RollCall ~ Hurtigruten MS Otto Sverdrup ~ Nordland ~ 17.03.2023

  • Expedition auf den Spuren der Postschiffroute - Winter

    von und bis Hamburg


    17.03.2023 Hamburg Einschiffung

    Cuxhaven ( Landgang)

    18.03.2023 Auf See

    19.03.2023 Bergen

    20.03.2023 Nordfjord ( Umgebung von Loen)

    21.03.2023 Helgeland ( Die sieben Schwestern, Torgatten)

    22.03.2023 Svolvaer Lofoten

    23.03.2023 Alta

    24.03.2023 Honningsvag ( Nordkap)

    25.03.2023 Tromsø

    26.03.2023 Reine Lofoten

    27.03.2023 Auf See (Richtung Süden mit Überraschungsprogramm)

    28.03.2023 Alesund

    29.03.2023 Hardangerfjord ( Sundal oder Rosendal)

    30.03.2023 Auf See

    31.03.2023 Hamburg

  • Bisher hatten wir sämtliche Newsletter von Hurtigruten tapfer ignoriert. Bis am letzten verregneten Samstag der Katalog im Briefkasten lag und ich beim Durchschmökern dann doch mal mit Schönrechnen angefangen habe. 1000€ Frühbucherrabatt waren das schon mal wert. Das ging dann soweit, dass ich bei Hurtigruten telefonisch nachgefragt habe ob der Wiederholerrabatt von 5% auch für diese Reise berücksichtigt wird.

    „Oje ganz schlecht“, ja der wird abgezogen.

    Also anschließend kritisch geprüft, was uns die klassische Route bei gleicher Kabinenkategorie, einer Hotelnacht in Bergen und Flügen kosten würde. Der ein oder andere Ausflug und die Getränke zu den Mahlzeiten ( was auf der Otto Sverdrup alles inclusive ist). Das Ergebnis war gar nicht so weit auseinander. Und man hat die bessere CO2 Bilanz mit Zuganreise (gutes zusätzliches Argument zur Schönrechnung). =188=


    Jetzt musste noch die Entscheidung getroffen werden, ob uns die 10 qm Kabine reicht oder wir uns die 16 qm leisten. Nachdem wir Sichtbehinderung buchen wollten, war eine aufwendige Recherche notwendig, um nicht die „eine“ Kabine ganz ohne Sicht zu erwischen.

    Auf unseren bisherigen Hurtigrutenreisen mit der MS Nordkapp hatten wir die 10 qm. Seit der Renovierung war das schnelle gemeinsame Umziehen, weil es draußen gerade wieder super spannend wurde, nur mit Platzdisziplin zu meistern. Der Abstand zur Wand, um das Bett zu umrunden, sind geschätzt 20 cm, da geht „schnell“ gar nicht. Also nachdem dies nicht unsere erste Winterreise ist, und wir das Spielchen des öfters mal kurz aufwärmen und mindestens zwei Lagen Kleidung dafür ablegen, bestens vertraut ist, haben wir uns für die 16 qm entschieden. Wir sind halt nicht die Salonhocker, sondern die draußen an Deck Steher.

    Der Samstag war mit Überlegen und Planen voll. Am Sonntag musste dann nochmal gründlich nachüberlegt werden. Am Montag wurde gebucht.

    Und jetzt geht die lange Vorfreude los.

    =33= =33= =33=

  • @ platania

    Danke Christina, da werde ich mal danach suchen.


    Unsere erste klassische Hurtigruten war im März zur selben Zeit. Da hatten wir tiefsten, kalten Winter und hatten einen Eisbrecher gebraucht um Kirkenes anlaufen zu können. Auch ein Wintersturm war dabei. Aber die Lichtstimmungen am Tag haben sich bei mir bis heute im Gedächtnis eingegraben. Das Nordlicht war damals nicht so intensiv, da haben wir also noch Spielraum nach oben =182=. Auch im April und September waren wir schon unterwegs, aber ich wollte unbedingt noch einmal im März los.

    LG Gudrun

  • palatina

    Hei Christina,

    Habe mich sofort auf deinen April 2017 Reisebericht gestürzt. Was soll ich sagen, habe mich 100%ig wieder gefunden in deinen Beschreibungen und bin heute Abend nochmal die ganze Strecke mitgereist. Danke war super.

    Spannend wird es, wie uns diese Expeditionsreise gefallen wird. Wir waren lange nicht sicher, ob uns nicht doch mehr nach der klassischen Route ist. Allein deine Schilderungen in den Häfen beim Verladen zuzusehen, hat ein breites Grinsen erzeugt.

    Aber diese kommende Reise wird viele Wissenslücken schließen und beinhaltet auch Neues. Es ist noch lange hin, aber ich werde berichten.

    LG Gudrun