Portinfo: Trondheim/Norwegen

    • Offizieller Beitrag

    Trondheim (früher Trondhjem) ist eine Stadt am Trondheimsfjord in Mittelnorwegen in der Provinz Trøndelag. Die mit ca. 208 000 Tsd. Einwohnern drittgrößte Stadt Norwegens liegt an der Mündung des Flusses Nidelva, wobei der auf einer Halbinsel liegende Stadtkern im Osten und Süden vom Fluss begrenzt wird. Dabei wird die Stadt im Osten und Westen von bewaldeten Hügeln mit Gipfeln von 250 bis 550 m Höhe umgeben. Im Süden steigt die Ebene zum höher gelegenen Heimdalsplateau an.

    Trondheim, das vom Wikingerkönig Olav Tryggvason im Jahr 997 als Nidaros gegründet wurde, und 200 Jahre lang Hauptstadt von Norwegen war, ist heute Universitätsstadt mit ca. 30.000 eingeschriebenen Studenten.

    Nach einem katastrophalen Brand, der 1681 fast alle Stadthäuser zerstörte, wurden die neuen Straßen verbreitert, um ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude zu verhindern. Einige der engen Gassen und Straßen, von denen viele aus dem Mittelalter stammen, existieren aber noch heute und bilden einen starken Kontrast zu den breiten Boulevards aus dem 17. Jahrhundert. Und trotzdem hat Trondheim immer noch viele Holzhäuser im Stadtzentrum, von denen einige noch aus dem 18.Jh. stammen.

    Mit der intern. bekannten Universität und zahlreichen Forschungseinrichtungen hat sich Trondheim als Innovations-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort/Handelszentrum in Zentralnorwegen entwickelt.

    Portanläufe: Anlauf Trondheim -Cruise Timetable


    Wo liegt mein Schiff ?


    Der Hafen von Trondheim verfügt in den verschiedenen Hafenbereichen (Brattøra, Nyhavna, Kanalhavna und Ila über 3 Kaianlagen, die für Kreuzfahrtschiffe ausgelegt sind:

    • Quai 68 Touristskipskaja, liegt im Hafenbereich Brattøra
    • Quai 30/31* am Ila-Pier
    • Quai 2, Pier 1**

    *Im Frühjahr 2021 wurde Kai 31 beschädigt, und steht nicht mehr als Liegeplatz für Kreuzfahrtschiffe zur Verfügung. Über die künftige Nutzung von Kai 31 als Kreuzfahrt-Liegeplatz ist noch nichts bekannt. Dafür läuft eine Machbarkeitsstudie für einen neuen Kreuzfahrtkai an Kai 1, Pier 1.

    **nur dann verfügbar, wenn nicht von Hurtigruten belegt.


    Es gibt an beiden Quays (68 u. 30) kein Cruiseterminal, lediglich einen kleinen Infostand (Stadtpläne etc.)


    Wie komme ich zu den Sehenswürdigkeiten ?

    Das Stadtcenter ist vom Quai 68 aus fußläufig gut zu erreichen. Am Ende des Brattørakaia rechts gehen. Links geht es dann über eine Fußgängerbrücke über die Bahnlinien hinweg (Narvesen, Bushaltestelle, ca. 650 m) Sollte das Schiff dagegen am Quai 30 liegen, werden ggfs. Shuttlebusse angeboten,

    Wer Trondheim zu Fuß, oder mit dem Fahrrad erkunden möchte, findet im Trondheim CityGuide (Nützliche Infos/Maps) verschiedene Routenvorschläge. Ein Vorschlag für einen Rundgang zu Fuß mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist z.B. 5 km lang (von/bis Quay 68).

    Man kann aber auch sehr gut den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Nähere Infos siehe dort.



