In memory of ....... (Auf dem Weg nach Alang oder Aliaga )

    • Offizieller Beitrag

    :moin1: , hier ein kleines Update zur Columbus, Satoshi und Astoria:
    1. Die Columbus liegt seit in paar Tagen in Duqm/Oman. Dies ist dann wohl ihre letzte Zwischenstation auf dem Weg nach Alang (ähnlich wie auch schon bei der Marco Polo)
    2. Die Satoshi, die nach den geplatzten Plänen mit ihrem Einsatz als Resort-Schiff, immer zwischen Colon und dem Liegeplatz vor Colon gependelt hat, befindet sich nun auf den Rückweg zurück über den Atlantik kurz vor Gibraltar. Ziel ist der Hafen von Malta, Marsaxlokk. Das ist dann wohl auch die letzte Zwischenstation auf dem Weg nach Aliaga/Türkei
    3. Wie bei einem Mindestgebotspreis von 10 Mio € nicht anders zu erwarten, wurde nicht ein einziges Kaufgebot für das älteste Kreuzfahrtschiff der Welt, die Astoria, abgegeben. Da sind schon weitaus jüngere Schiffe (und in wesentlich besserem Zustand) für weit weniger als die Hälfte davon versteigert worden. Hier sehe ich nur noch eine Möglichkeit: Verschrotten !

    • Offizieller Beitrag

    1. Columbus: wie bereits gepostet,Duqm/Oman war nur Zwischenstop. Heute ist die Columbus vor Alang/Bhavanagar (Indien) neingetroffen. Damit können wir dieses Schiff auch von der Liste streichen.


    2. Satoshi: Dagegen scheint die Odyssey der ex Pacific Dawn wohl noch etwas weiter zu gehen. Ihr Weg führte ja von Limassol über Malta nach Gibraltar ins Trockendock. Mit neuem Namen Satoshi dann über den großen Teich zu ihrem geplanten Einsatzziel Panama.
    Nach dem Platzen der Resort-Schiff Pläne der neuen Eigner, wurde sie lt. allen Meldungen Ende 2020 zur Verschrottung nach Alang/Indien verkauft.
    Nachdem sie wochenlang immer wieder zwischen dem Hafen Colon und ihrem Liegeplatz davor hin- und her gependelt ist, ist sie nun über den großen Teich zurück in Europa. Aber anstatt dann Richtung Alang/Indien oder eventuell auch Aliaga/Türkei zu fahren, hat sie den ungewöhnlichen Weg in den Hafens von Bar/Montenegro genommen. Mal sehen wie diese "unendliche Geschichte" weitergeht

    • Offizieller Beitrag

    Moin,

    da kann man mal sehen: 1 kommt es anders, und 2. als man denkt (oder wie der Spruch auch immer noch ging).


    Die Geschichte der Satoshi (Einzelheiten siehe vorherigen Post) geht nun doch weiter. Zur Verschrottung nach Alang verkauft hat sich nun doch ein neuer Interessent gefunden.

    Christian Verhounig, ex Geschäftsführer von CMV hat mit einigen weiteren ex- Managern von CMV das neue Unternehmen Ambassador Cruise Line gegründet und die Satoshi erworben. Losgehen soll es nach einer umfassenden Renovierung im April 2022 mit begrenzter Kapazität von 1400 Passagieren ausschließlich für die 50-plus-Klientel, wobei alle geplanten Touren in Tilbury nahe London beginnen und enden. Hier ein Bild des Schiffes im geplanten Outfit:


    Quelle: Ambassador Cruise Line


    Dagegen hat ein weiteres Schiff die letzte Reise angetreten. Die von Fred Olsen Cruises an einen türkischen Käufer verkaufte Boudicca, die als Hotelschiff eingesetzt werden sollte, wurde inzwischen in Aliaga/Türkei "gebeacht", also auf den Strand gesetzt. Die an den gleichen Käufer verkaufte Black Watch liegt auch weiter ungenutzt im türkischen Hafen von Pendik.

    Es ist zu befürchten, dass sie den gleichen Weg gehen wird, zumal in Aliga nach dem weitgehenden Verschrotten der 2 Schiffe von Pullmantour, sowie des Carnival-Trios und der Astor wieder Platz geschaffen ist.

    • Offizieller Beitrag

    Wie bei einem Mindestgebotspreis von 10 Mio € nicht anders zu erwarten, wurde nicht ein einziges Kaufgebot für das älteste Kreuzfahrtschiff der Welt, die Astoria, abgegeben. Da sind schon weitaus jüngere Schiffe (und in wesentlich besserem Zustand) für weit weniger als die Hälfte davon versteigert worden. Hier sehe ich nur noch eine Möglichkeit: Verschrotten !

