfte ihrer Flotte.


    So sollen bis zum 21. Oktober 15 der aktuell 24 Schiffe des Marktführers wieder im Einsatz sein. Die Abfahrtshäfen liegen dabei ausschließlich im Süden der USA (in Florida und am Golf von Mexiko Florida) sowie in Kalifornien. Ziele sind die Karibik, die Mexikanische Riviera und Alaska.


    Die Reisen richten sich in erster Linie an vollständig gegen Covid-19 Geimpfte, die mindestens 95% der Passagiere ausmachen werden. Die Zahl Nicht-Geimpfter an Bord wird in jedem Fall die 5%-Grenze nicht überschreiten, wobei diese Gäste einer Reihe von Tests sowie verschiedenen Einschränkungen vor und während der Kreuzfahrt unterliegen. Im Zusammenspiel mit den umfangreichen Hygienemaßnahmen auf den Schiffen sollen so unbeschwerte Tage auf See ermöglicht werden.


    Vor dem Hintergrund der für Europäer zurzeit noch geltenden Beschränkungen bei Reisen in die USA sind Buchungen der neuen Kreuzfahrtangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz erst für Abreisen ab dem 1. Oktober möglich.

    Weitere Informationen auf http://www.carnivalcruiseline.at sowie in den Reisebüros.

    In den Urlaub ab/bis Bremerhaven: Mein Schiff 3 nimmt wieder Fahrt auf
    Bravissimo Italia! Reisen der Mein Schiff 4 gehen in die Verlängerung


    · Mein Schiff Flotte fast wieder komplett: Sechstes Schiff nimmt Betrieb auf
    · Italien-Kreuzfahrten jetzt bis Ende August buchbar
    · Vielfalt mit der Mein Schiff Flotte: Reisen ab Mallorca, Griechenland, Italien und Deutschland in der Sommersaison


    Hamburg, 16. Juli 2021. Mit der Mein Schiff 3 nimmt am 29. Juli bereits das sechste Schiffe der Mein Schiff Flotte den Betrieb mit Gästen wieder auf. Mit zunächst zwei Kreuzfahrten, die ab heute buchbar sind, bietet die Mein Schiff 3 sich perfekt für spontane Ferien an Bord an. Von Bremerhaven aus bricht sie am 29. Juli zu einer dreitägigen Blauen Reise – mit einem technischen Stopp in Skagen/ Dänemark – durch die Nordsee auf. Vom 1. bis 8. August fährt sie dann durch die Ostsee mit Stopps in Göteborg und Warnemünde. In Göteborg können die Gäste bei organsierten Ausflügen die Stadt erkunden. In Warnemünde sind individuelle Landgänge möglich.


    Die Mein Schiff 4 ist bereits seit dem 8. Juli entlang der italienischen und französischen Küste unterwegs. Ab sofort sind weitere Reisen bis Ende August buchbar. Von Genua aus bricht das Schiff zu zwei unterschiedlichen, jeweils einwöchigen Touren auf, die miteinander kombiniert werden können. Auf dem Fahrplan stehen neben den italienischen Häfen Civitavecchia, Palermo und Salerno, zusätzlich die französischen Highlighthäfen Ajaccio/Korsika und Cannes. Die Hafenstadt Civitavecchia wird auf beiden Routen angelaufen und eignet sich perfekt für einen über TUI Cruises organisierten Landausflug in die ewige Stadt Rom.


    Vielfalt bei Schiff und Routen
    Mit sechs Schiffen bietet die Mein Schiff Flotte mittlerweile wieder eine breite Vielfalt an unterschiedlichen Routen und Destinationen an. Die Mein Schiff 1 und Mein Schiff 6 starten von Kiel aus zu Reisen durch die Ostsee. Auf den fünf- bis achttägigen Reisen werden entweder Stockholm, Göteborg oder Tallinn angelaufen. Die Mein Schiff 5 fährt ab/bis Kreta durch die griechischen Inselwelten. Die Mein Schiff 2 startet von Palma de Mallorca aus zu zehntägigen Reisen durchs westliche Mittelmeer. Auf allen Reisen können Gäste die Fahrtregionen im Rahmen von organisierten Landausflügen in kleinen Gruppen erkunden. Darüber hinaus sind in Griechenland wieder individuelle Landgänge möglich.


    Auch an Bord der Mein Schiff Flotte genießen die Gäste ein vielfältiges Angebot: Dazu zählen neben der großen Auswahl an Restaurants, Bistros und Bars, auch der großzügige Sport & SPA-Bereich, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sowie viel Platz zum Beine und Seele ausstrecken.


    Sicher unterwegs mit dem bewährten Gesundheitskonzept von TUI Cruises
    Seit Juli 2020 sind mehr als 100.000 zufriedene Gäste mit der Mein Schiff Flotte gereist. Mit dem Gesundheitskonzept beweist TUI Cruises, dass sicheres und gesundes Reisen an Bord der Mein Schiff Flotte auch in Zeiten von Corona möglich ist. Die Gäste erhalten alles aus einer Hand – für ein entspanntes und sorgenfreies Reisen auf höchstem Sicherheitsniveau.


    Buchungsinformation und Preisbeispiel
    Die Kreuzfahrten mit der Mein Schiff 3 und der Mein Schiff 4 sind ab sofort im Reisebüro und auf http://www.tuicruises.com buchbar. Die „Blaue Reise – Kurzreise ab Bremerhaven“ mit der Mein Schiff 3 kostet in einer Balkonkabine mit Premium Alles Inklusive bei Doppelbelegung ab 399 pro Person. Die „Blaue Reise – schwedische Küste 4“ vom 1. bis 8. August kostet ab 899 Euro pro Person.


    Die siebentägige „Blaue Reise – Italienische Küste 2“ ab/bis Genua mit Premium Alles Inklusive kostet bei Doppelbelegung pro Person ab 899 Euro in der Balkonkabine, inklusive Flug ab 1.279 Euro pro Person.
    Impressionen von den Reisen der Mein Schiff 4 entlang der italienischen Küste gibt es hier:

    Folgende Information haben wir von TUI Cruises erhalten :.!.:

    ENTDECKEN SIE GRIECHENLAND
    Die griechischen Behörden haben ihre Regeln für Kreuzfahrtgäste gelockert. Ab sofort sind auf den Reisen rund um die Griechischen Inseln mit der Mein Schiff 5 wieder individuelle Landausflüge möglich. Kommen Sie an Bord und erleben Sie wunderschöne Inseln wie Korfu, Kreta und Rhodos.


    Für Gäste, die bereits ihre Landausflüge auf der Basis des bisher geltenden Gesundheitskonzepts gebucht haben, sichern wir Ihnen bis zum 6. August weiterhin Ausflüge in einer kleinen Gruppengröße bei geringerer Bus-Auslastung zu (Kennzeichnung: „BLAUE REISE – Ausflug in angenehm kleiner Gruppengröße mit viel Platzangebot“). Auch hier profitieren Sie von den lokalen Lockerungen: Die Ausflüge werden, wo möglich, um kurze individuelle Freizeiten ergänzt.

    Pressemitteilung
    9. Juli 2021

    Speisen wie die Superhelden
    Technologie trifft Tiramisu: Mit „Avengers: Quantum Encounter" präsentiert Disney Cruise Line ein neues interaktives Restauranterlebnis für die Disney Wish


    München – 9. Juli 2021 – Üppig war gestern, heute wird übergroß diniert. Mit der Premiere von „Avengers: Quantum Encounter” im Worlds of Marvel Restaurant an Bord der Disney Wish, die im Sommer 2022 zu ihrer Jungfernfahrt aufbricht, schafft Dinsey Cruise Line ein völlig neues Restauranterlebnis, wird hier doch Quantentechnologie mit einer Weltklasse Küche vereint. Was dabei herauskommt sind die mächtigsten Superhelden der Welt – geschrumpft auf Ameisengröße. Zudem wird es mit „Marceline Market“ und „Mickey and Friends Festival of Foods“ zwei neue Schnellrestaurants geben.

    ‚Avengers: Quantum Encounter’ in Worlds of Marvel
    Worlds of Marvel ist das erste Marvel Restaurant seiner Art, bei dem Gäste interaktiv in eine Mission der Avengers mit einbezogen werden. Ganz nebenbei kommen sie in den Genuss einer Kulinarik, die vom Marvel Universum inspiriert ist. Jeder Tisch in Worlds of Marvel wird mit einem interaktiven Gerät – dem „Quantum Core“ – ausgestattet sein, das Objekte ferngesteuert schrumpfen und wachsen lassen kann.

    Ist das Kino oder kann man das essen? „Avengers: Quantum Encounter" folgt Ant-Man und The Wasp auf ihrem ersten öffentlichen Auftritt im Namen der Avengers. Ihre Mission? Gäste beeindrucken! Um ordentlich Eindruck zu schinden, präsentieren die Zwei die mächtigsten Hilfsmittel ihrer Superhelden-Kollegen, beispielsweise Captain Americas Schild, Iron Mans Arc-Reaktor und Ant-Mans Pym-Partikel. Dabei können die Gäste holografische Modelle, Feldberichte und ikonische Szenen aus Marvel-Filmen, die auf den Bildschirmen überall im Raum verteilt angezeigt werden, aus nächster Nähe verfolgen. Highlight all dessen ist die Demonstration der aktuellsten "Pym Technik", dem Quantum Core, der sich modernster – aber auch äußerst instabiler – Technologie bedient, um Objekte auf Knopfdruck schrumpfen und wachsen zu lassen. Und hier kommen die Gäste ins Spiel: Mittels ihres eigenen Quantum Core können sie interaktiv in das Geschehen eingreifen – und das alles in einem Ambiente inspiriert von Tony Starks Architekturstil und einem von Marvel inspirierten Menü.

    „‚Avengers: Quantum Encounter' ist das ambitionierteste kulinarische Erlebnis, das Disney Cruise Line je hatte", so Danny Handke, Senior Creative Director, Walt Disney Imagineering. „Wir machen hier etwas, was noch nie zuvor in einem Restaurant gemacht wurde, und entwickeln ein exklusives Avengers-Abenteuer, das unsere Gäste durch ausgefeilte Technologie und innovatives Storytelling in eine andere Welt eintauchen lässt. Es ist die perfekte Ergänzung zu einem exzellenten Menü an Bord der Disney Wish."

    Schnell und schmackhaft: Zwei neue Familienrestaurants
    Neben den gehobenen kulinarischen Angeboten wird es auf der Disney Wish auch legere und flinke Möglichkeiten geben, um den Gaumen zu verwöhnen. Benannt nach Walt Disneys Heimat in Kindertagen in Missouri ist der Marceline Market eine stylische Markthalle inspiriert von den verschiedensten Marktplätzen dieser Welt. Gäste treffen hier auf ein sich ständig änderndes Angebot mit Tischen innen und außen – allesamt mit Blick auf den Ozean. Mit zehn Essensständen und einer Getränkebar im Stil eines Cafés in der Mitte gestaltet sich der Marceline Market wie ein altes Industrieloft, das sich in einen belebten Marktplatz verwandelt. Dabei sind die Stände an beliebte Animationsfilme wie „Rapunzel - Neu verföhnt", „Ratatouille", „Alice im Wunderland", „Zootopia" und viele weitere angelehnt. Wenig überraschen also, dass die Inhaber selbst Disney Figuren sind. Amerikanische Klassiker, internationale Spezialitäten, Wohlfühlessen, Meeresfrüchte, Suppen und Salate, vegetarische und vegane Gerichte, Backwaren sowie Desserts erfreuen Gourmets gleichermaßen wie Gourmands. Mit Mickey and Friends Festival of Food verfügt die Disney Wish über eine weitere Option, wenn der kleine schnelle Hunger ruft. Bestehend aus fünf thematisierten Essensständen – Mickey’s Smokestack Barbecue, Donald's Cantina, Daisy's Pizza Pies, Goofy's Grill und Sweet Minnie's Ice Cream – sorgen Barbecue, mexikanisch inspirierte Gerichte, Klassiker der amerikanischen Küche sowie das beliebte Disney Cruise Line Softeis für Gaumenfreuden.