    Sehenswert in Trondheim:

    • Stiftsgården, Munkegata 23 - Stiftsgården, erbaut in den Jahren 1774- 78 von der ehrgeizigen Witwe und Geheimrätin Cecilie Christine Schøller, ist der größte Holzpalast in Skandinavien. Da sie kurz nach Fertigstellung des Hauses das Land verließ, wurde das Anwesen dem Staat überlassen. Als 1905 ein Ort für die Vorbereitung der Königskrönung gesucht wurde, fiel die Wahl auf Stiftsgården. So ist er auch heute noch die offizielle königliche Residenz von Trondheim. In der Sommersaison stündliche Führungen. Während königlicher Besuche geschlossen. Eintritt nur in Begleitung eines Führers. siehe auch Nützliche Links
    • Torget (norw. Marktplatz) - nur ein paar Schritte südlich vom Stiftsgården kommt man zum Torget, wo sich die in Ost-West-Richtung verlaufende Kongens gate mit der in Nord-Süd-Richtung auf den Nidarosdom und die Insel Munkholmen ausgerichteten Munkegata kreuzen, war früher das Zentrum der Stadt. Auf diesem Platz steht seit 1920 die Olavsstatuen, eine 17 Meter hohe Säule mit einer überlebensgroßen Statue des Stadtgründers und Wikingerkönigs Olav I. Trygvason. Die Pflasterung des Platzes hat die Form einer Kompassrose und soll an die Navigationskunst der Wikinger erinnern. Zusammen mit der Säule ist sie gleichzeitig eine riesige Sonnenuhr.
    • Nidarosdomen, Kongsgårdsgata 2 - der Nidarosdom ist die nördlichste gotische Kathedrale der Welt und Norwegens Nationalheiligtum mit über 1000-jähriger Geschichte. Der Bau begann im Jahr 1070, wobei der Hochalter der Überlieferung nach genau über der Stelle errichtet wurde, an der sich das Grab des in der Schlacht von Stiklestad im Jahr 1030 getöteten Königs Olav Haroldsson befand. Der wurde ein Jahr und 5 Tage nach seinem Tod zum Heiligen ernannt, und Pilger begannen nach Nidaros und zum Grab des Königs zu strömen. Der Dom war auch die Krönungskirche Norwegens seit 1905 und wird heute für die Segnung der Regentschaft genutzt. Der Nidarosdom ist bekannt für seine schönen Glasfenster und die prächtige Westfassade. Unter dem Kirchenschiff befindet sich die Krypta mit Grabsteinen aus dem Mittelalter. Im neben dem Nidarosdom liegenden Erkebispegården (Erzbischöflichen Palast) aus dem 12. Jh. werden u.a. die norwegischen Kronjuwelen ausgestellt,
    • Gamle Bybro - geht man vom Dom aus nach Osten - Richtung Nidelva weiter, kommt man nach ca. 250 m zur Gamle Bybro (auch By Brua genannt), der alten Stadtbrücke von Trondheim. Die bereits 1685 aus Holz auf 3 steinernen Stützpfeilern erbaute Brücke erhielt ihr heutiges Aussehen mit ihrem leuchtend roten Portalen im Jahre 1861. Der Überlieferung nach soll es Glück bringen die Brücke zu überqueren, daher ist sie ein sehr beliebtes Objekt für Touristen und Fotografen. Von der Brücke hat man einen perfekten Blick auf die alte Speicherstadt Trondheims (Bryggene i Trondheim). Die Speicherhäuser zu beiden Seiten der Nidelva leuchten besonders bei Sonnenschein in ihren bunten Farben.
    • Bryggene i Trondheim - Die ältesten der heute noch existierenden, auf Holzpfählen errichteten Lagerhäuser stammen aus der Mitte des 17. Jahrhunderts, vermitteln aber immer noch den Eindruck wie es hier auch Jahrhunderte davor ausgesehen haben mag. Häufig wird dieses Gebäude-Ensemble auch als Kaianlage oder Werft bezeichnet. Es war immer ein bunter Mix von Lagerhäusern, aber auch Brauereien und Bootshäuser waren hier angesiedelt.
    • Bakklandet - überquert man die Gamle Bybro kommt man an der Ostseite der Nidelva in das einstige Arbeiterviertel Bakklandet. Dieses Viertel zeichnet sich durch alte kleine Holzhäuser aus, die ursprünglich die Häuser von Seeleuten, Fischern und Arbeitern waren. Jetzt liebevoll restauriert, ist Bakklandet eine bunte Mischung aus Häusern, Geschäften, Cafés und Restaurants. Hier findet man auch den ersten Fahrradlift der Welt, die "Trampe". Für die Benutzung dieses Aufzuges für Radfahrer, der fast bis zur Festung Kristiansten hoch führt , benötigt man eine Schlüsselkarte, die man in der Touristinfo ausleihen kann. Die Benutzung des Lifts scheint aber aüßerst tricky zu sein, sodass viele daran scheitern.
    • Kristiansten Festning - Dieses Fort wurde nach dem großen Stadtbrand von 1681 erbaut, um Trondheim von Osten her zu verteidigen. Von den sternförmigen Wallanlagen oberhalb des vorher beschriebenen Viertels Bakklandet, hat man einen tollen Ausblick über man die gesamte, von einer Flussschleife der Nidelva und dem Kanalhafen umgebene Altstadt Trondheims, den Fjord und die Berge. Die Kanonen, die hier stehen, werden noch für zeremonielle Salven verwendet. Der Zugang ist frei und es gibt ein kleines Museum und ein Café.
    • Solsiden - geht man von der Gamle Bybro Richtung Hafen nach Norden zurück, kommt man zu dem modernen Einkaufszentrum Solsiden Kjøpesenter, das in den ehemaligen Werfthallen eingerichtet wurde. Hier findet man 60 Geschäfte, sowie zahlreiche Restaurants und Bars, deren Außenterrassen entlang des tmv kaia sich bei schönem Wetter großer Beliebtheit erfreuen. Eine gute Gelegenheit eine Rast einzulegen.

