Carnival Radiance nach 200-Millionen-Dollar-Umbau getauft – Long Beach neuer Heimathafen

  • Carnival Radiance nach 200-Millionen-Dollar-Umbau getauft – Long Beach neuer Heimathafen


    München – Vom Bug bis zum Heck modernisiert, in neuer Rumpflackierung und unter neuem Namen präsentierte sich die Carnival Radiance (vormals Carnival Victory) anlässlich ihrer Taufe im kalifornischen Long Beach (Los Angeles).


    Stolze 200 Millionen US-Dollar hat sich die amerikanische Reederei die Komplett-Renovierung des für knapp 3.000 Passagiere ausgelegten Schiffs kosten lassen. Zum Einsatz kommt es künftig (ab/bis Long Beach) auf drei- und viertägigen Kreuzfahrten entlang der US-Westküste. Ziele sind dabei Catalina Island sowie das mexikanische Ensenada an der Baja California.


    Als Taufpatin der Carnival Radiance fungierte Lucille O’Neal, Mutter der Basketball-Legende und Carnival’s Chief Fun Officer Shaquille O’Neal. Dieser durfte dann auch noch das Big Chicken offiziell eröffnen, das zweite von ihm inspirierte Restaurant der Flotte, in dem Gerichte nach den Rezepten seiner Familie serviert werden.


    Weitere gastronomische Angebote sind u.a. Guy’s Pig & Anchor Bar-B-Que Smokehouse, das italienische Familienrestaurant Cucina del Capitano oder Bonsai-Sushi, wo asiatische Köstlichkeiten auf die Gäste warten. Drinks gibt es z.B. in der Heroes Tribute Bar oder im bekannten RedFrog Pub.


    Die komplette Umgestaltung der Carnival Radiance umfasste auch alle öffentlichen Sektoren des Schiffs, einschließlich des Wasserparks, des Spa- und Wellness-Bereichs sowie der Liquid Lounge, in der die preisgekrönten Shows performt werden.

    Wie das kürzlich in Dienst gestellte Flaggschiff Mardi Gras zeigt sich auch die Radiance in der neuen rot-weiß-blauen Außenlackierung, die künftig alle Carnival-Schiffe zieren wird.

  • Ende März 2019 bin ich die Carnival Victory das letzte mal auf einem Kurztrip ab Miami gefahren.

    Man hat bei der Radiance die öffentlichen Passagierbereiche modernisiert. Zusätzlich wurden 113 neue Kabinen eingebaut.

    Dadurch wurde die Passagierkapazität bei Doppelbelegung auf 2984 pax erhöht. Ein Plus von 230.

    Das ist im Bereich der 8000 to größeren Conquest Class.

    Ein großer Anteil von 40+ Kabinen wurden auf Deck 3 im oberen ehemaligen Teil des Theaters eingebaut.

    Sie ist ein immer noch 20 Jahre altes wenn auch aufgehübschtes Schiff.

    Ich hoffe, dass sie mal wieder an die Ostküste der USA verlegt wird.