    Die Jungfernfahrt der Disney Wish ist für den 9. Juni 2022 geplant. Von Cape Canaveral, Florida aus geht es auf der fünftägigen Reise nach Nassau auf den Bahamas und zur Disney Privatinsel Castaway Cay. Weitere Informationen auf http://www.disneycruise.com. Bildmaterial steht hier zum Download zur Verfügung.

    Pressemitteilung

    Stahlschnitt der MSC Euribia: MSC Cruises setzt mit dem zweiten LNG-Schiff der Flotte sein Engagement für einen nachhaltigen Schiffsbetrieb fort

    • Die MSC Euribia wird nach der altgriechischen Meeresgöttin benannt
    • Die Zeremonie des Stahlschnitts markiert den nächsten Schritt auf dem Weg des Unternehmens in einen umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetrieb
    • Die MSC Euribia wird als das zweite Schiff in der Flotte von MSC Cruises durch den LNG-Antrieb eine erhebliche Reduzierung der Luftemissionen erreichen
    • Das Schiff soll 2023 in Dienst gestellt werden und wird das 22. Schiff der Flotte von MSC Cruises


    München, Wien, Zürich – 28. Juni 2021 – Heute fand der Stahlschnitt des jüngsten Bauvorhabens von MSC Cruises bei Chantiers de l'Atlantique im französischen Saint Nazaire statt. Damit wurde der offizielle Bau des bisher umweltfreundlichsten Schiffes von MSC Cruises eingeläutet und sein Name bekanntgegeben: Die MSC Euribia soll im Juni 2023 in Dienst gestellt werden und wird das 22. Schiff in der Flotte von MSC Cruises sein. Zudem ist es das zweite, das mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird, dem saubersten, aktuell in großem Maßstab verfügbaren Schiffstreibstoff. Auch dieses Schiff in der Flotte von MSC Cruises wird mit einigen der neuesten und fortschrittlichsten Technologien und Lösungen ausgestattet, um seine Umweltauswirkungen zu minimieren. Der Baubeginn der MSC Euribia ist ein weiterer Meilenstein im Engagement des Unternehmens, langfristig einen emissionsfreien Schiffsbetrieb zu schaffen.

    Die Bauphase wurde durch den traditionellen Stahlschnitt markiert, den die Schiffseigner und Vertreter der Werft zusammen feierten. Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, übernahm gemeinsam mit Laurent Castaing, General Manager von Chantiers de l'Atlantique, das Schneiden des ersten Stahls für das neue Schiff und damit den nächsten Schritt auf dem Weg von MSC Cruises zu einem umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetrieb.


    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises: „So wie die antike Göttin die Winde, das Wetter und die Sternenbilder nutzte, um die Meere zu beherrschen, so ist es unsere Vision, dass die MSC Euribia den Einsatz nachhaltiger Technologien zum Schutz und Erhalt unseres wertvollen marinen Ökosystems beherrscht. Dieses Schiff markiert einen neuen Meilenstein auf unserem Weg zu einem emissionsfreien Schiffsbetrieb und ist ein Beleg für unser Engagement, Umwelttechnologien der nächsten Generation zu fördern und zu entwickeln.“


    „Meiner Familie mit ihrer über 300-jährigen Seefahrttradition ist der Schutz der Umwelt ein besonders wichtiges Anliegen, um den Planeten für zukünftige Generationen zu bewahren. Zusammen mit unserem ersten LNG-Schiff, das sich bereits im Bau befindet, wird die MSC Euribia die Luftemissionen mit Hilfe der aktuell fortschrittlichsten Technologien weiter reduzieren. Sie wird eines der umweltfreundlichsten und technologisch fortschrittlichsten Schiffe der Welt sein."


    LNG ist der umweltfreundlichste Schiffstreibstoff, der derzeit in großem Maßstab zur Verfügung steht. Luftschadstoffemissionen wie Schwefeloxide (99 Prozent), Stickoxide (85 Prozent) und Feinstaub werden nahezu eliminiert.


    In Bezug auf Emissionen mit globaler Auswirkung spielt LNG eine Schlüsselrolle bei der Eindämmung des Klimawandels, und die Motoren der MSC Euribia haben das Potenzial, die CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Treibstoffen um bis zu 25 Prozent zu reduzieren. LNG als Schiffstreibstoff ist auch die Basis für die zukünftige Einführung von Bio- und synthetischem LNG.


    LNG ist auch der Schlüssel für die Entwicklung von Brennstoffzellenlösungen für die Schifffahrt, da diese Technologien nicht mit herkömmlichen Brennstoffen betrieben werden können. MSC Cruises, Chantiers de l'Atlantique und ein Konsortium führender Energie- und Technologieunternehmen arbeiten an der Entwicklung einer LNG-betriebenen Festoxid-Brennstoffzellen-Pilotanlage für Kreuzfahrtschiffe, die aufgrund des höheren Wirkungsgrades dieser Technologie eine weitere signifikante Reduzierung der Treibhausgasemissionen erreichen könnte.


    MSC Cruises hat sich verpflichtet, mindestens drei kommende Schiffe mit LNG anzutreiben, was einer Gesamtinvestition von über 3 Milliarden Euro entspricht. Das erste dieser Schiffe, die MSC World Europa, wird derzeit in Saint Nazaire gebaut und soll im Oktober 2022 in Dienst gestellt werden. Der Baubeginn des dritten Schiffes ist für Anfang 2023 geplant.


    Umwelttechnologien auf der MSC Euribia:
    Motoren und Kraftstoffe:
    • 4 Wärtsilä (12V und 16V) Dual-Fuel-Motoren, die in der Regel mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden, gelegentlich auch mit 0,1 Prozent schwefelhaltigem Marinegasöl (MGO), so dass das Schiff keine Exhaust Gas Cleaning Systems, sogenannte „Scrubber“, mehr benötigt.
    Luftemissionen:
    • SCR-Katalysatoren (Selektives katalytisches Reduktionssystem), die Stickoxid-Emissionen um bis zu 90 Prozent reduzieren, wenn das Schiff mit MGO betrieben wird (LNG bietet eine ähnliche Stickoxid-Reduktion). Die MSC Euribia wird die Tier III-Standards der IMO (International Maritime Organization) unabhängig vom verwendeten Treibstoff erfüllen.
    Landstromversorgung:
    • Das Schiff kann seine Motoren abschalten und sich in Häfen, in denen diese Infrastruktur vorhanden ist, an das lokale Stromnetz anschließen.
    Abwassersystem:
    • Ein fortschrittliches Abwasseraufbereitungssystem, das den weltweit strengsten Standards der Resolution MEPC 227(64) der IMO entspricht - dem sogenannten "Baltic Standard".
    • Ein fortschrittliches Ballastwasser-Reinigungssystem wird die Einbringung invasiver Arten in die Meeresumwelt durch Ballastwassereinleitungen verhindern und entspricht der Ballastwasser-Management-Konvention der IMO.
    Schutz der Meereslebewesen:
    • Das Schiff wird auch mit Systemen ausgestattet, die die Unterwassergeräusche reduzieren, um die möglichen Auswirkungen auf Meeresbewohner zu verringern.
    Energie-Effizienz:
    • Alle Neubauten von MSC Cruises sind mit einer Vielzahl energieeffizienter Lösungen ausgestattet, die dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren und zu optimieren. Dazu gehören eine intelligente Belüftung und fortschrittliche Klimaanlagen mit automatischen Energierückgewinnungsschleifen, die Wärme und Kälte umverteilen, um den Bedarf zu senken.
    • Die Schiffe verwenden LED-Beleuchtung, die von intelligenten Managementsystemen gesteuert wird, um das Energiesparprofil weiter zu verbessern. In Zusammenarbeit mit der Werft wird die MSC Euribia mit digitalen Datenerfassungssystemen für die Fernüberwachung des Energieverbrauchs und fortschrittliche Analysen ausgestattet. Das ermöglicht eine Unterstützung in Echtzeit von Land aus, um die betriebliche Effizienz an Bord zu optimieren.
    Weitere Bildmaterial der heutigen Veranstaltung finden Sie hier zum Download.

    Britannia als Vorreiter – P&O Cruises nimmt Betrieb wieder auf – Zunächst nur für Passagiere aus UK – Ab 25. September wieder „international“


    München – Mit der Britannia ist am vergangenem Sonntag (27. Juni) nach der Pandemie-bedingten Pause auch das erste Schiff von P&O Cruises (http://www.pocruises.at) wieder in See gestochen. In den kommenden drei Monaten kreuzt es von Southampton aus durch die britische Inselwelt. Einziger Wermutstropfen: Die Reisen richten sich exklusiv an Passagiere, die ihren Wohnsitz im Vereinigten Königreich haben.


    Aber auch internationale Gäste dürfen sich freuen. Ab dem 25. September können auch sie bei P&O Cruises an Bord gehen. Die Britannia steuert in der Folge durchs Westliche Mittelmeer, um danach Kurs auf die Karibik zu nehmen.


    Das neue Flaggschiff Iona steht ebenfalls ab dem 25. September wieder seinem weltweiten Publikum zur Verfügung. Von Southampton aus geht es auf zweiwöchige Cruises zu den Kanaren sowie auf achttägige Fahrten zu nordeuropäischen Destinationen.


    Anfang Oktober nimmt dann die Ventura den Betrieb wieder auf. Auch bei ihr stehen die Kanaren als erstes auf dem Programm, doch steuert sie ebenso Ziele im westlichen Mittelmeerraum an, ehe sie Anfang Januar in Richtung Karibik aufbricht. Dort im Einsatz ist ab dem 10. Dezember auch die Azura. Sie startet von Barbados aus zu zweiwöchigen Fahrten durch die östliche Karibik.


    Die P&O-Schiffe Arcadia und Aurora sollen dagegen erst im kommenden Jahr wieder die Anker lichten.

    Weitere Informationen und Buchung in den Reisebüros und auf http://www.pocruises.at.

    Pressemitteilung

    MSC Cruises nimmt als erste internationale Reederei den Kreuzfahrtbetrieb ab Barcelona wieder auf

    • Der Anlauf der MSC Grandiosa in Barcelona am Wochenende markiert den Start internationaler Kreuzfahrten in Spanien nach dem Stopp im März 2020
    • Die Wiederaufnahme von Barcelona ergänzt die Reiseroute der MSC Grandiosa und bietet einen weiteren Einschiffungshafen und ein neues Reiseziel für die Gäste


    München, Wien, Zürich – 28. Juni 2021 – Am Wochenende wurde der Hafen von Barcelona für internationale Kreuzfahrten wiedereröffnet. Die MSC Grandiosa nahm damit als erstes Schiff spanische Gäste und Reisende aus anderen Schengen-Ländern an Bord. Auf seiner 7-Nächte-Kreuzfahrt läuft das Schiff die italienischen Häfen Genua, Civitavecchia für Rom, Neapel und Palermo sowie Valetta auf Malta, an.

    Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, sagte: „Barcelona ist fester Bestandteil unserer ganzjährigen Reiserouten im Mittelmeer und die Wiedereröffnung des Hafens freut unsere Gäste aus Spanien und anderen Ländern Europas sehr. Die Stadt ist eine willkommene Ergänzung zu der immer größer werdenden Anzahl von Häfen, die nach einer so langen Betriebspause wieder angelaufen werden können. Als erste Kreuzfahrtgesellschaft, die internationale Kreuzfahrten ab Spanien anbietet, sind wir sicher, dass unsere spanischen Gäste den Komfort der Einschiffung in Barcelona und die beliebte Reiseroute der MSC Grandiosa im Mittelmeer genießen werden."


    Der Hafen von Barcelona ist für MSC Cruises als Marktführer in Europa von strategischer Bedeutung. Anfang dieses Monats erhielt das Unternehmen die offizielle Genehmigung für den Betrieb und das Management eines exklusiven, 11.670 m2 großen Kreuzfahrtterminals, das 2024 fertiggestellt werden soll.


    MSC Cruises hat mit den spanischen Behörden, darunter das Gesundheitsministerium (Ministerio de Sanidad) und den Häfen des Landes (Puertos del Estado), zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen alle lokalen und nationalen Vorschriften erfüllen oder übertreffen. Dazu gehört auch, dass Gäste, die in Barcelona von Bord gehen, innerhalb von 48 Stunden vor der Ausschiffung einen Antigentest machen müssen. MSC Cruises hat ein branchenführendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll entwickelt, das seit August 2020 – mit dem Start der MSC Grandiosa im Mittelmeer – umgesetzt wird. Seitdem hat das Unternehmen Zehntausende Gäste sicher an Bord begrüßt.


    Auf dem Programm der MSC Grandiosa steht ab Ende Juli ein weiterer wichtiger spanischer Hafen: Valencia. Das Schiff wird dort am Freitag anlegen, bevor es samstags Barcelona anläuft und weiter zu den italienischen Häfen Genua, La Spezia für Florenz, Pisa und Civitavecchia für Rom fährt.


    Die MSC Grandiosa ist eines der ökologisch fortschrittlichsten Schiffe in der Flotte von MSC Cruises, verfügt über modernste SCR-Katalysatoren, eine fortschrittliche Abwasseraufbereitung und erhielt im vergangenen Jahr von der Klassifikationsgesellschaft RINA die Zertifizierung der Klasse "biosafe ship".


    In den kommenden Wochen werden weitere Häfen in ganz Europa wieder geöffnet. MSC Cruises setzt die schrittweise Wiederaufnahme des Betriebs wie geplant fort und bietet in diesem Sommer eine Auswahl von sechs verschiedenen Schiffen und Reiserouten im Mittelmeer und in Nordeuropa an.


    Die MSC Seaview startet ab dem 3. Juli von ihrem Heimathafen Kiel aus zu 7-Nächten-Kreuzfahrten in der Ostsee mit Zielen in Schweden und Estland, während die MSC Seaside am 4. Juli die offizielle Wiedereröffnung des Hafens von Marseille in Frankreich einläutet.


    Die MSC Magnifica nahm letzte Woche die Fahrten im östlichen Mittelmeer wieder auf und schließt sich damit der MSC Splendida und der MSC Orchestra in dieser Region an. Die MSC Virtuosa führt seit dem 20. Mai Kreuzfahrten rund um Großbritannien nur für britische Gäste durch.


    Die MSC Meraviglia wird ab dem 2. August wieder Karibik-Kreuzfahrten ab Miami anbieten und ab dem 18. September in der Region von der MSC Divina unterstützt. Das Schiff wird ab Port Canaveral bei Orlando in Florida abfahren.

    Die MSC Seashore wird im August ihre erste Saison im westlichen Mittelmeer verbringen, bevor das neueste Flaggschiff der Reederei im November für eine Saison in die Karibik, mit Heimathafen Miami, wechselt.
    Weiteres Bildmaterial der MSC Grandiosa im Hafen von Barcelona finden Sie hier.

    Carnival Cruise Line erhält zwei weitere Schiffe – Flotte wächst bis Ende 2023 auf 27 Einheiten


    München – Carnival Cruise Line (http://www.carnivalcruiseline.at) wird die eigene Flotte bis 2023 um zwei weitere, zusätzliche Schiffe erweitern. Neben einem Neubau der Excel-Klasse, der ursprünglich für die Konzernschwester AIDA vorgesehen war, übernimmt die Reederei auch die Costa Magica, bislang im Besitz einer weiteren Marke des Carnival-Konzerns. Sie wird umgebaut und ab Mitte 2022 unter neuem Namen eingesetzt.


    Dank der beiden Schiffe erhöht Carnival Cruise Line die Angebotskapazität weiter, nachdem erst kürzlich mit dem Neubau Mardi Gras das erste mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Schiff zur Flotte gestoßen ist. Mit der Carnival Celebration folgt Ende 2022 ein weiterer LNG-Neubau, der im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag von Carnival erstmals zum Einsatz kommt.


    Unter Einbeziehung dieser vier „Newcomer“ wird die Carnival-Flotte bis Ende 2023 somit auf insgesamt 27 Schiffe anwachsen.

    Weitere Informationen auf http://www.carnivalcruiseline.at sowie in den Reisebüros.

    Pressemitteilung Aviation & Tourism International -- Luxus-Expeditionsyacht der Superlative sticht in See: Schiffstaufe der „Crystal Endeavor“ in Stralsund durch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig
    28. Juni 2021


    Aviation & Tourism International präsentiert Entdeckungsreisen der größten Expeditionsyacht der Welt mit Eisklasse – Expeditionen in Polarregionen – Gäste-Crew-Verhältnis von 1:1

    Mit der Taufe der „Crystal Endeavor“ am vergangenen Samstag, dem 26. Juni 2021, durch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei MV WERFTEN in Stralsund wurde ein neues Kapitel der Entdeckungskreuzfahrten aufgeschlagen. Das elegante, rund 20.000 Tonnen große Schiff der renommierten Luxusreederei Crystal Cruises ist die größte Expeditionsyacht der Welt mit Eisklasse. Sie wird daher insbesondere in der Arktis und Antarktis ihre Seereisen unternehmen, aber auch andere Gewässer besuchen, die nicht minder faszinierend sind.


    Anlässlich der Taufe in Stralsund sagte Jürgen Kutzer, Gründer und Geschäftsführer des Veranstalters Aviation & Tourism International, der in Deutschland und Österreich die Entdeckerreisen der „Crystal Endeavor“ anbietet: „Die ‚Crystal Endeavor‘ setzt neue Maßstäbe. Sie verbindet Entdeckergeist mit legerem, gediegenem Luxus auf allerhöchstem Niveau und einem unschlagbar großzügigen Raumangebot an Bord. Darüber hinaus befindet sie sich technisch auf dem neuesten Stand, was ein ebenso sicheres wie möglichst umweltschonendes Navigieren selbst in den abgelegensten Regionen unserer Erde erlaubt. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich die Gäste an Bord sehr wohlfühlen werden, und freue mich, dass wir bereits im Vorfeld der Taufe viele Anfragen unserer Kunden verzeichnen konnten.“


    Großzügige Luxussuiten und Sechs-Sterne-Service
    Nach ihrer Kiellegung im August 2018, bei der neben Manuela Schwesig auch Bundeskanzlerin Angela Merkel anwesend war, hat es, auch pandemiebedingt, knapp drei Jahre bis zur Indienststellung der „Crystal Endeavor“ gedauert. Ihren Gästen an Bord bietet sie 100, bis zu 188 Quadratmeter große, außenliegende Suiten mit Veranda. Butler-Service, beheizbare Schränke zum Trocknen der Expeditionsparkas und Bäder mit Regenwalddusche im Stil eines Spas gehören zu den vielen Selbstverständlichkeiten der wohnlich und großzügig gestalteten Suiten.


    Das zahlenmäßige Verhältnis von Gästen und Besatzungsmitgliedern von 1:1 ist ein weiterer Garant dafür, dass die Reederei Crystal Cruises auch auf der „Crystal Endeavor“ die Philosophie ihres bekannten Sechs-Sterne-Service erfolgreich umsetzt. Sehr erlesen ist das kulinarische Angebot in den sechs Restaurants und beim „In-Suite Dining“ mit einer internationalen, von Michelin-prämierten Köchen inspirierten Küche. Als ein Highlight gilt das Restaurant Umi Uma mit seiner japanisch-peruanischen Fusionsküche des renommierten Küchenchefs Nobu Matsuhisa. Weitere Annehmlichkeiten an Bord umfassen das Crystal Life Spa, den Fitnessraum und vieles mehr.


    Expeditionen mit Zodiacs, Helikoptern und im Unterseeboot
    Um die Schönheiten jenseits der Polarkreise und in anderen Regionen zu erkunden, steht auf der „Crystal Endeavor“ ein 22-köpfiges Expertenteam bereit. Die Ausflüge und Landgänge in kleinen Gruppen finden beispielsweise mit den schiffseigenen Zodiac-Schlauchbooten sowie künftig auch mit Helikoptern oder dem Unterseeboot statt. Für wärmere Gefilde stehen Fahrräder, Tauch- und Schnorchel-Ausrüstungen sowie Kajaks bereit.


    Entdeckerreisen von Island bis in die Antarktis
    Im Anschluss an ihre Taufe wird die „Crystal Endeavor“ zunächst Kurs auf arktische Gewässer nehmen. Von Mitte Juli bis Ende September 2021 stehen elftägige Kreuzfahrten rund um Island sowie Reisen nach Norwegen einschließlich den Lofoten und dem Nordkap auf ihrem Fahrplan (ab 13.990 Euro pro Person bei Doppelbelegung der Suite). Von Mitte November 2021 bis Mitte März 2022 ist die Antarktis mit Kreuzfahrten ab/bis Ushuaia ihr Revier. Den Sommer 2022 verbringt die „Crystal Endeavor“ wieder in Nordeuropa mit Reisen nach Island und Spitzbergen.


    Weitere Informationen zu den Expeditionskreuzfahrten der „Crystal Endeavor“ erteilt in Deutschland und Österreich – auch für Reisebüros – Aviation & Tourism International unter Telefon +49 (0)6023 917150 sowie per E-Mail an info@atiworld.de.

    Ab heute: Norwegen erleichtert Einreise für EU-Bürger und Bürgerinnen
    Hurtigruten heißt nach der Lockerung der Reisebeschränkungen wieder Reisende auf den Original Postschiffen willkommen


    Hamburg/Oslo, 24. Juni 2021 – Nach der heutigen Lockerung der norwegischen Reiserestriktionen können Reisende aus der Europäischen Union (EU) wieder „die schönste Seereise der Welt“ erleben und die norwegische Küste an Bord der Postschiffe von Hurtigruten erkunden. Ab heute können EU-Bürger und Bürgerinnen mit einem digitalen COVID-Zertifikat einreisen.