    Museen in Trondheim:

    • Sverresborg Trøndelag-Folkemuseum - Das Museum ist das drittgrößte kulturhistorische Museum und eines der größten Freilichtmuseen in Norwegen. Unter der beeindruckenden Sammlung von 90 historischen Gebäuden, Artefakten und Fotos, befindet sich auch die Haltdalen Stabkirche aus dem 12. Jahrhundert, zusammen mit vielen Bauernhöfen aus der Region Trøndelag sowie einem rekonstruierten Stadtzentrum von Trondheim. Die meisten Häuser zeigen die norwegische Lebensweise des 17. bis 19. Jahrhunderts. Das Museum liegt in einer wunderschönen natürlichen Umgebung rund um die Ruinen der mittelalterlichen Burg von König Sverre. erreichbar: Buslinie 11 ab Haltestelle Kongengate K1 Richtung Stavset bis Haltestelle Trøndelag Folkemuseum
    • Ringve Musikkmuseum, Lade Allé 60 - Am nördlichen Stadtrand Trondheims auf der Halbinsel Lade liegt mit dem Ringve Musikmuseum das nationale Museum für Musik und Musikinstrumente. Neben den in zwei verschiedenen Gebäuden zu betrachtenden Sammlungen von Musikinstrumenten ist bei seinem Besuch so manches Interessante über bekannte Komponisten und deren Werke zu erfahren. Nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen. erreichbar: z.B. Busline 20 ab Nidarosdomen
    • Trondjhems Sjøfartsmuseum (Maritime Museum), Kjøpmannsgata 75 - Das alte Zuchthaus aus dem Jahr 1725 ist heute ein unverwechselbares, uriges Museum. Zu den Exponaten gehören Modelle von Segelschiffen, Galionsfiguren, Schiffsinstrumente und Bilder von lokalen Segelschiffen. Das Museum hat ein umfangreiches Archiv über Schiffe und Kapitäne, sowie einen Souvenirladen.
    • Rockheim, Brattørkaia 14, - Trondheims neues Nationalmuseum für norwegische Pop- und Rockgeschichte liegt in Sichtweite des Quais 68 . In einem Zeittunnel kann man aktiv mitmachen bei der Zeitreise durch die Jahrzehnte der norwegischen Pop-und Rockgeschichte von den 1950er Jahren bis heute. weitere Info siehe nützliche Links

    Weitere Plätze, Ausflüge und Aktivitäten:

