Costa Kreuzfahrten sponsert den Italien-Pavillon auf der Expo in Dubai

    • Offizieller Beitrag

    PRESSEMITTEILUNG

    Botschafter für Italiens Schönheit auf See: Costa Kreuzfahrten sponsert den Italien-Pavillon auf der Expo in Dubai


    Die Reederei Costa Kreuzfahrten wird Partner des italienischen Pavillons auf der Expo 2020 in Dubai, die von 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 stattfindet. Am heutigen Donnerstag wurde die Vereinbarung unterzeichnet. Der italienische Pavillon reist somit an Bord von Costa zur Expo 2020 nach Dubai: Im kommenden Winter wird Costa ein Schiff im Arabischen Golf positionieren, wodurch den Gästen der Reederei ermöglicht wird, eine Kreuzfahrt in hiesigen Gewässern mit dem Besuch der Expo zu kombinieren.


    Genua/Wien, 27. Mai 2021 – Der italienische Pavillon reist an Bord von Costa Kreuzfahrten zur Expo 2020 nach Dubai: Die Vereinbarung hierfür wurde heute an Bord des „grünen“ LNG-Flaggschiffs Costa Smeralda von Mario Zanetti, Präsident von Costa Kreuzfahrten, und Paolo Glisenti, Beauftragter für die Teilnahme Italiens an der Expo 2020 Dubai, unterzeichnet. In Civitavecchia mit vor Ort war auch der Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in Italien, S.E. Omar Obaid Alshamsi.


    Die Vereinbarung ist ein weiterer Schritt im Rahmen des Restarts von Costa Kreuzfahrten und ganz allgemein für den Wiederaufschwung des Tourismus. Sie ermöglicht es, dem Publikum Italien und seine Naturwunder zu präsentieren und zudem die Werte der nachhaltigen Entwicklung zu fördern. Das Thema Nachhaltigkeit wird auch im Italien-Pavillon an der Expo Dubai, die am 1. Oktober 2021 ihre Tore öffnen wird, eine große Rolle spielen.


    „Wir sind stolz darauf, im Italien-Pavillon auf der Expo 2020 in Dubai vertreten zu sein. Dies ist ein weiteres greifbares Zeichen für den Neustart des Tourismus und der Wirtschaft Italiens. Unsere Schiffe tragen die Schönheit Italiens in die Welt und wir freuen uns, als Botschafter für Italien diese Geschichte in Dubai bei einer so wichtigen Gelegenheit fortzusetzen – gemeinsam mit so vielen anderen Marken, welche zu den besten von Italien zählen“, sagte Mario Zanetti, Präsident von Costa Kreuzfahrten. „Die Expo wird ein Ort der Begegnung und der Diskussion über wichtige Zukunftsthemen sein. Dazu gehört die Entwicklung eines nachhaltigen und integrativen Tourismus. Hier möchte Costa führend und beispielgebend für den gesamten Sektor sein, um unter dem Dach der Innovation, des Respekts für die Kulturen und die Umwelt einen Beitrag zur Wertschöpfung zu leisten – für die Wirtschaft und unsere Destinationen.“


    Die Schönheit Italiens, bestehend aus Landschaften, Aromen, Stimmungen, einer Kombination aus Kreativität, Nachhaltigkeit und branchenübergreifenden Fähigkeiten, steht im Mittelpunkt von Italiens Teilnahme an der kommenden Weltausstellung. Im Falle von Costa Kreuzfahrten ist das Thema die italienische Schönheit, die auf dem Meer unterwegs ist. In der Tat sind die Schiffe von Costa seit über 70 Jahren Botschafter Italiens in der ganzen Welt, darunter vor allem die Costa Smeralda, das Flaggschiff, das sich durch seine „made in Italy“-Ausstattung auszeichnet. Als einziges Schiff beherbergt die Smeralda ein authentisches, dem italienischen Design gewidmetes Museum und bietet ein Urlaubserlebnis, bei dem die italienische Gastfreundschaft und Küche im Zentrum stehen.


    Costa Kreuzfahrten steht auch für Engagement im Bereich Nachhaltigkeit – ein Kernthema im italienischen Pavillon auf der Expo in Dubai. Im Einklang mit den Zielen der Agenda 2030 der UN hat das Unternehmen tatsächlich den Weg zu nachhaltigen Innovationen für den gesamten Kreuzfahrtsektor geebnet und weltweit als Erstes neue Technologien eingeführt, um die Umweltauswirkungen seiner Flotte zu reduzieren. Ein Beispiel ist der Einsatz von Flüssigerdgas an Bord der Costa Smeralda, der weltweit fortschrittlichsten Technologie im maritimen Sektor zur Reduzierung von Emissionen. Das Unternehmen hat zudem begonnen, Batterien und Brennstoffzellen zu testen, um das Ziel der „Null-Emission“-Kreuzfahrt zu erreichen. Der Umweltaspekt ist Teil eines umfassenderen Nachhaltigkeits-Plans, der darauf abzielt, integrative Tourismusmodelle zu fördern, welche auf die Bedürfnisse der lokalen Gebiete und Gemeinden Rücksicht nehmen. Sie sollen die Gäste dazu bewegen, noch wenig bekannte Ziele von großem kulturellen Wert zu entdecken. Dazu gehören die Dörfer Italiens, welche mit speziellen Programmen zur Erhaltung ihrer Schönheit und der lokalen Traditionen beitragen, auch durch die Aktivitäten der Costa Foundation.


    Costa Firenze unterwegs im Arabischen Golf
    Um seinen italienischen und internationalen Gästen die Möglichkeit zu geben, die Expo zu erleben und den Italien-Pavillon zu besuchen, wird Costa im kommenden Winter, von 17. Dezember 2021 bis Mitte März 2022, die Costa Firenze im Arabischen Golf positionieren. Auf einwöchigen Kreuzfahrten werden die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und Oman besucht, mit Stopps in Abu Dhabi, Doha, Muscat und einem mehrtägigen Aufenthalt in Dubai. Spezielle Pakete beinhalten den Besuch des italienischen Pavillons und der Expo.


    Österreichische Gäste freuen sich auf die neue Costa Firenze und auf Dubai
    „Die Costa Firenze ist das ideale Schiff für die Route nach Dubai“, sagt Ulrike Soukop, General Manager Austria & Switzerland Costa Kreuzfahrten. „Der Innenausbau ist inspiriert von der Florentiner Renaissance, das kulinarische Angebot basiert auf der großartigen mediterranen Küche und die Umweltperformance der Costa Firenze ist besonders fortschrittlich. Unsere österreichischen Gäste freuen sich schon sehr auf das neue Schiff in Kombination mit der Destination, die sich steigernder Nachfrage erfreut.“