    „Hurtigruten nimmt wieder Fahrt auf! Mit dem Ende der Reisebeschränkungen freuen wir uns sehr darüber, wieder deutsche, österreichische und schweizer Gäste bei uns ans Bord begrüßen zu dürfen, um Ihnen die Schönheit Norwegens zu zeigen“, so Heiko Jensen, Hurtigruten VP Sales Europe.


    „Die Postschiffroute bietet entlang der mehr als 100 Fjorde, 1000 Berge und 34 Häfen atemberaubende Schönheit - egal, zu welcher Jahreszeit unsere Gäste reisen. Mit der Öffnung der Grenzen werden unsere Gäste die Fjorde fast für sich allein haben und erleben somit die Küste ganz unberührt", sagt Hedda Felin, CEO von Hurtigruten Norwegen.


    Nach fast 16 Monaten Betrieb mit reduziertem Fahrplan sind auf der klassischen Postschiffroute zwischen Bergen im Süden und Kirkenes im Norden Norwegens wieder alle sieben Postschiffe im Einsatz.


    Sicherheit der Gäste im Vordergrund
    Oberste Priorität haben auch weiterhin die Sicherheit und das Wohlergehen der Gäste und der Besatzung. Auf allen Schiffen von Hurtigruten wurde eine Vielzahl von neuen Schutzmaßnahmen eingeführt. Die entsprechenden Maßnahmen werden laufend aktualisiert und an neue Vorgaben der Behörden angepasst.


    Um Abstände an Bord einfach einzuhalten, fahren die Postschiffe beispielsweise mit reduzierter Kapazität. Hurtigruten empfiehlt daher die frühzeitige Buchung, da mit der Aufhebung der Reisebeschränkungen ein weiterer Anstieg der Nachfrage erwartet wird.


    „Wir sind bereit, diesen Sommer wieder Reisende zu begrüßen. Dies ist ein wichtiger Schritt für uns und unsere lokalen Partner, die während der Pandemie stark zu kämpfen hatten und sich über die Rückkehr des Tourismus freuen", sagt Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Gruppe. „Diejenigen, die das Glück haben, diesen Sommer entlang der norwegischen Küste zu reisen, können sich auf ein einzigartiges, unvergessliches und sicheres Erlebnis freuen und gleichzeitig einen Beitrag leisten, die lokale Wirtschaft zu unterstützen“, ergänzt Skjeldam.


    An Bord der Postschiffe können Reisende die atemberaubende Landschaft erleben und gleichzeitig ein besseres Verständnis für die Kultur und das Alltagsleben der Gemeinden entlang der norwegischen Küste gewinnen.
    „Die Postschiffroute wurde gegründet und etabliert, um die norwegischen Häfen und Menschen zu verbinden. Wir freuen uns, dass die Prognose für die Sommer-Saison für uns und unsere lokalen Partner nun vielversprechend aussieht. Wir sind bereit, wieder das zu tun, was wir am besten können: unseren Gästen auf der schönsten Seereise der Welt außergewöhnliche Erlebnisse und tolle Ausblicke zu bieten", resümiert Felin.


    Verlässlich auch in Krisenzeiten
    Seit 1893 ist auch in Krisenzeiten auf Hurtigruten und seine Schiffe stets Verlass. Während der gesamten Pandemie haben die Hurtigruten Schiffe ihren ursprünglichen Auftrag erfüllt und waren kontinuierlich an der norwegischen Küste im Einsatz. Dadurch konnten die Güterversorgung und der lokale Transport für die Menschen an der Küste Norwegens durchgehend sichergestellt werden.


    Buchen ohne Risiko
    Um Flexibilität zu gewährleisten, hat Hurtigruten seine Umbuchungs- und Stornierungsrichtlinien für seine Gäste angepasst. Seereisen können nun kostenlos von 2021 auf einen späteren Zeitpunkt im gleichen Jahr oder auf eine Reise im Jahr 2022 umgebucht werden. Auch die Rückerstattung im Falle einer Stornierung hat Hurtigruten für seine Gäste vereinfacht.


    Weiterführende Informationen, um Reisen ohne Risiko zu buchen finden Sie hier:
    Buchen ohne Risiko | Hurtigruten


    ***


    Weitere Informationen:

    - Reisende aus dem EWR/Schengen-Raum, die vollständig geimpft sind oder in den letzten sechs Monaten an Covid-19 erkrankt sind, können ab dem 24. Juni mit dem Covid-19-Impfzertifikat nach Norwegen einreisen. Reisende mit einem Zertifikat sind bei der Einreise von der Quarantäne-Pflicht befreit und werden an der Grenze nicht getestet. Das digitale Corona-Zertifikat der Europäischen Union (EUDCC) soll am 1. Juli eingeführt werden.


    - Die norwegischen Behörden haben zudem angekündigt, dass ab dem 5. Juli weitere Lockerungen zu erwarten sind.
    - Weitere Informationen zu den Sicherheitsmaßnahmen an Bord der Hurtigruten Postschiffe finden Sie hier: Gesundheit und Sicherheit | Hurtigruten

    - Hurtigruten empfiehlt allen Reisenden, sich mit den norwegischen COVID-19 Hinweisen vertraut zu machen. Aktuelle Informationen finden Sie hier:
    Coronavirus and Reisen nach Norwegen (visitnorway.de)

    Pressemitteilung

    MSC Cruises feiert die Münzzeremonie der MSC Seascape, dem zweiten Schiff der Seaside-Evo-Klasse

    • Der Name der MSC Seascape ist eine Hommage an den atemberaubenden Meerblick, den das markante Schiffsdesign ermöglicht
    • Mit dem Bau von derzeit zwei Schiffen ist Fincantieri Teil des langfristigen Wachstumsplans von MSC Cruises
    • Die MSC Seascape soll im November 2022 in Dienst gestellt werden

    München, Wien, Zürich – 24. Juni 2021 – Die traditionelle Münzzeremonie für das zweite Schiff der Seaside-EVO-Klasse von MSC Cruises fand heute auf der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone statt. Hier gab MSC Cruises auch den Namen des Schiffes bekannt: MSC Seascape. Er spiegelt die Nähe zum Meer wider, die die Gäste der Seaside-Klasse dank des innovativen Schiffsdesigns vollumfänglich genießen können.

    Die langjährige Mitarbeiterin Monica Somma, Category Manager Retail bei MSC Cruises, sowie Jolette Vincenzi, Production Supervisor von Fincantieri, waren die Patinnen der heutigen Zeremonie. Der Tradition nach befestigten sie zwei Münzen als Zeichen für Glück und Segen unter dem Kiel.

    Die Patinnen der Zeremonie
    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman, MSC Cruises, sagte: „Die Münzen, die wir heute anlässlich dieses wichtigen Meilensteins im Schiffsbau legen, sind ein wichtiges Symbol für unser Vertrauen in die Kreuzfahrtindustrie und die Zukunft der Reisebranche. Als Familienunternehmen können wir weit in die Zukunft planen und trotz der herausfordernden Situation langfristige Verbindlichkeiten eingehen. Einem Neubau wie der MSC Seascape kommt auch eine große wirtschaftliche Bedeutung zu: für die Schiffbauindustrie und ihre gesamte Lieferkette, aber auch für alle Häfen und Destinationen, die sie in Zukunft auf ihren Kreuzfahrten anlaufen wird.“

    Die MSC Seascape ist, wie ihr Schwesterschiff MSC Seashore, eine Weiterentwicklung der bahnbrechenden Seaside-Klasse: die Seaside-EVO-Schiffe erhalten viele neue Funktionen, Bereiche und Aktivitäten. Das Schiff ist so konzipiert, dass es die Passagiere durch seine innovativen Designmerkmale, einschließlich 13.000 m2 Außenfläche, mit dem Meer verbindet. Das Schiff misst 169.400 BRZ, wird 5.877 Gäste beherbergen können und soll im November 2022 in Dienst gestellt werden.

    Die Münzzeremonie hat im Schiffbau eine lange Tradition

    Pierfrancesco Vago fügt hinzu: „Darüber hinaus steht die MSC Seascape für unsere kontinuierliche Investition in diese Werft und die Region sowie für unser Bestreben, unsere langfristige Vision eines umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetriebs voranzutreiben. Wie jedes neue Schiff, das wir bauen, statten wir auch die MSC Seascape mit einigen der neuesten Umwelttechnologien und -lösungen aus, darunter modernste Systeme zur Emissionsreduzierung und Abwasser-Aufbereitung. Die MSC Seascape wird auch in Sachen Onboard-Entertainment neue Wege gehen und unser erstes Schiff mit einem aufregenden „RoboCoaster“-Erlebnis sein."


    Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri: „Die Münzzeremonie ist eine der ältesten maritimen Traditionen und auch für die Schiffbauer stellt sie immer einen besonderen Moment dar. Mit ihr schicken wir gute Wünsche an zukünftige Passagiere und Besatzungsmitglieder, die auf diese Weise symbolisch zum ersten Mal an Bord gehen. Ich bin sicher, dass bald wieder Kreuzfahrten stattfinden, wie wir sie kennen, dann auch auf diesem wundervollen Schiff, das in unserer Werft Gestalt annimmt".

    Die Zeremonie war eine geschlossene Veranstaltung, an der Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, Giuseppe Bono, CEO von Finacantieri, sowie Mitglieder des Managements und der Projektteams der Reederei und der Werft für die MSC Seascape teilnahmen und die unter Einhaltung aller geltenden Gesundheitsvorschriften stattfand.


    Umwelttechnologie auf dem neuesten Stand

    Zur Umweltausstattung der MSC Seascape gehören SCR-Katalysatoren (Selective Catalytic Reduction) an jedem der vier Wartsila 14V 46F-Motoren des Schiffes, die die Stickoxidemissionen um bis zu 90 Prozent reduzieren, indem sie das Gas in harmlosen Stickstoff und Wasser umwandeln. Ebenfalls an Bord sind hybride Abgasreinigungssysteme, die 98 Prozent der Schwefeloxide aus den Schiffsemissionen entfernen.


    Die Abwasser-Aufbereitungsanlage reinigt das Wasser so sauber, dass es in höherer Qualität freigesetzt wird, als es die meisten Abwasser-Aufbereitungsanlagen an Land können. Darüber hinaus wird das Schiff über fortschrittliche Abfallmanagementsysteme, Ballastwasser-Aufbereitungssysteme, die von der US-Küstenwache freigegeben wurden, sowie modernste Systeme zur Verhinderung von Öleinleitungen aus Maschinenräumen und verschiedene Energieeffizienzsteigerungen, wie etwa Wärmerückgewinnungssysteme und LED-Beleuchtung verfügen.


    Das Schiff wird auch mit Systemen ausgestattet, die die Unterwassergeräusche reduzieren, um die möglichen Auswirkungen auf Meeresbewohner zu verringern.


    Ein Design, um Gäste mit dem Meer zu verbinden:
    Wie bei ihrem Schwesterschiff wurden 65 Prozent der öffentlichen Bereiche der MSC Seascape neu gestaltet, um das Gästeerlebnis weiter zu verbessern und den Gästen unterschiedliche Bereiche zu bieten, die sie mit dem Meer verbinden:
    • 2.270 Kabinen mit 12 verschiedenen Kabinentypen und Suiten mit Balkon, darunter die begehrten Heckkabinen.
    • 11 Restaurants sowie 19 Bars und Lounges mit vielen Möglichkeiten zum Essen und Trinken im Freien.
    • Sechs Swimmingpools, darunter ein atemberaubender Infinity-Pool mit tollem Meerblick am Heck.
    • Der MSC Yacht Club wird der größte und luxuriöseste in der Flotte von MSC Cruises, mit fast 3.000 Quadratmetern Fläche und einem atemberaubenden Blick auf das Meer von den beliebten Vorderdecks des Schiffes.
    • Eine 540 Meter lange Promenade direkt am Wasser.
    • Eine spektakuläre Glasbrücke auf Deck 16 mit einem einzigartigen Blick auf den Ozean.