    • Ravnkloa - am unteren Ende der Munkegata ist Trondheims Zentrum für den Fisch- und Schalentierhandel. Einen richtigen Fischmarkt gibt es hier nicht mehr, sondern nur eine Fischhalle in der sich das Fischgeschäft Ravnkloa Fisk & Skalldyr und das Sommercafé Kloa Servering befinden. Außerdem gibt es einen Verkauf von Fisch und Schalentieren direkt vom Schwimmdock in Ravnkloa. Der Platz ist gepflastert und wird wird von der Skulptur Der letzte Wikinger und einer Replik der alten Ravnklo-Glocke geschmückt. Im Sommer verkehren von hier mehrmals täglich Boote zwischen Ravnkloa und der Insel Munkholmen
    • Munkholmen - Munkholmen ist eine Insel im Hafengebiet von Trondheim, etwa 2 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die Insel wurde ursprünglich Nidarholm genannt. Während der Wikingerzeit war dies ein Ort, an dem öffentliche Hinrichtungen stattfanden. Munkholmen ist auch der Ort, an dem Olav Tryggvason die Köpfe der Grafen Kark und Håkon auf Pfähle setzte, nachdem er im Jahr 995 um das Königreich und das Christentum gekämpft hatte. Ihren heutigen Namen hat die Insel aber wohl von den Bendiktinermönchen, die hier bis 1537 lebten. Seine heutige Form als Festung erhielt Munkholmen nach 1659. Heute ist Munkholmen ein beliebtes Erholungsziel. Auf der Insel gibt es ein offenes Café und in der Sommersaison einen Führerservice. Es gibt auch einen kleinen Strand außerhalb des Forts. weitere Infos siehe Links
    • Gråkallbanen - bei der Eröffnung 1901 war die Strassenbahn Trondheims die nördlichste Strassenbahn der Welt. Ein Großbrand in der Wagenhalle, sinkende Fahrgastzahlen und zunehmender Autoverkehr führten im Laufe der Jahrzehnte zur Schließung der meisten Linien. Heute existiert nur noch die Linie 9 (Gråkallbanen), die von der Fa. Boreal betrieben wird und von St. Olavs gate nach Lian fährt (8,8 km, 21 Min.) Die Endhaltestelle Lian liegt an dem See Lianvatnet, den man umwandern kann (5km), und oberhalb des Sees liegt ein Restaurant
    • Walk of peace - Trondheims Antwort auf den Walk of Fame heißt Walk of peace Er wurde 2011 zu Ehren der Preisträger des studentischen Friedenspreises errichtet. Er befindet sich in der Jomfrugata im Stadtzentrum von Trondheim.
    • Kajak-Touren - Hurtigruten, aber auch andere Reedereien bieten Kajaktouren auf der Nidelva an, mal eine andere Art von Sightseeing. Die Touren dauern 2 - 3 Std. Ein lokaler Anbieter ist Trondheim Kajakk (siehe Lokale Anbieter)

    Nützliche Infos:

    Zeitzone: Europe/Oslo, GMT / UTC: + 1 Std

    Sprache: Norwegisch

    Währung: Norwegische Krone (NOK), 1 Euro ~ 10,2 NOK (07/2021) ; CC werden in fast allen Shops akzeptiert,

    ATM und Banken: ATMs heißen in Norwegen Minibank. keine ATM in unmittelbarer Portnähe, zahlreiche im Zentrum, z.B. Selbu Sparebank, Søndre gate 16 - Mini Bank (7 Eleven), Dronningens gate 11 -Nordea Trondheim, Munkegata 21 u.a.

    Tourist-Info: Pavillon am Quay 68 - Trondheim Torg, Kongens gate 11 - Nordre gate 11, Trondheim East-Sirkus Shopping, Falkenborgvegen 1

    Post: Trondheim Sentrum Post, Munkegata 36

    Taxi: Fahrten werden über das Taxameter abgerechnet., Die Preise variieren Wochentag/Wochenende), TrønderTaxi bietet auch eine App für Buchung/Bezahlung. Tarifliste

    Mietwagen: Allways Leiebiler,Kjøpmannsgata 73 - AVIS Leiebil, Kjoepmannsgt 34 - alle anderen Anbieter befinden sich weiter ausserhalb.