    Cruise & Harbor News meldet, das die Astoria von der American Group "Will Cruise Again" gekauft wurde und in Funchal zu einem schwimmenden Hotel umgebaut wird!

    Quelle: Cruise & Harbor News

  • Um aus diesem Schiff ein Luxushotel zu machen muß man es wohl ein zweites Mal entkernen wie 1992 wie sie zur Italia Prima wurde.

    Viele Grüße
    Gerd
    75 Reisen,40 Schiffe,535 Tage,110 572 Seemeilen
    41x Phoenix,2x Festival,6x Transocean,5x Fähren,6x AIDA,2x Costa,1x MSC,2x Premicon.1x Sans Souci,1x Delphin.2x Arosa,6x Verschiedene
    Meine Videos auf YouTube Hier
    Lieber von Picasso gemalt als von Corona gezeichnet

    • Offizieller Beitrag

    Hi Max, Max

    nicht ganz richtig. Besagte American Group hat "angeblich" die Astoria und die Funchal gekauft. Und lt. der Meldung von Cruise & Harbor News soll die Funchal zu einem Hotel umgebaut werden und die Astoria wieder kreuzen zwischen Lissabon und Funchal/Madeira, so lese ich es jedenfalls

    Zitat:


    Und glauben tu ich beides nicht so recht. Die Astoria haben sie ja nur mit Müh und Not von Tilburg bis Rotterdam geschleppt, weil sie nicht mehr seetüchtig genug war um die Biscaya zu durchqueren.

    Und gegenüber der Albatros, die ja auch ein Hotelschiff werden sollte, ist die Astoria ein richtiger Schrotteimer. Und wohin geht jetzt die Albatros ? Also warten wir's mal ab.

    • Offizieller Beitrag

    Die MS Tros, ehemals MS Albatros von Phoenix Reisen hat Bhavnagar in Indien erreicht.

    Wann die Albatros Ihre letzten Weg zum Strand von Alang aufnimmt ist derzeit noch unklar, wird aber in den nächsten Tagen vermutet:!: 


    Auch wenn die MS Albatros, auch liebevoll "Weiße Lady" genannt, nie unser Schiff war, so wissen wir dass es jetzt den vielen Fans dieses Schiffs gerade das Herz bricht!

    Es kommen Erinnerungen an die Momente als die Maxim Gorkiy dieses Weg 2009/2010 gehen musste

  • Wir sind zwar 2018/2019 nur einmal, aber 2 Reisen hintereinander, mit ihr gefahren, haben uns aber sehr wohlgefühlt.
    Zeitgemäß war sie zwar nicht mehr, aber das machte ja gerade für mich den Reiz aus.

    Mir fehlt ihre Weitläufigkeit, auf dem Sonnendeck meine Runden zu drehen, auf dem Laufband bzw. Ergometer den Blick aufs Meer zu genießen, an der Kopernikus-Bar bei Sonnenuntergang oder unterm Heizstrahler einen Cocktail zu trinken, wenns zu kalt war, nahm man diesen eben in der Karibik-Lounge ein. Das wummern der Motoren vermisse ich, wenn man am Heck saß, u.a. auf dem Lidodeck zu den Mahlzeiten, oder weiter oben zu den Veranstaltungen. Kam man zum Hafen zurück, hörte man sie schon von weitem.

    Von außen gehörte sie für mich zu den schönsten Schiffen, mit denen ich bisher gefahren bin.

    Leider fand die von uns gebuchte Reise im September 2020 aus den bekannten Gründen nicht mehr statt.


    Aber die Erinnerungen bleiben!

    Am 16.12.2018 in Warnemünde Am 02.01.2019 in Castries St. Lucia Am 08.01.2019 vor der Einfahrt in den Panama-Kanal

    Viele Grüße
    Franz :ahoi:


    16x :phoenix: 3x :ncl: 2x :tui: 4x:aida: 3x :rci: 3x:x:2x :costa: 1x :msc: 1x :transocean: =cmv= 1x :Deilmann: 2x=000colorline000= 1x=plantours= 5x :aRosa: 2x :1vista: 1x:nickofluss: 2x Hansa-Kreuzfahrten - 1x Starline Cruises/ASC - 1x Seetours - 1x ::AmaWaterways::

  • :ahoi:  FranzB

    Auch wir waren 2 mal mit der Albatros unterwegs. Ich kann dir voll und ganz zustimmen, was die Aussendecks betrifft. Das Promenadendeck war für mich der Lieblingsplatz auf diesem Schiff. Was mir gar nicht zugesagt hat, waren die verfügbaren Restaurants. Wir hätten sie vielleicht noch für Kurzreisen gebucht. Traurig finde ich es trotzdem, denn ihre Proportionen und Schiffslinien waren einfach schön.

    Viele Grüße

    Gudrun