    Die MSC Seascape ist eines von drei Schiffen, die derzeit im Rahmen der langfristigen Wachstumspläne des Unternehmens gebaut werden.


    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman bei MSC Cruises
    Zum Bau der MSC Seascape bei Fincantieri:
    „Erst vor zwei Wochen haben wir beim Stahlschnitt die Explora Journeys in diesen Docks bekannt gegeben. Dies wird die zweite Schiffsklasse sein, die wir gemeinsam bauen.


    Aber heute sind wir hier, um die Seaside-Klasse, bzw. ihre verbesserte Weiterentwicklung die Seaside-EVO-Klasse zu feiern. Diese Schiffe sind ein Zeugnis für die großartigen Innovationen, die wir gemeinsam entwickelt haben. Mit ihrem revolutionären Design haben die MSC Seaside und die MSC Seaview bei ihrer Indienststellung Neuland betreten. Und sie haben andere inspiriert, ihnen zu folgen. Die MSC Seashore, das erste Schiff dieser Klasse, wird die Werft bald verlassen und Teil unserer Flotte werden. Bereit, dem Kreuzfahrtmarkt weitere Innovationen in Sachen Design, Erlebnis und maritime Lösungen zu bringen.“

    Anlässlich der Münzzeremonie:
    „Wir sind immer stolz einen solch wichtigen Meilenstein beim Bau eines unserer Schiffe zu erleben, aber noch mehr im Kontext der aktuellen, von der Pandemie geprägten Situation.
    Trotz der Herausforderungen haben wir weiter in Neubauten, Terminals und unseren Betrieb investiert. Und damit generieren wir nicht nur einen wirtschaftlichen Nutzen für die Schiffbauindustrie und ihre Lieferkette, sondern auch für den Tourismus und die Häfen, in denen die von uns gemeinsam gebauten Schiffe schließlich eingesetzt werden.“

    Zum Thema Investitionen in den Schiffbau und das Engagement von MSC in Italien:
    „Hier in Monfalcone halten wir weiterhin an unserem langfristigen Investitionsplan in Italien und bei Fincantieri fest. Die MSC Group beschäftigt in Italien 15.000 Mitarbeiter. Sie investiert jedes Jahr 3,5 Milliarden Euro in Italien, was einem wirtschaftlichen Einfluss von 10,5 Milliarden Euro pro Jahr entspricht. Zusammen mit den Aufträgen der Luxusschiffe beläuft sich unsere Investition in Fincantieri auf sechs Milliarden Euro mit einer wirtschaftlichen Auswirkung auf die italienische Wirtschaft von etwa 27 Milliarden Euro. Allein dieses Schiff stellt eine 1-Milliarden-Euro-Investition dar, was zehn Millionen Arbeitsstunden bedeutet und 2.000 Arbeitsplätze für die Werft und die Region in den nächsten zwei Jahren schafft.“

    Zum Thema Umwelttechnik:
    „Ein erheblicher Teil dieser Investitionen wird in Lösungen investiert, um die Umweltauswirkungen unserer Schiffe zu reduzieren und uns unserer Vision näher zu bringen, einen emissionsfreien Kreuzfahrtbetrieb zu erreichen.
    Dieses neue Schiff wird mit einigen der neuesten Umwelttechnologien ausgestattet sein. Unter anderem wird es mit SCR-Katalysatoren an allen Motoren ausgestattet sein, die die Stickoxid-Emissionen um bis zu 90 Prozent senken, und mit einem Abwasseraufbereitungssystem, das die weltweit strengsten Standards erfüllt.“

    Princess mit Restart in Alaska, Florida und an der US-Westküste – Reederei nimmt Kreuzfahrtbetrieb ab 25. Juli wieder auf


    München – Mit einwöchigen Alaska-Fahrten plant Princess Cruises (http://www.princesscruises.at) am 25. Juli dieses Jahres die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebes. Die erste Hauptrolle beim Restart übernimmt dabei die Majestic Princess, die auf ihrer Route ab/bis Seattle natürlich auch die Eisriesen des Glacier Bay National Parks besucht. Aufgrund des verspäteten Beginns dauert die diesjährige Alaska-Saison allerdings nur zwei Monate und endet am 26. September.


    Statt zu den Naturzielen im 49. US-Staat steuert Princess Cruises ab diesem Datum (26.9.21) allerdings wieder Kurs in Richtung Karibik, Hawaii und Mexiko. Gleich acht Schiffe der MedallionClass starten von Los Angeles, San Francisco und Fort Lauderdale aus zu ihren ersten Seereisen nach der Pandemie-bedingten Pause.


    Von Los Angeles aus geht es dabei mit Majestic und Grand Princess u.a. entlang der kalifornischen Küste bis nach Mexiko sowie nach Hawaii. Das pazifische Inselparadies ist auch Ziel der Ruby Princess, die von San Francisco aus die Traumdestination ansteuert.

    Die neue Enchanted Princess startet von Fort Lauderdale aus in ihre Premierensaison, die sie auf elftägigen Kreuzfahrten zu den schönsten Spots in der südlichen und östlichen Karibik führt.


    Die Fahrt durch den Panamakanal ist dagegen absoluter Höhepunkt der verschiedenen elftägigen Cruises, zu denen die Crown Princess von Fort Lauderdale aus aufbricht.

    Aufgrund des aktuellen Einreiseverbots der USA für europäische Gäste sind die genannten Fahrten in den deutschsprachigen Märkten bislang erst ab dem 1. September zur Buchung freigeschaltet.


    Weitere Informationen und Buchung auf http://www.princesscruises.at sowie in den Reisebüros.

    Pressemitteilung: Trevor Young, Vice President Newbuilding bei MSC Cruises, über die Highlights der MSC Seaview

    „Das Schiff hat einen Wow-Effekt!“

    • Trevor Young, Vice President Newbuilding bei MSC Cruises, über die besonderen Highlights der MSC Seaview und die Herausforderungen, die ein so innovatives Schiffsdesign mit sich bringt.

    München, Wien, Zürich - 25. Juni 2021 – Trevor Young begleitet bei MSC Cruises den gesamten Prozess der Neubauten: vom ersten Architektenentwurf bis zur Auslieferung eines neuen Kreuzfahrtschiffs. Die Seaside-Klasse ist mit ihrem markanten und innovativen Design unverwechselbar. Im Gespräch erzählt Trevor Young von den Highlights der MSC Seaview, die am 3. Juli 2021 zu ihrer ersten Reise ab Deutschland von ihrem Heimathafen Kiel in die Ostsee aufbrechen wird.

    Das Schiff scheint bisherige Vorstellungen davon, wie ein großes Kreuzfahrtschiff aussehen sollte, auf den Kopf zu stellen. Wie kam es zu dieser Idee, mit einer nahezu 360-Grad-Outdoor-Promenade so dicht am Wasser und so vielen Außenbereichen?


    In erster Linie wollen wir mit diesem Prototyp Grenzen verschieben und buchstäblich das Regelbuch für Schiffsdesign neu schreiben. Der Gedanke hinter diesem Schiff war, wie wir das Erlebnis im Freien mit innovativen Designmerkmalen so verbessern können, dass die Gäste sich wirklich mit dem Meer verbunden fühlen. Traditionell konzentrieren sich die Außenbereiche um die Swimmingpools und Sonnendecks, die sich normalerweise auf den oberen Decks befinden. Aber stattdessen haben wir eine Promenade auf Deck 8 und einen Pool am Heck auf Deck 7 geschaffen, die die Gäste schon physisch näher an das Meer bringen. Die Promenade ist breit und großzügig und wir haben gläserne Infinity-Brücken eingebaut, damit die Gäste die Nähe zum Meer wirklich genießen können. Vom Pool am Heck sind die Gäste durch Panoramaaufzüge mit den oberen Decks verbunden. Dort oben befinden sich der Panorama-Pool und die klassischen Sonnendecks sowie die mittlerweile ikonische Glasbrücke. Dieser gläserne Steg am Heck des Schiffes auf Deck 16 wurde als ultimativer Aussichtspunkt des Schiffes konzipiert und ist zum Ort für das perfekte Foto geworden. Insgesamt haben wir viele Elemente des Schiffs so gestaltet, dass man sie im Freien genießen kann, mit Plätzen zum Essen, Trinken, Entspannen und Schlendern.


    Aber die Innovationen beschränken sich nicht nur auf draußen – auch die Innenbereiche wurden als "Entdeckungsreise" gestaltet. Jedes Mal, wenn Sie um eine andere Ecke biegen oder durch eine andere Türe gehen, finden Sie einen neuen überraschenden Bereich und die Aufmerksamkeit wird auf den Glamour und Stil gelenkt, den dieses Schiff ausstrahlt. Nehmen Sie zum Beispiel das beeindruckende Atrium, das sich über drei Decks erstreckt und mit Swarovski-Treppen verbunden ist, die von den Fenstern mit Licht gefüllt werden und von den Spiegeln und dem Glas funkeln. Der zentrale Mittelpunkt dieses Bereichs sind LED-Bildschirme und Balkone über der Bar, die als Mittelpunkt für die Unterhaltung dienen, die in diesem Bereich den ganzen Tag über und bis in den Abend hinein stattfindet.


    Wie hat sich die Arbeit am Design und der Architektur des Schiffes am meisten von früheren Schiffen von MSC Cruises unterschieden?
    Die Architekten, mit denen wir zusammenarbeiten, haben unterschiedliche Spezialbereiche: Einige kennen sich mit dem Bau von Theatern aus, andere mit Restaurants, wieder andere mit Shops und einige sind auf Außenbereiche spezialisiert. Da wir auf solch einem Schiff so viel mehr Außenfläche haben, mussten wir uns von Anfang an darauf konzentrieren, die richtigen Architekten zu finden, die uns bei der Gestaltung dieser Außenbereiche helfen. Das war der Hauptunterschied. Es geht nicht so sehr um den Prozess, sondern vielmehr darum, mit den richtigen Architekten zusammenzuarbeiten, die ihre Fachkenntnisse einbringen können, um das beste Erlebnis für unsere Gäste zu schaffen.


    Hat es jemals auf der Welt ein Schiff dieser Größe mit so vielen Außenbereichen gegeben?
    Betrachtet man allein die Promenade, so steht das Schiff an der Spitze. Das Design der Schiffe der Seaside-Generation verkörpert unter anderem die Leidenschaft unseres Unternehmens für das Meer und verfügt über das höchste Verhältnis von Außenflächen pro Gast auf See.


    Wie wirkt sich das Design auf das Gästeerlebnis aus?
    Betrachtet man das Schiff von außen, wird das schon auf den ersten Blick klar. Wenn man in einen Hafen einläuft und die verschiedenen Kreuzfahrtschiffe sieht, würde die MSC Seaview sofort herausstechen, weil sie so anders aussieht – das tun alle Schiffe der Seaside-Klasse – und jeder wäre davon begeistert. Das Schiff hat einen "Wow"-Effekt! All die Außenbereiche, die schöne Form, das Heck mit den gläsernen Aufzügen, die gläserne Brücke, die "Bridge of Sighs" genannt wird, der Pool am Heck und so vieles mehr. Und wenn die Gäste dann an Bord kommen, merken sie, dass dies ein wirklich schönes Schiff ist. Man hat den Eindruck von Weite und Licht, egal ob man sich im Innenbereich oder auf den offenen Decks befindet.