    Lokale Busse: Die öffentlichen Busse werden von der Verkehrsgesellschaft AtB betrieben. Es gibt einen Routenplaner mit allen Infos. Eine einfache fahrt kostet 40 NOK (ca. 3,90 €-2021). Das 24 h Ticket kostet 120 NOK (lohnt sich ab 3 Fahrten). Tickets sollte man vorher zu kaufen (bei Narvesen, 7-Eleven oder Coop), an den Ticketautomaten oder über die App. An Bord kostet das Ticket sonst 60 NOK. In der Nähe des Ports gibt es keinen Ticketautomaten, der nächste Narvesen ist im Trondheim sentral (Hbf), ca. 1km. Um ins Zentrum zu gelangen: Buslinie 25, ab Hurtigbåtterminalen ( ca 400 m vom Anleger) bis Prinsgate 1 (Stiftsgarden) oder Nidarosdomen (10 Min.), oder ab Trondheim sentral (vor Narvesen) mit Linie 1,2 oder 10, Haltestellen wie vorstehend

    HoHo-Bus: der Dienst wurde 2020 eingestellt

    Fähren: AtB betreibt auch die Fähren die vom Hurtigbåt-terminal nach Brekstad, Kristiansund u. Vanvikan fahren (Linie 800, 805, 810), von Ravnkloa aus starten die Boote zur Insel Munkholmen

    Fahrradverleih: Trondheim gilt als fahrradfreundlichste Stadt Norwegens. Durch die Innenstadt führt ein Netz roter Radwege. Das städtische Fahrradverleihsystem Trondheim City Bike. hat sehr viele Stationen in der Stadt (Stationsplan). Über die Firma Voi kann man in Trondheim auch Elektroroller mieten

    Airport: Trondheim lufthavn Værnes (IATA-Code TRD) liegt ca. 35 km östlich von Trondheim. Verbindungen mit Bus Linie 310 (Fahrzeit 35 Min bis Sentralstasjonen) und mit Zug (gleiche Fahrzeit)

    Maps: Tromsø City Map - Trondheim CityGuide

    Shopping: Einkaufsstrasse Nordre gate - Trondheim torg, Kongens gate 9, Solsiden Kjøpesenter, Beddingen 10

    Klima: Klimatabelle Trondheim


    Essen und Trinken:


    Nützliche Links:

    Trondheim havn - Cruise Norway:Trondheim - Visit Trondheim - Seefahrtsmuseum - Stiftsgården - Nidaros Dom - Nidaros domen - Sverreborg Museum - Ringve Musikkmuseum - Munkholmen - Gråkallbanen Geschichte - The walk of Peace


    Lokale Anbieter: Trondheim Kajakk - Munkholmen båtservice


    Trondheim wird u.a.angelaufen von: =0p&o0= :msc: :phoenix: :aida: :costa: :tui: :princess: :viking ocean: :hurtigruten: =000FredOlsen000= :hal: :princess:


    Tipps & Erfahrungen der Foren-User:


    Hinweis:

    Alle Informationen basieren auf Informationen aus dem Internet, eigenen Erfahrungen oder auf Hinweisen in entsprechenden Foren und wurden auf ihre Aktualität überprüft. Da sich aber die Gegebenheiten mitunter sehr kurzfristig ändern können, kann jedoch hieraus keine Garantie für die Richtigkeit oder Aktualität der Informationen abgeleitet werden. Bei Links zu lokalen Anbietern kann keine Garantie für deren Qualität/Service gegeben werden. Bei Vorliegen neuer Informationen wird diese Portinfo aktualisiert. erstellt: 07/2021- zuletzt aktualisiert: 07/2021

    Liebe Grüße Harald


    ~ Die Arche Noah wurde von Laien gebaut, die Titanic von Experten ~
    kfi - Forumstreffen: 2012/Hamburg - 2013/Wien - 2014/Papenburg - 2015/Amsterdam - 2016/Klagenfurt - 2017/Frankfurt - 2018/München- Wir waren dabei
    Follow me on: Instagram | Flickr

    2 Mal editiert, zuletzt von lazyharry ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!