    Was war die größte Herausforderung bei der Konstruktion?
    Die Herausforderung bestand darin, all diese Außenbereiche zu verbinden und sie auch an die Innenbereichen anzuschließen. Wenn die Gäste auf der Promenade entlang spazieren und von einem Bereich zum nächsten gehen, mussten wir einen natürlichen „Fluss“ von innen nach außen schaffen. Mit jedem neuen Schiff, das wir bauen, versuchen wir, das Erlebnis zu verbessern. Da die MSC Seaview so rasch auf das Schwesterschiff MSC Seaside folgte, war es wirklich wichtig, dass wir alle Erkenntnisse nutzen und anwenden, um das Gästeerlebnis zu optimieren.


    Beeinflusst die Erhöhung der Außenflächen die Statik und die Fahreigenschaften des Schiffes?
    Das tun sie! Das alles fließt natürlich in die Schiffsarchitektur ein, wenn wir ein Schiff entwerfen. Man muss es aus anderen Perspektiven betrachten, z.B. wie sich der Wind auf das Schiff auswirkt, wie wir die Rettungsboote positionieren, was ganz anders ist als bei anderen Schiffen. Das hat einen großen Einfluss auf diese Eigenschaften, aber man muss von Grund auf neu anfangen. Als wir diese ursprüngliche Idee mit der Werft entwickelt haben, haben wir sehr viele Berechnungen und Tests durchgeführt, um sicherzugehen, dass es funktioniert. Als nächstes haben wir die Machbarkeit und Sicherheit mit den Aufsichtsbehörden besprochen. Bei anderen Schiffen ist das ein einfacher Prozess, hier hat es definitiv länger gedauert, weil das Schiff so anders ist. Insgesamt gab es sehr viel mehr Tests, sehr viel mehr Prüfungen und sehr viel mehr Berechnungen, aber es hat extrem gut funktioniert und die Schiffe der Seaside-Klasse von Fincantieri funktionieren ausgesprochen gut.


    Was ist der zentralste Punkt im Schiff oder wo befindet sich das Herz des Schiffes?
    Ich denke, der zentralste Punkt des Schiffes wäre das Atrium. Es ist nicht nur der Empfangsbereich, sondern auch ein Treffpunkt, wenn man das Schiff betritt, man hat dort Restaurants, sowie Bars und man hat auch Unterhaltung und Animationen. Es ist ein wirklich lebendiger Teil des Schiffes und definitiv vielseitig nutzbar.


    Warum haben Sie auf der MSC Seaview eine Zip-Line installiert?
    Wir sind immer auf der Suche nach Highlights für Familien und suchen nach neuen Erfahrungen. Wir wollten mal etwas Anderes für die ganze Familie anbieten. Eine Zip-Line klang spannend, aber wie sollten wir das umsetzen? Also haben wir sie direkt auf die Spitze des Schiffes gesetzt und diese Ringe am Heck geschaffen, durch die die Gäste flitzen. Es half uns auch, eher technische Areale zu aktivieren. Denn normalerweise wären die Bereiche, in denen die Seilbahn positioniert ist, einfach technische Flächen, die für Gäste ungenutzt blieben. Und jetzt können wir den Passagieren plötzlich eine neue Erfahrung bieten – ganz oben, superhoch auf dem Schiff. Das ist sehr aufregend! Und das ist es, was wir mit all unseren Schiffen der aktuellen Flotte machen werden. Wir werden nicht nur Zip-Lines machen, sondern wir werden spezielle Bereiche für die Gäste zum Leben erwecken – das ist alles Teil der "Entdeckungsreise".

    Presseinformation

    Weitere Expansion
    Galapagosinseln entdecken mit Hurtigruten Expeditions
    Neue Expeditions-Seereisen von Hurtigruten ab 2022


    Hamburg, 22. Juni 2021 – Der führende Anbieter von Expeditions-Seereisen erweitert sein Angebot um eines der spektakulärsten Reiseziele der Erde: Die Galapagosinseln. Die Abenteuerreisen auf Darwins Spuren werden klimaneutral durchgeführt.
    Die einzigartige Natur- und Tierwelt der isolierten Inselgruppe, die 1000 km vor der Küste Ecuadors liegt, fasziniert seit Jahrhunderten Reisende und Wissenschaftler. Ab Januar 2022 erweitert Hurtigruten Expeditions sein Reiseprogramm um die Galapagosinseln und bietet modernen Entdeckern und Entdeckerinnen damit ein einzigartiges Natur-Abenteuer.


    „Wir freuen uns sehr, unser Südamerika-Programm um eines der spektakulärsten Reiseziele der Welt zu erweitern. Wir beobachten ein immer größeres Interesse an einzigartigen und authentischen Reiseerlebnissen und unser Angebot wird immer stärker nachgefragt: kleine Schiffe – große Erlebnisse. Die Pandemie hat diese Entwicklung zudem deutlich beschleunigt. Viele haben den Wunsch, wieder zu reisen und mit den Galapagosinseln als neue Destination reagieren wir auf das Fernweh“, sagt Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group.


    Lokale Partnerschaft für das perfekte Galapagos-Erlebnis
    Um den Gästen einzigartige Erlebnisse zu bieten, arbeitet Hurtigruten Expeditions mit dem in Ecuador ansässigen Reiseanbieter Metropolitan Touring zusammen, dem erfahrensten und renommiertesten Anbieter von Abenteuerreisen auf den Galapagosinseln.


    An Bord der komplett modernisierten MS Santa Cruz II können 90 Gäste die Galapagosinseln mit Stil und Komfort erkunden. Das Schiff erweitert die wachsende Flotte von Hurtigruten Expeditionsschiffen.


    „Diese Partnerschaft bringt zwei Unternehmen zusammen, die das Beste aus zwei Welten vereinen: Hurtigruten Expeditions als weltweit führender Anbieter für Expeditions-Seereisen sowie unser erfahrenes Team mit seiner Expertise und langjährigen Kenntnis der Galapagosinseln. Wir sind überzeugt, dass die Partnerschaft den Ruf der Galapagosinseln als Reiseziel für verantwortungsbewussten Natur-Tourismus weltweit stärken wird“, sagt Paulina Burbano de Lara, CEO von Metropolitan Touring.


    Metropolitan Touring bietet seit rund 70 Jahren Expeditions-Seereisen rund um die 13 Galapagosinseln an und ermöglicht einmalige und faszinierende Begegnungen mit der Tierwelt auf den Inseln. Hurtigruten Expeditions leistete 1896 Pionierarbeit im Bereich der Expeditions-Seereisen und ist heute der weltweit führende Anbieter.


    „Dies ist ein bedeutender Meilenstein in unserer 125-jährigen Geschichte, denn die Galapagosinseln sind eine der beeindruckendsten Destinationen der Welt. Unserer Zusammenarbeit ist eine perfekte Partnerschaft zwischen zwei Unternehmen mit stolzer Geschichte, starkem Erbe und Leidenschaft für das Wohl unserer Ozeane und unseres Planeten", sagt Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions.


    Auf Darwins Spuren
    Ab Januar 2022 bringt Hurtigruten Expeditions Reisende an Bord der MS Santa Cruz II zu einigen der spektakulärsten und spannendsten Orte des Galapagos-Archipels.


    Zum Start der Zusammenarbeit wird MS Santa Cruz II vollständig modernisiert - einschließlich aller Suiten und Kabinen, der Explorer Lounge, des Speisesaals, der Bar und weiterer öffentlicher Bereiche. Im neu eingerichteten Science Center, ein Kernelement der Reisen mit Hurtigruten Expeditions, vermittelt das Expeditionsteam den Gästen ein noch tieferes Verständnis für die Natur- und Tierwelt, die sie erkunden.


    „Unsere langjährige Erfahrung und unsere leidenschaftlichen Teams inklusive fachkundiger Natur und Outdoor-Guides ermöglichen es uns, die perfekten Reisen für die Erkundung der Inselgruppe zusammenzustellen, um unseren Gästen die Naturwunder der Inselwelt nahe zu bringen“, ergänzt Burbano de Lara.


    Klimaneutral & verantwortungsbewusst
    Beide Unternehmen setzen sich für nachhaltige Seereisen ein: Daher sind alle Galapagos Expeditions-Seereisen von Hurtigruten klimaneutral. Die Gäste von Hurtigruten Expeditions leisten einen direkten Beitrag zum Schutz der artenreichen Wälder im Nordwesten Ecuadors, die 2018 zum UNESCO-Biosphärenreservat ernannt wurden.


    „Die Flora und Fauna der Galapagosinseln, die zum Weltnaturerbe der UNESCO gehören, zeichnen seit langem einen der beeindruckendsten Naturparks der Erde aus. Das Archipel ist wild, isoliert, vielfältig und sicher. Wie bei all unseren Expeditions-Seereisen arbeiten wir eng mit den lokalen Gemeinden zusammen, um sicherzustellen, dass wir einen positiven Beitrag leisten und langfristig nachhaltig operieren“, sagt Lassesen.


    Um das Expeditionserlebnis abzurunden, bietet Hurtigruten Expeditions komplette Reisepakete, inklusive Langstreckenflug und mehrtägigen Vorprogrammen zum Machu Picchu oder nach Quito, inklusive einer Tagestour zum Cotopaxi Nationalpark an.

    Weitere Informationen zu den Galapagos-Expeditionen sind auf http://www.hurtigruten.de verfügbar:
    • Expeditions-Seereise zu den Galapagosinseln, inkl. Quito
    • Expeditions-Seereise: Von Machu Picchu zu den Galapagosinseln
    Hurtigruten Expeditions verzeichnet für 2022 rekordverdächtige Buchungszahlen. Mit dem neuen Angebot von Expeditions-Seereisen um die Galapagosinseln wird ein weiterer Nachfrage-Schub erwartet.
    ***
    Metropolitan Touring
    Metropolitan Touring gilt als Pionier der Expeditions-Seereisen auf den Galapagosinseln. Das 1953 gegründete Unternehmen betreibt drei Expeditionsschiffe im Archipel und ein Hotel (Finch Bay Galapagos Hotel) auf der Insel Santa Cruz. Auf dem Festland gehören das Boutique Hotel Casa Gangotena im Herzen des historischen Zentrums der Hauptstadt Quito und die luxuriöse Mashpi Lodge, von dem aus man die Wälder nordwestlich von Quito erkunden kann, zum Portfolio. Das Unternehmen ist auch in Kolumbien und Peru tätig. In Ecuador werden die Kohlendioxid-Emissionen der Gäste durch den Erwerb und die Bewirtschaftung von gefährdeten und artenreichen Wäldern ausgeglichen. https://www.metropolitan-touring.com/
    ***
    Hurtigruten Expeditions
    Hurtigruten Expeditions blickt auf 125 Jahre norwegischer Pioniergeschichte zurück. Heute bringen die Expeditionsschiffe moderne Abenteuerreisende zu mehr als 250 Zielen weltweit, von der Nordwestpassage über Grönland, Norwegen und Spitzbergen bis zur Karibik, Südamerika und der Antarktis. Hurtigruten Expeditions betreibt eine Flotte von acht kleinen, speziell gebauten und umweltfreundlicheren Expeditionsschiffen. Neue Reiserouten umfassen Expeditions-Seereisen in Alaska sowie ganzjährige Abfahrten von Großbritannien und Deutschland. Direkt ab Hamburg können moderne Abenteurer auf den Norwegen-Expeditionen Nordlicht und Mitternachtssonne erleben. Der weltweit führende Anbieter von Expeditionsreisen zu sein, ist mit einer großen Verantwortung verbunden. Die Investitionen des Unternehmens in grüne Technologien und Innovationen setzen einen neuen Standard für die gesamte Branche - beispielsweise mit den beiden weltweit ersten Hybridexpeditionsschiffen MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen. Lesen Sie hier mehr über die Nachhaltigkeitsstrategie.

    Pressemitteilung

    Beliebte Klassiker und neue Themenreisen
    nicko cruises präsentiert neuen Katalog Flussreisen 2022


    Der neue Flussreisen-Katalog der nicko cruises Schiffsreisen GmbH für die Saison 2022 ist ab sofort erhältlich. Dabei setzt der Stuttgarter Kreuzfahrtspezialist auf Stabilität und Kontinuität: Viele beliebte Klassiker sind wieder mit im Programm – und werden zum Teil als Themenreisen neu interpretiert. Außerdem gibt es für die Saison 2022 ein neues Schiff in Kroatien und die Themen- und Eventkreuzfahrten werden weiter ausgebaut.


    Nachdem die letzten Monate geprägt waren von Einschränkungen und Unsicherheit, setzt nicko cruises für die kommende Saison 2022 auf Beständigkeit: Zum 30-jährigen Firmenjubiläum hat der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte die schönsten Flüsse und Küstenabschnitte zu den besten Reisezeiten zusammengestellt. Neben den bewährten Routen aus 2021 finden sich in dem neuen Katalog auch einige Fluss-Neuheiten, wie beispielsweise ein neues Schiff für die Dalmatien-Kreuzfahrten und zusätzliche Themen- und Eventreisen. Der Katalog ist ab sofort deutschlandweit in den Reisebüros erhältlich. „Unser Motto für die Saison 2022 lautet: Bekanntes neu entdecken. Dabei setzen wir auf bewährte Routen – und geben einigen unserer Fluss-Klassiker einen thematischen Fokus”, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises. „So können unsere Gäste in der nächsten Saison die beliebtesten Fluss-Reiseziele auf Donau, Rhein und Mosel von einer anderen Seite kennenlernen und dabei den ein oder anderen Geheimtipp entdecken“, so Laukamp weiter.


    Insgesamt bietet nicko cruises in der Saison 2022 auf dem Fluss 85 verschiedene Routen auf 41 Wasserwegen in 24 Ländern an. Dabei sorgt der Stuttgarter Kreuzfahrtspezialist mit seinem bewährten Hygienekonzept selbstverständlich weiterhin auf allen Schiffen für maximale Sicherheit.


    Flotten-Zuwachs in Kroatien: MS PRINCESS
    In der Destination Kroatien kreuzt in der kommenden Saison der Flotten-Neuzugang MS PRINCESS vor der dalmatinischen Küste. Die kleine exklusive Yacht wurde 2019 fertiggestellt und bietet auf vier Decks Platz für 40 Passagiere. Auf 4-Sterne-Plus-Niveau ist das Schiff auf zwei achttägigen Routen unterwegs, die sich perfekt als Schmetterlingsfahrt miteinander kombinieren lassen: Eine Reise führt ins nördliche Dalmatien, wo MS PRINCESS zwischen Kulturschätzen und Nationalparks von Trogir über Šibenik und die Kornaten nach Zadar und wieder zurück fährt. Die andere Route durch das südliche Dalmatien macht Halt in Split, auf der Insel Korčula und in Dubrovnik.


    Ausbau der Event- und Themenfahrten
    Mehr erleben mit nicko cruises heißt es auf den Event- und Themenreisen, die der Stuttgarter Kreuzfahrtspezialist für die nächste Saison neu ins Programm aufnimmt: nicko cruises erweitert in diesem Bereich sein Angebot und verbindet noch mehr besondere Erlebnisse mit den Vorzügen einer Flusskreuzfahrt.


    Neu im Katalog 2022 und nur alle zehn Jahre überhaupt möglich ist zum Beispiel eine fünftägige Schnupperkreuzfahrt mit MS RHEIN SYMPHONIE auf dem Rhein in Richtung Amsterdam, auf der die Reisenden die internationale Gartenschau Floriade in Almere besuchen können. Diese erwartet die Gäste mit Blumenparks, Themenpavillons, Gewächshäusern mit exotischen Pflanzen und Ausstellungen rund um das Thema „Grüne Stadt der Zukunft“.


    In Köln kommt im Mai 2022 „Captain Comedy“ Michael Eller für eine zweitägige Schnupperkreuzfahrt an Bord von MS RHEIN SYMPHONIE und unterhält die Gäste bei einem genussvollen Dinner mit humorvollen Geschichten über die schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff.


    Auf Seine, Rhône und Saône bereisen Gäste von nicko cruises unser Nachbarland an zwei Terminen zusammen mit n-tv-Korrespondent und Frankreich-Experte Alexander Oetker. Der Journalist hat mehrere Romane geschrieben, die an der Atlantikküste spielen. Neben Lesungen aus seinen spannenden Werken gibt er auf den Reisen auch interessante Einblicke in die französische Lebensart, Kultur und Politik.


    Natürlich dürfen auch die beliebten Event-Klassiker aus den Vorjahren nicht fehlen: Spektakuläre Feuerwerke und herrliche Landschaften genießen Gäste an Bord von MS RHEIN SYMPHONIE, MS RHEIN MELODIE und nickoSPIRIT bei Rhein in Flammen. Ebenso wird es die beliebten Kreuzfahrten zur Tulpenblüte nach Holland im kommenden Jahr auch mit nickoSPIRIT geben. Die Weißen Nächte in St. Petersburg können nicko cruises Gäste an vier Terminen mit MS FEDIN erleben. An Bord von nickoVISION können sich die Urlauber bei den Wein- und Genussreisen in Kooperation mit Falstaff wieder auf genussvolle Reisen entlang von Main, Rhein, Donau und Mosel freuen.


    Fortgeführt werden ebenfalls die beliebten KRIMItotalDINNER als zweitägige Schnupperkreuzfahrten ab Köln oder Frankfurt. Sterneküche zum Anfassen gibt es bei einer zweitägigen Gourmet-Kreuzfahrt auf nickoSPIRIT ab/an Frankfurt mit dem exklusiven Dinner-Club YouDinner. Lachen und Genießen ist die Devise bei den zweitägigen Comedy-Event-Kreuzfahrten ab/an Frankfurt oder Köln auf nickoSPIRIT oder MS RHEIN MELODIE mit den Stand-Up-Profis von NightWash.


    Auch die Adventsreisen finden sich bereits im neuen Hauptkatalog: Auf dem Rhein kreuzen nickoSPIRIT und MS RHEIN SYMPHONIE auf viertägigen Routen ab/an Köln – nordwärts in Richtung Amsterdam oder südwärts nach Rüdesheim und Koblenz. Auf der Donau sind nickoVISION und MS MAXIMA auf fünftägigen Kurzreisen in der Vorweihnachtszeit ab/an Passau nach Wien, Krems und Linz unterwegs. Der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt wird bei der fünftägigen Reise über den Main-Donau-Kanal mit MS BELVEDERE besucht.


    Beliebte Klassiker neu interpretiert
    Auf dem Boutique-Schiff MS HEIDELBERG stehen in der Saison 2022 Genuss und Kultur im Mittelpunkt: Entlang der Donau und des Rheins entdecken nicko cruises Gäste bekannte Routen aus neuen Blickwinkeln. Auf der Donau wurde die klassische achttägige Route ab/an Passau über Linz, Wien und Budapest zu zwei spannenden Themenreisen umgewandelt. So können die Urlauber die schönsten Städte entlang des blauen Stroms besuchen und abseits der bekannten Touristenpfade deren kulinarische oder musikalische Highlights genießen.


    Auf der "Donaureise mit Genuss" lernen die Gäste regionale Spezialitäten kennen. Ein Besuch in einer Bauernkrapfen-Schleiferei mit Verkostung in Linz, ein Weingarten-Erlebnis im Stift Klosterneuburg, ebenfalls inklusive Verkostung, in Wien oder ein Besuch des Unicum-Museums in Budapest mit einer Unicum-Probe sind nur einige Beispiele für die zahlreichen kulinarischen Schmankerl, die auf der Reise geboten werden.


    Auf der Themenkreuzfahrt „Musikalische Impressionen auf der Donau“ können die Gäste auf den Spuren weltberühmter Musikgrößen wandeln. Mozart, Beethoven und Bruckner waren nur drei der zahlreichen Komponisten, die entlang der Donau gewirkt haben. Natürlich darf auf dieser musikalischen Reise dann auch eine Führung durch das Mozarthaus in Wien, ein Besuch auf Schloss Brunsvik mit Beethovenmuseum oder ein Abstecher zum Stift St. Florian mit Bruckner-Führung nicht fehlen. Konzerte mit Musik der Künstler runden die Ausflüge ab.


    Auf dem Mittelrhein und der Mosel dreht sich ab/an Köln bei der achttägigen Themenreise "Feine Tropfen an Rhein und Mosel" mit MS HEIDELBERG alles um Reben, Winzer und Fachwerk. Bei kurzweiligen Ausflügen erfahren die Gäste mehr über die Besonderheiten des Weinanbaus – Kostproben inklusive. Dabei stehen unter anderem eine Sektkellerei in Koblenz, eine Brennerei in Treis-Karden und der berühmte Rüdesheimer Kaffee auf dem Programm. Ein weiteres Reisehighlight ist die Fahrt mit dem Mosel-Wein-Express durch die historische Altstadt Cochems mit einem Gläschen Wein zum krönenden Abschluss, die bereits im Reisepreis inkludiert ist.


    Attraktive Frühbucher-, Kombi- und Single-Spezial-Konditionen
    Rechtzeitig buchen lohnt sich, denn so reisen Gäste von nicko cruises nicht nur zum Wunschtermin in der ganz persönlichen Wunschkabine, sondern sparen auch bares Geld. Mit bis zu 250 Euro Ermäßigung bietet der Ultra-Frühbucher-Rabatt langfristig orientierten Kunden die beste Auswahl zum besten Preis. Die Single-Spezial-Konditionen, mit denen Alleinreisende an ausgewählten Terminen 50 Prozent des Alleinbenutzungszuschlags sparen, sind auch in der kommenden Saison weiterhin erhältlich.
    Für alle Gäste, die sich nicht zwischen zwei Kreuzfahrten entscheiden können, bietet nicko cruises einen attraktiven Kombinationsrabatt: Bei Buchung von zwei aufeinander folgenden Reisen auf demselben Schiff sparen die Kunden damit 10 Prozent bei der Kreuzfahrtleistung auf der zweiten Reise. Der Rabatt ist außerdem mit den Frühbucher-Ermäßigungen kombinierbar.


    Weitere Informationen zum Angebot von nicko cruises erhalten interessierte Reisebüros unter der Agentur-Hotline +49 (0) 711 / 24 89 80 555 oder auf der Webseite http://www.gemeinsamaufkurs.de.

    Pressemitteilung: MSC Cruises nimmt Tunesien als Destination im Mittelmeer für den Sommer 2022 auf


    München, Wien, Zürich - 21. Juni 2021 – MSC Cruises hat heute bekanntgegeben, dass Tunesien mit dem Hafen von La Goulette bei Tunis in das Mittelmeer-Programm für Sommer 2022 aufgenommen wird.

    Der tunesische Tourismusminister Habib Ammar und der Verkehrsminister des Landes, Foued Ben Othman, trafen Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises und Gianni Onorato, CEO der Reederei, in der Genfer Firmenzentrale, um die geplanten Reisen der MSC Opera für das nächste Jahr zu besprechen. Nach den aktuellen Planungen wird das Schiff den Hafen von La Goulette zwischen April und Oktober 2022 insgesamt 27-mal anlaufen.


    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman, MSC Cruises, sagte: „Tunesien ist ein wunderschönes und gastfreundliches Land, das eine besondere Bedeutung für die gesamte MSC Group hat: für unsere Frachtschiffe, Fähren und Kreuzfahrtschiffe. Ich habe keinen Zweifel daran, dass La Goulette in unserem Mittelmeer-Programm im nächsten Sommer für die Routen der MSC Opera eine große Bereicherung für viele unserer Gäste sein wird. Es gibt dort so viel zu erleben, etwa das UNESCO-Weltkulturerbe Karthago, das charmante und malerische Dorf Sidi Bou Said sowie die Medina (Altstadt) von Tunis mit ihren zahlreichen Denkmälern, Palästen, Moscheen und Brunnen."


    Habib Ammar, der tunesische Tourismusminister, fügte hinzu: „Wir freuen uns darüber, dass MSC Cruises im nächsten Sommer nach Tunesien zurückkehren wird. Die Gäste der MSC Opera können sicher sein, dass sie atemberaubende und prächtige Sehenswürdigkeiten in unserem Land entdecken und wir sie herzlich willkommen heißen werden."


    MSC Cruises und das tunesische Tourismusministerium vereinbarten außerdem, künftig gemeinsam insbesondere in Italien, Frankreich und Deutschland daran zu arbeiten, dass die Attraktivität Tunesiens als Reiseziel gefördert wird. Kreuzfahrten sollen dabei als bevorzugte Option gefördert werden, die touristischen Attraktionen zu erkunden und zu genießen.

    Pressemitteilung

    nicko cruises startet auf der Donau und in Dalmatien in die Saison

    Leinen los in zwei weiteren Zielgebieten

    Nach dem erfolgreichen Saisonstart auf dem portugiesischen Douro und auf den innerdeutschen Flüssen beginnt nicko cruises am 21. Juni nun auch die Saison auf der Donau und entlang der dalmatinischen Küste in Kroatien. Ein bewährtes Hygienekonzept sorgt für sicheres Reisen und langersehnte Urlaubsfreuden – mit einer überschaubaren Gästeanzahl, höchstkomfortabel und entspannt.


    Den Anfang der diesjährigen Flusskreuzfahrt-Saison machte zu Beginn des Monats MS DOURO SERENITY mit einer achttägigen Reise ab/an Porto. Kurz darauf folgte auf dem Rhein die nickoVISION und danach die Jungfernfahrt des 2020er Neubaus nickoSPIRIT von Frankfurt nach Passau. Nächste Woche begeben sich mit MS RHEIN MELODIE und MS RHEIN SYMPHONIE zwei weitere Flusskreuzer auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen auf Fahrt.


    Weiter sinkende Inzidenzen und Lockerungen für die Einreise schaffen nun die Voraussetzung dafür, dass der Stuttgarter Kreuzfahrtspezialist am 21. Juni auch den Startschuss für Kreuzfahrten auf der Donau und in Kroatien gibt. “Es ist ein wunderbares Signal, dass wir in weiteren europäischen Destinationen starten können. Die Donau ist nach wie vor der beliebteste Fluss bei unseren Gästen und wir freuen uns sehr, dass wir dort nächste Woche wieder unterwegs sein dürfen”, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises. “Auch unsere MS DALMATIA legt nächste Woche das erste Mal in diesem Jahr ab. Abwechslungsreiches Küstenhopping und kristallklares Wasser begeistern dort seit vielen Jahren unsere nicko cruises Gäste”, so Laukamp weiter.


    Reisefreudig und sonnenhungrig? Auf nach Kroatien…
    Entlang der dalmatinischen Küste lockt nicko cruises gleich mit zwei Routen: Eine achttägige Reise führt ins nördliche Dalmatien. Zwischen Kulturschätzen und Nationalparks fährt die kleine MS DALMATIA, die 36 Passagieren Platz bietet, von Trogir über Šibenik und die Kornaten nach Zadar und wieder zurück. Auf der zweiten, ebenfalls achttägigen Route durch das südliche Dalmatien macht das Schiff Halt in Split, auf der malerischen Insel Korčula und in Dubrovnik. Die beiden Routen lassen sich optimal zu einer Kombireise mit nördlichem und südlichem Küstenhopping verbinden.


    Majestätischer Strom, königliche Städte, einzigartige Landschaft
    Egal ob Duna, Dunaj, Dunav oder Dunarea – auf 2.888 Kilometern durchquert und streift der als „schöne blaue Donau“ bekannte Strom zehn Länder von den Quellen im Schwarzwald bis zum Naturwunder €Donaudelta. Eindrucksvolle Metropolen wie Wien, Budapest und Bratislava mit prachtvollen Bauwerken sowie vielfältige Landschaften wie die liebliche Wachau mit dem imposanten Stift Melk oder die wild-romantischen Karpaten: Zu Recht sind Flusskreuzfahrten auf der Donau von jeher beliebt unter Flussreise-Liebhabern. Bei nicko cruises haben die Reisenden die Auswahl zwischen verschiedenen vier- bis 17-tägigen Reisen.


    Sicher unterwegs mit dem nicko cruises 10-Punkte-Plan
    Damit die Gäste an Bord eine unbeschwerte Reise erleben können, kommt das umfangreiche Hygienekonzept von nicko cruises zum Einsatz, das sich bereits bewährt hat und für die Reisenden in einem 10-Punkte-Plan übersichtlich festgehalten ist. Zusätzlich reduziert der Kreuzfahrtexperte die Auslastung und sorgt so für Reisegenuss mit ausreichend Abstand sowie eine überschaubare Gästeanzahl.


    Weitere Informationen zum Angebot von nicko cruises erhalten interessierte Reisebüros unter der Agentur-Hotline +49 (0) 711 / 24 89 80 555 oder auf der Webseite http://www.gemeinsamaufkurs.de.

    Noch mehr Komfort an Bord dank CrewCall – Princess-Mitarbeiter kommen persönlich zum individuellen Info-Gespräch


    München – Princess Cruises (http://www.princesscruises.at) baut die Palette interaktiver Angebote an Bord weiter aus. So können Passagiere der amerikanischen First Class-Reederei künftig nicht nur individuelle Gesprächstermine mit dem Service-Team ausmachen. Mehr noch: Die Mitarbeiter des Help-Desks suchen die Gäste persönlich an deren jeweiligem Standort auf dem Schiff auf, um anstehende Fragen direkt und umfassend zu beantworten. Wartezeiten an der Rezeption gehören somit der Vergangenheit an.


    Möglich macht dies „CrewCall“, eine neue Funktion innerhalb der MedallionClass-Technologie, die an Bord aller 14 Princess-Schiffe für ein Höchstmaß an Komfort sorgt und in diesem speziellen Fall lästiges Schlangestehen überflüssig macht.


    Abgerundet wird das neue Feature, das sowohl über das Kabinen-TV als auch mittels der MedallionClass-App genutzt werden kann, durch eine Chat-Funktion. Hier erhalten Passagiere Antworten auf ihre Fragen direkt aufs Smartphone oder das TV-Panel.

    Weitere Informationen und Buchung auf http://www.princesscruises.at sowie in den Reisebüros.

    Erfolgreicher Start der A-ROSA Kreuzfahrten
    A-ROSA ALVA in Portugal nimmt als erstes Schiff Fahrt auf


    Rostock, 17. Juni 2021 – Mit der A-ROSA ALVA auf dem Douro ist die erste A-ROSA Reise der Saison 2021 am 16. Juni erfolgreich gestartet. Am Morgen des 17. Juni hat das Kussmundschiff mit seinen Gästen an Bord die Hafenstadt Porto verlassen und fährt nun durch die Weintäler Nordportugals bis zur spanischen Grenze.


    „Wir freuen uns, dass der coronabedingt verspätete Start in die Saison 2021 so erfolgreich gelungen ist. Von unseren Gästen an Bord der A-ROSA ALVA haben wir sehr gutes Feedback bekommen. Dank unseres umfangreichen Schutz- und Hygienekonzepts können alle Annehmlichkeiten, für die A-ROSA bekannt ist, wieder erlebt werden: das umfangreiche Buffet, das SPA-ROSA mit Sauna, Anwendungen, Massagen und Fitnessraum, unsere beheizten Pools sowie die breite Auswahl an Ausflügen für jeden Geschmack. Und dabei fühlen sich unsere Gäste zu jeder Zeit sicher und können ihre schöne Zeit an Bord entspannt genießen“, resümiert Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH.


    Bereits am 19. Juni nimmt das nächste Schiff wieder Fahrt auf – die A-ROSA DONNA auf der Donau. Das im letzten Jahr frisch modernisierte Schiff plant im Rahmen des „Donau Klassikers“ den Besuch von drei europäischen Hauptstädten – Wien, Budapest und Bratislava – ein. Ende des Monats startet die A-ROSA RIVA, welche die Gäste auf 16-Nächte-Reisen die Katarakten-Strecke entlang bis hinunter ins Donau Delta bringt. Zum gleichen Zeitpunkt werden die Rhein-Schiffe zunächst innerdeutsche Routen auf Rhein, Main und Mosel fahren, bevor es im Juli auch wieder „Kurs Nord“ in die Niederlande und nach Belgien geht. Auf der Rhône in Frankreich wird am 31. Juli zunächst ein Schiff starten – die A-ROSA STELLA.


    Urlaub in Europa: Städtereisen per Schiff
    Mit der bequemen Alternative zur Städtereise hat A-ROSA ein erfolgreiches Urlaubskonzept für alle Generationen geschaffen. Dank einer breiten Auswahl an Angeboten wird jedem Gast das perfekt auf ihn zugeschnittene Urlaubserlebnis ermöglicht. Als Zeichen der Verlässlichkeit hat A-ROSA bereits Anfang Juni den vorläufigen Fahrplan für die gesamte Saison 2021 vorgelegt. Der Anbieter von Städtereisen per Schiff wird diese Saison voraussichtlich neun der insgesamt zwölf Schiffe seiner Flotte in Fahrt bringen. Ab Juni stehen wieder Reisen auf Donau, Douro und Rhein auf dem Programm sowie ab dem 31. Juli 2021 auf der Rhône. Die Routings entsprechen dabei den im Katalog ausgeschriebenen Verläufen. Aufgrund von behördlichen Verordnungen oder sich verändernden Gegebenheiten vor Ort kann es hierbei gegebenenfalls zu Anpassungen kommen. Auf der Webseite http://www.a-rosa.de/aktuelles sind stets alle wichtigen Informationen zu den Reisen zusammengestellt.